Zeitraum vom 25.07.2016 bis 01.08.2016
Sendetermine :114 ( individuelle Auswahl über Menu )

WannWoDetails
25.07.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Dienstags bei Oma Otto Dienstags bei Oma Otto; Von Olga-Louise Dommel;
Erzählt von Stefan Merki; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1
[ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
25.07.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Neuanfänge nach dem Krieg Der Wiederaufbau Münchens ; Alles auf Anfang?; ;
Die Einführung der D-Mark; Abschied von der Zigarettenwährung; ; Das
Kalenderblatt; 25.7.1786; Englische Ausgabe von "Münchhausen"; Von
Susanne Tölke; ; Als Podcast verfügbar; ; Der Wiederaufbau Münchens -
Alles auf Anfang?; Autorin: Carola Zinner / Regie: Sabine Kienhöfer; "Es
ist fast alles zerstört!" Stadtbaurat Karl Meitinger zog 1945 die
traurige Bilanz. 90 Prozent des historischen Zentrums von München waren
bei Kriegsende vernichtet. Angesichts dieser Ruinenlandschaft gab es im
Stadtrat ernsthafte Überlegungen, das Zentrum mit den wichtigsten
Funktionen an den Stadtrand zu verlegen oder gar anderorts ein völlig
neues München zu erbauen, etwa an den freien Uferflächen des Starnberger
Sees. Meitinger aber forderte in seiner Denkschrift "Vorschläge zum
Wiederaufbau" einen möglichst umfassenden Wiederaufbau der Altstadt und -
parallel dazu - außerhalb davon die Erschließung neuer Räume über
Ringstraßen.; ; Die Einführung der D-Mark - Abschied von der
Zigarettenwährung; Autor: Stefan Schmid / Regie: Sabine Kienhöfer; Nach
dem Zweiten Weltkrieg war die Reichsmark nichts mehr wert. Im primitiven
Tauschhandel dienten Zigaretten als notdürftiger Geldersatz. Die
Währungsreform und die Freigabe vieler Preise war eine wichtige
Voraussetzung für die wirtschaftliche Erholung nach der
Mangelwirtschaft.; ; Moderation: Michael Zametzer; Redaktion: Thomas
Morawetz; ; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von
radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
25.07.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Prost und Mahlzeit! Das Weißbier; Der Stoff, der Bayern rettete; ; Die
Küche Altbayerns; Dienstag Nudeltag, Mittwoch Strudeltag; ; Das
Kalenderblatt; 25.7.1786; Englische Ausgabe von Münchhausen; Von Susanne
Tölke; ; Als Podcast verfügbar; ; Das Weißbier - Der Stoff, der Bayern
rettete; Autor: Herbert Becker / Regie: Martin Trauner; "Duft nach Hefe
und Beeren, Aroma vollfruchtig mit Banane und einem Hauch von
Muskatblüte, im Abgang leicht nussig." So oder so ähnlich beschreiben
Bier-Sommeliers den Geschmack bestimmter Weißbiersorten. Die Zahl dieser
Sorten ist inzwischen unüberschaubar, und eine ganze Reihe bayerischer
Brauereien haben sich auf die Herstellung von Weißbier spezialisiert. Das
obergärige Bier aus Gerste und Weizen wurde in der Mitte des 16.
Jahrhunderts erstmals gebraut, und im Jahr 1603 sicherte Maximilian I.,
Herzog von Bayern dem Staat das Monopol auf das Brauen und den Verkauf
von Weißbier. Mit den Einnahmen aus dem weißen Brauwesen gelang es dem
späteren Kurfürsten, den maroden Staatshaushalt zu sanieren. Möglich war
das nicht zuletzt deshalb, weil Weißbier länger haltbar war als Braunbier
und im Gegensatz zu diesem auch im Sommer gebraut werden durfte. Seither
ist viel Weißbier die durstigen Kehlen hinuntergeflossen; es ist zum
Getränk für alle Jahreszeiten geworden.; ; Die Küche Altbayerns -
Dienstag Nudeltag, Mittwoch Strudeltag; Autorin: Carola Zinner / Regie:
Eva Demmelhuber; "Hühner in Rosinen, grüne Lachs-Forellen mit Petersil
und Schweinsköpf in Kohlrabi": Beim Festessen der Landshuter Hochzeit
anno 1475 hatten die Gäste die Wahl unter 32 verschiedenen Gerichten; die
Schlussrechnung enthält Posten wie 11.500 Gänse, eineinhalb Zentner
Safran und 286 Pfund Ingwer.; Anders als die hier demonstrierte Opulenz
sah die bayerische Normalkost im Mittelalter aus: Hauptnahrungsmittel war
das "Mues" - ein Brei aus Gerste, Hafer oder Hirse; dazu gab es vor allem
Bohnen, Erbsen, Kraut, Rüben und Lauch. Fleisch und Fisch war fast
ausschließlich den höheren Ständen vorbehalten. Auch beim Brot zeigten
sich die sozialen Unterschiede: während das einfache Volk Hafer- und
Roggenbrot aß, lag auf den Herrentischen feines Weißbrot. Noch bis ins
20. Jahrhundert richtete sich die Ernährung stark nach dem saisonalen
Angebot. Erntezeiten in Sommer und Herbst brachten Obst, Gemüse und
Nüsse, die Schlachttage im Winter frisches Fleisch. Alle anderen
Nahrungsmittel mussten in irgendeiner Form konserviert werden, also
gepökelt, geräuchert, kandiert, getrocknet, und seit dem 19. Jahrhundert
auch pasteurisiert. Für den König allerdings gab es keine saisonalen
Einschränkungen: bestellte Ludwig II. im Frühling gebratene Äpfel, wurde
sein Wunsch selbstverständlich erfüllt, wie sein Hofkoch Theodor Hierneis
berichtet. Zu den königlichen Schmankerln gehörten auch Hummermayonnaise,
getrüffelter Kalbskopf oder Schnepfenpastete mit Cumberlandsauce. Doch
wehe, all das stand nicht pünktlich auf den Tisch: "Da war der König
schon aufgestanden mit den abweisenden Worten: Ich will nicht warten."; ;
Redaktion: Thomas Morawetz; ; Unter dieser Adresse finden Sie die
Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
25.07.2016
20:03Uhr
ca. 57Min.
Bayern2Radio
Hoerspiele

Sarah Trilsch: Über uns die Lichter Über uns die Lichter; Von Sarah
Trilsch; Frank - Michael Hanemann; Angelika - Petra Kelling ; Richard -
Horst Westphal ; Thomas - Milan Peschel ; Petra - Bettina Kurth ; Ferner:
Nora Abdel-Maksud, Joana Schümer und Martino Fiedler ; Regie: Anouschka
Trocker; rbb 2014; ; Wiederholung vom Sonntag, 15.00 Uhr; ; Der Sommer
geht, und große Veränderungen bahnen sich an: Frank geht in Rente und
muss sein Eheleben mit Angelika neu sortieren. Sein alter Vater, Richard,
zieht aus - ins Altersheim. Angelika traktiert Frank mit Vorschlägen für
gemeinsame Hobbys als Strategie der Alltagsbewältigung. Anne dagegen
beginnt ihr Studium und bricht auf in eine andere Stadt. Doch ihre Mutter
erträgt den Abschied nicht - loslassen müssen ist so schwer! Kurzerhand
zieht sie ihrer Tochter hinterher. Die Studenten-WG soll den
Mutter-Kind-Haushalt ersetzen. Petra ist endlich mit Thomas in eine
gemeinsame Wohnung gezogen. Doch die Hoffnung, dass damit ihre Beziehung
besiegelt sei, ist schnell erschüttert. Was nun - ein Kind als
Bindemittel? Sich verändern schafft Verunsicherung, und die Angst vor dem
Verlassenwerden ist für alle Figuren dieses Stückes so groß wie die vor
der Vereinnahmung.; ; Sarah Trilsch, geb. 1986 in Dresden, Autorin.
Theatertexte und Hörspiele. 2012 Leonard-Frank-Preis. Hörspiele: "young
rebel" (SWR 2012), "Ich und die Weltmeere. Weil die Tür vom U-Boot
klemmte" (SWR 2012).; ; Hörspiel Pool - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Hörspiel
;
- Ende -
25.07.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Töörn von Neuharlingersiel nach Spiekeroog Kurzstrecke 52; Feature,
Hörspiel, Klangkunst; Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp,
Marcus Gammel; Produktion: Autoren/Deutschlandradio Kultur 2016; Länge:
54'30; (Ursendung); (Wiederholung am 10.08.2016); ; "Luck just didn’t
kiss you hello"; Von Johanna Olausson; Wie soll das Kleine denn heißen?;
; Das Gewinnerstück beim 7. Berliner Hörspielfestival:; "Annette, Rolf
und der Gesprächsbedarf" ; Von Christian Berner und Frank Schültge;
Text-to-speech auf der Couch.; ; "Me, my English and all the languages of
my life"; Von Anna Raimondo; Wie britisch kann ich klingen?; ; Außerdem:
Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke; ; Kurz, ungewöhnlich und
nicht länger als 20 Minuten: Innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke
aus den Genres Feature, Hörspiel und Klangkunst können an uns geschickt
werden. Wir wählen die interessantesten aus und stellen sie vor.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
25.07.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; Mythen der Prävention;
Woher kommt der Glaube an die Macht der Vorbeugung?; Von Matthias Becker;
(Wdh. v. 21.09.2015); ; Aus:
Magazin
Politik
Feature
Gesellschaft
;
- Ende -
25.07.2016
21:30Uhr
ca. 60Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Deutschlandradio Kultur Kreuzeder; Von Jörg Graser; Regie: Robert Matejka;
Mit: Sigi Zimmerschied, Luise Kinseher, Eva Sixt, Gottfried Breitfuß,
Thomas Birnstiel, Ferdinand Weiss, Felix von Manteuffel, Martin Leutgeb
u.v.a.; Ton: Burkhard Pitzer-Landeck, Martin Eichberg; Produktion:
Deutschlandradio Kultur 2010; Länge: 54'30; (Wdh. v. 22.03.2010); ; Ein
toter Bankbeamter, ein überschuldeter Bauernhof und ein Kommissar, der an
der Rechtsprechung zweifelt.; ; Kommissar Kreuzeder vom Morddezernat
Passau lässt sich nicht gern in der Mittagspause stören. Schweinsbraten,
Weißbier und Obstler hat er bestellt. Eine Leiche, mit dem Mähdrescher zu
Gulasch gemacht, ist da kein so appetitlicher Anblick. Und wer sich wie
Kreuzeder seit zwanzig Jahren mit Täterlogik befassen muss, ahnt, dass es
mehr Motive zwischen Himmel und Erde gibt, als der Aufklärungsquote in
Niederbayern dienlich ist.; ; Jörg Graser, geboren 1951 in Heidelberg,
studierte Politologie und Soziologie. Dramatiker, Autor, Regisseur und
Filmproduzent. 1991 Adolf-Grimme-Preis. Deutschlandradio Kultur
produzierte das Hörspiel ›Diridari‹ (2006), "Kreuzeder und die Kellnerin"
(2011) und "Kreuzeder und der Tote im Wald" (2012).; ; Aus:
Krimi
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
25.07.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Features

1LIVE Kassettendeck Künstler stellen ihr persönliches Mixtape vor
- Ende -
25.07.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (5) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
25.07.2016
23:04Uhr
ca. 26Min.
hr 2
Lesungen

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (6)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
25.07.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Über Interessenkonflikte in der Medizin Von Martina Keller; ; Sponsoring
in Millionenhöhe ist bei Ärztekongressen keine Seltenheit. Auch
Journalisten sind Ziele des Pharmamarketings. Doch die Geschenke der
Firmen bergen Risiken. Sie können Therapieentscheidungen beeinflussen
oder Zeitungsberichte färben. Finanzielle Interessenkonflikte wirken
unterschwellig. Selbst wer nur ein geringfügiges Geschenk annimmt,
verspürt gewöhnlich den Wunsch, etwas zurückzugeben. Um der Gefahr der
Beeinflussung sicher zu entgehen, hilft nur eines: Interessenkonflikte
meiden. Zumindest müssen Zuwendungen transparent sein, damit
Beeinflussung erkennbar ist. (Produktion 2015); ; SWR2 Wissen [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
;
- Ende -
25.07.2016
14:30Uhr
ca. 25Min.
SWR 2
Lesungen

Sein einziger Sohn (14/24) Roman von Leopoldo Alas y Ureña; Gelesen von
Jürgen Thormann; ; Aus:
Literatur/Lesung
Kultur
;
- Ende -
25.07.2016
15:57Uhr
ca. 427Min.
WDR 3
Features

ARD Radiofestival. Konzert Bayreuther Festspiele Parsifal Oper von
Richard Wagner Amfortas: Ryan McKinny Titurel: Karl-Heinz Lehner
Gurnemanz: Georg Zeppenfeld Parsifal: Klaus Florian Vogt Klingsor:
Gerd Grochowski Kundry: Elena Pankratova 1. Gralsritter: Tansel
Akzeybek 2. Gralsritter: Timo Riihonen 1. Knappe: Alexandra Steiner 2.
Knappe: Mareike Morr 3. Knappe: Charles Kim 4. Knappe: Stefan Heibach
Klingsors Zaubermädchen: Netta Or, Katharina Persicke, Mareike Morr,
Alexandra Steiner, Bele Kumberger, Ingeborg Gillebo Wiebke Lehmkuhl,
Altsolo Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele, Leitung: Hartmut
Haenchen Inszenierung: Uwe Eric Laufenberg Übertragung aus dem
Festpielhaus Nach dem 1. Aufzug (ca. 17:50 Uhr): Michael Schmidt im
Gespräch mit dem Regisseur Uwe Eric Laufenberg "Parsifal a Venezia" -
ein Buch des Dirigenten Giuseppe Sinopoli, der im November 70 Jahre alt
geworden wäre Ein Beitrag von Alexandra Maria Dielitz Meret Forster im
Gespräch mit dem Dirigenten Hartmut Haenchen Dirk Kruse zu Bühnenbild
und Inszenierung des 2. Aufzugs Nach dem 2. Aufzug (ca. 20:00 Uhr):
Franziska Stürz im Gespräch mit dem Tenor Klaus Florian Vogt (Parsifal)
Fernöstliches Gedankengut in Wagners "Parsifal" Ein Feature von Florian
Heurich Elgin Heuerding im Gespräch mit dem Bassisten Georg Zeppenfeld
(Gurnemanz) Dirk Kruse zu Bühnenbild und Inszenierung des 3. Aufzugs
Im Anschluss an die Live-Übertragung (ca. 22.30 Uhr): Kritikerrunde mit
Eleonore Büning, Christine Lemke-Matwey und Bernhard Neuhoff
Moderation: Annika Täuschel Ende gut, alles gut! Der Festspielleitung
in Bayreuth ist es nach der Absage von Andris Nelsons drei Wochen vor
der "Parsifal"Premiere tatsächlich gelungen, einen nicht weniger
prominenten Dirigenten zu engagieren. Der 73jährige Hartmut Haenchen
wird sein HügelDebüt mit einem Werk geben, das er genauestens durch
Aufführungsserien in Berlin, Stuttgart, Amsterdam, Paris, Kopenhagen und
Brüssel kennt! Vor allem in den Niederlanden hat der gebürtige Dresdner
jahrzehntelang die künstlerische Verantwortung getragen. Viele
Musikfreunde kennen und schätzen ihn zudem als Leiter des bekannten
"Kammerorchesters Carl Philipp Emanuel Bach". Die einzige Bayreuther
Neuproduktion 2016 bewegt sich mit Klaus Florian Vogt und Georg
Zeppenfeld als Parsifal und Gurnemanz auch gesanglich auf
WeltklasseNiveau. Die nachfolgende Kritikerrunde beschließt die
LiveÜbertragung der Festspieleröffnung in Bayreuth: traditionell am
25.Juli eines Jahres!
- Ende -
25.07.2016
01:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Lesungen

Lesezeit





http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/buecher/uebersicht-buecher100.html Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
25.07.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 25. Juli 816 Die Reliquien des Heiligen
Jakobus werden in Santiago de Compostela bestattet Von Maria Sand-Kubow
Er ist ständig in allen Medien: Jakobus, der Mann, den Jesus heutzutage
wohl als seinen Public-Relations-Manager vorstellen würde. 1.200 Jahre
ist es her, dass in der neuen Kathedrale von Santiago de Compostela die
Reliquien des Heiligen Jakobus bestattet wurden. Normalerweise kräht
heutzutage kein Hahn mehr nach einem solchen Kirchenfest, aber nicht so
bei diesem Apostel. Der Jakobsweg zog seit dem Mittelalter schon
hunderttausende Pilger zu Fuß ins nordwestliche Spanien. Und seitdem
der Entertainer Hape Kerkeling diesen Gewaltmarsch als Chance der
Selbstfindung beschrieb, sind es Millionen. Der Jakobus-Trip gilt heute
als hipper Ausstieg aus dem Alltag, ob auf der Suche nach sich selbst
oder auf der Suche nach Gott. Und der Vatikan bezeichnet den Entertainer
Kerkeling tatsächlich als Apostel des 21. Jahrhunderts.
- Ende -
25.07.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
25.07.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature Fünf Ringe, Krise, Korruption Wer profitiert von
den Spielen in Rio? Von Karl-Ludolf Hübener und Barbara Claesges
Aufnahme des WDR 2016 Nachhaltig, transparent und leidenschaftlich
sollen die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro werden.
Überschattet sind sie allerdings von schweren Krisen in Brasilien.
Wirtschaft und Politik zeigen sich nicht in "Medaillenform". Rezession,
Skandale und Korruption erschüttern Brasilien. Die zwischenzeitlich
siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt steckt in der Krise. Politisch ist
das Land gespalten. Investoren zögern. Der Rohstoffboom ist vorbei. Das
alles merken auch deutsche Unternehmen, die dort traditionell stark
vertreten sind. Wie konnte es zum Abstieg der einstigen ufsteigernation
kommen? Und welchen Einfluss hat das auf die Olympischen Spiele? Die
Organisatore  versprechen, dass die Spiele ein Gewinn für die
"wunderbare Stadt" Rio werden. Kritiker befürchten dagegen, dass auch
das Geschäft rund um das Megaevent unter der Krise leidet. Wer
profitiert von Olympia? Wie nachhaltig sind die Spiele?
- Ende -
26.07.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Dienstags bei Oma Otto Dienstags bei Oma Otto; Von Olga-Louise Dommel;
Erzählt von Stefan Merki; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1
[ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
26.07.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Dichter und Lenker Wenn Machthaber dichten; Stalin, Roosevelt, Gaddafi; ;
Winston Churchill; Nobelpreisträger für Literatur; ; Das Kalenderblatt;
26.7.615; K'inich Janaab' Pakal I. wird mit zwölf Jahren Herrscher der
Maya-Stadt Palenque ; Von Klaus Uhrig; ; Als Podcast verfügbar; ; Wenn
Machthaber dichten - Stalin, Roosevelt, Gaddafi; Autor: Rolf Cantzen /
Regie: Martin Trauner; Saddam Hussein, der einstige Alleinherrscher des
Irak, schrieb - quasi nach Feierabend - Romane und Gedichte. Josef
Stalin, der Herrscher über die Sowjetunion, verfasste in seiner Jugend
romantische Gedichte und später Romanbiografien. Auch Benito Mussolini
herrschte nicht nur, sondern schrieb, ebenso Muammar Gaddafi, der
libysche Herrscher. Auch so manche demokratischen Politiker konnten es
nicht lassen - vor, während und nach ihrer Politischen Laufbahn. So
stellten einige Literaturwissenschaftler die Frage: Was haben
Schriftsteller und mächtige Politiker gemeinsam? Die Antwort: Beiden
gefällt es, Menschen nach Belieben hin und her zu schieben, beide stammen
oft aus prekären sozialen Verhältnissen, beiden gefällt es, Wirklichkeit
zu gestalten. Und waren sie erst einmal an der Macht, wollten sie sich
rechtfertigen oder der Nachwelt ihre Sicht der Dinge nahelegen.; ;
Winston Churchill - Nobelpreisträger für Literatur; Autorin und Regie:
Dorit Kreissl; Nur selten sind große Staatsmänner und große Kriegsherren
auch große Schriftsteller. Winston Churchill vereine alle Talente, befand
die Schwedische Akademie und verlieh ihm 1953 den Literatur-Nobelpreis.
Mehr als 40 Bücher verfasste er, schrieb über sein eigenes Leben,
Biographisches über seine Vorfahren sowie mehrere Bände über die beiden
Weltkriege. Den Nobelpreis bekam Churchill aber nicht nur wegen seiner
Meisterschaft in der Schilderung historischer Sachverhalte, sondern auch
wegen seiner glänzenden Redekunst, mit der er Freiheit und Menschenwürde
verteidigte. In diesen Reden schwor der Staatsmann die Briten auf den
Kampf gegen Nazi-Deutschland ein und war erfolgreich. Schon früh hatte er
die Welt vor Hitler gewarnt. Sebastian Haffner schreibt über ihn: "Ohne
Churchill hätte Hitler triumphiert und ohne Hitler wäre Churchill als ein
brillanter Versager und Anachronismus verstorben". Churchill nahm kein
Blatt vor den Mund, so wie in seiner berühmten ersten Rede im Parlament
1940, in der er sagte: "I have nothing to offer but blood, toil, tears
and sweat". Ich habe nichts zu bieten außer Blut, Mühsal, Tränen und
Schweiß. ; Moderation: Christian Schuler; Redaktion: Petra Herrmann; ;
Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
26.07.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Hoerspiele

Tim, Struppi und Georges Simenon Tim und Struppi; Der Erfolgscomic aus
Belgien; ; Kommissar Maigret; Von Georges Simenon; ; Das Kalenderblatt;
26.7.615; K'inich Janaab' Pakal I. wird mit zwölf Jahren Herrscher der
Maya-Stadt Palenque ; Von Klaus Uhrig; ; Als Podcast verfügbar; ; Tim und
Struppi - Der Erfolgscomic aus Belgien; Autorin: Anne Kleinknecht /
Regie: Frank Halbach; Die Zutaten für einen erfolgreichen Comic? Eine
sympathische Hauptfigur, ein treuer tierischer Begleiter und ein
kompetentes Expertenteam. Das ist die Besetzung von Hergés Besteller Tim
und Struppi. Der belgische Zeichner und Autor weckt den abenteuerlustigen
Reporter und seinen treuen Foxterrier 1929 zum Leben. Mit dabei: Kapitän
Haddock, seines Zeichens Seefahrer, Alkoholiker und Erfinder markanter
Flüche, Schulze und Schultze, zwei ungeschickte Detektive und Professor
Bienlein, schwerhöriger, aber genialer Erfinder. Ihre insgesamt 24
Abenteuer sorgen im 20ten Jahrhundert in Europa für Furore, geraten aber
auch wegen propagandistischer oder rassistischer Äußerungen in die
Kritik.; ; Kommissar Maigret - Von Georges Simenon; Autorin: Christiane
Neukirch / Regie: Sabine Kienhöfer; Er ist der erfolgreichste
Kriminalkommissar aller Zeiten. Kein anderer löste so viele Fälle wie er,
nicht einmal Meisterdetektiv Sherlock Holmes oder Privatschnüfflerin Miss
Marple: Jules Maigret klärte in 76 Romanen, 28 Erzählungen und 43
Dienstjahren über hundert schwere Verbrechen auf. Wie er das machte,
daran waren nicht nur seine real existierenden Kollegen interessiert. 500
Millionen Leser haben sich bislang darangesetzt, dem Dienstgeheimnis des
mürrischen Franzosen auf die Spur zu kommen. Sein Schöpfer Georges
Simenon war Polizeireporter einer belgischen Lokalzeitung, bevor er
seinem Buchhelden zu Weltruhm verhalf.; Moderation: Kristina Thiele;
Redaktion: Petra Herrmann; ; Unter dieser Adresse finden Sie die
Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
26.07.2016
18:05Uhr
ca. 25Min.
Bayern2Radio
Features

Telegrafie zwischen den Kontinenten Telegrafie zwischen den Kontinenten ;
Vor 150 Jahren wurde das erste zuverlässige Transatlantikkabel verlegt ;
Von David Globig; ; Als Podcast verfügbar; ; Transatlantische
Telefongespräche, Internet, Email - unsere moderne
Informationsgesellschaft ist ohne Verbindungen zwischen den Kontinenten
gar nicht denkbar. Jede Sekunde rasen Milliarden von Datenbits durch
Seekabel, die in den Ozeanen verlegt sind. Doch der weltweite
Informationsaustausch ist kein Phänomen des Computerzeitalters. Schon
Mitte des 19. Jahrhunderts bemühten sich Geschäftsleute, eine
Telegrafenverbindung zwischen Europa und Nordamerika herzustellen. Nach
mehreren vergeblichen Versuchen, gelang es im Sommer 1858, ein fast 4.000
Kilometer langes Kabel zwischen Irland und Neufundland zu verlegen. Ein
paar Wochen lang liefen Botschaften hin und her, doch dann verstummte die
Leitung. Erst acht Jahre später klappte die Unternehmung tatsächlich: Am
27. Juli 1866 erreichte die "Great Eastern", damals das größte Schiff,
die Küste Neufundlands mit einem weiteren Telegrafenkabel. Einen Tag
später ging es in Betrieb - und funktionierte endlich zuverlässig. Nun
stellte der Atlantik kein Hindernis mehr dar für den schnellen Austausch
von Nachrichten. Der Grundstein war gelegt für die Vernetzung der ganzen
Welt.; ; Redaktion: Gerda Kuhn; ; IQ - Wissenschaft und Forschung -
Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Wissenschaft
Feature
;
- Ende -
26.07.2016
21:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Lesungen

Erich Kästner: Der Herr aus Glas (2/4) In seinen Erzählungen schildert der
Dresdner Dichter die komischen Katastrophen und kleinen Dramen des
Alltags; ; Die gefeierte Diva Anita Riccoboni hat ein Faible für
Weißfüchse und für Sugar Daddys, die gewillt sind, ihr jeden Wunsch von
den Augen abzulesen. Da kommt ihr ihre schauspielerische Begabung auch im
wahren Leben sehr entgegen. Der talentierte Maler Komjansky hungert
"künstlich", um die Qualität seiner Bilder und Graphiken zu
gewährleisten, so wie man es von einem Künstler erwartet, der auf
finanzielle Sicherheit und materielle Güter zugunsten der Kunst zu
verzichten hat nach dem Motto per aspera ad astra. Doch das Schicksal
meint es nicht gut mit dem "Hungerkünstler" und "Anitas Weißfüchsen oder
dem treuen Kuppelpelz". Auch nicht mit dem Metallarbeiter Peter Sturz,
der bei einem Preisausschreiben einen zweiwöchigen Aufenthalt in einem
Tiroler Luxushotel gewonnen hat. Der alpine Urlaub entwickelt sich für
den robusten Proletarier zum Alptraum, zum "Inferno im Hotel". Oder mit
dem namenlosen Protagonisten der Geschichte "Ein Menschenleben", der
seine Arbeit verloren hat und sich das Leben nimmt. Anders verhält es
sich, wenn "Ein kleiner Junge kreiselt", um sein Taschengeld
aufzubessern, oder "Ein Musterknabe" der Welt um jeden Preis seine
Fähigkeiten beweisen will. Für die kleinen Akteure enden die Geschichten
meistens versöhnlich. In den phantastischen "Reisen des Amphortas Kluge"
machen sich die spitzfindigen Globetrotter über berühmte Persönlichkeiten
in verschiedenen Ländern und Kontinenten lustig, sie führen sie zu ihrer
eigenen Belustigung in grotesken Situationen vor. ; Im Laufe seiner
langen Schriftsteller-Karriere hat Erich Kästner nicht nur erfolgreiche
Kinderbücher, Gedichte, Drehbücher und Gassenhauer verfasst. Der Autor
des berühmten Romans "Der Gang vor die Hunde" - so der ursprüngliche
Titel von "Fabian" - hat etwa 140 Erzählungen in mehreren Zeitungen und
Zeitschriften veröffentlicht. Die besten und wenig bekannten Geschichten
hat Kästner-Kenner Sven Hanuschek unter dem Titel "Der Herr aus Glas"
herausgegeben, die als Grundlage für das gleichnamige, von den
radioTexten produzierte Hörbuch mit Nico Holonics dienten. In diesen
ernsten und gleichzeitig komischen Kurzgeschichten stellt der
"Volksschullehrer" - so nannte sich Kästner - erneut seine scharfe
Beobachtungsgabe, seine sozialkritische Haltung unter Beweis, wie sie
bereits im Roman "Fabian" zum Ausdruck kam. ; Sprecher: Nico Holonics; ;
Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
26.07.2016
19:15Uhr
ca. 45Min.
Deutschlandfunk
Features

Deutschlandfunk Inside Anti-IS; Wer kämpft im Irak gegen den Terror?; Von
Marc Thörner; Regie: Thomas Wolfertz; Produktion: DLF 2016; ;
Ideologische und finanzielle Schützenhilfe aus den Golfstaaten, junge
radikalisierte Muslime aus Europa, Asien und Afrika: Sie sind die
Unterstützer des IS. Wer aber sind die 'anderen', die sich im Irak zur
Anti-IS-Koalition zusammenschließen, koordiniert in einem gemeinsamen
Hauptquartier unter US-Leitung in Bagdad? Vor Ort, in den
Angriffsstellungen rund um die IS-Hochburg Mossul, finden sich neben
sunnitischen Stammeskämpfern US-Marines, schiitische Milizen, iranische
Revolutionsgarden und kurdische Peschmerga. Viele Menschen in der
Frontstadt fürchten sich nicht nur vor der Terrorherrschaft des IS,
sondern auch davor, von der Anti-IS-Allianz befreit zu werden. Denn
einige Akteure dieser Koalition terrorisieren selbst die Bevölkerung
durch ethnisch-religiöse Säuberungen. Andere bekämpfen den Zentralstaat.
Und alle kämpfen immer wieder mal gegeneinander. Innenansichten aus den
Vorbereitungen zu einer 'Friedensoffensive'.; ; Aus:
Feature
Geschichte
Zeitgeschehen
Gesellschaft
;
- Ende -
26.07.2016
20:10Uhr
ca. 50Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele

Reporter unterwegs - weltweit Das Floß der Medusa; Von Georg Kaiser;
Regie: Joachim Staritz; Mit: Rudolf Wessely, Ursula Karusset, Horst
Kotterba, Bärbel Röhl, Walter Niklaus; Produktion: MDR 1994; Länge:
47'25; ; Im September 1940 wurde der Dampfer Medusa, der Kinder aus den
bombardierten Städten Englands nach Kanada bringen sollte, auf hoher See
torpediert. Nur wenige Kinder kamen in einem Rettungsboot davon: sechs
Jungen, sechs Mädchen. Jetzt treiben sie durch den Nebel. Allan und Ann,
die beiden Ältesten, versuchen, das Überleben zu organisieren. Auf der
Suche nach Proviant entdecken sie unter einer Plane einen weiteren
Passagier, seiner roten Haare wegen nennen sie ihn 'das Füchslein'. Jetzt
sind sie 13. Und nach Anns sicherer Überzeugung eben wegen dieser
Unglückszahl zum Untergang verurteilt. Einer soll raus aus dem Boot.
Allan wehrt sich gegen den Aberglauben; er ist bis über beide Ohren in
Ann verliebt, aber er kämpft gegen sie, die Tag für Tag - als die Hände
bluten vom Rudern, als das Ende der Vorräte näher rückt - immer mehr auf
ihrer Seite hat. Bald haben sie sich auf ein Opfer geeinigt, das
Füchslein. Doch Allan stellt ihn unter seinen besonderen Schutz, und nur
einmal, als Ann und er halb im Spiel, halb im Ernst Hochzeit halten,
weicht er von seiner Seite. Am nächsten Morgen, dem siebenten, ist das
Füchslein verschwunden. Der rettende Hubschrauber, für ihn kommt er zu
spät. Und für Allan jetzt auch. ; In Joachim Starltz’ Radioversion gibt
es außer Allan und Ann keine Kinder, stattdessen beschwören eine Frau und
ein Mann die Geschichte von damals gleichsam noch einmal herauf, ein
Requiem für vier Stimmen, im Meer des Gedächtnisses treibend.; ; Aus:
Hörspiel
;
- Ende -
26.07.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; Der Scheich auf Zimmer
7 ; Ausländische Patienten in Deutschland; Von Andrea und Justin
Westhoff; ; Aus:
Magazin
Politik
Feature
Wirtschaft
;
- Ende -
26.07.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Reportage Reporter unterwegs - weltweit Der ultimative Kick aus
27 Metern Höhe Die Cliffdiving World Series Von Christian Rex
- Ende -
26.07.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (6) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
26.07.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Grieg: 1. Peer-Gynt-Suite
(Philharmonisches Orchester Bergen / Ole Kristian Ruud) • Beethoven:
Bläserrondo Es-Dur WoO 25 (Ensemble Zefiro) • Rachmaninow:
Paganini-Rhapsodie op. 43 (Jean-Yves Thibaudet, Klavier / Cleveland
Orchestra / Vladimir Ashkenazy) • Wolf-Ferrari: Intermezzo aus "L'amore
medico" (Oviedo Filarmonia / Friedrich Haider) ... ca. 15.00 Lesezeit
Friedrich Hölderlin: Hyperion (6) Gelesen von Thomas Michel ...
Gershwin: Ein Amerikaner in Paris (Chicago Symphony Orchestra / James
Levine)
- Ende -
26.07.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Augustus (7) Vielstimmige Inszenierung von John Williams’ großem Roman;
23:00 Nachrichten und Wetter; ; Oktavian ist neunzehn. Als Adoptivsohn
Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein gewaltiges politisches
Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser: Augustus.; In seinem großen,
vielstimmigen Roman erzählt John Williams die Geschichte eines
außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und Einsamkeit kennenlernt.
Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein ehrgeiziger, oft
grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt. Und doch führt er
das riesige Römische Reich in eine Epoche des Wohlstands und Friedens.;
Die ARD-Kulturradios inszenieren „Augustus“ als groß angelegtes Panorama:
Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil – über
30 Personen lassen das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen
lebendig werden. Es lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler,
Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und
viele andere.; John Williams (1922–1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman „Stoner“ wurde er posthum
weltberühmt. Für „Augustus“ wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.; ;
http://www.hr-online.de/website/radio/ Die Lesung [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
26.07.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Investitionsverträge, die Maßanzüge der Multis Lateinamerikanische
Erfahrungen; Von Karl-Ludolf Hübener; ; "Ein Multi droht uns mit
Verfahren", empörte sich der Präsident Uruguays Tabaré Vazquez. Sein
Antitabak-Gesetz war allzu starker Tobak für den Tabakgiganten Philip
Morris. Der Großinvestor sieht seine Eigentumsrechte verletzt und klagt
vor dem Internationalen Schiedsgericht (ICSID) in Washington. Gesundheit
gehe vor blauem Dunst, argumentiert dagegen die Regierung in Montevideo.
Uruguay und Philip Morris sind kein Einzelfall. Und das Schiedsgericht
für Investitionsstreitigkeiten ist für interessierte Europäer durchaus
ein Begriff - seit den Verhandlungen um das Freihandelsabkommen zwischen
den USA und der Europäischen Union TTIP. Ein privates Gericht hebele
nationale Gesetze aus, kritisieren die Gegner des Freihandelsabkommens.
Es tage zudem geheim und sei keineswegs neutral, favorisiere es doch
Großkonzerne. Investitionsschutz wurde ursprünglich vereinbart, um
Auslandsinvestitionen vor allem in Entwicklungsländern zu fördern und
abzusichern. Manche Regierungen sehen sich allerdings in einer Falle:
Investitionsschutzabkommen behinderten Reformen in Sozialpolitik, zum
Umwelt- und Verbraucherschutz. Sie schränkten Demokratie und Souveränität
ein. Profit würde zum höchsten Rechtsgut. Lateinamerika liefert reichlich
Anschauungsmaterial zum Thema Investitionsschutz. (Produktion 2015); ;
SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Dokumentation
;
- Ende -
26.07.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

Stichtag heute 26. Juli 1806 Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
26.07.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 26. Juli 1806 Der Todestag der
Dichterin Karoline von Günderrode Von Maren Gottschalk Ihr Lebensweg
glich einer rasanten Abwärtsspirale: Als ältestes von sechs Geschwistern
in eine gebildete, aber arme Familie geboren, wurde sie mit 17 Jahren
gegen ihren Willen von der Mutter in ein Stift für adelige Fräulein
gesteckt. Dort sollte das wunderschöne und schüchterne Mädchen warten,
bis sich vielleicht ein Ehemann fand. Doch Karoline entdeckte einen
anderen Weg, um die Enge zu ertragen. Sie schrieb Gedichte, Dramen und
vor allem Briefe. Die Verehrer fanden ihren Ton jedoch zu männlich und
beschlossen, sie sei keine Frau zum Heiraten. So wurde Karoline von
Günderrode zwar leidenschaftlich umworben und verführt, doch letztlich
enttäuscht und von dem Mann, für den sie alles aufs Spiel gesetzt hatte,
brutal verlassen. Die 26-Jährige sah nur einen Ausweg, den Selbstmord.
- Ende -
26.07.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Amnesia Gedächtnisambulanz Von Tom Peuckert Maria:
Jule Böwe Max: Trystan Pütter Robert: Peter Fieseler Tina: Christine
Groß Kevin: Philip Denzel Robbie: Luis Krawen Entertainer: Severin
Most Regie: Tim Staffel Das Hörspiel lädt ein zu einer Reise ins
Gehirn. Mittels bohrendem Zeigefinger, eingeführt direkt hinter dem Ohr,
sollen durch minimale Bewegungen des forschenden Fingers
unterschiedliche Areale des Erinnerungsapparates stimuliert werden.  
- Ende -
26.07.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Features

Vielstimmige Inszenierung eines großen Romans Oktavian ist neunzehn. Als
Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein gewaltiges
politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser: Augustus.; ;
Peter Kämpfe, Rechte: Ben Knabe; Teil 7: Um seinen Widersacher
Marcus Antonius zu besiegen, hat Octavius sich mit dem einflussreichen
Cicero verbündet und ihm zugestanden, keine Rache an den Mördern Cäsars
zu nehmen. Einem von ihnen, Decimus, kommt er mit seinen Armeen sogar
gegen Marcus Antonius zu Hilfe. Jahre später erinnern sich Octavius'
Freunde Maecenas und Marcus Agrippa daran.; ; Groß angelegte Hörfassung;
; Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als groß angelegtes
Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und
Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen, Notizen und
Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als Augustus, Hanns
Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen,
Jule Böwe und viele andere. Regie führte Burkhard Schmid.; ; John
Williams (1922-1994) war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor.
Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für
"Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die
deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als
Hörbuch im Hörverlag.; ; Buchangabe:; John Williams "Augustus"; Aus dem
Englischen von Bernhard Robben; Deutsche Erstausgabe; 480 Seiten, dtv, 24
Euro; ISBN 978-3-423-28089-1; ; Hörbuch:; John Williams "Augustus"; 2
mp3-CDs, Der Hörverlag, 22,99 Euro; ISBN: 978-3-8445-2371-3; ; ARD
Radiofestival Wer ist wer im alten Rom? - Multimediareportage Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
26.07.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 26. Juli 1806 Der Todestag der Dichterin
Karoline von Günderrode Von Maren Gottschalk Wiederholung: WDR 3 17:45
Ihr Lebensweg glich einer rasanten Abwärtsspirale: Als ältestes von
sechs Geschwistern in eine gebildete, aber arme Familie geboren, wurde
sie mit 17 Jahren gegen ihren Willen von der Mutter in ein Stift für
adelige Fräulein gesteckt. Dort sollte das wunderschöne und schüchterne
Mädchen warten, bis sich vielleicht ein Ehemann fand. Doch Karoline
entdeckte einen anderen Weg, um die Enge zu ertragen. Sie schrieb
Gedichte, Dramen und vor allem Briefe. Die Verehrer fanden ihren Ton
jedoch zu männlich und beschlossen, sie sei keine Frau zum Heiraten. So
wurde Karoline von Günderrode zwar leidenschaftlich umworben und
verführt, doch letztlich enttäuscht und von dem Mann, für den sie alles
aufs Spiel gesetzt hatte, brutal verlassen. Die 26-Jährige sah nur einen
Ausweg, den Selbstmord.
- Ende -
26.07.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
27.07.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Dienstags bei Oma Otto Dienstags bei Oma Otto; Von Olga-Louise Dommel;
Erzählt von Stefan Merki; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1
[ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
27.07.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Pornographie und Unterwerfung Unterwerfung ; Pein oder Lust?; ;
Pornographie; Von Kunst, Kommerz zu Mc Sex; ; Das Kalenderblatt;
27.7.1888; Erste "Kraft- und Arbeitsmaschinen-Ausstellung" in München;
Von Birgit Magiera; ; Als Podcast verfügbar; ; Unterwerfung - Pein oder
Lust?; Autorin: Prisca Straub / Regie:; Befreiend oder erniedrigend?
"Fifty Shades of Grey", die Geschichte einer sadomasochistischen
Beziehung, wurde binnen kürzester Zeit zum Weltbestseller. Was sagt es
über eine Gesellschaft, in der Leidenschaft in Form von Unterwerfung und
Dominanz als besonders verlockend erlebt wird? Möglicherweise könnte es
einen Zusammenhang mit dem Aufbrechen traditioneller Geschlechterrollen
geben, vermuten Soziologen: Durch Übereinkunft geregelter
Unterwerfungssex bietet schließlich den Vorteil, dass beide Partner klar
wissen, was sie zu tun haben. Das ist freilich nur eine von mehreren
Deutungsmöglichkeiten für das moderne Phänomen. Doch die Lust an
Peitsche, Knebel und Fessel gab es auch in früheren Jahrhunderten. Und
Gehorsam, Demut und Unterwerfung sind auch zentrale Tugenden der großen
Buchreligionen, die von alters her für Gottergebenheit stehen.; ;
Pornographie - Von Kunst, Kommerz zu Mc Sex; Autoren: Nathalie Weidenfeld
und Frank Halbach / Regie: Frank Halbach; "Kleine Schweinerei gefällig?"
steht auf der Schürze der Frau, die lasziv einen saftigen Fleischspieß
zum Mund führt. Sex sells! Das hat die Werbeindustrie schon lange
erkannt, und Stars und Sternchen beweisen mit Songtexten, Dance Moves
oder gar durch die Zurschaustellung ihrer primären Geschlechtsmerkmale:
Pornografie ist mittlerweile salonfähig geworden. Doch was ist
Pornografie überhaupt? Denn die Darstellung von sexuellen Akten etwa in
der Antike unterscheidet sich - trotz expliziter Darstellung von
Kopulationen - doch grundlegend vom Porno unsrer Gegenwart. Hier warten
stets und allzeit bereit, per Mausklick verfügbar, vollendet geformte
Lustobjekte. Ist Pornografie ein Befreiungsschlag gegen eine
jahrhundertelange Unterdrückung sexueller Lust durch das Christentum?
Oder aber eine Droge, die abhängig und einsam macht? Und: kann
Pornografie Kunst sein, oder ist und bleibt sie doch immer nur
Schweinkram?; ; Redaktion: Susanne Poelchau; ; Unter dieser Adresse
finden Sie die Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ;
radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
27.07.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Religion und Geschlecht Penis! Penis? Penis!; Der Kult um das beste Stück;
; Erotik und Glauben; Lust und Liebe in den Weltreligionen; ; Das
Kalenderblatt; 27.7.1888; Erste "Kraft- und Arbeitsmaschinen-Ausstellung"
in München; Von Birgit Magiera; ; Als Podcast verfügbar; ; Penis! Penis?
Penis! - Der Kult um das beste Stück; Autorin: Prisca Straub / Regie:
Martin Trauner; Bleich und verschrumpelt - besonders ansehnlich sind die
Exponate nicht: Penisse von rund 300 Säugetier-Arten - vom winzigen
Hamster bis zum gigantischen Pottwal - zeigt das weltweit einzige
Penismuseum in Islands Hauptstadt Reykjavik. Ein menschliches Exemplar
ist auch darunter. Als Symbol für Fruchtbarkeit und Zeugungskraft wird
der Penis seit Urzeiten verehrt. In der Antike steht er von Statuen ab,
ragt auf Vasenmalereien hervor und war als Glücksbringer in handlicher
Amulettform zu haben. Als Objekt der Anbetung konnte der Phallus aus
wertvollen Materialien nachgebildet sein und kultisch verehrt werden.
Phallische Gottheiten - wie etwa der griechisch-römische Priapus mit
seinem steil hervorragenden, gewaltigen Geschlechtsteil - galten
keineswegs als obszön, sondern als den Menschen wohlgesonnene Begleiter.
Eine Vorstellung, mit der das Christentum so gar nichts anfangen konnte.;
; Erotik und Glauben - Lust und Liebe in den Weltreligionen; "Drei Dinge
sind ein Vorgeschmack der kommenden Welt: das sind Schabbat, Sonne und
Beischlaf - behaupteten die angeblich so knochentrockenen Pharisäer.
Nicht nur im Judentum finden wir einen überraschend unbefangenen Umgang
mit erotischen Leidenschaften und sexuellen Abgründen. Die Mythen und
Rituale der Religionen sind voller Zärtlichkeit und Gewalt, sie vibrieren
von einer stürmischen Sinnlichkeit mit bisweilen dämonischen Kräften.
"Stark wie der Tod ist die Liebe", weiß das Hohelied der hebräischen
Bibel, "die Leidenschaft ist hart wie die Unterwelt." Muslime,
Buddhisten, Schintoisten, Christen verstecken ihre Sexualängste und
Komplexe gern hinter frommen Tabus. Doch der Glaube ist auch fähig, zur
Freude an der Lust zu motivieren - und dem Sex partnerschaftlichen
Charakter und spirituellen Tiefgang zu geben. Eine abenteuerliche Reise
durch die Religionen der Welt.; ; Redaktion: Bernhard Kastner;
Moderation: Florian Kummert; ; Unter dieser Adresse finden Sie die
Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
27.07.2016
20:03Uhr
ca. 57Min.
Bayern2Radio
Hoerspiele

Susanne Ayoub: Hinkel Hinkel; Von Susanne Ayoub; Ili - Pippa Galli;
Inspektor Karas - Alexander Ebeert; Anna - Eva Mayer; Frau mit Hund -
Sabina Trooger; Tschick - Philipp Hochmair; Komposition: Sabine
Worthmann; Regie: Andrea Getto; DKultur 2014; ; Der große Krieg ist zu
Ende, Ruinen, Hunger und Elend in der Stadt. Auf der Straße ein Mädchen,
ein totes Baby im Arm. Polizist Karas nimmt sie zur Vernehmung mit. Sie
nennt sich Ili, besitzt keine Papiere und erzählt von einem Keller, in
dem sie Unterschlupf fand. Dort hauste Anna, die für Tschick anschaffen
ging. Ili sollte das Kind ausfahren, wenn Anna von einem Mann besucht
wurde. Karas versucht herauszufinden, was mit dem Baby passiert ist und
ob Ili wirklich die ist, für die sie sich ausgibt.; ; Susanne Ayoub, geb.
1956 in Bagdad, Autorin, Journalistin, Dramaturgin, Filmemacherin. Werke
u.a. "Engelsgift" (2004), "Schattenbraut" (2006), "Mandragora. Roman
eines Verbrechens" (2010), "Das Mädchen von Ravensbrück" (2012).
Hörspiele u.a. "Schwester Kafka. Szenen aus dem Leben der Helene Kafka"
(ORF 2004), "Marie. Ein Fall" (ORF 2011), "Almas kleiner Fotograf" (ORF
2012).; ; Aus:
Krimi
;
- Ende -
27.07.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Moderne Musketiere Das Schweigen der Tiere ; Von Maximilian Netter; Regie:
der Autor; Musik: Mario Weise; Sounddesign: Markus Westphal; Mit: Jan
Hellmund; Ton: Martin Seelig; Produktion: RBB 2015; Länge: 28'51; ;
Animalische Konversation; oder: Was uns Tiere sagen; Von Gerda
Zschiedrich; Regie: die Autorin; Ton: Peter Avar; Produktion: SFB/ORB
2002; Länge: ca. 25'; ; Gesprächsversuche mit unseren Mitgeschöpfen.; ;
Das Schweigen der Tiere ; In Zeiten des Klimawandels suchen einige
unserer Artgenossen nach Alternativen zur zerstörerischen Zivilisation
und beginnen mit Tieren zu sprechen. Unser Autor fragt sich, was Menschen
hören wollen, wenn sie Tieren zuhören und was diese antworten.; ;
Animalische Konversation; Audiominiaturen zeigen Verhaltensforscher,
Schimpansen, Wale, eine Tierliebhaberin und einen Storch. Und jeder hört
jedem anders zu.; ; Maximilian Netter, geboren 1985. Studierte
Medienkunst an der Bauhaus-Universität Weimar. Beendete das Studium 2015
mit dem Feature "Das Schweigen der Tiere". Versucht sich nun als freier
Autor.; ; Gerda Zschiedrich lebt und arbeitet in Berlin als Übersetzerin,
Autorin und Regisseurin. Zuletzt: "Aufzeichnungen aus dem Kellerloch" von
Fjodor Dostojewski (Autorenproduktion für DLF 2013) und "Der Tod des Iwan
Iljitsch" von Lew Tolstoi (Hörbuch, 2015).; ; Aus:
Feature
Kultur
;
- Ende -
27.07.2016
21:30Uhr
ca. 60Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Deutschlandradio Kultur Maikäferspiritus; Von Franziska Pfaff; Regie:
Fritz Göhler; Mit: Anne Wollner, Joachim Tomaschewsky, Ruth Reinecke,
Hermann Beyer, Achim Wolff, Joachim Lätsch u.a.; Ton: Heiderose Reichelt;
Produktion: Rundfunk der DDR 1986; Länge: 51'56; ; Die Kinder sind aus
dem Haus. Martha hat zu viel Zeit.; ; Seit seiner Pensionierung gibt
Martin Nachhilfestunden. Er nimmt diese Aufgabe so ernst, dass er unter
keinen Umständen die Reise an die See antreten möchte, die die Schule ihm
und seiner Frau für sein Engagement in der Nachhilfe geschenkt hat.
Martha war nie an der See. Sie hat zu viel Zeit, seit die Kinder aus dem
Haus sind. Als Mittel gegen die Einsamkeit hält sie Autos an und lässt
sich mitnehmen. Aber die Leute reden hinter ihrem Rücken und schließlich
glaubt auch Martin, dass mit seiner Frau etwas nicht stimmt.; ; Franziska
Pfaff, geboren 1961, studierte Klavier, Musikalische Elementarerziehung
und Musiktherapie. Direktorin der Welt-Musik-Schule "Carl Orff" in
Rostock und Leiterin des Studienbereichs "Elementare Musikpädagogik" an
der Hochschule für Musik und Theater Rostock. 2015 wurde ihr der
Kulturpreis der Hansestadt Rostock verliehen. Hörspiele u.a.: "Die
Hornbrille" (Rundfunk der DDR 1983) und "Nelli oder Vorspiel mit Fichte"
(Rundfunk der DDR 1981).; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
27.07.2016
00:00Uhr
ca. 64Min.
EinsLive
Features

Der so genannte "Pitch", die Absprungplattform, befindet sich in 27
Metern Höhe über dem Fluss neben dem Guggenheim-Museum in Bilbao. Als
1LIVE-Reporter Christian Rex darüberläuft, wird ihm schlecht. Wenn er
jetzt einfach runterspringen würde, hätte er eine 50prozentige Chance,
den Sprung zu überleben, erklärt ihm Cliffdiver Kyle Mitrione. "Du hast
90 Sachen drauf. Bei so einer Geschwindigkeit ist das Wasser wie Beton."
Trotz des enormen Risikos bringen es die 14 Teilnehmer der Cliffdiving
World Series fertig, die wildesten Sprünge mit unzählbaren Salti und
Schrauben zu vollführen und dabei elegant und ohne viel Wasserspritzen
einzutauchen. Cliffdiving ist spektakulär. Und deshalb ist die
Event-Serie ein multimediales Großspektakel mit zehntausenden von
Zuschauern. Die Springer, die die Show liefern, profitieren davon
jedoch am wenigsten - der Sieger bekommt gerade 5000 Euro dafür, dass
er sein Leben aufs Spiel setzt. 1LIVE-Reporter Christian Rex begleitet
die Cliffdiver während des Saisonfinales und findet raus, warum es sich
für sie dennoch lohnt, so viel zu riskieren - die 1LIVE Reportage am 26.
Juli ab 23:00 in 1LIVE Plan B. Mittwoch, den 27.07.2016 00:00 1LIVE
Playlist Übernahme vom NDR
- Ende -
27.07.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (7) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
27.07.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Mozart: Ouvertüre zur Oper "Die
Entführung aus dem Serail" (La Cetra Barockorchester Basel / Andrea
Marcon) • Dvorák: Cellokonzert h-Moll op. 104 (Mischa Maisky / Berliner
Philharmoniker / Zubin Mehta) • Ravel: Bolero (City of Birmingham
Symphony Orchestra / Simon Rattle) • Sibelius: Humoresken op. 87
(Christian Tetzlaff, Violine / Sinfonieorchester des Dänischen Rundfunks
/ Thomas Dausgaard) ... ca. 15.00 Lesezeit Friedrich Hölderlin:
Hyperion (7) Gelesen von Thomas Michel ... Beethoven:
Streichquartett G-Dur op. 18 Nr. 2 (Tokyo String Quartet)
- Ende -
27.07.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (8)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
27.07.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Moderne Musketiere Fechten zwischen Leistungssport und Tradition; Von
Rainer Volk; ; Degen, Florett und Säbel verbinden viele noch mit tapferen
Helden und romantischen Filmszenen. Doch heute sind es nur noch
Sportwaffen, die in Deutschland kaum mehr als 25.000 Fechterinnen und
Fechter faszinieren. Der Sport hat Nachwuchssorgen und kann die
Erwartungen als Garant für Medaillen bei Olympischen Spielen nicht mehr
erfüllen. Dabei erhalten die Athleten auch in dieser Sportart
professionelle Unterstützung von Psychologen und Neurowissenschaftlern,
wenn es um Übungspläne und Trainingseinheiten geht. Fechten ist heute
sogar Bestandteil von Managerseminaren.; ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
27.07.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

SWR 2 Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
27.07.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 27. Juli 1866 Die erste dauerhafte
Kabelverbindung über den Atlantik wird hergestellt Von Wolfgang Burgmer
Amerika ausgeschlossen von der lichtschnellen Telegrafie überall auf
der Welt. Kaum vorstellbar, aber so war es Mitte des 19. Jahrhunderts.
Nachdem Samuel Morse 1844 die erste Telegrafenleitung zwischen
Baltimore und Washington D.C. gelegt hatte, spannen die Netze der
Telegrafenleitungen blitzschnell die Kontinente ein, und nach der
ersten unterseeischen Kabelverbindung zwischen England und dem
Kontinent, verknüpften bald weitere kurze Unterseekabel Europa mit Asien
und Afrika. Nur der amerikanische Kontinent war durch die Weiten von
Pazifik und Atlantik isoliert. Diesen fehlenden "Faden" für das erste
globale Kommunikationsnetz legte 1866 der amerikanische Entrepreneur
Cyrus W. Field: das Transatlantikkabel zwischen Irland und Neufundland.
Ein Wahnsinnsunternehmen. Aber unbeirrbar wie ein wahrer Pionier
verwandelte Field seine Vision letztendlich in Wirklichkeit.
- Ende -
27.07.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Amnesia Deutschlandbesuch Von Christoph Buggert Er:
Gottfried John Judy: Renate Schröter John: Benjamin O'Brien Mutter:
Ricarda Benndorf Vater/3. Mann: Fritz Stavenhagen Elisabeth: Bärbel
Friedenburg Rike: Sonja Friedenburg Er als Junge: Daniel Brühl
Großvater: Alois Garg Hausmeister: Ulli Lothmanns Direktor: Aljoscha
Sebald Theo Sommer: Werner Brehm Dr. Stövesand: Eva Garg Hennings:
Rainer Delventhal Albrecht/1. Mann: Roland Avenard Ruffmann: Lidia
Drosdaynski SS Mann/2. Mann: Reinhard Schulat Besucher 1: Matthias
Brambeer Besucher 2: Ulrich Beseler Frau 1: Andrea Plany Frau 2:
Andrea Schulte Frau 3: Sylva Springer Regie: Norbert Schaeffer
Aufnahme WDR/SWF Deutschland kurz nach der Wende: Nach Jahrzehnten in
Kanada kehrt Robert zurück in ein Land, in dem er Traumatisches erlebt
hat. Ist diese Vergangenheit noch lebendig? Oder ist es nur Roberts
Erinnerung, die einfach nicht vergehen will?
- Ende -
27.07.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Features

Vielstimmige Inszenierung eines großen Romans Oktavian ist neunzehn. Als
Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein gewaltiges
politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser: Augustus.; ; Jens
Wawrczeck, Rechte: Ben Knabe; Teil 8:Er hat Marcus Antonius in der
Schlacht von Mutina besiegt und gleichzeitig Cicero und dem Senat
getrotzt, die ihm nach diesem Sieg die Befehlsgewalt über die Truppen
wieder entziehen wollten. Und er hat das Vertrauen der Soldaten gewonnen,
die zu Tausenden zu ihm überlaufen. Noch vor seinem 20. Geburtstag wird
Octavius zum Konsul ernannt. Cicero gibt sich geschlagen und zieht sich
aus Rom zurück. Marcus Antonius, bisher der ärgste Widersacher von
Octavius, bietet ihm vertrauliche Gespräche an. Und der Senat verurteilt
die Cäsarmörder.; ; Groß angelegte Hörfassung; ; Die ARD-Kulturradios
inszenieren "Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus,
Marcus Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen
lassen das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden.
Es lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
Regie führte Burkhard Schmid.; ; John Williams (1922-1994) war
US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman
"Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit
dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint
am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.; ;
Buchangabe:; John Williams "Augustus"; Aus dem Englischen von Bernhard
Robben; Deutsche Erstausgabe; 480 Seiten, dtv, 24 Euro; ISBN
978-3-423-28089-1; ; Hörbuch:; John Williams "Augustus"; 2 mp3-CDs, Der
Hörverlag, 22,99 Euro; ISBN: 978-3-8445-2371-3; ; ARD Radiofestival Wer
ist wer im alten Rom? - Multimediareportage Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
27.07.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 27. Juli 1866 Die erste dauerhafte
Kabelverbindung über den Atlantik wird hergestellt Von Wolfgang Burgmer
Wiederholung: WDR 3 17:45 Amerika ausgeschlossen von der lichtschnellen
Telegrafie überall auf der Welt. Kaum vorstellbar, aber so war es Mitte
des 19. Jahrhunderts. Nachdem Samuel Morse 1844 die erste
Telegrafenleitung zwischen Baltimore und Washington D.C. gelegt hatte,
spannen die Netze der Telegrafenleitungen blitzschnell die Kontinente
ein, und nach der ersten unterseeischen Kabelverbindung zwischen England
und dem Kontinent, verknüpften bald weitere kurze Unterseekabel Europa
mit Asien und Afrika. Nur der amerikanische Kontinent war durch die
Weiten von Pazifik und Atlantik isoliert. Diesen fehlenden "Faden" für
das erste globale Kommunikationsnetz legte 1866 der amerikanische
Entrepreneur Cyrus W. Field: das Transatlantikkabel zwischen Irland und
Neufundland. Ein Wahnsinnsunternehmen. Aber unbeirrbar wie ein wahrer
Pionier verwandelte Field seine Vision letztendlich in Wirklichkeit.
- Ende -
27.07.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
28.07.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen

Dienstags bei Oma Otto Dienstags bei Oma Otto; Von Olga-Louise Dommel;
Erzählt von Stefan Merki; Als Podcast verfügbar; ; Aus:
Kinder
;
- Ende -
28.07.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Wettkampf-Fieber Schneller, höher, stärker; Coubertin und die Olympischen
Spiele; ; Studiogespräch:; Professor Wolfgang Behringer, Universität
Saarbrücken; Historiker, u.a. Experte für Sportgeschichte; ; Das
Kalenderblatt; 28.7.1887 ; Maler von “Akt eine Treppe herabsteigend Nr.
2“, Marcel Duchamp, geboren ; Von Astrid Mayerle; ; Als Podcast
verfügbar; ; Schneller, höher, stärker - Coubertin und die Olympischen
Spiele; Autorin: Renate Kiesewetter / Regie: Sabine Kienhöfer; Sportliche
Wettkämpfe in Rekordform. Über alle Grenzen hinweg. Frieden und
Verständigung unter der Jugend der Welt. Olympische Spiele nach dem
Vorbild der Antike. 1896 war es soweit: Der König von Griechenland ,
Georg I., eröffnete am 6. April in Athen vor 60.000 Zuschauern die ersten
Olympischen Spiele der Neuzeit. 241 männliche Sportler aus 13 Nationen -
Frauen waren nur Zuschauer - wetteiferten um den Sieg, um Silber- und
Bronzemedaillen und Lorbeerzweig. Hinter Idee und Organisation stand
Pierre de Coubertin, ein französischer Adliger. Er hatte sich neuen Wegen
in der Pädagogik verschrieben. Und wollte mit einer sportlichen
Ausbildung den ganzen Menschen in seiner Einheit von Körper, Geist und
Seele bilden und formen. Angeregt durch die archäologischen Ausgrabungen
im griechischen Olympia seit 1880, begann er mit der Wiederbelebung der
Wettkämpfe der Antike. Und schuf damit ein Symbol für den
gesellschaftlichen Fortschritt über nationale Grenzen hinweg. Als Gründer
und Generalsekretär des Internationalen Olympischen Komitees entwarf er
auch die fünf Olympischen Ringe, und wurde selbst unter einem Pseudonym
der erste Olympiasieger in der Disziplin Literatur.; ; Redaktion: Gerda
Kuhn; Moderation: Iska Schreglmann; ; Unter dieser Adresse finden Sie die
Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
28.07.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Der Mensch, das haarige Wesen Der Bart; Eine haarige Sache mit Geschichte;
; Der Mensch und sein Haar; Eine kultige Angelegenheit; ; Das
Kalenderblatt; 28.7.1887 ; Maler von "Akt eine Treppe herabsteigend Nr.
2", Marcel Duchamp, geboren ; Von Astrid Mayerle; ; Als Podcast
verfügbar; ; Der Bart - Eine haarige Sache mit Geschichte; Autorin:
Gabriele Uitz / Regie:; Der Nikolaus, Fidel Castro, Rübezahl, die
Wikinger, die Muselmänner, Zwerge und neuerdings der Nachbar von nebenan:
Sie tragen Bart - und zwar viel davon. Es rauscht wieder ordentlich in
der Welt. Der Bart war lange Zeit ein Symbol der ungebändigten Kraft, ihn
abzuschneiden, bedeutete kraftlos zu werden. Über die Jahrhunderte hinweg
entwickelten sich dann verschiedenste Formen, gestylt, gekräuselt, über
der Lippe, an den Wangenknochen, geölt, gesprayt, duftend oder miefig …
Und zeitgleich in der Welt: Die Mode jedes auch nur kleinste Härchen
auszureißen oder wegzusengen. RadioWissen erkundet die Geschichte des
Barts und informiert sozusagen nebenbei über dessen chemische
Zusammensetzung und weshalb Bärte immer so kratzig sind.; ; Der Mensch
und sein Haar - Eine kultige Angelegenheit; Autorin und Regie: Dorit
Kreissl; "An meinen Haaren möchte ich sterben", seufzte einst Kaiserin
Elisabeth von Österreich. Sie liebte ihre knielangen Haar-Fluten über
alles und nahm dafür Kopfschmerzen und stundenlanges Frisieren auf sich.
Zu allen Zeiten haben sich Menschen über ihr Haar definiert. In den
1960er-Jahren waren lange Haare Ausdruck des Protestes gegen das
Establishment. In der Antike symbolisierte langes, glänzendes Haar
dagegen Lebenskraft, Macht und Freiheit und war der herrschenden Klasse
vorbehalten. Kurzes Haar stand für Demütigung und Unterwerfung. Sklaven
wurde das Haar geschoren, ebenso Ehebrecherinnen. Langes, offen
getragenes Frauenhaar, gilt als erotisch. Es wurde und wird deswegen in
vielen Kulturen und Religionen "unter die Haube gebracht". ; Das
menschliche Haupt-Haar ist ein starkes Stück: Es ist so belastbar, dass
man sich daran sogar aufhängen kann, wie es Artisten tun. Die Festigkeit
erhält es von seiner Grundsubstanz, dem Keratin. Alle menschlichen
Kopfhaare zusammen wachsen täglich unglaubliche 30 Meter. Bisweilen
stellt es aber sein Wachstum dauerhaft ein: Jeder zweite Mann ist von
Haarlichtung oder Glatzenbildung betroffen. Die häufigste Form von
Haarausfall ist erblich bedingt - der Fachbegriff lautet "androgenetische
Alopezie".; ; Redaktion: Bernhard Kastner; ; Unter dieser Adresse finden
Sie die Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
28.07.2016
18:05Uhr
ca. 25Min.
Bayern2Radio
Features

Magazin Von der Mahlzeit zur Medaille; Ernährungskonzepte für Sportler;
Von Iska Schreglmann; ; Als Podcast verfügbar; ; Der Leistungsdruck im
Profisport ist enorm: Immer mehr Kondition, Schnelligkeit und Muskelkraft
wird den Athleten abverlangt. Um die körperliche Fitness der Sportler zu
optimieren und sie resistenter gegen wettkampfbedingte Verletzungen zu
machen, haben Sportmediziner ausgeklügelte Ernährungsprogramme
entwickelt. Dabei achten sie vor allem auf ein möglichst ideales
Verhältnis von Kohlenhydraten, Protein und Fetten. Doch bei der Frage,
welche Kombination ideal ist, scheiden sich die Geister: Während in
einzelnen Vereinen der Fußball-Bundesliga inzwischen eine eiweißreiche
Low-Carb-Ernährung zum Einsatz kommt, setzen andere Trainer weiterhin auf
eine klassische Versorgung mit einem hohen Anteil an Kohlehydraten.
Indessen verzichten immer mehr Spitzensportler freiwillig auf Fleisch und
schwören auf eine Leistungssteigerung durch vegane Ernährung. Solche
Effekte lassen sich wissenschaftlich zwar kaum nachweisen. Einige
Ernährungsexperten führen das gesteigerte Wohlbefinden von fleischlos
lebenden Sportlern vielmehr auf eine bewussteren Umgang mit dem eigenen
Körper und eine gesteigerte Zufuhr an sekundären Pflanzenstoffen zurück.
Diese sind in Obst und Gemüse enthalten und wirken nachweislich
entzündungshemmend. ; Eine aktuelle Bestandsaufnahme - kurz vor Beginn
der Olympischen Sommerspiele - für alle Sport-Interessierten, ob im
Fernsehsessel oder im Fitness-Studio.; ; Redaktion: Gerda Kuhn; ; Aus:
Wissenschaft
Feature
;
- Ende -
28.07.2016
21:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Lesungen

Raymond Queneau: Stilübungen In einem Pariser Bus der Linie S ärgert sich
ein junger Mann mit Hut über einen anderen Fahrgast … und Raymond Queneau
kann das auf über hundert verschiedene Arten erzählen. Die klassische
Lesung macht Stilübungen. Mit Katja Bürkle, Burchard Dabinnus, Oliver
Nägele und Franz Pätzold.; Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp; ;
"Im S, zur Stoßzeit. Ein Typ, ungefähr sechsundzwanzig, weicher Hut mit
Kordel statt Band, zu langer Hals, als hätte jemand dran gezogen. Leute
steigen aus. Besagter Typ regt sich über einen der Nebenstehenden auf.
Der remple ihn jedes Mal an, wenn einer vorbeiwolle, beschwert er sich.
Weinerlicher Ton, der aggressiv klingen soll. Er sieht einen freien
Platz, springt hin. ; Zwei Stunden später sehe ich ihn auf der Cour de
Rome vor der Gare Saint-Lazare. Er steht mit einem Freund da, der zu ihm
sagt: ‚Du solltest dir einen zusätzlichen Knopf an den Mantel nähen
lassen.‘ Er zeigt ihm wo (am Ausschnitt) und warum."; ; Das ist der
Inhalt, um den es geht. Nicht viel, keine Spannung, keine Handlung, keine
Helden. In seinen zuerst 1947 veröffentlichten „Stilübungen“ präsentierte
Raymond Queneau die Szene in über 100 Variationen und erfand im Laufe der
Jahre - und angeregt durch viele Vorschläge seiner Leser - noch weitere
dazu. Von sachlich bis romantisch, in Alexandrinern und als Haiku, als
Mengenlehre und als Drama, subjektiv, ordinär, reaktionär, in
Geheimsprache und, und, und ... facettenreich zu hören sind die
Schauspieler Katja Bürkle, Burchard Dabinnus, Oliver Nägele und Franz
Pätzold. Ein geistreiches Sprachspiel und ein großes Lese- und
Hörvergnügen in der neuen Übersetzung von Frank Heibert und Hinrich
Schmidt-Henkel. Regie: Irene Schuck. Die klassische Lesung macht
Stilübungen. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp.; ; Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
28.07.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Shortstory Kurzgeschichten-Lesung mit Musik "Nicht nichts" und
"Die Unendlichkeit des Jetzt" Von Kathrin Weßling Gelesen von Svenja
Wasser Regie: Susanne Krings
- Ende -
28.07.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (8) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
28.07.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Mendelssohn: Rondo brillant Es-Dur für
Klavier und Orchester op. 29 (Martin Helmchen / Königlich Flämische
Philharmonie Antwerpen / Philippe Herreweghe) • Mozart: Sinfonie B-Dur KV
319 (Wiener Philharmoniker / Riccardo Muti) • Rossini/Curtis/Leoncavallo:
Drei neapolitanische Lieder (Vittorio Grigolo, Tenor / Orchestra del
Teatro Regio di Parma / Pier Giorgio Morandi) • Paganini: 4.
Gitarrenquartett C-Dur op. 4 Nr. 2 (Rainer Kussmaul, Violine / Ulrich
Koch, Viola / Marcal Cervera , Cello / Sonja Prunnbauer Gitarre) ...
ca. 15.00 Lesezeit Friedrich Hölderlin: Hyperion (8) Gelesen von
Thomas Michel ... Brahms: Intermezzi op. 117 (Elisabeth Leonskaja,
Klavier)
- Ende -
28.07.2016
23:04Uhr
ca. 26Min.
hr 2
Lesungen

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (9)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
28.07.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Der Frosch Eine quakende Kulturgeschichte; Von Brigitte Kohn; ; Frösche
können schwimmen, springen, klettern und meterweit durch die Luft segeln.
Sie leben in fast allen Teilen der Welt, schillern in den verschiedensten
Farben und machen eine erstaunliche Metamorphose durch: von der
Kaulquappe im Wasser zum Landtier mit Lungenatmung. In der Paarungszeit
wird das Quaken der Frösche zu einem wahren Naturkonzert. Seit jeher
haben Frösche, Kröten und Unken auch die Phantasie des Menschen belebt:
als Zeichen für Fruchtbarkeit und Verwandlung, als Symbole einer
verteufelten oder vergötterten Sexualität. Frösche und Kröten brodeln in
Hexenkesseln, sie leisten dem Teufel in der Hölle Gesellschaft oder sind
freundlicher Bestandteil ostasiatischer Hochzeitsriten. Fast alle
Kulturen haben Froschmythologien hervorgebracht, und bis heute hüpft das
Tier durch Kunst, Literatur und Werbung und zeugt von der tiefen
Verbindung zwischen Mensch und Frosch. (Produktion 2014); ; Aus:
Feature
Bildung
Zeitgeschehen
;
- Ende -
28.07.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 28. Juli 1741 Der Begräbnistag des
italienischen Komponisten Antonio Vivaldi Von Hildburg Heider Die "Vier
Jahreszeiten" haben ihn unsterblich gemacht. Das Werk zählt zu den meist
gespielten und entstellten der Musikgeschichte. Zu Tode gehetzt von
Stargeigern, ins Ohr gepflanzt von Warteschleifen. Antonio Vivaldi war
schon zu Lebzeiten einer der berühmtesten und produktivsten Komponisten
Italiens. Dazu ein brillanter Geiger, gewitzter Impresario und
erfolgreicher Musiklehrer. Mit seinen innovativen Solokonzerten
inspirierte er Bach und Händel, mit seinen Opern lockte er
Musikliebhaber aus ganz Europa in seine Heimatstadt Venedig. 1678 kam
Vivaldi zur Welt. Seine Eltern ließen ihn zum Priester und Geiger
ausbilden. Zeit seines Lebens stand er im Spannungsfeld zwischen
kirchlicher Obrigkeit und künstlerischer Freiheit. Seine Hoffnung auf
eine Karriere in Wien erfüllte sich nicht. Verarmt und verbittert starb
er dort im Alter von nur 63 Jahren. Dann wurde sein Name fast zwei
Jahrhunderte lang vergessen. Erst 1926 gelangte eine Sammlung mit
Vivaldi-Werken in die Hände des Forschers Alberto Gentili. Der Beginn
der großen Vivaldi Renaissance, die bis heute andauert.
- Ende -
28.07.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Amnesia Ferienwohnungen für Vögel Von Mariann Kaiser
Bernhard: Peter Franke Susa: Susanne Pätzold Paul: Juan Carlos López
Magda: Lilija Klee Verkäuferin/Mamira: Camilla Renschke
Moderatorin/Samantha: Demet Fey Werbesprecher 2/Polizeisprecher: Oliver
Krietsch-Matzura Arzt/Dr. Freeman: Norman Matt Pflegerin/Erna Gernicke:
An Kuohn Quizmaster: Max von Malotki Quizshow-Kandidat: Bert Stevens
Sprecher Magazin: Florian Seigerschmidt Golgolin: Malte Selke
Nachrichtensprecher: Matthias Wurms Sprecher Doku: Bernt Hahn Regie:
Robert Steudtner Bernhard ist 82, extrem kurzsichtig und schon schwer
vergesslich. Eigentlich wollte er sich ein Handy kaufen. Stattdessen
aber erwirbt er ein Diktiergerät. Dieses wird zu Bernhards Begleiter auf
seiner letzten großen Reise.
- Ende -
28.07.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 28. Juli 1741 Der Begräbnistag des
italienischen Komponisten Antonio Vivaldi Von Hildburg Heider
Wiederholung: WDR 3 17:45 Die "Vier Jahreszeiten" haben ihn unsterblich
gemacht. Das Werk zählt zu den meist gespielten und entstellten der
Musikgeschichte. Zu Tode gehetzt von Stargeigern, ins Ohr gepflanzt von
Warteschleifen. Antonio Vivaldi war schon zu Lebzeiten einer der
berühmtesten und produktivsten Komponisten Italiens. Dazu ein brillanter
Geiger, gewitzter Impresario und erfolgreicher Musiklehrer. Mit seinen
innovativen Solokonzerten inspirierte er Bach und Händel, mit seinen
Opern lockte er Musikliebhaber aus ganz Europa in seine Heimatstadt
Venedig. 1678 kam Vivaldi zur Welt. Seine Eltern ließen ihn zum Priester
und Geiger ausbilden. Zeit seines Lebens stand er im Spannungsfeld
zwischen kirchlicher Obrigkeit und künstlerischer Freiheit. Seine
Hoffnung auf eine Karriere in Wien erfüllte sich nicht. Verarmt und
verbittert starb er dort im Alter von nur 63 Jahren. Dann wurde sein
Name fast zwei Jahrhunderte lang vergessen. Erst 1926 gelangte eine
Sammlung mit Vivaldi-Werken in die Hände des Forschers Alberto Gentili.
Der Beginn der großen Vivaldi Renaissance, die bis heute andauert.
- Ende -
28.07.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
29.07.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Dienstags bei Oma Otto Dienstags bei Oma Otto; Von Olga-Louise Dommel;
Erzählt von Stefan Merki; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1
[ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
29.07.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Geheimnisse der Pflanzen Täuschen und Tarnen; Tricks im Pflanzenreich; ;
Nachtaktive Pflanzen; Was uns im Dunkeln blüht; ; Das Kalenderblatt;
29.7.1953; Rubrik "Barbara bittet" erscheint zum ersten Mal in der ZEIT;
Von Hartmut E. Lange; ; Als Podcast verfügbar; ; Täuschen und Tarnen -
Tricks im Pflanzenreich; Autorin und Regie: Susi Weichselbaumer; Still
und anmutig. Leise und leicht vom Winde bewegt. - So harmlos wie Pflanzen
gemeinhin daher kommen, sind sie mitunter gar nicht. Pflanzen haben
es faustdick hinter den Ohren, da wird getäuscht und getarnt, was die
Evolution hergibt. Die einen ahmen mit ihren Deckblättern Sand, Geröll
und Wüstensteine nach. Kein Fressfeind, der ausgehungert durchs
Trockengebiet, würde da reinbeißen. Andere Blüten geben sich als
farbenprächtige Nektarproduzenten aus, liefern nichts, aber stauben bei
der Bestäubung ab. Wieder andere Blumen verströmen den Lockduft
kopulationsbereiter Insektenweibchen. Die Insektenmännchen fliegen
darauf. Reingefallen. Allerdings, vielleicht nur dieses Mal reingefallen.
Denn wo die einen sich perfide Tricks ausdenken, kommen ihnen die anderen
auf die Schliche. Wer in Sachen Tarnen und Täuschen jeweils die Nase vorn
hat? Das entscheidet die Evolution.; ; Nachtaktive Pflanzen - Was uns im
Dunkeln blüht ; Autorin: Maike Brzoska / Regie: ; Nachtschwärmer gibt es
nicht nur unter den Menschen, sondern auch in der Pflanzenwelt.
Sogenannte nachtaktive Pflanzen öffnen ihre Blüten erst, wenn andere sie
schon wieder schließen. Sie haben oft große, helle Blüten, um das letzte
Tageslicht oder den Mondschein reflektieren zu können. Außerdem
verströmen sie häufig einen besonders intensiven Duft. Auf diese Weise
locken sie nachtschwärmende Insekten, zum Beispiel Motten, zur Bestäubung
an. Ein Beispiel ist der Ziertabak. Bei abnehmendem Licht öffnet er
langsam seine cremeweißen Blüten und fängt an, süßlich zu duften. Auch
Nachtkerzen, Engelstrompeten und einige Kakteen-Arten sind Nachtblüher.
Vor allem Berufstätige haben ihre helle Freuden an ihnen. Wenn sie
abends, nach getaner Arbeit, im Garten oder auf dem Balkon entspannen,
entfalten diese Pflanzen gerade ihre volle Pracht.; ; Redaktion: Gerda
Kuhn; Moderation: Iska Schreglmann; Unter dieser Adresse finden Sie die
Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen -
Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
29.07.2016
20:10Uhr
ca. 50Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele

Deutschlandfunk Orson Welles. Ein Puzzle; Von Thomas von Steinaecker;
Regie: Claudia Kattanek; Produktion: DLF 2015; ; "Rosebud!"': Es ist
eines der großen Rätsel der Filmgeschichte, das letzte Wort des Tycoons
Citizen Kane in jenem Film, der regelmäßig an erster Stelle genannt wird,
wenn es um Kinoranglisten geht. Zum 100. Geburtstag begab sich der
Schriftsteller Thomas von Steinaecker wie der Reporter in Citizen Kane
auf die Suche nach den Puzzlesteinchen, deren Gesamtbild das Rätsel
Welles erklären könnten. Worin liegt überhaupt das Bahnbrechende an
Welles’ Hörspielen und Filmen, die heute ein bedeutungsvolles Raunen
umgibt? Ist es gerade jene Masse an Filmschnipseln unrealisierter
Projekte, in denen das beispiellos schöpferische Kraftwerk, aber auch die
Tragik Orson Welles’ sichtbar wird? Ein biografisches Puzzlespiel mit
Stefan Drößler, Senta Berger, Christoph Hochhäusler, Bert Rebhandl, Paul
Plamper und anderen.; ; Aus:
Feature
;
- Ende -
29.07.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Deutschlandradio Kultur Hello, How Are You a sound portrait of Maryanne
Amacher; Von Alvin Curran; Produktion: ORF 2015; Länge: 44'09; ; Der
Avantgarde-Komponist Alvin Curran widmet der Klangkünstlerin Maryanne
Amacher ein Soundporträt.; ; 1970 verbringen die beiden
Avantgarde-Komponisten Maryanne Amacher und Alvin Curran einige Wochen
auf der Harmony Ranch, einer Künstlerkommune in Connecticut. 45 Jahre
später widmet Curran der mittlerweile verstorbenen Freundin ein Hörstück
aus den dort entstandenen Tonaufnahmen. "Hello, How Are You" erzählt von
Gesprächen zwischen Amacher und dem Hauspapageien Clifford, vom Klang der
Sackpfeifen, von Feldaufnahmen winziger Laubfrösche, und führt mitten
hinein in die Klangwelten der frühen Elektronikpioniere.; ; Alvin Curran,
geboren 1938 in den USA, bedeutender Komponist der live-elektronischen
Musik, lebt in Rom. 1986 Prix Italia, 1988 Prix Ars Acustica des WDR.
Mitbegründer der Gruppe Musica Elettronica Viva. Zuletzt für
Deutschlandradio Kultur: "Living Room Music" (2009).; ; Aus:
Sound Art
Hörspiel
CrossOver
Kultur
;
- Ende -
29.07.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (9) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe
u.v.a.
- Ende -
29.07.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Hoffmeister: Trompetenkonzert D-Dur
(Sergej Nakarjakow / Württembergisches Kammerorchester / Jörg Faerber) •
Britten: Simple Symphony (Budapest Strings / Károly Botvay) • Beethoven:
Violinsonate F-Dur op. 24 "Frühlingssonate" (Thomas Zehetmair / Malcolm
Frager, Klavier) • Alfvén: Eine Schärensage op. 20 (Philharmonisches
Orchester Stockholm / Neeme Järvi) ... ca. 15.00 Uhr Lesezeit
Friedrich Hölderlin: Hyperion (9) Gelesen von Thomas Michel ...
Telemann: Burlesque de Quixotte (Akademie für Alte Musik Berlin)
- Ende -
29.07.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (10)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
29.07.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

"Wir wollten im Kampf fallen" Jüdischer Widerstand in Polen; Von Ingrid
Strobl; ; "Die Juden gingen wie Lämmer zur Schlachtbank" - unter diesem
Vorwurf litten die Überlebenden der Shoa, der Vernichtung der
europäischen Juden, jahrzehntelang. Erst in den 80er-Jahren begannen
ehemalige jüdische Widerstandskämpferinnen und Widerstandskämpfer ihre
Erinnerungen aufzuschreiben. Und allmählich interessierten sich auch
Historiker für das, was sie zu berichten hatten: dass es erstens für die
jüdische Bevölkerung im besetzten Europa unmöglich war, Widerstand zu
leisten. Dass zweitens ein paar junge Leute es dennoch gewagt haben,
sogar in den abgeriegelten Ghettos in Polen. Und dass sie mit
Molotowcocktails und Pistolen gegen eine mit Panzern und
Maschinengewehren ausgerüstete Armee von SS-Leuten und Wehrmachtsoldaten
kämpften. (Produktion 2015); ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Literatur/Lesung
;
- Ende -
29.07.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 29. Juli 1981 Die Hochzeit von Prince
Charles und Lady Diana Von Andrea Klasen Es hätte alles so schön sein
können: Adliges Kindermädchen heiratet reichen Prinzen, und die beiden
leben glücklich und zufrieden, bis dass der Tod sie scheidet. Doch es
war alles ganz anders. Das englische Königshaus brauchte eine
protestantische, jungfräuliche Braut mit bestem Stammbaum für Prinz
Charles. All diese Voraussetzungen erfüllte Diana Frances Spencer. Bei
einem Poloturnier 1980 lernen der damals 32-jährige Prinz Charles und
die 19-jährige Diana sich näher kennen. Sieben Monate später macht er
ihr einen Antrag, obwohl sein Herz einer anderen gehört. "Wir waren in
dieser Ehe immer zu dritt", wird Lady Di später sagen und spielt auf
Camilla Parker Bowles an. Die pompöse Hochzeit findet am 29. Juli 1981
in der Londoner St. Paul?s Cathedral statt und ist ein weltweites
Medienereignis mit Rekordquoten. Fortan wird die Princess of Wales von
Journalisten gejagt. Wie die Hochzeit damals, wird auch das Scheitern
dieser Ehe öffentlich ausgeschlachtet. Am 28. August 1996 dann die
Scheidung. Ein Jahr später kommt die "Königin der Herzen" bei einem
Verkehrsunfall in Paris ums Leben.
- Ende -
29.07.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Amnesia Gedächtnislücken Von Ulrich Land Komposition:
Rainer Quade Tom Dollinger: Maximilian Hilbrand Angelika Wernigge: Anja
Niederfahrenhorst Bruno Röhrich: Andreas Grothgar Barbara Mahnemann:
Eva Spott Marita Engels/Dollingers Mutter: Maja Schöne Nachbarin:
Susanne Flury Tom, 5 und 10 Jahre: Luca Kämmer Norbert: Björn Luithardt
Dollingers Vater: Hanns Jörg Krumpholz Bademeister: Ulrich Land Regie:
Jörg Schlüter Hauptkommissar Tom Dollinger hat Probleme ­ mit seinem
Kopf. Ihn plagen nicht nur starke Schmerzen, immer öfter muss er
feststellen, dass sein Gedächtnis ihn verlässt.
- Ende -
29.07.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Lesungen

ARD Radiofestival. Lesung Augustus (10) Von John Williams Vielstimmige
Inszenierung von John Williams´ großem Roman   Oktavian ist neunzehn.
Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein
gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter
verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche
des Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren
"Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus
Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil ? über 30 Personen lassen
das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es
lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922?1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum
weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.
- Ende -
29.07.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 29. Juli 1981 Die Hochzeit von Prince
Charles und Lady Diana Von Andrea Klasen Wiederholung: WDR 3 17:45 Es
hätte alles so schön sein können: Adliges Kindermädchen heiratet reichen
Prinzen, und die beiden leben glücklich und zufrieden, bis dass der Tod
sie scheidet. Doch es war alles ganz anders. Das englische Königshaus
brauchte eine protestantische, jungfräuliche Braut mit bestem Stammbaum
für Prinz Charles. All diese Voraussetzungen erfüllte Diana Frances
Spencer. Bei einem Poloturnier 1980 lernen der damals 32-jährige Prinz
Charles und die 19-jährige Diana sich näher kennen. Sieben Monate später
macht er ihr einen Antrag, obwohl sein Herz einer anderen gehört. "Wir
waren in dieser Ehe immer zu dritt", wird Lady Di später sagen und
spielt auf Camilla Parker Bowles an. Die pompöse Hochzeit findet am 29.
Juli 1981 in der Londoner St. Paul?s Cathedral statt und ist ein
weltweites Medienereignis mit Rekordquoten. Fortan wird die Princess of
Wales von Journalisten gejagt. Wie die Hochzeit damals, wird auch das
Scheitern dieser Ehe öffentlich ausgeschlachtet. Am 28. August 1996 dann
die Scheidung. Ein Jahr später kommt die "Königin der Herzen" bei einem
Verkehrsunfall in Paris ums Leben.
- Ende -
29.07.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
29.07.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Das philosophische Radio Wiederholung: 30.07.
- Ende -
30.07.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Bayerische Berufungen: Der Pfarrer "Bayerische Berufungen und Instanzen";
1) Der Pfarrer; Von Andreas Pehl ; Als Podcast verfügbar; Wiederholung am
Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2; ; "Gelobt sei Jesus Christus!" Ein würdiger
Gruß für eine hochwürdige Instanz. Denn ohne den Pfarrer ist oder war ein
Dorfleben in Bayern kaum möglich. "Wos braucht ma auf'm Bauerndorf?"
fragt ein Kinderlied um 1850. Und die Antwort ist kurz und bündig: "An
Pfarrer, der schön singt, / a Glockn, die hell klingt."; ; Doch mit dem
Singen allein ist es noch lange nicht getan. Religionsunterricht,
Seelsorge, Sterbebegleitung, Wetterprognose, Beratung in persönlichen und
politischen Fragen - der Pfarrer war für so ziemlich alles zuständig. Bei
mancher Sonntagspredigt ist der eine oder andere sicher zusammengezuckt,
spätestens wenn die gewilderte Gams, die ledige Mutter oder das falsche
Kreuzerl auf dem Stimmzettel von der Kanzel aus Allgemeingut wurden. Denn
das Beichtgeheimnis ist zwar heilig, doch wer um alle Fehltritte seiner
Schäfchen weiß, der hat auch eine ganz gewaltige Macht im Dorf. Ehen
wurde vom Pfarrer angebahnt oder verhindert, die Geschicke von Familien
und ganzen Dörfern von den Geistlichen geprägt - und das nicht nur im
katholischen Altbayern.; ; Das Pfarrerklischee ist so gefestigt, dass in
einem Lied der Biermösl Blosn die Frage aufgeworfen werden kann: "Herr
Pfarrer, i bin am window gwen, wos werd mit meiner software gschehn?"
Viel hat sich verändert, doch der Einfluss des Pfarrers auf das Leben im
Dorf ist heute immer noch spürbar. Schließlich ist ein Fest ohne Pfarrer
und Feldmesse nur "a halbe Sach".; ; Trotzdem: richtig leicht haben es
die Arbeiter im Biergarten des Herrn mit uns hirschfänger- und
haarnadelbewehrten Schäfchen nie gehabt. Das ist so sicher wie das Amen
in der Kirche.; ; Bayerisches Feuilleton - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feuilleton
Feature
;
- Ende -
30.07.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele

Amnesia So feine weiße Händchen; Von Christina Calvo; Regie: Wolf Euba;
Mit: Fred Maire, Rainer Schmitt, Hannelore Hoger, Rosemarie Fendel,
Elisabeth Volkmann, Katharina Matz u.a.; Produktion: NDR 1985 ; Länge:
ca. 54'; ; Elmar Zapphuber alias Dr. Gabriel von Rosenau liebt die
Frauen. Und die Frauen lieben ihn. Er schenkt ihnen Rubine und Saphire,
Perlenketten und Smaragdarmbänder, die er in Juwelierläden mitgehen
lässt, und wird reichlich dafür entschädigt: Mal erhält er eine Villa in
der Schweiz, mal Geld für die fingierte Firma, und zu guter Letzt bekommt
er vier Jahre und acht Monate wegen Betrugs. Dieser Gestrauchelte gerät
in die Obhut von Luzinde und Elvira, zweier älterer Damen aus dem Kreis
seiner Geschädigten. Liebevoll betreuen sie den Inhaftierten. Doch leider
ist bei Elmar immer noch keine Besserung in Sicht, und so geben ihm
Luzinde und Elvira von seiner eigenen Medizin zu schlucken.; ; Aus:
Hörspiel
Krimi
;
- Ende -
30.07.2016
00:05Uhr
ca. 175Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Ursprung der Ethik – Wie der Mensch moralisch wurde "Ich mag das Gefühl
von Wörtern die tun was sie wollen" ; Eine Lange Nacht über Gertrude
Stein; Von Astrid Nettling; Regie: Burkhard Reinartz; (Wdh. v.
06./07.08.2011); 1:00 - 1:05 Nachrichten; ; 2:00 - 2:05 Nachrichten; ;
Wer kennt nicht das eindrucksvolle Porträt, das der Fotograf Man Ray von
der 53-jährigen Dichterin gemacht hat, das sie mit imposantem Cäsarenkopf
zeigt. Überhaupt - ein jeder, eine jede kennt Gertrude Stein, die sog.
Mutter der Moderne', weiß von ihrem Leben in Paris zusammen mit ihrer
Lebensgefährtin Alice B. Toklas, von ihren Freundschaften mit Künstlern
wie Picasso, kennt ihren unsterblichen Satz "Rose is a rose is a rose is
a rose.", und trotzdem zählt sie zu den ungelesenen Autoren der Moderne.
Süffisant hat jemand über sie formuliert, dass ihr literarisches ?uvre
"dem Leser das Gefühl vermittelt, als ungebetener Gast in der falschen
Nacht ein dunkles Haus zu betreten". Und wer will schon bei einer solchen
Tat ertappt werden? Die 'Lange Nacht' wagt diesen Versuch. Nicht als
finsterer Eindringling, sondern in der Überzeugung, dass ihre Texte genug
Offenheit und Strahlkraft besitzen, zu jedem zu sprechen, der bereit ist,
sich auf sie einzulassen. Diese Strahlkraft des Stein’schen Werks - aber
nicht minder die ihrer Persönlichkeit - macht die 'Lange Nacht' in
unterschiedlichen Annäherungen erfahrbar, biografisch, literarisch,
musikalisch, in Gesprächen mit Stein-Kennern und Stein-Liebhaberinnen.; ;
Aus:
Kultur
Bildung
Musik
Porträt
;
- Ende -
30.07.2016
18:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Frankie unsichtbar Herr K. ; Eine Affäre mit dem Sozialamt; Von Inge Braun
; Regie: Antje Vowinckel; Mit: Bernhard Schütz, Susanne Kliemsch u.a.;
Produktion: RBB/NDR 2015; Länge: 48'36; ; Jahrelang streitet sich Herr K.
mit dem Amt um Sozialleistungen.; ; Als Empfänger von Grundsicherung im
Alter müsste sich Herr K. auf existenziell sicherem Grund wähnen. Doch
für ihn tut sich ein Abgrund auf. In die Rolle des Bittstellers gedrängt,
fühlt er sich ungerecht behandelt. Als das Amt Sozialleistungen
zurückfordert, setzt er sich zur Wehr. Das Feature dokumentiert die
jahrelangen Auseinandersetzungen und gibt einen Einblick in das Leben
eines Sozialrentners.; ; Inge Braun lebt als Autorin in Berlin. Ihr Stück
"Werd' ich mit Singen deutsch?" (Co-Autor Helmut Huber) wurde mit dem
Civis- und dem Sozialpreis 2010 ausgezeichnet.; ; Aus:
Feature
Kultur
;
- Ende -
30.07.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Lesezeit Elisabeth von Arnim: Ich liebe meinen Garten Gelesen von
Birgitta Assheuer
- Ende -
30.07.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Hoerspiele

Lauschinsel - Radio für Kinder Kennst du die? Menschen, die die Welt
veränderten (3/7) Von Manfred Mai Maria Montessori, Amundsen, Adenauer,
Lise Meitner, Einstein, Fleming, Picasso, Kafka, Coco Chanel Gelesen von
Andreas Fröhlich, Juliane Köhler, Felix von Manteuffel und Anke Sevenich
(hr/Der Hörverlag 2015) Wdh.
- Ende -
30.07.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features
Mehrteiler - 1.Teil
Ursprung der Ethik – Wie der Mensch moralisch wurde Aus der 12-teiligen
Reihe: "Die Grenzen des Erlaubten" (1); Von Martin Hubert; ; Babys wollen
so unschuldig wie hemmungslos ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen. Wie
werden aus ihnen dann moralische Wesen, die Gut und Böse unterscheiden,
an das Wohl anderer denken und Schuldgefühle besitzen? Lange Zeit dachte
man, dass der Weg dorthin nur über Strafe und Gehorsam gehen könne:
Lerne, was erlaubt ist! Inzwischen glauben Psychologen, dass schon Babys
einen Sinn für Moral haben. Aus evolutionsbiologischer Sicht entstand
Moral, weil schon die frühen Menschen bemerkten, dass sie aufeinander
angewiesen sind. Aber wie weit reicht diese Einsicht, wie stark ist der
moralische Sinn? Gilt er nur für Verwandte, Freunde und die eigene Gruppe
- oder auch für Fremde? Wie universal können moralische Werte sein?
(Produktion 2015); ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Feature
Dokumentation
;
- Ende -
30.07.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 30. Juli 1916 Der Todestag des
Mediziners Albert Neisser Von Daniela Wakonigg Sein Name ist mit einem
Bakterium verbunden, dem die meisten Menschen lieber aus dem Weg gehen,
dem Neisseria gonorrhoeae, Erreger des Trippers. 1879 wurde es von
Albert Neisser entdeckt. Der Breslauer Mediziner und Kunstmäzen Albert
Neisser interessierte sich vor allem für Haut- und
Geschlechtskrankheiten und wurde Ende des 19. Jahrhunderts zum
Mitgründer der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft. Seine
Forscherleidenschaft sorgte jedoch auch für einen der ersten großen
Skandale in der deutschen Medizingeschichte. 1892 missbrauchte Neisser
mehrere Patientinnen für Menschenversuche. Ohne deren Aufklärung und
Einwilligung injizierte er Mädchen und Frauen das Blutserum von
Syphilis-Patienten. Einige von ihnen erkrankten. Der Fall führte im
wilhelminischen Deutschland zu einer großen politischen
Auseinandersetzung über die Rechtmäßigkeit und die Voraussetzungen für
medizinische Versuche an Menschen.
- Ende -
30.07.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 30. Juli 1916 Der Todestag des Mediziners
Albert Neisser Von Daniela Wakonigg Wiederholung: WDR 3 17:45 Sein
Name ist mit einem Bakterium verbunden, dem die meisten Menschen lieber
aus dem Weg gehen, dem Neisseria gonorrhoeae, Erreger des Trippers. 1879
wurde es von Albert Neisser entdeckt. Der Breslauer Mediziner und
Kunstmäzen Albert Neisser interessierte sich vor allem für Haut- und
Geschlechtskrankheiten und wurde Ende des 19. Jahrhunderts zum
Mitgründer der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft. Seine
Forscherleidenschaft sorgte jedoch auch für einen der ersten großen
Skandale in der deutschen Medizingeschichte. 1892 missbrauchte Neisser
mehrere Patientinnen für Menschenversuche. Ohne deren Aufklärung und
Einwilligung injizierte er Mädchen und Frauen das Blutserum von
Syphilis-Patienten. Einige von ihnen erkrankten. Der Fall führte im
wilhelminischen Deutschland zu einer großen politischen
Auseinandersetzung über die Rechtmäßigkeit und die Voraussetzungen für
medizinische Versuche an Menschen.
- Ende -
30.07.2016
10:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin Wiederholung: 31.07.
- Ende -
30.07.2016
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Satire Deluxe Mit Axel Naumer und Henning Bornemann Wiederholung: 01.08.
- Ende -
30.07.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Alles in Butter - Das Magazin fürs Genießen Wiederholung: 31.07.
- Ende -
30.07.2016
15:05Uhr
ca. 110Min.
WDR 5
Features

Unterhaltung am Wochenende Wiederholung: 31.07. Kabarettsommer 2016
Salzburger Stier 2016 Das Beste von Olaf Schubert & seine Freunde
Moderation: Matthias Brodowy Aufnahme vom 20. Mai aus der Paderhalle,
Paderborn Eine Koproduktion von ARD, ORF, SRF und RAI Südtirol Olaf
Schubert, der freischaffende Betroffenheitslyriker aus Sachsen, wurde
bereits vor mehr als einem Jahrzehnt mit dem "Radio-Oscar" "Salzburger
Stier" ausgezeichnet. Dass er auch die große Show, Bühne, Musik und
Fernsehen kann, hat er längst bewiesen. Seit Jahren ist er erfolgreich
mit "Olaf TV" und als Ensemble-Mitglied der satirischen "heute-show",
aber auch als Moderator diverser Unterhaltungs-Shows im TV unterwegs.
Kabarett oder Comedy, die Frage stellt sich ihm nicht, denn Olaf
Schubert ist in seiner eigenen Humorwelt unterwegs. Immer am Rande des
Wahnsinns, immer als intellektueller Stachel im Fleisch der Bourgeoise,
wie er mit Recht von sich behauptet. Und immer noch liefert er Antworten
auf die Fragen der Zeit, die ihm niemand gestellt hat. Beim
Eröffnungsabend des "Salzburger Stiers 2016" in Paderborn will er
endlich auch einmal seine sinnliche Seite präsentieren und spielt einen
exklusiven Radio-Mix seiner beiden aktuellen Programm "So" und "Sexy
forever". Mit ihm auf der Bühne stehen seine Freunde der Herr Stephan
und Jochen M. Barkas. Es moderiert Matthias Brodowy. Unterhaltung am
Wochenende sendet eine Aufnahme vom 20. Mai 2016 aus der Paderhalle in
Paderborn.
- Ende -
30.07.2016
17:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Amnesia Gedächtnislücken; Von Ulrich Land; Komposition: Rainer Quade; Tom
Dollinger: Maximilian Hilbrand; Angelika Wernigge: Anja
Niederfahrenhorst; Bruno Röhrich: Andreas Grothgar; Barbara Mahnemann:
Eva Spott; Marita Engels/Dollingers Mutter: Maja Schöne; Nachbarin:
Susanne Flury; Tom, 5 und 10 Jahre: Luca Kämmer; Norbert: Björn
Luithardt; Dollingers Vater: Hanns Jörg Krumpholz; Bademeister: Ulrich
Land; Regie: Jörg Schlüter; ; Hauptkommissar Tom Dollinger hat Probleme ­
mit seinem Kopf. Ihn plagen nicht nur starke Schmerzen, immer öfter muss
er feststellen, dass sein Gedächtnis ihn verlässt.; ;























http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/krimi-am-samstag/uebersicht-krimi-am-samstag100.html Aus:
Hörspiel
Krimi
;
- Ende -
30.07.2016
19:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Wiederholung: 31.07. Mit Bastian Biet
Die Dame mit dem schwarzen Dackel (2/2) Hörspiel in 2 Teilen von
Wolfgang Ecke Komposition: Harald Winkler Regie: Fritz-Peter Vary
Aufnahme des WDR 1964
- Ende -
30.07.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Lesungen

Bücher - Das WDR 5-Literaturmagazin Wiederholung: 31.07.
- Ende -
31.07.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Hoerspiele

Zauberflöte - Klassik für Kinder Am Mikrofon: Niels Kaiser
- Ende -
31.07.2016
12:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Features

Kulturszene Hessen Peter Sloterdijk - Ausgewählte Übertreibungen (Wh.
am nächsten Samstag um 18.05 Uhr) Schon die Titel seiner Publikationen
zeigen an, dass Peter Sloterdijk die geistigen Abenteuer liebt.
"Ausgewählte Übertreibungen", "Die schrecklichen Kinder der Neuzeit",
"Zorn und Zeit" - um nur drei von bisher rund 50 Büchern zu nennen. Mit
seinen geistreichen Provokationen ist der Philosoph und Literat zu einem
der wichtigsten "öffentlichen Intellektuellen" und Debattentreiber in
Deutschland geworden. Im Dialog mit dem ZEIT-Redakteur Jochen Bittner
gibt der Meister des Unzeitgemäßen einen Einblick in sein derzeitiges
Denken und Schaffen und packt seine neueste Überraschung aus: "Das
Schelling-Projekt". Eine Aufzeichnung im Rahmen des Festivals
"Literarischer Frühling" vom 17. April 2016 im Hotel Schloss Waldeck.
- Ende -
31.07.2016
14:05Uhr
ca. 125Min.
hr 2
Hoerspiele

Rotkäppchen und der Wolf Hörspiel nach Martin Mosebach Bearbeitung:
Heinz von Cramer Mitwirkende: Rotkäppchen - Donata Höffer Die Mutter
- Ingrid van Bergen Die Großmutter - Grete Wurm Der Jäger - Chris
Alexander Die Mutter des Jägers - Rosemarie Gerstenberg Der Wolf -
Michael Thomas Sein Weib Gieremund - Rita Russek Erste Krähe - Marianne
Lochert Zweite Krähe - Tessy Kuhls Eine Taube - Christine Heiß sowie
Hanna Köhler Ursula Illert Charles Wirths Moritz Stoepel Hans Diehl
Kurt Bock Oliver Kremer Regie: Heinz von Cramer (hr 1990) Bereits
zwei Jahre vor seiner Uraufführung im Bockenheimer Depot des Frankfurter
Schauspiels fand Martin Mosebachs Drama "Rotkäppchen und der Wolf" den
Weg ins Hörspiel. Das wundert nicht, eignet sich doch seine eigenwillige
und verspielte Ausdeutung des bekannten Märchens mit seinen vielstimmigen
Chören aus allerlei sprechenden Tieren und Sachen dafür par excellence.
In leidenschaftlichem Sprachrausch, der sich einer Vielzahl literarischer
Formen bedient, werden sowohl mit hohem Pathos wie auch leiser Ironie
sämtliche Facetten der Märchenvorlage ausgeleuchtet. Martin Mosebach über
sein Stück: "Ich wollte nach zwei umfangreichen Romanen und während der
Vorbereitung eines weiteren Romans einmal etwas schreiben, das geeignet
war, einen Rausch zu erzeugen, ein ungehindertes Strömen der Imagination,
eine Sprachwollust und ein mit Leidenschaft gemischtes eigentümliches
Gelächter. Ich war der genauen Schilderung der Realität satt. Ich hatte
mich an der Zergliederung der Welt, wie sie mich umgibt, erschöpft.
Stattdessen sollte mich nun die Sprache selbst führen, an ihrem Faden
tastete ich mich durch den labyrinthischen deutschen Märchenwald.
Vorbilder gab es viele, von Calderons Welttheater bis zu Lewis Carrolls
‚Alice im Wunderland', der geneigte und gebildete Leser wird noch mehr
entdecken. Aber nicht auf das Eingraben literarischer Fundstücke in den
Waldboden kam es mir an, sondern auf einen Akt der Befreiung und der
Unbekümmertheit, die das, was die Sprache in ihrer Erinnerung ohnehin
enthält, dem eigenen Spiel nutzbar macht. Kein Zweifel, daß ‚Rotkäppchen'
einer gewissen romantischen Literatur am nächsten steht, die sich eine
Mischung der Empfindungen zum Ziel gesetzt hat: eine Ironie, die sich im
Raum des Pathos entfaltet, ohne den hohen Ton zu entkräften: lyrischer
Gesang, der sich aus Groteske und Pasticcio entwickelt, rhetorischer
Glanz, der sich aus der Komik des Absurden nährt. In ‚Rotkäppchen' ist
vieles hineingeheimnist, und zugleich liegt der Kern dieses Stückes für
jeden offen da: das Glück, das mir das Spiel mit einer reichen Sprache
bereitet hat."
- Ende -
31.07.2016
18:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Features

Geheime Sender Der Rundfunk im Widerstand gegen Hitler Teil 3 "Hier
ist England! Hier ist England!" Der Deutsche Dienst der BBC während des
Zweiten Weltkriegs Von Hans Sarkowicz Eine achtteilige Sendereihe Der
deutschsprachige Dienst der British Broadcasting Corporation, kurz BBC,
war während des Zweiten Weltkriegs das meistgehörte ausländische
Radioprogramm in Deutschland. Allerdings musste jeder, der den Sender
heimlich einstellte, damit rechnen, ins Zuchthaus zu kommen. Denn das
Abhören ausländischer Sender war von Goebbels verboten worden und mit
drastischen Strafen bedroht. Trotzdem wurde die BBC von Millionen
Deutschen als wichtige Informationsquelle genutzt. Die Attraktivität des
Programms beruhte nicht nur auf den wahrheitsgetreuen Informationen über
den Kriegsverlauf, sondern auch auf der Vielfalt der Sendeformen vom
Kommentar über Feature bis zu umgedichteten populären Schlagern und
witzigen Sketchen. Eine besonders prominente Stimme des deutschsprachigen
Dienstes war der im amerikanischen Exil lebende Literaturnobelpreisträger
Thomas Mann.
- Ende -
31.07.2016
08:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Lebenszeichen Der "Klostersturm" Höhepunkt der Kirchenverfolgung
durch die Nationalsozialisten Von Gisela Keuerleber Wiederholung: WDR 5
13:30 Im März 1942 bekommen die Steyler Missionare in St. Augustin die
Mitteilung, der Reichsminister des Innern habe den Gesamtbesitz
eingezogen, weil das Vermögen volks- und staatsfeindlichen Zwecken
gedient habe. Ein noch lebender Zeitzeuge, damals Novize, erinnert sich.
St. Augustin ist ein Beispiel, wie damals die Nationalsozialisten mehr
als 300 katholische Klöster und andere Einrichtungen in Deutschland
beschlagnahmt und enteignet haben. Der Zweck dieser Raubzüge, die 1940
bis 1942 von Gestapo und SS durchgeführt wurden, war profan: Die
NS-Regierung brauchte dringend Gebäude, um Volksdeutsche aus dem Osten
und Evakuierte aus den Großstädten unterzubringen und für Lazarette.
Widerstand gab es selten. Wenn doch wie in Olpe, ohne Erfolg. Letztlich
waren es die öffentlich wirksamen Predigten des Bischofs von Münster,
Graf von Galen, die zum Ende des Klostersturms führten.
- Ende -
31.07.2016
13:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Persönlich Mit Daniel Hope Tatort Klassik
- Ende -
31.07.2016
15:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Kulturfeature Verspielt Schachmatt Die dritte Partie des Bobby
Fischer Von Lorenz Schröter Aufnahme des WDR 2006 1972 sollte in
Island stattfinden, was der Kalte Krieg verhindert hatte: ein Kampf,
Mann gegen Mann, Schwarz gegen Weiß. Auf der einen Seite der sowjetische
Schachweltmeister Boris Spasski, auf der anderen Bobby Fischer, das
amerikanische Wunderkind. Und Bobby Fischer schafft es! In der als "die
Unglaubliche" in die Annalen des Schachs eingegangenen dritten Partie,
besiegt er Spasski. Nach diesem Jahrhundertmatch hört Fischer auf zu
spielen. Ziellos wie der Fliegende Holländer geistert er durch die Welt
und legt sich mit neuen übermächtigen Gegnern an: den USA, dem
"Weltjudentum", der Wirklichkeit. Er wird zum Al-Qaida-Sympathisanten,
zum Antisemiten, kommt ins Gefängnis und landet schließlich dort wo
alles anfing ? in Reykjavik.
- Ende -
31.07.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 31. Juli 1931 Der Geburtstag des
Sängers Ivan Rebroff Von Ariane Hoffmann Mit Vollbart, Pelzmütze und
Kosakenkittel war er der bekannteste Russe Deutschlands: Ivan Rebroff,
der eigentlich Hans Rolf Rippert hieß und heute vor 85 Jahren in Berlin
geboren wurde. Schon früh sang er im Chor und entwickelte seinen später
vier Oktaven umfassenden Bassbariton. Ab 1951 studierte Rebroff an der
Staatlichen Hochschule für Musik in Hamburg und spezialisierte sich auf
russische Folklore. Er gewann verschiedene Gesangswettbewerbe und wurde
Mitglied in zwei Kosaken-Chören. Besonders bekannt wurde er 1968 durch
die Rolle des Milchmanns Tevje im Musical "Anatevka" in Paris. Danach
wurde er zum ständigen Gast im deutschen Fernsehen, wirkte in
Spielfilmen mit und ging auf Tourneen. Die gewünschte große
Opern-Karriere gelang Ivan Rebroff allerdings nie. Dafür erhielt er
rund 50 Goldene Schallplatten und eine in Platin. Über sein Privatleben
ist wenig bekannt. Er galt als eingefleischter Junggeselle und lebte
zeitweise auf der griechischen Insel Skopelos. Ivan Rebroff starb am 27.
Februar 2008 mit 76 Jahren an multiplem Organversagen in Frankfurt.
- Ende -
31.07.2016
07:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Bärenbude Wecker - Radio für Ausgeschlafene Mit Paulus Müller Thema:
Sich gut benehmen Kinderumfrage Gutes Benehmen Die Kuschelbären
Johannes und Stachel Bitte und Danke Das klingende Bilderbuch
Ferdinand Fuchs frisst keine Hühner Hörspiel: Kommissar Gordon - der
letzte Fall? Hörspiel in 12 Teilen von Ulf Nilsson Teil 5: Das Gesetz
wird umgeschrieben Bearbeitung und Regie: Theresia Singer Aufnahme von
headroom Rate mal! Ratebär Bäriges Bärennachricht   Es ist höflich,
bitte und danke zu sagen. Das weiß jedes Kind. Doch was gehört noch zu
gutem Benehmen? Und ist das immer für alle gleich? Papa Fuchs aus dem
klingenden Bilderbuch findet es zum Beispiel anständig Hühner zu fangen
und zu fressen. Aus Sicht der Hühner ist das wahrscheinlich anders. Sehr
unhöflich ist es zweifellos, gemeine Dinge über andere zu sagen, wie es
im Wald von Kommissar Gordon passiert. Doch welches Tier macht so etwas?
- Ende -
31.07.2016
09:05Uhr
ca. 40Min.
WDR 5
Features

Diesseits von Eden Die Welt der Religionen Wiederholung: 01.08.
- Ende -
31.07.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 31. Juli 1931 Der Geburtstag des Sängers
Ivan Rebroff Von Ariane Hoffmann Wiederholung: WDR 3 17:45 Mit
Vollbart, Pelzmütze und Kosakenkittel war er der bekannteste Russe
Deutschlands: Ivan Rebroff, der eigentlich Hans Rolf Rippert hieß und
heute vor 85 Jahren in Berlin geboren wurde. Schon früh sang er im Chor
und entwickelte seinen später vier Oktaven umfassenden Bassbariton. Ab
1951 studierte Rebroff an der Staatlichen Hochschule für Musik in
Hamburg und spezialisierte sich auf russische Folklore. Er gewann
verschiedene Gesangswettbewerbe und wurde Mitglied in zwei
Kosaken-Chören. Besonders bekannt wurde er 1968 durch die Rolle des
Milchmanns Tevje im Musical "Anatevka" in Paris. Danach wurde er zum
ständigen Gast im deutschen Fernsehen, wirkte in Spielfilmen mit und
ging auf Tourneen. Die gewünschte große Opern-Karriere gelang Ivan
Rebroff allerdings nie. Dafür erhielt er rund 50 Goldene Schallplatten
und eine in Platin. Über sein Privatleben ist wenig bekannt. Er galt als
eingefleischter Junggeselle und lebte zeitweise auf der griechischen
Insel Skopelos. Ivan Rebroff starb am 27. Februar 2008 mit 76 Jahren an
multiplem Organversagen in Frankfurt.
- Ende -
31.07.2016
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature Wiederholung: 01.08. Naturkunde Wer nicht zahlt,
der trinkt nicht Warum in Brasilien das Wasser knapp wird Von Andreas
Weiser Aufnahme Deutschlandradio Kultur/WDR 2016 Brasilien galt bislang
als eines der wasserreichsten Länder der Welt. Zirka 70 Prozent seiner
Stromversorgung bezieht es aus Wasserkraft. Doch nun muss das Land
dramatische Dürreperioden verkraften. Im Vorfeld der Olympischen Spiele
durchlebt das größte Land Südamerikas schwere Zeiten. Nicht nur in der
Politik. Bedrohte Trockenheit bislang vor allem die Armen im
landwirtschaftlich geprägten Nordosten, so leiden die Menschen nun auch
in der 20 Millionen Metropole Sao Paulo. Dem bevölkerungsreichen
ökonomischen Zentrum Brasiliens droht das Wasser auszugehen. Wo liegen
die Ursachen und wie kommt es, dass die Verantwortlichen so träge
reagieren?
- Ende -
31.07.2016
13:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 5
Features

Lebenszeichen Der "Klostersturm" Höhepunkt der Kirchenverfolgung durch
die Nationalsozialisten Von Gisela Keuerleber Im März 1942 bekommen die
Steyler Missionare in St. Augustin die Mitteilung, der Reichsminister
des Innern habe den Gesamtbesitz eingezogen, weil das Vermögen volks-
und staatsfeindlichen Zwecken gedient habe. Ein noch lebender Zeitzeuge,
damals Novize, erinnert sich. St. Augustin ist ein Beispiel, wie damals
die Nationalsozialisten mehr als 300 katholische Klöster und andere
Einrichtungen in Deutschland beschlagnahmt und enteignet haben. Der
Zweck dieser Raubzüge, die 1940 bis 1942 von Gestapo und SS durchgeführt
wurden, war profan: Die NS-Regierung brauchte dringend Gebäude, um
Volksdeutsche aus dem Osten und Evakuierte aus den Großstädten
unterzubringen und für Lazarette. Widerstand gab es selten. Wenn doch
wie in Olpe, ohne Erfolg. Letztlich waren es die öffentlich wirksamen
Predigten des Bischofs von Münster, Graf von Galen, die zum Ende des
Klostersturms führten.
- Ende -
31.07.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Mit Bastian Biet Die Dame mit dem
schwarzen Dackel (2/2) Hörspiel in 2 Teilen von Wolfgang Ecke
Komposition: Harald Winkler Regie: Fritz-Peter Vary Aufnahme des WDR
1964
- Ende -
31.07.2016
17:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 Hörspiel am Sonntag Blumenjunge Von Ralf Thenior Der Sohn: Peter
Franke Der Junge: Woody Mues Die Mutter: Zdenka Procházková Erzähler:
Dietmar Mues Regie: Christoph Pragua Wer in den 1950er-Jahren aus
Schlesien nach Hamburg-Niendorf kommt, ist ein "Quiddje", ein
Ortsfremder, aber dennoch kein Heimatloser. Die neue Heimat wächst
langsam, wie die Pflanzen in der Gärtnerei, die der Vater hier eröffnet.
 
- Ende -
31.07.2016
19:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Mit Bastian Biet Faust jr. ermittelt:
Das Amulett des Tutanchamun (2/2) Hörspiel in 2 Teilen von Ralph
Erdenberger und Sven Preger Komposition: Wim Wollner Aufnahme von Igel
Genius
- Ende -
31.07.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Leselounge WDR 5 Lesesommer Das Beste aus der "Leselounge" U.a. mit
Jan Böhmermann, Johann König und Jochen Schmidt Wiederholung: 01.08.
Bei den WDR 5 Vorlesern treffen Poetry-Slammer auf satirische
Edelfedern, junge Wilde auf routinierte Bestsellerautoren ? und alle
zusammen auf ein Publikum, das sich zurücklehnt und einfach mal zuhört.
In diesem Sommer gibt es einen Leselounge Rückblick auf die
denkwürdigsten Geschichten und hochkarätigsten Vorleser: Axel Hacke,
Jan Böhmermann, Sarah Bosetti, Jochen Malmsheimer, Dietmar Wischmeyer,
Jan Weiler und viele andere, denn die Gästeliste ist ebenso bunt wie das
Themenspektrum. Legendäre Auftritte garantieren amüsante Sommerabende.
- Ende -
Viel Spass beim Hoeren wuescht Tenbun !

Eine Haftung fuer Inhalte, Vollstaendigkeit oder Richtigkeit der dargestellten Inhalte ist natuerlich ausgeschlossen. Die dargestellten Informationen sind zudem ausschliesslich fuer den privaten - nicht kommerziellen - Gebrauch zu verwenden. Die Zusammenstellung kann zudem das direkte Besuchen der Homepages der jeweiligen Sender bestenfalls ergaenzen. Es wird daher empfohlen die entsprechenden Internet-Seiten und Programmzeitschriften der Sender regelmaessig direkt zu sichten.
In diesem Sinne - Sapere Aude !