Zeitraum vom 29.05.2016 bis 05.06.2016
Sendetermine :105 ( individuelle Auswahl über Menu )

WannWoDetails
29.05.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Bist Du neu in der Stadt? Unterwegs in fremden Ländern und Kulturen; Bist
Du neu in der Stadt?; Reisegeschichten über Städte im Wandel: Chicago,
Johannesburg, London; ; Chicago - Auf Obama-Tour auf der Southside: Wo
lässt sich Barack Obama die Haare schneiden? ; Wo hat er Michelle zum
ersten Mal geküsst? Ein Stadtrundgang unter den strengen Augen des Secret
Service.; ; Johannesburg - Zweite Chance für Afrikas gefährlichstes
Hochhaus: Der Ponte Tower war mal das höchste Wohnhaus der Südhalbkugel,
; ein Stolz der Apartheid-Architektur. Doch bald mutierte er zum
vertikalen Slum. Heute erfährt der Turm eine Renaissance - wie ganz
Johannesburg.; ; London - Wenn sich Oligarchen eine Stadt kaufen: Eine
neue Bustour führt zu den Villas und Palästen zwielichtiger Investoren. ;
London ist die Hauptstadt weltweiten Fluchtkapitals. Das macht Stadt für
Normalbürger fast unbezahlbar.; ; Moderation: David Mayonga; Wiederholung
am Montag, 14.05 Uhr; Als Podcast verfügbar; ; Aus:
Feature
;
- Ende -
29.05.2016
11:00Uhr
ca. 30Min.
Bayern2Radio
Lesungen

Pierre Jarawan: Am Ende bleiben die Zedern Seine Familiengeschichte, seine
Vatersuche führt Samir in den Libanon, ins Land der Zedern. Er findet
überraschende Wahrheiten. Poetry-Slam-Meister Pierre Jarawan und sein
Roman-Debüt; Lesung mit Nico Holonics; ; Samir liebt und verehrt seinen
libanesischen Vater. Der Vater ist der Größte. Er holt die Stimmen der
Welt via Satellitenschüssel in die deutsche Provinz. Er vermittelt unter
Flüchtlingen in einer deutschen Turnhalle und später als Sozialarbeiter -
mit Charisma und mit seinen Geschichten. Aber eines Tages verschwindet
der Vater, ohne eine Nachricht, auf immer. Samir, gerade mal acht Jahre
alt, erlebt das Trauma des Verlusts. Ein melancholisches Kind, ein
einsamer junger Mann, der "im Gestern vegetiert", heißt es. 27 ist er
inzwischen, die Mutter gestorben, die Schwester bei Pflegeeltern
aufgewachsen, als er 2012 der Spur des Vaters in den Libanon folgt. Ein
zerrissenes Land. Gezeichnet vom Bürgerkrieg, von 30 Jahren syrischer
Besatzung, von weit über einer Million Flüchtlinge heute - neben nur vier
Millionen Libanesen. Samir reist nach Beirut und nach Zahlé, in die Stadt
der Eltern. Er findet die Großmutter und viele überraschende Wahrheiten
und entdeckt: Die Figuren in den Geschichten des Vaters sind lebendige
Menschen. Samir reist umher, im Gepäck: das Tagebuch des Vaters als
Kompass und ein Foto, das ihn mit Bashir Gemayel zeigt, den
Ex-Präsidenten und Milizenführer. Beide in Uniform mit dem Zedern-Emblem.
Zedern aus dem El-Chouf-Gebirge sind überall, auf der Flagge, auf dem
Geld, als Zeichen der Stärke und Unbeugsamkeit. - Nico Holonics vom
Schauspiel Frankfurt liest aus dem neuen Roman "Am Ende bleiben die
Zedern", die Geschichte eines Migrantenkinds in Deutschland. Zu Gast im
Studio: Pierre Jarawan. Moderation: Cornelia Zetzsche.; ; Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
29.05.2016
13:05Uhr
ca. 25Min.
Bayern2Radio
Features

Elias Peißner und seine Lolamannen Elias Peißner und seine Lolamannen; Der
feurige Favorit der Gräfin Landsfeld; Von Justina Schreiber ; Als Podcast
verfügbar; ; Anfangs soll der junge Korpsstudent etwas g'schamig gewesen
sein. Aber dann gelang es Lola Montez doch recht schnell, den 22-jährigen
Elias Peißner aus Vilseck zu verführen. Naiv gestand er seinem
Nebenbuhler, König Ludwig I., den er für einen väterlichen Freund der
Geliebten hielt: "Ich fühlte, was ich nie zuvor gefühlt. Ich wusste
nicht, wie mir geschehen."; ; Es dauerte eine Weile, bis Peißner die
Spielchen seiner angeblichen Braut durchschaute. Da hatte sie ihn
allerdings schon in allerlei Schwierigkeiten gebracht. Die Ehrengarde
Alemannia, die er zu ihrem Schutz gegründet hatte, erntete nicht nur den
Spott der Münchner. Die "Lolamannen" zogen sich auch den Zorn des
eifersüchtigen bayerischen Herrschers zu. Sicher hatte der fesche
Jüngling wegen der falschen Spanierin einigen (Liebes-)Kummer zu
erleiden. Aber von ihr lernte er auch, was Freiheit bedeutet.; ; 1849,
kurz nach Lolas Flucht aus Bayern, wanderte er in die Vereinigten Staaten
aus. Dort engagierte er sich leidenschaftlich gegen die Sklaverei.
Peißner, der die Unionstruppen von Präsident Lincoln im Bürgerkrieg
unterstützte, fiel am 2. Mai 1863 im Alter von 37 Jahren auf dem
Schlachtfeld. Justina Schreiber schildert das abenteuerliche Leben des
Oberpfälzer Türmersohns.; ; Aus:
Feature
Geschichte
;
- Ende -
29.05.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandfunk
Features

Die Profiteure der europäischen Flüchtlingsabwehr Der Wahn der
Alchemisten ; Auf der Suche nach dem Stein der Weisen; Von Ulrike Klobes
und Matthias Käther; Regie: Philippe Bruehl; Produktion: DLF 2013; ; Kaum
ein anderes Thema des Mittelalters ist dank moderner Fantasyromane und
Computerspiele so populär wie die Suche nach dem ominösen Stein der
Weisen. Leser von Joanne K. Rowling oder Kai Meyer mögen das für
dichterische Fantasie halten - doch der Traum vom Wunderstein, der
Krankheiten heilt und unedle Metalle in Gold verwandelt, hat seit
Menschengedenken nicht nur Dichter, sondern auch Wissenschaftler und
Philosophen fasziniert. Das europäische Porzellan und das Element
Phosphor sind Nebenprodukte der fieberhaften Stein-Suche. Das Wort
Elixier bedeutet nichts anderes als Stein der Weisen - 'El Iksir'.
Begriffe wie Opus magnum und Adept lassen sich direkt aus der Suche nach
diesem Stein herleiten. Warum ließen sich so viele Forscher, Philosophen
und Esoteriker jahrhundertelang nicht davon abbringen, etwas aufzufinden,
das es offensichtlich nicht gibt? Ist der Stein nur eine Metapher? Gibt
es Menschen, die ihn immer noch suchen? Und warum spielt er ausgerechnet
heute in der Literatur wieder so eine große Rolle?; ; Aus:
Kultur
Feature
Unterhaltung
Musik
;
- Ende -
29.05.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Kakadus Reisen Kakadus Reisen; GPS-Rallye statt Hagebuttentee; Kakadus
Reise in die Jugendherberge Schloss Diez; Moderation: Ulrike Jährling; ;
Vor über 100 Jahren kam der Lehrer Richard Schirrmann auf die Idee,
Schulkindern aus Städten eine preiswerte Übernachtungsmöglichkeit in der
Natur zu ermöglichen. Daraus entwickelte sich das Konzept der
Jugendherberge. Rund 500 dieser Einrichtungen gibt es inzwischen
deutschlandweit, eine davon ist das Grafenschloss Diez an der Lahn. In
den alten romantischen Mauern befindet sich heute eine moderne
Jugendherberge, die ein beliebtes Ziel für Klassenfahrten ist. Eine
Besonderheit auf Schloss Diez sind, neben dem Schlafen in den alten
Gemäuern, die Programmbausteine, aus denen sich jede Schulklasse ganz
individuell ihr Klassenfahrtprogramm zusammenstellen kann. 'Der Raub der
Fürstin Albertine Agnes', 'Lama-Schatzsuche', 'GPS-Rallye durch Diez',
'Leben im Gefängnis Grafenschloss Diez' sind nur einige der möglichen
Angebote. Um zu erfahren, was sich hinter diesen Überschriften versteckt,
wird sich auch Kakadu auf dem Grafenschloss Diez einmieten. Gleichzeitig
mit unserem Team sind fünf Schulklassen zu dieser Zeit Gast in der
Jugendherberge. Zwischen Klassenfahrtprogramm und Abendessen werden sie
Auskunft darüber geben, ob Jugendherbergen noch immer nach Hagebuttentee
und Käsebroten schmecken und ob Kissenschlachten und Gruselgeschichten
auch heute noch wichtiger Bestandteil einer Übernachtung im
Mehrbettzimmer darstellen.; ; Aus:
Kinder
Regionale Information
Kultur
;
- Ende -
29.05.2016
18:30Uhr
ca. 90Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele
Mehrteiler - 1.Teil
Der Tod von Sweet Mister Das Tier der Zeit; Teil 1 aus: Die Rede an die
Tiere; Von Valère Novarina; Übersetzung, Funkeinrichtung und Regie:
Leopold von Verschuer; Mit: Jens Harzer und Valère Novarina; Ton und
Technik: Thomas Monnerjahn, Philipp Adelmann und Sonja Rebel; Produktion:
Deutschlandradio Kultur 2016; Länge: 83'18; (Ursendung); ; Ein Mann auf
einem Friedhof für Menschen und Tiere. Seine Rede geht an die Tiere. Er
bekommt keine Antwort, redet sich in Rage.; ; Ein Mann spricht zu Tieren,
das heißt zu Wesen ohne Antworten. Er spricht zu 300 stummen Augen. Seine
Rede ist ein Navigieren durch sein Inneres, durch seine Sprache und in
seinen Wörtern. Ein Mensch spricht zu Tieren von Dingen, über die man
nicht redet: was wir zum Beispiel erleben, wenn wir an Grenzen geraten,
zerrissen in der größten Dunkelheit und nicht weit vom Licht, wortlos und
kurz vor einer Lösung. ; Das Buch 'Le discour aux animaux' erschien 1987
und enthält zwei Teile: 'Das Tier der Zeit' und 'Die Unruhe'.; ; Valère
Novarina, 1947 geboren bei Genf, ist Schriftsteller, Dramatiker,
Regisseur, Maler und Zeichner. Er lebt in Paris und im Savoie.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
29.05.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Hoerspiele

Zauberflöte - Klassik für Kinder Am Mikrofon: Niels Kaiser
- Ende -
29.05.2016
11:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Camino - Religionen auf dem Weg "Seht, da ist der Mensch" Dokumentation
vom 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig Von Lothar Bauerochse Der
Katholikentag, alle zwei Jahre ein großes Fest des Glaubens für mehr als
30.000 Menschen aus dem ganzen Land. In diesem Jahr allerdings in
Leipzig, einer Stadt, in der von 100 Einwohnern nur noch vier
einigermaßen regelmäßig eine katholische Kirche aufsuchen. Und die
Mehrzahl der anderen 96 weiß schon gar nicht mehr, was "glauben" heißt.
Gott vermissen sie gar nicht mehr. Ein großes Glaubensfest also in einer
gottlosen Stadt? Andererseits: Gerade in Leipzig haben die Katholiken in
den vergangenen Jahren eine große neue Kirche gebaut. Mitten in der
Stadt. Eine Kirche für die Stadt. Die Katholiken Leipzigs ziehen sich
nicht zurück in ihre kleine Nische. Sie wollen als Christen das Leben der
Stadt gestalten und prägen. Und sie finden Zulauf. Die Gemeinde wächst
kräftig. Ist sie deshalb schon ein Vorbild für all die anderen Gemeinden
im Land, die unter unaufhaltsamer Schrumpfung leiden? Der Katholikentag
in Leipzig begibt sich auf eine spannende Spurensuche. Er will die
Menschen in der Stadt und im Land in den Blick nehmen: Was beschäftigt
sie, welche persönlichen und gesellschaftlichen Fragen treiben sie um,
was bedeutet ihnen der Glaube, was erwarten sie von der Kirche? Ob sich
dabei auch neue Pfade in die Zukunft zeigen, das beleuchtet die Reportage
von hr-Kirchenredakteur Lothar Bauerochse.
- Ende -
29.05.2016
12:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Features

Kulturszene Kabarettpreis "Salzburger Stier" (Teil 4/4) - Preisträger
Martin Zingsheim Martin Zingsheim ist ein versierter Pianist und
Sänger, der sein Publikum mal mit einem Kürzest-Stück, mal mit einem
wiederentdeckten Lore-Lorentz-Chanson wie "Frieden ist Krieg, der
woanders ist" überrascht. Rasante Erzählungen mit hintersinnigem Witz
machen das Publikum schwindelig und reizen Hirn und Zwerchfell.
Zingsheims aktuelles Programm heißt "Kopfkino", und diese Bilder - ob von
Mittelaltermarkt-Besucherinnen oder heimlich verhandelnden
Staatssekretären - haben die Jury des Internationalen
Radiokabarettpreises "Salzburger Stier" so überzeugt, dass sie Zingsheim
mit dem "Stier" auszeichnete. Der von Matthias Brodowy moderierte
Preisträgerabend fand am 21. Mai in der Paderhalle Paderborn statt.
- Ende -
29.05.2016
14:05Uhr
ca. 70Min.
hr 2
Hoerspiele

Die Überfahrt Hörspiel nach Alice Munro Aus dem Kanadischen von Heidi
Zerning Bearbeitung: Irene Schuck Mitwirkende: James - Christian
Grashof Mary - Meike Droste Walter - Jonas Minthe Andrew - Felix
Goeser Agnes - Judith Rosmair Nettie - Anna Drexler Mr. Carbert -
Sylvester Groth Mr. Suter - Falk Rockstroh Erzählerin - Hedi
Kriegeskotte sowie Susanne Bard Thomas Just Martin Reik Nicoline
Schubert u. a. Regie: Irene Schuck (MDR/NDR 2015) In ihrem Buch
"Wozu wollen Sie das alles wissen" schildert Alice Munro in einer Reihe
von Erzählungen die Geschichte ihrer Vorfahren, die im 19. Jahrhundert
von Schottland nach Kanada ausgewandert sind, auf der Suche nach einem
besseren Leben. Das Hörspiel basiert auf der Erzählung "Die Überfahrt"
und beschreibt den Aufbruch der Familie. Am 4. Juni 1818 gehen im Hafen
von Leith drei Generationen der Familie Laidlaw an Bord eines Schiffes,
das sie aus Schottland in die Neue Welt bringen wird, um dort ihr neues
Leben zu beginnen. Wunder erwarten die Auswanderer nicht, nur ein
Arbeitsleben. Vor Jahren ist James junior, der dritte der Brüder, nach
Nova Scotia ausgewandert, jetzt folgen die anderen ihm nach an die
kanadische Atlantikküste, um sich gleichfalls dort anzusiedeln. Und
während sie noch ihr altes Leben verabschieden, hat, umgeben von Wasser,
das neue bereits begonnen.
- Ende -
29.05.2016
18:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Features

ARD-radiofeature Flucht.Bewegung Ein Feature über die Profiteure der
europäischen Grenzsicherung Ein Feature von Ralf Homann Bayerischer
Rundfunk Trotz Flüchtlingskrise und deutscher Willkommenskultur kommt
Europas Migrationspolitik nicht voran. Zu stark scheinen die Widerstände
einzelner Mitgliedsstaaten. Doch welche Rolle spielen dabei organisierte
Lobby-Interessen, zum Beispiel die der Rüstungs- und
Sicherheitsindustrie? Über zwei Milliarden Euro pumpt die EU in
Aufrüstung und technische Entwicklung einer "intelligenten" Außengrenze.
Drohnen und Datenbanken, Biometrie, Satellitensysteme und
Echtzeitapplikationen. Die sind nicht nur für Europa gedacht: Erklärtes
EU-Ziel ist die weltweite Vermarktung der neuartigen High-Tech-Produkte.
Seit mehr als einem Jahrzehnt arbeitet ein Netzwerk aus Politik und
Industrie daran, für jede Herausforderung im Migrationsmanagement eine
technische Lösung bereit zu stellen. Blockiert dieser neu geschaffene
milliardenschwere Markt für Grenzsicherheit eine humane
Migrationspolitik? Bremst die Geheimhaltung der Sicherheitsindustrie eine
demokratische Debatte von Alternativen aus? Eine Recherche im Milieu von
Politikberatung und Brüsseler Lobbyismus.
- Ende -
29.05.2016
00:05Uhr
ca. 355Min.
SWR 2
Features

Die Lange Nacht der Tunnel seit 20.03 Uhr ; Wissenswertes, kurioses,
historisches zu den Tunneln dieser Welt.; Anlass ist die bevorstehende
Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels.; Am Mikrofon: Walter Filz;
1:00 - 1:03 Nachrichten, Wetter; ; 2:00 - 2:03 Nachrichten, Wetter; ;
3:00 - 3:03 Nachrichten, Wetter; ; 4:00 - 4:03 Nachrichten, Wetter; ;
5:00 - 5:03 Nachrichten, Wetter; ; Nach Mitternacht wird die Lange Nacht
der Tunnel beklemmender: Der libysche Diktator Muammar al-Gaddafi liebte
es, überraschend irgendwo aufzutauchen. Möglich machte das ein
Tunnelsystem unter seiner Festung Bab al-Aziziya - dem "Schloss der
Angst" - Geheimgänge, die bis nach Tripolis hinein reichen. Wir kriechen
in Schmuggeltunnel im Gaza-Streifen und in Belagerungsstollen der Osmanen
vor Wien. Und wir fragen einen Psychologen nach der Tunnelangst. Die
packt schließlich alle Fahrgäste an Bord des Zuges, der in Friedrich
Dürrenmatts abgründiger Kurzgeschichte durch einen endlosen Schweizer
Tunnel rast. Jetzt setzen die Eidgenossen noch eins drauf: Bis 2030
wollen sie das gesamte Schweizer Mittelland mit unbemannten U-Bahnen für
den Güterverkehr untertunneln, nach dem Motto: Menschen oberirdisch -
Güter unterirdisch. In der tunnelverliebten Schweiz endet unsere
zehnstündige Fahrt durchs Dunkel auch, mit einem im Radio servierten
Tessiner Frühstück, auf der sonnenwarmen Südseite des "San Gottardo".; ;
Aus:
Wissenschaft
CrossOver
;
- Ende -
29.05.2016
18:20Uhr
ca. 100Min.
SWR 2
Hoerspiele

Manhattan Transfer (3/3) Spiegel der Stadt (2) ; Hörspiel in 3 Teilen nach
dem gleichnamigen Roman von John Dos Passos ; Neu übersetzt aus dem
amerikanischen Englisch von Dirk van Gunsteren; Die fröhliche Stadt, die
so sicher wohnte; Mit: Stefan Konarske, Maren Eggert, Ulrich Matthes, Max
von Pufendorf, Milan Peschel, Dörte Lyssewski, Christian Redl, Friedhelm
Ptok, Gerd Wameling, Kathrin Angerer, Effi Rabsilber u. v. a.;
Komposition: Hermann Kretzschmar; Hörspielbearbeitung: Leonhard
Koppelmann, Hermann Kretzschmar; Regie: Leonhard Koppelmann; (Produktion:
SWR/DLF 2016); ; Der 3. Teil von "Manhattan Transfer" spielt von 1918 bis
in die Anfänge der Roaring Twenties. Der Erste Weltkrieg ist siegreich
beendet; die amerikanischen Soldaten und freiwilligen
Rot-Kreuz-Helferinnen kehren voller Illusionen zurück in ihre Heimat. Der
technische Fortschritt, der Kampf um sexuelle Freizügigkeit und
Frauenrechte, Geld und politische Macht, die Verlockungen der
Unterhaltungsindustrie - all das geht einher mit der Scheinheiligkeit der
Prohibitionszeit, in der das Verbrechen neue Karrieren startet. Die
wilden 1920er-Jahre sind aber auch die Zeit der amerikanischen "lost
generation". Sie kehrt der erbarmungslosen kapitalistischen Metropole New
York schließlich den Rücken.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
29.05.2016
08:30Uhr
ca. 35Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Lebenszeichen "Seht, da ist der Mensch!" Ein Blick auf den 100.
Katholikentag in Leipzig Von Matthias Morgenroth Wiederholung: WDR 5
13.30
- Ende -
29.05.2016
13:04Uhr
ca. 121Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Persönlich Mit Daniel Hope 20th Century Music Teil 1: Europa
- Ende -
29.05.2016
15:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Kulturfeature Munition Gedicht Von Helgard Haug und Thilo Guschas
Aufnahme SWR/WDR 2006
- Ende -
29.05.2016
17:45Uhr
ca. 20Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 29. Mai 1981 In der DDR wird der
Wehrkundeunterricht für die Klassen 11 und 12 angeordnet Von Thomas Klug
- Ende -
29.05.2016
20:05Uhr
ca. 180Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Oper Der glückliche Liebeswechsel oder Paris und Helena Oper in
3 Akten von Johann David Heinichen Helena: Susanne Ellen Kirchesch
Paris: Tobias Berndt Enone: Gesche Geier Arminoe: David Szigetvári
Euristenes: Ulrich Cordes Rusilla: Melanie Hirsch Desbo: Henning
Kaiser Lautten Compagney Berlin, Leitung: Wolfgang Katschner
- Ende -
29.05.2016
07:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Features

Bärenbude Wecker - Radio für Ausgeschlafene Mit Verena Specks-Ludwig
Thema Schulweg Kinder-Umfrage Mein Schulweg Die Kuschelbären
Johannes und Stachel Im Schuulranzen Das klingende Bilderbuch Emmas
Entschuldigung Hörspiel Der Königsball Ratebär Ohrenkino
- Ende -
29.05.2016
09:05Uhr
ca. 40Min.
WDR 5
Features

Diesseits von Eden Die Welt der Religionen Wiederholung: Mo 02.05
- Ende -
29.05.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 29. Mai 1981 In der DDR wird der
Wehrkundeunterricht für die Klassen 11 und 12 angeordnet Von Thomas
Klug Wiederholung: WDR 3 17.45
- Ende -
29.05.2016
13:30Uhr
ca. 35Min.
WDR 5
Features

Lebenszeichen "Seht, da ist der Mensch!" Ein Blick auf den 100.
Katholikentag in Leipzig Von Matthias Morgenroth
- Ende -
29.05.2016
14:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Mit Christian Schmitt Die Unsinkbaren
Drei - Musikstunde
- Ende -
29.05.2016
16:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature Wiederholung: Mo 20.05 das ARD radiofeature
Hightech für die Außengrenze Ein Feature über die Profiteure der
europäischen Flüchtlingsabwehr Von Ralf Homann Aufnahme des BR 2016
- Ende -
29.05.2016
17:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 Hörspiel am Sonntag Blitzeis Von Peter Stamm Erzähler/Dieter:
Andreas Grötzinger Larissa: Oana Solomon Markus: Volker Risch Gudrun:
Veronika Nickel Yvonne: Sybille Schedwill Chefarzt: Justus Fritzsche
Oberschwester: Ilse Strambowski Regie: Martin Zylka
- Ende -
29.05.2016
20:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Features

Leselounge Tubist or not Tubist Mit Andreas Martin Hofmeir Aufnahme
vom 16. März von der Volksbühne am Rudolfplatz, Köln Wiederholung: Mo
04.05
- Ende -
29.05.2016
22:05Uhr
ca. 25Min.
WDR 5
Features

WDR 5




























http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/erlebtegeschichten/uebersicht-erlebte-geschichten100.html Aus:
Dokumentation
;
- Ende -
30.05.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Der Vatikanstaat und Mussolini Die Geburt des Vatikan als Staat; Die
Lateranverträge von 1929; ; Benito Mussolini; Der Mann und die Masse; ;
Das Kalenderblatt; 30.5.1905; Faltbooterfinder Alfred Heurich auf
Jungfernfahrt; Von Ernst Weber; ; Als Podcast verfügbar; ; Die Geburt des
Vatikan als Staat - Die Lateranverträge von 1929; Autor: Andreas Miekisch
/ Regie: Martin Trauner; ; Benito Mussolini - Der Mann und die Masse;
Autor und Regie: Rainer Volk; Benito Mussolini, großes Vorbild Adolf
Hitlers. Der Sohn eines Schmieds und einer Lehrerin aus einem kleinen Ort
in der Emilia Romagna war zunächst glühender Sozialist. In den heftigen
Debatten nach Ausbruch des 1. Weltkriegs entdeckte der begnadete Redner
die politische Kraft des Nationalismus. Er formte aus einer Vereinigung
ehemaliger Frontkämpfer eine politische Partei - die Faschisten. 1922
sicherte er sich mit dem "Marsch auf Rom" die Macht im Land und schuf ein
weltweit viel diskutiertes Modell von Staat und Gesellschaft. Doch der
Abessinien-Krieg Mitte der 1930er Jahre führte zu einer Annäherung an
Deutschland ("Achse Berlin-Rom") und zum verhängnisvollen Eintritt
Italiens in den 2. Weltkrieg an der Seite der Nazis. Wie der Mann, der
Menschenmassen rhetorisch in seinen Bann schlug, 1943 sang- und klanglos
abgesetzt werden konnte und bei Kriegsende 1945 von Partisanen erschossen
wurde, das schildert die Sendung mithilfe historischer Zeugnisse und
Experten.; ; Moderation: Michael Zametzer; Redaktion: Thomas Morawetz; ;
Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
30.05.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Aus Naturwissenschaft und Technik Auf dem Weg in die Emanzipation ;
Frauenrechte in BRD und DDR; ; Das Frauenstimmrecht ; Der erste Schritt
zur Gleichberechtigung; ; Das Kalenderblatt; 30.5.1905; Faltbooterfinder
Alfred Heurich auf Jungfernfahrt; Von Ernst Weber; ; Als Podcast
verfügbar; ; Auf dem Weg in die Emanzipation - Frauenrechte in BRD und
DDR; Autoin: Ulrike Beck / Regie: Sabine Kienhöfer; "Als Sozialdemokratin
freut es mich, dass es eine sozialdemokratische Regierung war, die die
deutschen Frauen von ihrer politischen Unmündigkeit befreit hat." Marie
Juchacz am 19.Februar 1919 in der Weimarer Nationalversammlung. Die
Politikerin ist die erste Frau, die eine Parlamentsrede in Deutschland
hält. Sie ist - wie so viele - der Überzeugung, in einer Ära der
"emanzipierten Frau" angekommen zu sein. Juchacz kann nicht ahnen, dass
nur 14 Jahre später die Nationalsozialisten die Rechte der Frauen
drastisch einschränken werden. Sie kann ebenfalls nicht ahnen, dass
Deutschland in zwei Staaten geteilt wird und dass es in der BRD bis 1968
dauern wird, bis eine neue Frauenbewegung gegen nach wie vor bestehende
Ungleichbehandlungen laut wird. Während in der DDR sich der Alltag für
Frauen ganz anders entwickelt. Frauen sind dort von Anfang an als
Arbeitskräfte gewünscht und können auf ausreichende
Betreuungseinrichtungen für ihre Kinder zurückgreifen. Die Vereinbarkeit
von Beruf und Familie wird für sie zur Selbstverständlichkeit. Ab 1972
haben sie das Recht auf einen straffreien Schwangerschaftsabbruch, das
ihnen mit der Wiedervereinigung wieder genommen wird. Trotz riesiger
Fortschritte ist die Geschichte der Emanzipation von der
staatsbürgerlichen Gleichberechtigung bis heute noch nicht abgeschlossen.
Es warten immer neue Herausforderungen, die zu bewältigen sind.; ; Das
Frauenstimmrecht - Der erste Schritt zur Gleichberechtigung; Autorin:
Gerda Kuhn / Regie: Sabine Kienhöfer; Was heute selbstverständlich ist -
dass zumindest auf dem Papier Frauen dieselben Rechte haben wie Männer -
sah vor rund 100 Jahren noch ganz anders aus. Damals, zu Beginn des 20.
Jahrhunderts, durften Frauen zwar eine politische Meinung haben, aber
Politik gestalten durften sie nicht. Die erste politisch orientierte
deutsche Frauenzeitung war immerhin schon im April 1849 von der
Journalistin Louise Otto Peters gegründet worden. 1873 verlangte Hedwig
Dohm als erste Frau in Deutschland das Frauenwahlrecht. Doch es sollten
noch einige Jahrzehnte vergehen, bis diese Forderung erfüllt war.
Immerhin nahmen sie die Sozialdemokraten 1891 als erste deutsche Partei
in ihr Programm auf. Und auch die bürgerliche Frauenbewegung zog um die
Jahrhundertwende nach: 1902 gründeten Anita Augspurg und Lida Gustava
Heymann den "Deutschen Verein für Frauenstimmrecht". Für sozialistische
Politikerinnen wie Clara Zetkin war klar, dass Frauen nicht nur das Recht
auf Bildung und Erwerbstätigkeit zustand, sondern auch das Wahlrecht.
Doch der Durchbruch gelang erst nach dem Ende des Ersten Weltkrieges:
1918 erhielten die deutschen Frauen das passive und aktive Wahlrecht. Mit
der Wahl zur Deutschen Nationalversammlung am 19. Januar 1919 konnten sie
dann erstmals von diesem Recht Gebrauch machen.; ; Moderation: Florian
Kummert; Redaktion: Thomas Morawetz; ; Unter dieser Adresse finden Sie
die Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
30.05.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Radio op Platt Kurzstrecke 50; Feature, Hörspiel, Klangkunst;
Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel;
Produktion: Autoren/Deutschlandradio Kultur 2016; Länge: 54’30;
(Ursendung); (Wdh. am 17.06.2016); ; Der Esel, Ich und Du - Elvis lebt! -
Letzte Ausfahrt Westerwald; Von Jürgen Piechutta; ; Hallo Ü-Wagen
Remixed; Von Ralf Bei der Kellen; ; The Goal; Von Antje Vowinckel; ;
Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke; ; Innovative,
radiophone Autorenproduktionen aus den Genres Feature, Hörspiel und
Klangkunst werden vorgestellt und diskutiert.; ; Kurz, ungewöhnlich und
nicht länger als 20 Minuten: Innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke
aus den Genres Feature, Hörspiel und Klangkunst können an uns geschickt
werden. Wir wählen die interessantesten aus und stellen sie vor.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
30.05.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; Nicht ohne meine
Angst; Wie die Sehnsucht nach Sicherheit uns verändert; Von Johannes
Nichelmann; ; Aus:
Magazin
Politik
Feature
Gesellschaft
;
- Ende -
30.05.2016
21:30Uhr
ca. 60Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Deutschlandradio Kultur Unter dem Messer; Von Ivor Wilson; Regie: Dieter
Carls; Mit: Ulrich Noethen, Thomas Anzenhofer, Anna Magdalena Fitzi,
Alexander Radszun u.a.; Ton: Rudi Stückrath; Produktion: WDR 2001; Länge:
49’53; ; Eine verschwundene Frau, zwei tote Soldaten und ein geheimer
Militäreinsatz.; ; Petra Bradley ist nach einer Party spurlos
verschwunden. Der Herzchirurg Andrew Gray sollte sie nach Hause fahren.
Die Polizei findet ihn am nächsten Morgen schlafend in seinem Auto. Bei
der Suche nach der jungen Frau werden in einem nahegelegenen See zwei
Leichen gefunden. Es handelt sich um Soldaten, die an einer militärischen
Operation in Afrika teilgenommen hatten. Petras Vater war der
verantwortliche Offizier des geheimen Einsatzes.; ; Ivor Wilson, geboren
1924, arbeitete als Lehrer und Dozent für Kunst und Politik. Seit 1962
schreibt er Kriminalromane, Kurzgeschichten und Hörspiele.; ; Aus:
Krimi
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
30.05.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Features

1LIVE Kassettendeck Künstler stellen ihr persönliches Mixtape vor
- Ende -
30.05.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Lesezeit Prosper Mérimée: Carmen (1) Gelesen von Ernst- August
Schepmann (Wh. ca. 15.00 Uhr)
- Ende -
30.05.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Klassikzeit Unter anderem mit: Haydn: Sinfonie Nr. 60 C-Dur
(Mozarteumorchester Salzburg / Ivor Bolton) • Carulli: Gitarrenkonzert
e-Moll op. 140 (Pepe Romero / Academy of St. Martin-in-the-Fields / Iona
Brown) • Rimskij-Korsakow: Scheherazade op. 35, 3.+4. Satz (Kirow
Orchester St. Petersburg / Valery Gergiev) ... ca. 15.00 Lesezeit
Prosper Mérimée: Carmen (1) Gelesen von Ernst- August Schepmann ...
Wagner: "Das Rheingold" - Abendlich strahlt der Sonne Auge (René Pape,
Bass / Staatskapelle Dresden / Sebastian Weigle) (Wh. von 9.30 Uhr)
- Ende -
30.05.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Jazz Now Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen Am Mikrofon:
Guenter Hottmann
- Ende -
30.05.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Regeln für Spielzeugdrohnen Von Moritz Metz; ; Sie fertigen Luftbilder,
stellen Pakete zu, dienen der Landwirtschaft und taugen als Spielzeug.
Preiswerte Hobby-Drohnen sind endgültig im Massenmarkt gelandet. Die neue
Ausweitung unseres Handlungsspielraums in die 3. Dimension bringt Nutzen,
Action-Spaß, nie dagewesene Kunstaktionen - aber auch ganz neue Risiken,
von Privatsphäreverletzungen über Unfälle bis hin zu potenziellen
terroristischen Attentaten. Neue Anti-Drohnen-Systeme versprechen,
herannahende Quadrocopter zu erkennen und abzuwehren, mit Laser-, Wasser-
oder Funkstrahlen, per Fangnetz oder gar mit abgerichteten Greifvögeln.;
; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
;
- Ende -
30.05.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

Stichtag heute 30. Mai 1201 Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
30.05.2016
19:20Uhr
ca. 40Min.
SWR 2
Features

Kampf und Flucht Die Geschichte von Kirill und Jonathan; Von Laura Döing
und Olga Kapustina; ; Das Foto ging im Herbst 2013 um die Welt: Zwei
junge Männer, die sich auf einer Demonstration für die Rechte von
Homosexuellen in Sankt Petersburg küssen, werden von schwer bewaffneten
Polizisten abgeführt. Eine Momentaufnahme aus dem Leben von Kirill und
Jonathan. Die Autorinnen haben sie über zwei Jahre begleitet. In dieser
Zeit verschlechterten sich die Bedingungen, unter denen die beiden Männer
für ihre Rechte als Homosexuelle kämpften, immer mehr. Sie wurden
schikaniert, bedroht und Opfer von Gewalt. Kirill ist nach Deutschland
geflohen und hat Asyl beantragt. Jonathan engagiert sich weiter in
Russland, muss aber mittlerweile mit der Polizei zusammenarbeiten. ;
(Wdh. am Dienstag, 10.05 Uhr); ; SWR2 Tandem [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
CrossOver
;
- Ende -
30.05.2016
22:03Uhr
ca. 57Min.
SWR 2
Features

Poetische Osterweiterung Hölderlins Flussgedichte und ihre poetischen
Strömungen; Von Volker Demuth; ; Kulturen und Nationen sind
Strömungsgebiete. Auf dieser grundlegenden Erkenntnis beruht Hölderlins
Hoffnung auf eine andere Aufklärung. Sie verbindet sich untrennbar mit
einem Fluss, der Donau. In seinen Donau/Ister-Gedichten formuliert er so
etwas wie das poetisch-politische Projekt der Osterweiterung des
mittleren Europa. Nachdem im politischen Denken des Kontinents
Abgrenzungen und Schranken, oftmals gefolgt von Feindseligkeit und
Kriegen, über Jahrhunderte dominierten und im 19. Jahrhundert noch
verschärft zu werden drohen, entwirft er das europapolitische Gegenbild
einer fluiden Zivilisation. In ihr, so seine Zuversicht, könnte das Hin-
und Herwogen von Menschen unterschiedlicher Länder, Ethnien, Religionen
und Kulturen in ein gedeihliches Fließgleichgewicht gebracht werden.; ;
Aus:
Essay
Feature
;
- Ende -
30.05.2016
23:03Uhr
ca. 57Min.
SWR 2
Features

Music plus One: Der türkische Komponist Ilhan Mimaroglu (1926 - 2012) Von
Stefan Fricke; ; Ilhan Mimaroglu war ein Ausnahmemusiker. Als der Sohn
eines berühmten Istanbuler Architekten und Absolvent eines Jura-Studiums
in Ankara in den 1960er-Jahren vom Bosporus an den East River zog, wusste
er nicht, dass er quasi sein Leben lang in New York bleiben würde. Im Big
Apple realisierte er höchst eindrucksvolle Stücke für Lautsprecher allein
oder - um eine gängige Formulierung zu variieren - mit teils vorab
produziertem Live-Zuspiel von Instrumentalisten, suchte er eigene Wege
des "Third Streams", betätigte er sich als famoser Plattenproduzent für
Jazz und experimentelle Musik. Nebenbei entdeckte er die bruitistischen
Klangspiele des Künstlers Jean Dubuffet, präsentierte sie im
amerikanischen Rundfunk. Überhaupt publizierte er viel: Mehr als zehn
Bücher zur Musik hat er verfasst, allesamt auf Türkisch, darunter die
ersten Publikationen zur Elektronischen und zur Neuen Musik sowie zum
zeitgenössischen Jazz. Er war in jeder Hinsicht ein Pionier der
Avantgarde für die kulturelle Entwicklung seiner Heimat: Regelmäßig
schickte er Tonbänder nach Ankara zum TRT. Und der öffentlich-rechtliche
Rundfunk der Türkei sendete sie - die Neue Musik des Westen, kommentiert
von Ilhan Mimaroglu.; ; Aus:
Feature
Neue Musik
;
- Ende -
30.05.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 30. Mai 1201 Der Geburtstag des
Minnesängers Thibaud de Champagne Von Maren Gottschalk
- Ende -
30.05.2016
19:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Blitzeis Von Peter Stamm Erzähler/Dieter: Andreas
Grötzinger Larissa: Oana Solomon Markus: Volker Risch Gudrun: Veronika
Nickel Yvonne: Sybille Schedwill Chefarzt: Justus Fritzsche
Oberschwester: Ilse Strambowski Regie: Martin Zylka
- Ende -
30.05.2016
22:05Uhr
ca. 120Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World Mit Hans-Jürgen Schaal Red Alert Der Vibrafonist
Red Norvo bis 24:00 Uhr Dienstag, den 31.05.2016
- Ende -
30.05.2016
01:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Lesungen

Lesezeit





http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/buecher/uebersicht-buecher100.html Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
30.05.2016
09:45Uhr
ca. 20Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 30. Mai 1201 Der Geburtstag des Minnesängers
Thibaud de Champagne Von Maren Gottschalk Wiederholung: WDR 3 17.45
- Ende -
30.05.2016
14:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.05
- Ende -
30.05.2016
20:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature das ARD radiofeature Hightech für die Außengrenze
Ein Feature über die Profiteure der europäischen Flüchtlingsabwehr Von
Ralf Homann Aufnahme des BR 2016
- Ende -
31.05.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Größen der Renaissance Niccolò Machiavelli; Der Anwalt der Macht; ;
Leonardo da Vinci; Das Universalgenie der Renaissance; ; Das
Kalenderblatt; 31.5.1811; Tragischer Flug des Schneiders von Ulm; Von
Silke Wolfrum; ; Als Podcast verfügbar; ; Niccolò Machiavelli - Der
Anwalt der Macht; Autorin und Regie: Petra Herrmann; Machiavelli,1469 in
Florenz geboren, wo er 1527 auch gestorben ist, war zunächst
leidenschaftlicher Politiker. Vertrieben aus der Stadtregierung wurde er
- wider Willen - zum Gelehrten und Schriftsteller. Vor allem mit dem Werk
"Il Principe" ("Der Fürst"), das er grummelnd auf dem Land schrieb, hat
er die Politikwissenschaft begründet. Der bekannte Machiavelli Spezialist
Herfried Münkler analysiert im Porträt von Petra Herrmann die Bedeutung
dieses "Anwalts der Macht" für die Jetztzeit.; ; Leonardo da Vinci - Das
Universalgenie der Renaissance; Autorin und Regie: Dorit Kreissl; Er hat
das berühmteste Gemälde der Welt geschaffen und eines der
rätselhaftesten. Über das Lächeln der "Mona Lisa" grübeln seit
Generationen die Kunsthistoriker. Aber auch Leben und Werk von Leonardo
da Vinci geben Rätsel auf. Für die einen ist er der Wegbereiter moderner
Wissenschaft, für die anderen ein überragender Künstler, der in den
Wissenschaften dilettierte. Da Vinci erklärte die "Schiefe Ebene",
erforschte die Bewegungs- und Hebelgesetze, konstruierte Flugapparate,
Roboter, Schleusen, Hebebühnen, Brennspiegel, Ölpressen und fertigte den
ersten Stadtplan der Welt, ein graphisches Meisterwerk. Leonardo da Vinci
war Autodidakt, ein Einzelgänger, ein widersprüchlicher Charakter. Obwohl
Pazifist entwarf er Kriegsmaschinen und Waffen, arbeitete für Herrscher
mit zweifelhaftem Ruf, wie Cesare Borgia oder Ludovico Sforza. Er
sezierte Leichen, um besser malen zu können und gilt als Pionier der
modernen Anatomie. Er begann viele Projekte und beendete die wenigsten.
Von den Büchern, die er plante, wurde nur das "Traktat von der Malerei"
realisiert. Die eine Hälfte seines 10.000 Seiten umfassenden Nachlasses
ist in der ganzen Welt verstreut, die andere Hälfte ist verloren
gegangen.; ; Redaktion: Petra Herrmann; ; Unter dieser Adresse finden Sie
die Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen -
Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
31.05.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Die Ukraine in der Literatur Der Ukrainer Andrej Kurkow; Aus Idiotie mach'
Poesie; ; Mäntel, Nasen und andere Absonderlichkeiten; Nikolai Gogol; ;
Das Kalenderblatt; 31.5.1811; Tragischer Flug des Schneiders von Ulm; Von
Silke Wolfrum; ; Als Podcast verfügbar; ; Der Ukrainer Andrej Kurkow -
Aus Idiotie mach' Poesie; Autorin: Christiane Hamel / Regie: ; Pinguine,
Gärtner, der Präsident Sergej Pawlowitsch, Volkskontrolleure oder der
Gedichte vortragende Papagei Kusma - alle Helden in Andrej Kurkows
Romanen haben eins gemeinsam: Sie sind einsam und schwermütig und stehen
immer etwas abseits der Norm. Aber was heißt schon Norm in der
Sowjetunion oder in der Ukraine, wo abenteuerlicher Veränderungswille auf
die alt eingeprobten Praktiken sämtlicher Korruptionsspitzenmeister
trifft. Andrej Kurkow, der wohl bekannteste, vor allem aber weltweit
beliebteste Schriftsteller der Ukraine, verhandelt den alltäglichen
Irrsinn vom Hochamt der Groteske aus: In ebenso kraft- wie humorvollen
Skizzen entstehen vor dem Auge des Lesers absurde Mikrokosmen, die einen
tieferen Einblick in die postsowjetische Wirklichkeit erlauben. Seit den
Ereignissen auf dem Maidan, die der Schriftsteller in einem Tagebuch
festgehalten hat, mischt sich Andrej Kurkow aber auch mit vielen
publizistischen Zwischenrufen in das politische Tagesgeschäft der Ukraine
ein. Er versteht sich als russischsprachiger ukrainischer Autor und gerät
dadurch in seiner Heimat bisweilen unter Druck.; ; Mäntel, Nasen und
andere Absonderlichkeiten - Nikolai Gogol; Autor: Markus Mähner / Regie:
Petra Herrmann; Thomas Mann sagte von ihm, er sei der erste moderne
russische Schriftsteller. Und zahllose andere Schriftsteller sahen in
Gogol den Vorreiter der absurden Literatur. Marxistische
Literaturtheoretiker hingegen wollten in ihm einen Kritiker der sozialen
Umstände entdecken. Fakt ist, dass seine Werke die widersprüchlichsten
Interpretationen zulassen. Genauso widersprüchlich wie sein Werk war auch
der Mensch Gogol. So steht sein inniges Verhältnis zur Mutter, das sich
in zahllosen Briefen widerspiegelt, im starken Gegensatz zu den ebenso
zahllosen Lügen in diesen Briefen der Mutter gegenüber. Seinem starken
Modebewusstsein widersprach die Schlamperei, mit der er diese
Kleidungsstücke oft anlegte. Nicht zu reden von der Tatsache, das ein
scheinbar von endloser Fabulierlust begnadeter Schriftsteller wie Gogol
stets auf die Geschichten von Freunden und Verwandten angewiesen war um
überhaupt etwas zu Papier zu bringen. Wer war Gogol wirklich? War er ein
Genie, das seiner Zeit um Einiges voraus war? Oder war er nur ein
Wahnsinniger, wie es die Ärzte sahen, die Gogol mit abenteuerlichen
Rosskuren bis zu seinem Tod quälten?; ; Redaktion: Petra Herrmann; ;
Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
31.05.2016
18:05Uhr
ca. 25Min.
Bayern2Radio
Features

Mobile Payment Mobile Payment ; Wenn das Handy zur Geldbörse wird; Von
Martin Schramm; Als Podcast verfügbar; ; Wer gerade kein Kleingeld zu
Hand hat, kann auch in Deutschland immer öfter mit dem Smartphone
bezahlen. Wirklich Spaß macht es aber nicht. Bislang gibt es meist nur
Insellösungen: Ob man Tickets zum Parken lösen will oder Fahrscheine für
den Nahverkehr - oft hat jede Stadt ihr eigenes System. Global agierende
Konzerne haben das Thema zwar längst für sich entdeckt - viele Angebote,
wie beispielsweise "Google Wallet“, "Apple Pay", „Samsung Pay“ oder die
mPayment-Lösung von "Paypal" lassen sich aber in Deutschland entweder gar
nicht oder nur eingeschränkt nutzen. Und die meisten deutschen Banken,
Mobilfunkunternehmen und Handelskonzerne scheinen den Anschluss komplett
verpasst zu haben.; ; Die Bilanz fällt also zwiespältig aus: Einerseits
sagen Experten den mobilen Bezahlverfahren schon lange eine glänzende
Zukunft voraus. Anderseits entwickelt sich der Markt seit Jahren nur
zögerlich, herrscht eher "Stagnation" als "Revolution".; ; Wie
funktionieren und was leisten die aktuellen Angebote also? Welche Systeme
werden sich auf Dauer durchsetzen? Und wann wird es anstelle von vielen
Insellösungen endlich eine große einheitliche Plattform geben, an der
sich viele Händler beteiligen - mit Angeboten, die die Kunden auch
tatsächlich überzeugen?; ; Martin Schramm lotet in "IQ - Wissenschaft und
Forschung" Vor- und Nachteile, Möglichkeiten und Grenzen des "Mobile
Payment" aus.; ; IQ - Wissenschaft und Forschung - Bayern 2 [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Wissenschaft
Feature
;
- Ende -
31.05.2016
19:15Uhr
ca. 45Min.
Deutschlandfunk
Features

Deutschlandfunk Tante Trude; Erinnerungen an einen Euthanasiemord; Von
Johanna Herzing; Regie: Claudia Kattanek; Produktion: DLF 2016; ; "Wir
haben sie besucht und ihr eine Orange mitgebracht - die hat sie mit der
Schale aufgegessen. Man hat sie einfach verhungern lassen." So lautet
eine oft wiederholte Erzählung in meiner Familie, wenn es um das
Schicksal von Tante Trude geht. Seltsamerweise gaben wir Nachgeborenen
uns damit zufrieden. Schuld an Tante Trudes Tod waren die Nazis, was gab
es da weiter zu fragen? Gertrud Ferchland war die Schwester meiner
Urgroßmutter, eine alleinstehende Architektin und Lehrerin, von den
meisten ihrer Angehörigen hoch verehrt ob ihrer Intelligenz und ihres
Fleißes. Sie starb im Februar 1943 in der Heil- und Pflegeanstalt
Meseritz-Obrawalde in der damaligen Provinz Pommern. Mit großer
Wahrscheinlichkeit wurde sie dort Opfer des sogenannten
Euthanasie-Programms der Nationalsozialisten. Das Klinikpersonal in
Meseritz-Obrawalde tötete Tausende Patienten durch gezielte
Vernachlässigung, durch Mangelernährung oder Giftinjektionen. In der
offiziellen deutschen Erinnerungskultur hatten die 'Euthanasie'-Opfer
lange Zeit keinen festen Platz, im Familiengedächtnis sah es oft ähnlich
aus. Eine Spurensuche am Ort des Verbrechens und in der Erinnerung der
Angehörigen und nachfolgenden Generationen.; ; Aus:
Feature
Geschichte
Zeitgeschehen
Gesellschaft
;
- Ende -
31.05.2016
20:10Uhr
ca. 50Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele

Deutschlandfunk Tabledance; Von Stephan Kaluza; Bearbeitung und Regie:
Martin Heindel; MIt Irm Hermann, Peter Fricke, Robert Dölle, Hans Löw,
Robert Gallinowski, Jonas Baeck, Janina Stopper, Paul Faßnacht, Rainer
Bock, Katja Bürkle, Roman Knizka; Produktion WDR 2015; Länge: ca. 49'; ;
Fünf Gespräche fügen sich zu einem Reigen der trügerischen Hoffnungen am
Rande der ganz normalen Absurdität ... Ein reiches Ehepaar lässt sich
eine Luxuswohnung auf einem ausgedienten Flugzeugträger bauen. Zwei
Künstler besprechen ihr eigenes Schaffen und die vagen Kriterien eines
Erfolgs. Tom hat 'Schwester' im Internet kennengelernt, jetzt treffen sie
sich zum ersten Mal. Rösler trifft Nietsch, der sich sehr für Röslers
Kampfhund Jacco interessiert und immer höhere Summen für den Hund bietet,
ohne seine genauen Absichten zu erklären. Karen trifft nach einem
anstrengenden Tag ihren Mann, aber der kommt ihr so fremd vor, dass sie
sein Verhalten zunächst für ein Rollenspiel hält. Die scheinbar
gesicherte Realität des 'wahren Lebens' zeigt ihre Bruchstellen.; ;
Stephan Kaluza, geboren 1964, Fotokünstler, Maler und Autor.; ; Aus:
Hörspiel
;
- Ende -
31.05.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; Die Abgeschriebenen;
Langzeitarbeitslose in Deutschland; Von Ulrike Köppchen; ; Aus:
Magazin
Politik
Feature
Wirtschaft
;
- Ende -
31.05.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Soundstories Hörspiele und Features. Wirklichkeiten neu montiert
Turing Bytes Von Nika Bertram Sarah: Larissa Aimée Breidbach Steven:
Louis Friedemann Thiele Helen alt: Ilse Strambowski Helen jung: Svenja
Wasser Turing: Torsten Peter Schnick Cop: Jochen Langner Psychiater:
Bruno Tendera Eliza: Silke Linderhaus Joan: Patrizia Wapinska VO -
Roberts, Garner, Jackson, Turing: Hartmut Stanke VO - Carter, Hodges,
Warwick, Christian: Tom Jacobs VO - Younghusband, Bourne, Boden:
Constance Craemer Chip: Jean Paul Baeck Juror: Rainer Delventhal
Regie: Matthias Kapohl
- Ende -
31.05.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit Prosper Mérimée: Carmen (2) Gelesen von Ernst- August
Schepmann (Wh. ca. 15.00 Uhr)
- Ende -
31.05.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Bach: 2. Klavierkonzert E-Dur BWV 1053
(Angela Hewitt / Australian Chamber Orchestra / Richard Tognetti) •
Bruch: Romanze für Viola und Orchester F-Dur op. 85 (Janine Jansen /
Gewandhausorchester Leipzig / Riccardo Chailly) • Dvorák: Sinfonische
Dichtung "Die Waldtaube" op. 110 (Berliner Philharmoniker / Simon Rattle)
... ca. 15.00 Lesezeit Prosper Mérimée: Carmen (2) Gelesen von
Ernst- August Schepmann (Wh. von 9.30 Uhr) ... Suppé: Ouvertüre zur
Operette "Pique Dame" (Wiener Philharmoniker / Zubin Mehta)
- Ende -
31.05.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Jazzgroove An den Rändern des Jazz Am Mikrofon: Guenter Hottmann
- Ende -
31.05.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Albaniens Weg nach Europa Von Christoph Kersting; ; Albanien mit seinen
knapp drei Millionen Einwohnern hat im Rest Europas vor allem ein
Image-Problem. Bis in die 1980er-Jahre hinein war das kleine Land unter
Diktator Enver Hoxha völlig isoliert, eine Art Nordkorea am Mittelmeer,
das dann in den 1990er-Jahren im Chaos versank. Doch das ist lange her,
seit 2009 ist das Land NATO-Mitglied, seit Juni 2014
EU-Beitrittskandidat. Die Bevölkerung ist mit einem Durchschnittsalter
von 29 Jahren sehr jung und bereit, den langen Weg nach Europa auf sich
zu nehmen. Premierminister Edi Rama jedenfalls gibt sich selbstbewusst:
Europa brauche den Balkan sogar mehr als umgekehrt. Denn ohne den
EU-Beitritt Albaniens und anderer Balkanländer werde die Saat für einen
neuen Islamismus mitten in Europa gelegt.; ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Dokumentation
;
- Ende -
31.05.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

Mobile Payment Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
31.05.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 31. Mai 1996 Der Todestag des
Psychologen und Schriftstellers Timothy Leary Von Ralph Erdenberger
- Ende -
31.05.2016
19:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Turing Bytes Von Nika Bertram Sarah: Larissa Aimée
Breidbach Steven: Louis Friedemann Thiele Helen alt: Ilse Strambowski
Helen jung: Svenja Wasser Turing: Torsten Peter Schnick Cop: Jochen
Langner Psychiater: Bruno Tendera Eliza: Silke Linderhaus Joan:
Patrizia Wapinska VO - Roberts, Garner, Jackson, Turing: Hartmut Stanke
VO - Carter, Hodges, Warwick, Christian: Tom Jacobs VO - Younghusband,
Bourne, Boden: Constance Craemer Chip: Jean Paul Baeck Juror: Rainer
Delventhal Regie: Matthias Kapohl
- Ende -
31.05.2016
22:05Uhr
ca. 119Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World Mit Karl Lippegaus Zeitgeist: Vor 50 Jahren Das
Jahr 1966 mit Musik von Cecil Taylor, Steve Lacy, Chick Corea und Wayne
Shorter bis 24:00 Uhr Mittwoch, den 01.06.2016
- Ende -
31.05.2016
09:45Uhr
ca. 20Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 31. Mai 1996 Der Todestag des Psychologen
und Schriftstellers Timothy Leary Von Ralph Erdenberger Wiederholung:
WDR 3 17.45
- Ende -
31.05.2016
14:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.05
- Ende -
01.06.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit Prosper Mérimée: Carmen (3) Gelesen von Ernst- August
Schepmann (Wh. ca. 15.00 Uhr)
- Ende -
01.06.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Vivaldi: Violinkonzert d-Moll RV 243
(Giuliano Carmignola / Accademia Bizantina / Ottavio Dantone) • Schumann:
Carneval op. 9 (Arturo Benedetti Michelangeli, Klavier) • Villa-Lobos:
Bachiana Brasileira Nr. 5 (Elina Garanca, Mezzosopran / Staatskapelle
Dresden / Fabio Luisi) ... ca. 15.00 Lesezeit Prosper Mérimée:
Carmen (3) Gelesen von Ernst- August Schepmann (Wh. von 9.30 Uhr)
... Demachi: Sinfonie F-Dur "Le campane di Roma" (Europa Galante / Fabio
Biondi)
- Ende -
01.06.2016
21:00Uhr
ca. 90Min.
hr 2
Hoerspiele

Ich dachte, in Europa stirbt man nie Hörspiel von Alfred Behrens und
Sarah Schreier Mitwirkende: Frau aus Syrien Frau aus Nigeria Mann
aus Syrien Mann aus Afghanistan Mann aus Serbien Mann aus Angola
Regie: Alfred Behrens (rbb 2015) Sie kommen aus Syrien, aus
Afghanistan, aus Serbien, aus Angola und aus Nigeria. Sie wollen anonym
bleiben. Sie sind aus verschiedenen Gründen geflohen, haben Asyl
beantragt, sind geduldet oder illegal in Deutschland. Ihr Zustand ist der
permanente Transit, zwischen gestern und morgen, zwischen dem, was sie
verlassen haben und dem, was sie erwartet. Die Dokumentarfilmerin Sarah
Schreier hat in langen Vorgesprächen sechs Flüchtlinge - zwei Frauen und
vier Männer - kennengelernt und im Oktober 2015 ins Hörspielstudio des
rbb eingeladen. Dort haben sich die sechs ein Wochenende lang anhand von
Gegenständen, die jeder mitgebracht hat, gegenseitig ihre Geschichten
erzählt. "Ich dachte, in Europa stirbt man nie" wurde zum Hörspiel des
Monats Januar 2016 gewählt. In der Begründung der Jury heißt es: "Gerade
dieser nüchterne, auf das eigene Erleben fokussierte und beschränkte
Erzählton erzeugt beim Zuhörer eine starke Intimität und Intensität. Die
sparsam und behutsam - ohne jede Effekthascherei - eingesetzten
klanglichen und musikalischen Mittel unterstreichen diesen Eindruck: Es
geht nicht um das Erzeugen von Betroffenheit, es geht um einzelne
Schicksale, die jeden jederzeit ereilen können; insofern weist dieses
Hörspiel über die aktuelle politische Situation exemplarisch hinaus. Die
Abfolge der immer wieder zwischen den Akteuren wechselnden
Erlebnisfragmente und die Mischung der monologischen Szenen ist gelungen
und spannend gesetzt. Besonders diese dramaturgische Leistung zeichnet
‚Ich dachte in Europa stirbt man nie' aus."
- Ende -
01.06.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Jazzfacts What's going on? Am Mikrofon: Sarah Seidel
- Ende -
01.06.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 1. Juni 1941 Der Todestag des
Neurologen und Psychiaters Hans Berger Von Wolfgang Burgmer
- Ende -
01.06.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Ein verrauchtes Idyll Von Robert Schoen Mit Luise
Nachbar, Erich Nepp, Herbert Lange, Käthe Göbel, Anneliese Picot,
Johanne Wiegershaus, Fanny Treptow, Brunhilde Beckmann, Nora Treptow,
Elfriede Telizien, Gesine Treptow, Maria Limper und Therese Jüngling
Regie: der Autor Aufnahme des hr
- Ende -
01.06.2016
22:04Uhr
ca. 120Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Jazz & World Mit Cecilia Aguirre News for Roots Aktuelles aus
Worldmusic Plus bis 24:00 Uhr Donnerstag, den 02.06.2016
- Ende -
01.06.2016
09:45Uhr
ca. 19Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 1. Juni 1941 Der Todestag des Neurologen und
Psychiaters Hans Berger Von Wolfgang Burgmer Wiederholung: WDR 3 17.45
- Ende -
01.06.2016
14:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.04
- Ende -
01.06.2016
14:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:04
- Ende -
02.06.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Krimi Der Thrill vor Mitternacht Die Infektion III - Das Boot
Von Robert Weber Regie: Annette Kurth
- Ende -
02.06.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit Prosper Mérimée: Carmen (4) Gelesen von Ernst- August
Schepmann (Wh. ca. 15.00 Uhr)
- Ende -
02.06.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Fasch: Suite C-Dur (Freiburger
Barockorchester / Thomas Hengelbrock) • Mercadante: Flötenkonzert e-Moll
(Irena Grafenauer / Academy of St. Martin-in-the-Fields / Neville
Marriner) • Fauré: Pelléas et Mélisande op. 80 (Orchestre Philharmonique
de Monte Carlo / Lawrence Foster) ... ca. 15.00 Lesezeit Prosper
Mérimée: Carmen (4) Gelesen von Ernst- August Schepmann (Wh. von 9.30
Uhr) ... Haydn: 4. Klavierkonzert G-Dur (Emanuel Ax / Kammerorchester
Franz Liszt)
- Ende -
02.06.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Jazz Now Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen Am Mikrofon:
Guenter Hottmann
- Ende -
02.06.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 2. Juni 1921 Der Prozess zur Ermordung
des türkischen Innenministers Talât Pascha beginnt Von Almut Finck
- Ende -
02.06.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Fantômas ist nicht zu fassen Von Stefan Keim und
Leonhard Koppelmann nach Motiven von Pierre Souvestre und Marcel Allain
Musik: Rainer Römer Pierre Souvestre u.v.a.: Martin Bross Henriette
Kistler u.v.a.: Cathlen Gawlich Marcel Allain u.v.a.: Henning Nöhren
Regie: Leonhard Koppelmann
- Ende -
02.06.2016
22:04Uhr
ca. 120Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World Mit Odilo Clausnitzer Szene NRW - Aktuelles aus der
Region Der Aachener Saxofonist Heribert Leuchter bis 24:00 Uhr Freitag,
den 03.06.2016
- Ende -
02.06.2016
09:45Uhr
ca. 19Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 2. Juni 1921 Der Prozess zur Ermordung des
türkischen Innenministers Talât Pascha beginnt Von Almut Finck
Wiederholung: WDR 3 17.45
- Ende -
02.06.2016
14:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.04
- Ende -
02.06.2016
14:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
03.06.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit Prosper Mérimée: Carmen (5) Gelesen von Ernst- August
Schepmann (Wh. ca. 15.00 Uhr)
- Ende -
03.06.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Swingtime As time goes by Am Mikrofon: Bill Ramsey
- Ende -
03.06.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 3. Juni 1991 Der Todestag der
französischen Vulkanologen Katia und Maurice Krafft Von Andrea Kath
- Ende -
03.06.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Das letzte Geschenk Von Erhard Schmied Kommissar
Krüger: Thomas Balou Martin Seine Mutter: Ilse Strambowski Herr Matti:
Walter Renneisen Schwester Judith: Janina Sachau Frau Born: Johanna
Gastdorf Dr. Ebel: Bernt Hahn Pfleger Carsten: Jonas Baeck Ferner
wirken mit: Gisela Keiner, Rena Pieper und Klaus Dieter Pittrich Regie:
Christoph Pragua
- Ende -
03.06.2016
22:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Jazz & World Mit Michael Rüsenberg Rhythm Changes Jazz Utopia
Konferenz in Birmingham bis 24:00 Uhr
- Ende -
03.06.2016
09:45Uhr
ca. 19Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 3. Juni 1991 Der Todestag der französischen
Vulkanologen Katia und Maurice Krafft Von Andrea Kath Wiederholung: WDR
3 17.45
- Ende -
03.06.2016
14:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.04
- Ende -
03.06.2016
14:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
03.06.2016
20:04Uhr
ca. 61Min.
WDR 5
Hoerspiele

Das philosophische Radio Wiederholung: Sa 03.04
- Ende -
03.06.2016
20:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Das philosophische Radio Wiederholung: 04.06.
- Ende -
04.06.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features
Mehrteiler - 1.Teil
Lesezeit Autoren im Transit: Enoh Meyomesse und Feridun Zaimoglu - ein
Briefwechsel (1) gelesen von Christian Klischat und Feridun Zaimoglu
- Ende -
04.06.2016
14:05Uhr
ca. 40Min.
hr 2
Hoerspiele

Lauschinsel - Radio für Kinder Schmelle und Tango - Die Jagd nach dem
Ball Von Thilo Reffert Gelesen von Paul Schröder (SWR 2014) Schmelle
hat einen Fuß am Ball, und zwar immer. Sein Ball heißt Tango. Nachts
liegt er am Fußende im Bett, beim Frühstück balanciert ihn Schmelle
unterm Tisch, und sogar den Schulweg legt er dribbelnd zurück. Im
Klassenraum sitzt er direkt an der Tür - kaum klingelt es zur Pause,
springt Schmelle auf und rast samt Ball durchs Schulgebäude, raus auf den
Hof und Tango ins Tor. Doch dann fährt Schmelle in die Ferien, und sein
Ball bleibt durch ein Unglück zurück. Der im Urlaub gekaufte neue ist
natürlich kein Ersatz. Aber schlimmer noch: Als Schmelle wieder
heimkommt, ist Tango verschwunden. Eine atemlose Jagd nach dem Ball
beginnt! - Der Lauschinsel-Anpfiff zur Fußball-EM!
- Ende -
04.06.2016
17:45Uhr
ca. 19Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 4. Juni 1941 Der Todestag von Kaiser
Wilhelm II. Von Kerstin Hilt
- Ende -
04.06.2016
09:45Uhr
ca. 19Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 4. Juni 1941 Der Todestag von Kaiser Wilhelm
II. Von Kerstin Hilt Wiederholung: WDR 3 17.45
- Ende -
04.06.2016
11:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Features

Satire Deluxe Mit Axel Naumer und Henning Bornemann Wiederholung: Mo
22.04
- Ende -
04.06.2016
11:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Features

Satire Deluxe Mit Axel Naumer und Henning Bornemann Wiederholung: 06.06.
- Ende -
04.06.2016
14:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Alles in Butter - Das Magazin fürs Genießen Wiederholung: So 04.04
- Ende -
04.06.2016
14:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Alles in Butter - Das Magazin fürs Genießen Wiederholung: 05.06.
- Ende -
04.06.2016
15:04Uhr
ca. 111Min.
WDR 5
Features

Unterhaltung am Wochenende Wiederholung: So 00.05 Mit Matthias
Brodowy Salzburger Stier 2016 Der Eröffnungsabend Das Beste von Olaf
Schubert & seine Freunde Aufnahme vom 20. Mai aus der Paderhalle,
Paderborn Eine Koproduktion von ARD, ORF, SRF und RAI Südtirol
- Ende -
04.06.2016
15:05Uhr
ca. 110Min.
WDR 5
Features

Unterhaltung am Wochenende Wiederholung: 05.06. Mit Matthias Brodowy
Salzburger Stier 2016 Der Eröffnungsabend Das Beste von Olaf Schubert
& seine Freunde Aufnahme vom 20. Mai aus der Paderhalle, Paderborn Eine
Koproduktion von ARD, ORF, SRF und RAI Südtirol Olaf Schubert, der
freischaffende Betroffenheitslyriker aus Sachsen, wurde bereits vor mehr
als einem Jahrzehnt mit dem "Radio-Oscar" "Salzburger Stier"
ausgezeichnet. Dass er auch die große Show, Bühne, Musik und Fernsehen
kann, hat er längst bewiesen. Seit Jahren ist er erfolgreich mit "Olaf
TV" und als Ensemble-Mitglied der satirischen "heute-show", aber auch
als Moderator diverser Unterhaltungs-Shows im TV unterwegs. Kabarett
oder Comedy, die Frage stellt sich ihm nicht, denn Olaf Schubert ist in
seiner eigenen Humorwelt unterwegs. Immer am Rande des Wahnsinns, immer
als intellektueller Stachel im Fleisch der Bourgeoise, wie er mit Recht
von sich behauptet. Und immer noch liefert er Antworten auf die Fragen
der Zeit, die ihm niemand gestellt hat. Beim Eröffnungsabend des
"Salzburger Stiers 2016" in Paderborn will er endlich auch einmal seine
sinnliche Seite präsentieren und spielt einen exklusiven Radio-Mix
seiner beiden aktuellen Programm "So" und "Sexy forever". Mit ihm auf
der Bühne stehen seine Freunde der Herr Stephan und Jochen M. Barkas. Es
moderiert Matthias Brodowy. Unterhaltung am Wochenende sendet eine
Aufnahme vom 20. Mai 2016 aus der Paderhalle in Paderborn.
- Ende -
Viel Spass beim Hoeren wuescht Tenbun !

Eine Haftung fuer Inhalte, Vollstaendigkeit oder Richtigkeit der dargestellten Inhalte ist natuerlich ausgeschlossen. Die dargestellten Informationen sind zudem ausschliesslich fuer den privaten - nicht kommerziellen - Gebrauch zu verwenden. Die Zusammenstellung kann zudem das direkte Besuchen der Homepages der jeweiligen Sender bestenfalls ergaenzen. Es wird daher empfohlen die entsprechenden Internet-Seiten und Programmzeitschriften der Sender regelmaessig direkt zu sichten.
In diesem Sinne - Sapere Aude !