Zeitraum vom 27.08.2016 bis 03.09.2016
Sendetermine :117 ( individuelle Auswahl über Menu )

WannWoDetails
27.08.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Vogelscheuche Lumpenjan Vogelscheuche Lumpenjan; Von Brigitte Endres;
Erzählt von Stefan Wilkening; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl -
Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
27.08.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Bayerische Berufungen: Die Kellnerin "Bayerische Berufungen und
Instanzen"; 5) Die Kellnerin; Von Ulrike Zöller; Wiederholung am Sonntag,
20.05 Uhr, Bayern 2; Als Podcast verfügbar; ; "Eine frische Maß, kredenzt
von der Kreszenz, der Kathi oder Rosi, das ist schon auch heute für viele
noch ein Hochgenuss. Die Maler, die Dichter aller Epochen wurden nicht
müde, sie zu verewigen, sie zu schildern mit all ihren Eigenheiten, sie
zu loben, zu lieben und - zu schimpfen über die Jahrhunderte hinweg." Und
auch bei Ludwig Thoma selbst, der diese Feststellung traf, gehören
Kellnerinnen fest zum Stab der Romanfiguren oder Theatercharaktere. Ob
Seelenmutter oder Bärbeißige, ob Maßkrugjongleurin oder Rechengenie: Die
Kellnerin ist eine der wichtigsten Identitätsfiguren der Bayern.; ; Was
ist davon übrig geblieben bei der Erzieherin, die ihr Gehalt durch
"Kellnern" nach Feierabend aufstocken muss, bei der Sächsin, die
begeistert in einem Augsburger Traditionswirtshaus bedient - oder bei der
üppigen afrikanischen Schönheit im Dirndl, die im oberbayerischen
Biergarten Maßkrüge stemmt? Und wie bestechlich sind die heute
gebräuchlichen Computersysteme, welche die Bestellung der Kellnerin nebst
Rechnung direkt an Küche und Kasse übermitteln? Der Dichter Georg Queri
zumindest müsste sich eine neue, ganz andere Strategie zurechtlegen als
die von ihm überlieferte:; ; "Wannst a Kellnerin liabst; Brauchst koan
Durst nimmer leidn; Kost an Wirt schö betrüagn; Na derspart er si
d’Kreidn"; ; Bayerisches Feuilleton - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feuilleton
Feature
;
- Ende -
27.08.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele

70 Jahre NRW Mord à la carte; Von Ray Butler; Aus dem Englischen von Anna
von Cramer-Klett; Regie: Heiner Schmidt; Mit: Hans Paetsch, Bodo Primus,
Irene Marhold, Horst Beilke, Wolfgang Büttner, Wolfgang Höper, Walter
Andreas Schwarz u.a.; Produktion: SDR 1975 ; Länge: 49'55; ; Wie jede
Woche treffen sich auch an diesem Montag wieder vier Herren zum Essen.
Drei Stunden danach erhält George Major einen Anruf. Ein Herr der
Montagsrunde, sein Freund Mommsen, sei tot. Major fragt sich, ob es einen
Zusammenhang zwischen Mommsens Tod und dem gemeinsamen Essen geben
könnte, denn auch ihm selbst ist übel. Plötzlich taucht ein Herr in
seinem Büro auf. Er teilt ihm mit, dass auch sein Essen vergiftet war und
Major nur noch eine Stunde zu leben hat. Es gäbe noch eine Chance für
ihn, wenn er innerhalb dieser Stunde 20.000 Pfund beschafft.; ; Aus:
Hörspiel
Krimi
;
- Ende -
27.08.2016
00:05Uhr
ca. 175Min.
Deutschlandradio Berlin
Lesungen

Menschenversuche – Wie viel Skrupel braucht die Forschung? Untergründe;
Eine Lange Nacht über Alltag und Widerstand im besetzten Warschau; Von
Martin Sander; Regie: Rita Höhne; 1:00 - 1:05 Nachrichten; ; 2:00 - 2:05
Nachrichten; ; Eine junge Polin eilt immer wieder durch die Straßen der
polnischen Hauptstadt. Im doppelten Boden ihrer Handtasche verbirgt sie
die Druckvorlage für 'Biuletyn Informacyjny', die wichtigste polnische
Untergrundzeitschrift. Sie wird verhaftet und von der Gestapo verhört,
doch sie überlebt. Ein Mann in den besten Jahren, Historiker, Verleger
und Pfadfinderausbilder, bringt seinen Zöglingen bei, wie man Widerstand
organisiert. Noch während des Krieges verewigt er seine Helden in einem
Roman, der heute als Klassiker gilt. Ein junger Mann, der sich nicht als
Jude sieht, wird als Jude verfolgt. Ihn retten Vertreter einer
Untergrundgruppe der antisemitischen Rechten. Kurz darauf werden diese
Retter als Spione der Deutschen von einem Kommando der Heimatarmee
erschossen. Ein Chemiker, der sich für den Pazifismus begeistert und im
Krieg versucht, etwas von seiner bürgerlichen Existenz zu retten,
produziert Sprengstoff für den Widerstand. Sieben Jahrzehnte später
wandelt sein Enkel, ein deutscher Journalist, mit den unveröffentlichten
Erinnerungen des Großvaters in der Hand auf dessen Spuren durch Warschau.
Vom Herbst 1939 bis zum Winter 1945 herrschten in Polens Hauptstadt die
Deutschen. Sie teilten die Stadt in zwei Hälften, das Getto und den
sogenannten arischen Teil. Beide Hälften trennte eine Mauer, die auch in
den Köpfen vieler Menschen wuchs. Auf beiden Seiten setzte man sich gegen
den Terror der Deutschen zur Wehr, doch gemeinsam kämpfte man selten. Die
'Lange Nacht' erzählt von Alltag und Widerstand im besetzten Warschau aus
der Sicht unterschiedlicher Protagonisten - und beleuchtet die Debatten,
die sich heute um dieses Kapitel der deutschen und polnischen Geschichte
ranken.; ; Aus:
Kultur
Bildung
Musik
Porträt
;
- Ende -
27.08.2016
18:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Oma Elsa Legalize it?!; Die Diskussion um die Cannabis-Freigabe; Von
Christine Werner; Regie: Denise Dreyer; Mit: Marlen Ulonska und Frank
Hofmann; Ton: Manfred Jungmann; Produktion: SR/Deutschlandradio Kultur
2016; Länge: 53'06; (Ursendung); ; Freigabe von Cannabis - wo steht die
Diskussion heute?; ; Als ein YouTube-Video die Hanfpflanze auf dem Balkon
von Cem Özdemir zeigte, machte die anschließende Diskussion klar: Die
alte Kontroverse um die Legalisierung von Cannabis durchzieht inzwischen
alle Teile der Gesellschaft. Und mit ihr die bekannten Argumente:
Verhindert ein Verbot den Konsum, ist Alkohol nicht viel gefährlicher,
lässt sich ein geregelter Verkauf besser kontrollieren? Welche
Erkenntnisse gibt es heute und welche neuen Erfahrungen werden zwei
Pilotprojekte in Berlin und Düsseldorf liefern?; ; Christine Werner,
geboren 1971, Featureautorin und Moderatorin beim SWR. Zuletzt:
"Mitleidsökonomie - Was steckt hinter der Tafelbewegung" (SWR 2015).; ;
Aus:
Feature
Kultur
;
- Ende -
27.08.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Lesezeit Stanley Ellin: Un-begründeter Zweifel Gelesen von Helmut
Winkelmann
- Ende -
27.08.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Hoerspiele

Lauschinsel - Radio für Kinder Kennst du die? Menschen, die die Welt
veränderten (7/7) Von Manfred Mai The Beatles, J.K. Rowling, Mark
Zuckerberg, Malala Yousafzai, Felix Finkbeiner Gelesen von Andreas
Fröhlich, Juliane Köhler, Felix von Manteuffel und Anke Sevenich (hr/Der
Hörverlag 2015) - Ursendung -
- Ende -
27.08.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

-auto-multi-part-
- Ende -
27.08.2016
09:45Uhr
ca. 20Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 27. August 1576 Der Todestag des
italienischen Malers Tizian Von Ulrike Gondorf Sein Name zählt nicht
nur im Museum, sondern auch im Friseursalon: "Tizianrot" kann man sich
dort färben lassen, wenn man mit rotgoldener Lockenpracht den Modellen
auf seinen Bildern gleichen will. Die waren übrigens auch gefärbt. In
Venedig war dieser Ton ganz große Mode im 16. Jahrhundert. Tizian war
der berühmteste Maler seiner Zeit. "Die Sonne unter den Sternen" wurde
er genannt. Kaiser und Päpste wollten von ihm porträtiert werden. Seine
großen Bilder aus der griechischen Mythologie oder aus der biblischen
Geschichte waren begehrte Sammlerstücke und haben ihm nicht nur Ruhm,
sondern auch Reichtum eingebracht. Eins vor allem sichert Tizian bis
heute einen herausragenden Platz in der Kunstgeschichte: sein virtuoser
Umgang mit der Farbe, der nicht nur erlesene Stoffe täuschend echt
wiedergibt, sondern auch Haut und Haare sinnlich und lebendig
erscheinen lässt. "Eine schlafende nackte Frau ist so schön, dass sie
zu leben scheint", schrieb der Kunstkritiker Giorgio Vasari voller
Bewunderung. Und oft sind ihre Haare tizianrot.  
- Ende -
27.08.2016
10:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin Wiederholung: 28.08.
- Ende -
27.08.2016
11:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Features

Satire Deluxe Mit Axel Naumer und Henning Bornemann Wiederholung: 29.08.
- Ende -
27.08.2016
14:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele

Alles in Butter - Das Magazin fürs Genießen Wiederholung: 28.08.
- Ende -
27.08.2016
15:05Uhr
ca. 110Min.
WDR 5
Features

Unterhaltung am Wochenende Wiederholung: 28.08. Kabarettsommer 2016
Zwei Füße für ein Hallelujah Geschichtskabarett mit Jochen Malmsheimer
und Uwe Rössler Aufnahme vom 14. Mai im Rahmen des Kabarettfestivals
"Salzburger Stier 2016" an den Paderquellen vor der Stadtbibliothek,
Paderborn Über 930 Jahre ist es her, dass Heinrich IV., seines Zeichens
König und deutscher Herrscher, sich bitter frierend im Sackleinen vor
den Toren der Burg Canossa wiederfand, um Buße zu tun und vor seinem
großen Kontrahenten, Papst Gregor VII., niederzuknien. Nur dieser Papst
war in der Lage, den Kirchenbann aufzuheben, damit Heinrich IV. sein
Königtum retten konnte. Wie konnte es dazu kommen? Wer war überhaupt
Heinrich IV.? Was muss passieren, dass einer den Gang nach Canossa
antritt, über die Alpen, im Winter? Und wie war das Mittelalter
wirklich? Was zieht man eigentlich an, wenn man den Papst trifft? Was
sind die wahren Gründe für den groben Unfug, ein variationsloses
Gefiepe und Gehupe "mittelalterliche Musik" zu nennen? Und vor allem:
Was macht den Beruf des Königs so derart anziehend, wenn einem die
Sachsen und der Papst gleichermaßen das Leben zur Hölle machen? Mit
wallendem Haupthaar und markiger Stimme haucht Jochen Malmsheimer dem
alten Salierherrscher neues Leben ein. Uwe Rössler untermalt den höchst
vergnüglichen Ausflug in Alltag und Mentalität des Mittelalters mit
originellen Tönen und begeistert mit einem fulminanten Ritt durch die
Musikgeschichte von Bach bis Brahms.
- Ende -
27.08.2016
17:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

70 Jahre NRW Der Tod und die Schweine; Von Holger Siemann; Komposition:
Rainer Quade; Erzählerin/Gesine: Marianne Rogée; Klaas Billerbek: Ludger
Burmann; Rieke Bühlenbrink: Sandra Borgmann; Lucy Kosmalla: Therese
Dürrenberger; Olli: Martin Bross; Karola Kottkamp: Simone von Zglinicki;
Bruno Kottkamp: Hans-Heinrich Demming; Kai Bischof: Wolfgang Rüter;
Walter Frischauf: Felix von Manteuffel; Auktionator: Hermann Fischer; Dr.
Weill: Mark Oliver Bögel; Regie: Claudia Johanna Leist; ; Irgendwo
zwischen Münsterland und Emsland versucht ein Dorfchor sich an der Oper
„Cavalleria Rusticana“ von Pietro Mascagni.; ;























http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/krimi-am-samstag/uebersicht-krimi-am-samstag100.html Aus:
Hörspiel
Krimi
;
- Ende -
27.08.2016
19:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Hoerspiele
Mehrteiler - 1.Teil
WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Mit Bastian Biet Trolle nach Irland (1)
Hörspiel in 4 Teilen Wiederholung: 28.08. Trolle nach Irland ist der
zweite Teil einer Trilogie, die mit "Trolle nach Süden" begonnen hat.
Mit seiner Oma Malette, seinem Vater Stefan und seiner Schwester Tina
reist Fabian an die Westküste Irlands, unterhalb von Galway, einer
Gegend, die man auch den Burren nennt. Die dortigen unsichtbaren Wesen
wollen ihn kennenlernen und laden ihn zu einem geheimnisvollen Spiel
ein, dem Elfenball. Dabei zerstört er aus Versehen das Fenster der
Weisheit. Der "Hohe Rat", eine Versammlung aus Tieren und Wesen der
unsichtbaren Welten, fordert als Wiedergutmachung, dass Fabian nun die
drei Teile der rätselhaften und mystischen "Roten Tafel" sucht. Vor
Fabian und seinen Freunden, den Trollen Baldemar und Dido liegt ab
sofort ein ganzer Berg von Abenteuern.
- Ende -
27.08.2016
20:05Uhr
ca. 60Min.
WDR 5
Lesungen

Bücher - Das WDR 5-Literaturmagazin Wiederholung: 28.08.
- Ende -
28.08.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Wikinger, Erbseninseln und Tycho Brahe Einfach woanders sein; Wikinger,
Erbseninseln und Tycho Brahe; Reisegeschichten aus der dänischen Ostsee;
; Wikinger auf Seeland - auf den Spuren der Nordmänner: ; Die dänische
Insel Seeland war ein wichtiges Zentrum der Wikinger-Kultur. Die
beeindruckendsten Spuren aus dieser Zeit findet man in der Trelleborg am
Großen Belt und im Wikingerschiffsmuseum in Roskilde. Felicia Englmann
war auf den Spuren der Nordmänner auf Seeland unterwegs.; ; Winzige
Felsbrocken in der Ostsee - zu Besuch auf den Erbseninseln:; Sie sind nur
ein paar Felsbuckel, die ein paar Meter aus dem Meer ragen. Die
Erbseninseln liegen östlich von Bornholm in der Ostsee. Einmal am Tag
fährt das Postschiff auf diese Außenposten, auf denen nur ein paar
dutzend Menschen leben, die aber früher große militärische Bedeutung
hatten. Hildburg Heider ist mitgefahren.; ; Unterwegs im Öresund - großer
Astronom und große Kunst:  Mechthild Müser ist im Öresund zwischen
Dänemark und Schweden gesegelt. Die Insel Ven gehört heute zwar zu
Schweden, aber im 16. Jahrhundert residierte hier der berühmte dänische
Astronom Tycho Brahe. Heute kann man hier die Überbleibsel seiner
Sternwarte besichtigen. Anschließend segeln wir nach Louisiana auf der
Insel Seeland, wo moderne Kunst direkt am Öresund gezeigt wird.; ;
Moderation: Bärbel Wossagk; Wiederholung am Montag, 14.05 Uhr; Als
Podcast verfügbar; ; radioReisen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
;
- Ende -
28.08.2016
11:00Uhr
ca. 30Min.
Bayern2Radio
Lesungen

Brasilien (4/4) - "Leichendieb" Was tun, wenn man einen Toten findet und
die Familie des Opfers einen versehentlich als Fahrer einstellt? Wenn
sich mit einem Päckchen Kokain viel Geld machen ließe, aber das
Unternehmen riskant wird? Hans Kremer liest aus dem Kriminalroman der
preisgekrönten Schriftstellerin Patrícia Melo aus São Paulo. "radioTexte
- Das offene Buch" präsentiert in vier Folgen Autoren aus dem Land der
Olympischen Spiele 2016.; ; Alles beginnt mit einer Ohrfeige, die den Job
kostet, mit einem Seitensprung, der den Cousin in Rage bringt, mit einem
Flugzeugabsturz, einer Leiche und einem Päckchen Kokain im Urwald. Es
kommt zu einem kapitalen Missverständnis, einer verzweifelten Erpressung
und Todesgefahr. Spannung, Tragik, Komik - Patricia Melos hochgelobte und
preisgekrönte Kriminalgeschichte "Leichendieb" bietet alles, was Leser
lieben. Die Lesung mit Hans Kremer ist ein Parforce-Ritt durch den Roman
und der vierte und letzte Teil einer Reihe, mit der "Das offene Buch" das
Gastgeberland der Olympischen Spiele 2016 vorstellt. Hans Kremer bildet
mit "Leichendieb" den Abschluss. Bibiana Beglau, bekannt durch
Schlöndorff- und andere Filme, auch engagiert am Münchner
Residenztheater, machte den Anfang mit zwei Geschichten von Großmeister
Jorge Amado aus der "Werkstatt der Wunder" und vom Freudenhaus Monte
Carlo. Ulrike Kriener tauchte ein ins poetische Mysterium der
"Geschwister des Wassers". Und Johannes Silberschneider präsentierte
Politisches mit "Unwirkliche Bewohner". Wer eine Folge verpasst hat, kann
kostenlos nachhören: den Podcast unter bayern2.de/ Das offene Buch.
Moderation: Cornelia Zetzsche.; ; Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
28.08.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandfunk
Features

50 Jahre Mainzer „unterhaus“ Morrissey kam nur bis Gummersbach ; Der
Soundtrack meines Lebens; Von Manuel Gogos; Regie: Thomas Wolfertz;
Produktion: DLF 2013; ; 1983 veröffentlichten The Smiths - Liebling der
englischen Postpunk- und Independentszene - ihre erste Single. Mit seinem
theatralischen Gesang und seinem Charisma wurde ihr Frontmann Morrissey
zur Kultfigur. Auch für eine New-Wave-Clique in der Oberbergischen
Provinz, wo sich um das Plümmels-Café in Gummersbach Mitte der 80er-Jahre
stilbewusste Halbstarke versammelten. Die Musik von The Cure, Depeche
Mode oder The Smiths wird zum Soundtrack des Lebens der 'Generation
Walkman'. Das Feature erzählt die Geschichte dieser Clique, die mithilfe
von Facebook noch einmal aus allen Himmelsrichtungen zusammengetrommelt
wird. Was ist aus den New Wavern aus Gummersbach geworden?; ; Aus:
Kultur
Feature
Unterhaltung
Musik
;
- Ende -
28.08.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Kakadus Reisen Kakadus Reisen; Kinderferien auf dem Tierschutzhof Klein
Sien in Mecklenburg ; Moderation: Ulrike Jährling; (Wdh. v. 06.09.2015);
; Auf dem Tierschutzhof in Klein Sien können Kinder ganz besondere Ferien
machen: Neben Baden und Toben steht die tägliche Tierpflege auf dem
Plan.; ; Für Kinder, die Tiere lieben und auch gern für eine bestimmte
Zeit Verantwortung übernehmen möchten, ist der Tierschutzhof von Klein
Sien ein Paradies. Die Tiere, die hier Zuflucht gefunden haben, kommen
allerdings oft aus ganz elenden Verhältnissen. Aber egal ob groß - wie
Pferde, Yaks oder Esel - ob klein - wie Schildkröte oder Vögel - alle
finden hier Aufnahme und liebevolle Pflege. ; Kakadu unternimmt eine
Reise nach Mecklenburg und mischt sich unter die Tiere und die
Ferienkinder.; ; Aus:
Kinder
Regionale Information
Kultur
;
- Ende -
28.08.2016
18:30Uhr
ca. 45Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

King of Kings Wellen (2/2); Von Eduard von Keyserling; Bearbeitung: Peter
Steinbach; Regie: Claudia Johanna Leist; Mit: Effi Rabsilber, Peter
Davor, Ernst Jacobi, Ingrid Andree, Therese Dürrenberger, Julia Jäger,
Helmut Zierl, Kathleen Morgeneyer, Trystan Pütter, Johanna Bergmann,
Daniel Rothaug, Dagmar von Kurmin, Georg Bühren, Camilla Renschke, Hans
Kremer u.a.; Komposition: Hendrick Albrecht; Ton: Gertrud Melcher;
Produktion: WDR 2013; Länge: 42'11; ; Die schöne, adelige Doralice
verdreht gleich mehreren Familienmitgliedern den Kopf.; ; Eine
merkwürdige Strandgesellschaft ist in einem Ostseebad versammelt. Zu ihr
gesellt sich als stiller Beobachter und gelegentlicher Kommentator der
körperlich missgestaltete Geheimrat Knospelius. Die schöne Doralice,
umgeben mit der Aura der verruchten Ausbrecherin aus der adeligen Welt,
zieht gleich drei Menschen in ihren Bann: den Baron von Buttlär, seine
erwachsene Tochter Lolo und deren Verlobten. In dieser Konstellation
gerät die vermeintliche Idylle zur Tragödie.; ; Eduard Graf von
Keyserling (1855-1918) Schriftsteller und Dramatiker des Impressionismus.
Der Roman "Wellen" wurde 1911 erstveröffentlicht und 2005 als FSFilm
gesendet.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
28.08.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Hoerspiele

Zauberflöte - Klassik für Kinder Am Mikrofon: Elke Ottenschläger
- Ende -
28.08.2016
11:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Camino - Religionen auf dem Weg Staat und Kirche klar getrennt? Wahl,
Politik und Glauben in den USA Von Andreas Horchler Staat und Religion
sind in den Vereinigten Staaten von Amerika per Verfassung streng
voneinander getrennt. Trotzdem begegnen die Menschen der Religion auf
Schritt und Tritt: "In God we trust" steht auf den Dollarnoten, "eine
Nation unter Gott" heißt es im Fahneneid, den Grundschulkinder jeden
Morgen aufsagen. Aber nicht nur das. Kirchen und ihre Mitglieder haben
großen Einfluss auf Politiker und Kandidaten. Wahlen sind ohne
Unterstützung von Glaubensgemeinschaften kaum zu gewinnen. Der
designierte Präsidentschaftskandidat der Republikaner heißt Donald Trump.
Ihm gelang es zwar nicht, vor laufender Kamera einen Lieblings-Bibelvers
korrekt zu zitieren. Mit der Forderung nach einem Einreiseverbot für
Muslime traf er trotzdem den Nerv mancher evangelikaler Christen. Hillary
Clinton, Kandidatin der Demokraten, ist Methodistin und wird von vielen
gemäßigten Gemeinden, auch und besonders von afroamerikanischen
Glaubensgemeinschaften, unterstützt. Staat und Religion, in Amerika per
Gesetz scharf voneinander getrennt und doch immer wieder aufs Engste
miteinander verwoben. Ein Feature von Andreas Horchler.
- Ende -
28.08.2016
12:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Features

Kulturszene Hessen Ludwig Emil Grimm: "Lebenserinnerungen des
Malerbruders" Am 15. September ist es wieder soweit. Dann startet
nämlich das Rheingau Literatur Festival. Zur Einstimmung senden wir eine
Aufzeichnung aus dem vergangenen Jahr: Ludwig Emil Grimm ist der
bekannte Unbekannte, der Malerbruder neben den Märchenbrüdern Jacob und
Wilhelm. Er ist eine prägende Figur der deutschen Romantik, die wir
gerade wiederentdecken. Mit dazu beitragen wird ein Buch, das im Rahmen
des Rheingau Literatur Festivals vorgestellt wurde. Am 26. September 2015
waren die Herausgeber Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz zu Gast in der
Sektkellerei Bardong in Geisenheim. Zu Wort kommt auch der Illustrator
Albert Schindehütte. Schauspieler Walter Renneisen trägt Passagen aus dem
Werk vor.
- Ende -
28.08.2016
14:05Uhr
ca. 70Min.
hr 2
Hoerspiele

Bouncing in Bavaria Hörspiel von Auftrag:Lorey Mitwirkende: Felix
von Manteuffel Traute Hoess Regie: Stefanie Lorey & Björn Mehlig (hr
2014) Das Regie- und Autorenduo "Auftrag:Lorey" entwickelte sein Stück
"Bouncing in Bavaria" in enger Zusammenarbeit mit den beiden
Schauspielern Traute Hoess und Felix von Manteuffel. Es geht um deren
sehr persönliche Erinnerungen, um Erlebtes und gleichermaßen Erfundenes
und den vagen Raum, der dazwischen liegt. Um Momente, die dem Leben eine
unerwartete Wendung geben, um Augenblicke des Kontrollverlusts und des
Glücks, um kleine Begebenheiten, die manchmal genügen, die Welt ganz
anders zu begreifen als zuvor, um die eigene Vergänglichkeit, das
Vergessen und das Verschwinden. Und es entsteht zugleich eine kollektive
Erinnerung eben jener Zeit, die die Biografien der beiden abdecken.
Erinnern bedeutet anhalten, aufmerken, sammeln und verweilen. In
"Bouncing in Bavaria" wird damit gespielt, indem das Erinnerte des einen
zum Ausgangspunkt des anderen wird, und Erinnertes auch Fiktionales
hervorruft. Das Stück wurde zum Hörspiel des Monats April 2014 gewählt.
- Ende -
28.08.2016
18:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Features

Geheime Sender Der Rundfunk im Widerstand gegen Hitler Teil 7
"Amerika ruft Europa" Die amerikanischen Militärsender Radio Luxemburg
und ABSiE Von Hans Sarkowicz Mit der Landung amerikanischer und
britischer Truppen in Italien und der Normandie begann die Rückeroberung
des europäischen Kontinents durch die Alliierten. Um den Vormarsch
publizistisch begleiten zu können, ließ der amerikanische General
Eisenhower die American Broadcasting Station in Europe, kurz ABSiE,
gründen, bei der Golo Mann, der Sohn von Thomas Mann, Kommentator und
stellvertretender Leiter des deutschsprachigen Programms war. Gemeinsam
betrieben Amerikaner und Briten seit Oktober 1944 Radio Luxemburg und
interviewten Deutsche in den befreiten Städten. Die Leitung hatte der
Schriftsteller Hans Habe im Rang eines amerikanischen Majors.
- Ende -
28.08.2016
17:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features
Mehrteiler - 1.Teil
Sommerferien! Redaktion und Moderation: Wolfram Wessels; ; Mit neuen
Büchern von: Robert B. Reich, Ferdinand Knauß, Gernot Böhme, Yanis
Varoufakis, Sophie Wahnich, Julia Kristeva; ; Robert B. Reich: Rettet den
Kapitalismus! Für alle, nicht für 1 %; Aus dem Englischen von Bernhard
Schmid; Campus Verlag; 315 Seiten, 24,95 Euro; Rezension: Caspar Dohmen;
; Ferdinand Knauß: Wachstum über Alles? ; Wie der Journalismus zum
Sprachrohr der Ökonomen wurde ; Oekom-Verlag; 191 Seiten, 24,95 Euro;
Gespräch mit Ferdinand Knauß; ; Gernot Böhme: Ästhetischer Kapitalismus ;
Edition Suhrkamp; 160 Seiten, 14 Euro; Rezension: Jochen Rack; ; Yanis
Varoufakis: Das Euro-Paradox ; Wie eine andere Geldpolitik Europa wieder
zusammenführen kann ; Aus dem Englischen von Ursel Schäfer ; Kunstmann
Verlag; 320 Seiten, 24 Euro; Rezension: Stefan Berkholz; ; Sophie
Wahnich: Freiheit oder Tod. Über Terror und Terrorismus; Aus dem
Französischen und Englischen von Felix Kurz; Matthes und Seitz Verlag;
222 Seiten, 15 Euro; +; Julia Kristeva: Die Zukunft einer Revolte ; Aus
dem Französischen von Bernd Schwibs ; Verlag Brandes & Apsel; 128 S.,
12,90 Euro; Gespräch mit Claudia Kramatschek; ; SWR2 Forum [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Literatur/Lesung
Kultur
Zeitgeschehen
;
- Ende -
28.08.2016
18:20Uhr
ca. 56Min.
SWR 2
Hoerspiele

Ich dachte, in Europa stirbt man nie Hörspiel von Sarah Schreier ; Idee
und Konzept: Sarah Schreier; Regie: Alfred Behrens; (Produktion: RBB
2016); ; Im Oktober 2015 hatte die Dokumentarfilmerin Sarah Schreier in
langen Vorgesprächen sechs Flüchtlinge, zwei Frauen und vier Männer,
kennengelernt und anschließend ins Hörspielstudio eingeladen. Im Schutz
einer nachgebauten Jurte haben sich die sechs Protagonistinnen und
Protagonisten, die anonym bleiben wollten, ein Wochenende lang anhand von
mitgebrachten Gegenständen ihre Geschichten erzählt.; Ausgezeichnet als
Hörspiel des Monats Januar 2016. Aus der Begründung der Jury: ; "Die
Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Serbien, Angola und Nigeria
berichten neutral, ohne Pathos und Emphase, was ihnen widerfahren ist,
warum sie ihr Land verlassen mussten, mit welchen Verlusten und Traumata
sie zu kämpfen haben. Gerade dieser nüchterne, auf das eigene Erleben
fokussierte und beschränkte Erzählton erzeugt beim Zuhörer eine starke
Intimität und Intensität."; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
28.08.2016
08:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Lebenszeichen Kann das weg? Vom schwierigen Umgang mit dem
Nachlass Von Caroline Michel Wiederholung: WDR 5 13:30 Die Kinder von
Konrad Adenauer haben sein Rhöndorfer Wohnhaus zum Museum gemacht. Die
meisten anderen Erben aber müssen sich von Möbeln, persönlichen
Gegenständen und Erinnerungen trennen. Dabei wird die Auseinandersetzung
mit dem Nachlass oft zu einer Reise in die Vergangenheit. Möbelstücke
und Wohnräume können sich mit dem Tod ihrer Besitzer verändern, stehen
plötzlich für Werte und Wünsche. Und die Erben müssen entscheiden: Was
davon sollte bewahrt, fortgeführt oder weg kann.
- Ende -
28.08.2016
13:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Persönlich Mit Daniel Hope Sonne, Mond und Sterne
- Ende -
28.08.2016
15:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Kulturfeature 70 Jahre NRW Nach Hause gehen Eine Heimatsuche
Von Jörn Klare Aufnahme des DKultur 2016 Was genau ist Heimat? Jörn
Klare geht dieser Frage. Rund 600 Kilometer wandert der Autor von Berlin
ins Ruhrgebiet, um den Ort zu besuchen, in dem er einst aufwuchs. Als
der Journalist und Autor Jörn Klare plant, eine Wohnung in Berlin zu
kaufen, fällt ihm auf, dass er sich in der Stadt, in der er seit fast 30
Jahren lebt, gar nicht wirklich heimisch fühlt. Die Immobilienidee wird
abgesagt, die Frage nach der Heimat aber bleibt. Mit ihr und einem
Aufnahmegerät im Gepäck macht er sich auf die Wanderung in das
Städtchen, in dem er aufgewachsen ist: Hohenlimburg, heute ein Stadtteil
von Hagen. Nach gut 600 Kilometern voller Begegnungen trifft er auf
einen alten Freund, der Lokalpolitiker geworden ist.
- Ende -
28.08.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 28. August 1981 Der Todestag des
ungarischen Fußballtrainers Béla Guttmann Von Jörg Beuthner Béla
Guttmann war ein Globetrotter des Fußballs und vielleicht einer der
einflussreichsten Fußballlehrer überhaupt. Als Spieler schon ungarischer
Meister feierte Béla Guttmann als Trainer seine größten Erfolge. Er
arbeitete in 13 Ländern und betreute insgesamt 25 Teams. In den 1950er
Jahren ging er nach Brasilien, revolutionierte dort Taktik und
Spielweise. Der Höhepunkt seiner Karriere blieb der zweimalige Gewinn
des Europapokals mit Benfica Lissabon. Guttmann kannte immer seinen
Marktwert und war dabei nie ein Mann der Kompromisse. Als ihm 1962 nach
dem zweiten spektakulären Finalsieg gegen Real Madrid eine Prämie
verweigert wurde, verließ er wutentbrannt die Portugiesen und belegte
sie mit einem Fluch: Nie wieder sollte der Verein ein Europapokal-Finale
gewinnen. So kam es. Benfica Lissabon verlor in der Folge acht Endspiele.
- Ende -
28.08.2016
07:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Bärenbude Wecker - Radio für Ausgeschlafene Mit Paulus Müller Thema:
Ganz langsam Darin: Kinderumfrage "Trödel doch nicht so!" ... Kennst
du das? Die Kuschelbären Johannes und Stachel Schnell und langsam Das
klingende Bilderbuch Woche der Trödeltiere Hörspiel: Kommissar Gordon -
der letzte Fall? Hörspiel in 12 Teilen von Ulf Nilsson Teil 9:
Kommissar Gordon und Kommissarin Buffy Bearbeitung und Regie: Theresia
Singer Aufnahme von headroom Rate mal! Ratebär Bäriges Lottes Mops
Manche Eltern haben das Gefühl, dass ihre Kinder immer dann besonders
langsam sind, wenn sie selbst es eilig haben. So ist es auch bei Pablo
und seiner Mama. Doch Pablo kann eigentlich gar nichts dafür, findet
er. Schuld an seiner Trödelei ist nur der Trödeltierzauber. Ob die
Kuschelbären sich auch manchmal beeilen oder ob sie es lieber gemütlich
angehen lassen?
- Ende -
28.08.2016
09:05Uhr
ca. 40Min.
WDR 5
Features

Diesseits von Eden Die Welt der Religionen Wiederholung: 29.08.
- Ende -
28.08.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 28. August 1981 Der Todestag des ungarischen
Fußballtrainers Béla Guttmann Von Jörg Beuthner Wiederholung: WDR 3
17:45 Béla Guttmann war ein Globetrotter des Fußballs und vielleicht
einer der einflussreichsten Fußballlehrer überhaupt. Als Spieler schon
ungarischer Meister feierte Béla Guttmann als Trainer seine größten
Erfolge. Er arbeitete in 13 Ländern und betreute insgesamt 25 Teams. In
den 1950er Jahren ging er nach Brasilien, revolutionierte dort Taktik
und Spielweise. Der Höhepunkt seiner Karriere blieb der zweimalige
Gewinn des Europapokals mit Benfica Lissabon. Guttmann kannte immer
seinen Marktwert und war dabei nie ein Mann der Kompromisse. Als ihm
1962 nach dem zweiten spektakulären Finalsieg gegen Real Madrid eine
Prämie verweigert wurde, verließ er wutentbrannt die Portugiesen und
belegte sie mit einem Fluch: Nie wieder sollte der Verein ein
Europapokal-Finale gewinnen. So kam es. Benfica Lissabon verlor in der
Folge acht Endspiele.
- Ende -
28.08.2016
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature Wiederholung: 29.08. Naturkunde Natur in der Tube
Vom Kummerfälscher zum Biolifting Von Ursula Weck Aufnahme des WDR
2008 Naturkosmetik hat weltweit Hochkonjunktur. In Europa führt
Deutschland den Markt mit Abstand an. Seit 2015 betrug der Umsatz eine
Milliarde Euro. Aber wie viel Natur ist wirklich in den Tuben? Als
Annemarie Lindner 1955 in der DDR mit Naturkosmetik beginnt, wird sie
als Kräutertante verlacht. Chemie ist in, doch sie glaubt an ihre
natürlichen Produkte und baut mit Hermann Börner, einem Hersteller von
pharmazeutischen Präparaten, die Firma BÖRLIND auf. Heute ist das
Unternehmen in über 30 Ländern der Welt vertreten. Die Führung ihrer
Firma hat sie 1985 ihrem Sohn übertragen. 2006 wird Annemarie Lindner
im Alter von 86 Jahren in New York für ihre Pionierarbeit mit dem
"Natural Legacy Award" ausgezeichnet, dem OSCAR für Naturkosmetik. Am
18. Februar 2016 ist Annemarie Lindner im Alter von 95 Jahren gestorben.
- Ende -
28.08.2016
13:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 5
Features

Lebenszeichen Kann das weg? Vom schwierigen Umgang mit dem Nachlass
Von Caroline Michel Die Kinder von Konrad Adenauer haben sein
Rhöndorfer Wohnhaus zum Museum gemacht. Die meisten anderen Erben aber
müssen sich von Möbeln, persönlichen Gegenständen und Erinnerungen
trennen. Dabei wird die Auseinandersetzung mit dem Nachlass oft zu einer
Reise in die Vergangenheit. Möbelstücke und Wohnräume können sich mit
dem Tod ihrer Besitzer verändern, stehen plötzlich für Werte und
Wünsche. Und die Erben müssen entscheiden: Was davon sollte bewahrt,
fortgeführt oder weg kann.
- Ende -
28.08.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Mit Bastian Biet Trolle nach Irland
Hörspiel in 4 Teilen Trolle nach Irland ist der zweite Teil einer
Trilogie, die mit "Trolle nach Süden" begonnen hat. Mit seiner Oma
Malette, seinem Vater Stefan und seiner Schwester Tina reist Fabian an
die Westküste Irlands, unterhalb von Galway, einer Gegend, die man auch
den Burren nennt. Die dortigen unsichtbaren Wesen wollen ihn
kennenlernen und laden ihn zu einem geheimnisvollen Spiel ein, dem
Elfenball. Dabei zerstört er aus Versehen das Fenster der Weisheit. Der
"Hohe Rat", eine Versammlung aus Tieren und Wesen der unsichtbaren
Welten, fordert als Wiedergutmachung, dass Fabian nun die drei Teile der
rätselhaften und mystischen "Roten Tafel" sucht. Vor Fabian und seinen
Freunden, den Trollen Baldemar und Dido liegt ab sofort ein ganzer Berg
von Abenteuern.
- Ende -
28.08.2016
17:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 Hörspiel am Sonntag Hirngespinste Von Markus Orths Martin
Kranich: Arnd Klawitter V(au): Martin Brambach Kurzenberger: Martin
Armknecht Tamara: Sigrid Burkholder Sebastian Pfeifer: Ulrich Gebauer
Computerstimme/Uschi: Silke Linderhaus Regie: Angeli Backhausen Die
Schreibblockade - ein bei Autoren gefürchteter Zustand. Es fehlt nicht
an Mitteln und Ratschlägen, alle gut gemeint, aber völlig wirkungslos.  
- Ende -
28.08.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Leselounge WDR 5 Lesesommer Das Beste aus der "Leselounge" U.a. mit
Dietmar Wischmeyer, Stefan Waghubinger und Thomas Koch Wiederholung:
29.08. Die Leselounge präsentiert Handverlesenes aus dem Besten seiner
hochkarätigen Lesereihe. Bei den WDR 5 Vorlesern treffen Poetry-Slammer
auf satirische Edelfedern, junge Wilde auf routinierte
Bestsellerautoren ? und alle zusammen auf ein Publikum, das sich
zurücklehnt und einfach mal zuhört. In diesem Sommer gibt es einen
Leselounge Rückblick auf die denkwürdigsten Geschichten und
hochkarätigsten Vorleser: Axel Hacke, Jan Böhmermann, Sarah Bosetti,
Jochen Malmsheimer, Dietmar Wischmeyer, Jan Weiler und viele andere,
denn die Gästeliste ist ebenso bunt wie das Themenspektrum. Legendäre
Auftritte garantieren amüsante Sommerabende.
- Ende -
28.08.2016
22:05Uhr
ca. 25Min.
WDR 5
Features

WDR 5
























































































http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/erlebtegeschichten/uebersicht-erlebte-geschichten100.html Erlebte Geschichten im WDR 5 Radio zum Mitnehmen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Dokumentation
;
- Ende -
29.08.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Kathi und Pauline Kathi und Pauline; Von Anemone Fesl; Erzählt von Ilse
Neubauer; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
29.08.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Medizin im Mittelalter Paracelsus; Die Welt hat ein Loch; ; Die Pest im
Mittelalter; Europas größte demografische Katastrophe; ; Das
Kalenderblatt; 29.8.1952; Der Kinofilm "Casablanca" hat in Deutschland
Premiere; Von Justina Schreiber; ; Als Podcast verfügbar; ; Paracelsus -
Die Welt hat ein Loch; Autor: Christian Feldmann / Regie: Irene Schuck;
Es war ein Riesenskandal in Basel: Der Stadtarzt Theophrastus Bombastus
Aureolus Philippus von Hohenheim, ein erst seit wenigen Monaten an der
Universität lehrender Honorarprofessor, nutzt am 24. Juni 1527 den alten
Brauch des Johannisfeuers zu einem provozierenden Auftritt: Während
fröhliches Volk um den brennenden Holzstoß tanzt, drängt er sich vor und
wirft mit großer Geste ein medizinisches Standardwerk in die Flammen.
Später wird er stolz bekennen: "Ich habe die Summa der Bücher in Sankt
Johannis Feuer geworfen, auf dass alles Unglück mit dem Rauch in die Luft
ging. Und so ist gereinigt worden die Lehre!" Paracelsus (1493-1541) war
Wanderdoktor, Universitätsdozent, Naturheilkundler, Theologe und
Sozialrevolutionär. Schon im 16. Jahrhundert kämpfte er gegen
Scharlatanerie und für die Wissenschaft. Seine medizinischen Erfolge
waren legendär. Er entdeckte die Ursachen der Syphilis und er erkannte,
dass Körper und Geist untrennbar zusammen gehören.; ; Die Pest im
Mittelalter - Europas größte demografische Katastrophe ; Autorin: Ulrike
Rückert / Regie: Frank Halbach; Die Pest kannte keine Grenzen. Im Jahr
1347 tauchte sie erstmals am Schwarzen Meer auf. Noch im selben Jahr
erreichte sie Italien. Die Wirkung war verheerend. Viele Ärzte lehnten es
ab, Pestkranke zu besuchen. Notare wollten nicht kommen, so dass die
Sterbenden kein Testament machen und keine Gebete für ihr Seelenheil
bestellen konnten. Selbst Priester weigerten sich, ihnen die Beichte
abzunehmen und die Letzte Ölung zu spenden. Mönche und Mitglieder
barmherziger Bruderschaften, die sich um Kranke kümmerten, starben dabei
selbst zu hunderten. Leichen wurden bald nur noch in riesige Massengräber
geworfen. Städte wie Florenz und Venedig verloren die Hälfte ihrer
jeweils rund einhunderttausend Einwohner. Dann erfasste die Pest
Frankreich, England, Deutschland, Skandinavien. Die Seuche traf eine
europäische Gesellschaft, die durch die "Kleine Eiszeit" und Hungersnöte
geschwächt war. Die Heilkunde war überfordert. Schätzungsweise ein
Drittel der Einwohner Europas hat der "Schwarze Tod" dahingerafft. Doch
warum schickte Gott diese Krankheit, fragten sich bald viele Menschen.
Oder noch einfacher: Wer war schuld an der Seuche?; ; Redaktion: Thomas
Morawetz; ; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von
radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
29.08.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features
Mehrteiler - 1.Teil
Revolutionen in Mittelamerika Fidel Castro; Revolutionsikone und Maximo
Lider; ; Emiliano Zapata; Nicht auf Knien leben; ; Das Kalenderblatt;
29.8.1952; Der Kinofilm "Casablanca" hat in Deutschland Premiere; Von
Justina Schreiber; ; Als Podcast verfügbar; ; Fidel Castro -
Revolutionsikone und Maximo Lider; Autorin: Gabriele Knetsch / Regie: ;
Der kubanische Revolutionsführer Fidel Castro ist ein Mythos, ein
politisches Phänomen und ein anachronistisches Fossil. Knapp 50 Jahre
beherrschte der einstige Rechtsanwalt und Guerilla-Kämpfer die kleine
grüne Insel. Sein Ruhm steht in umgekehrtem Verhältnis zu der Bedeutung
seines Landes. 1958 jagte Castro den blutigen Diktator Fulgencio Batista
aus dem Amt und setzte sein kommunistisches Experiment ins Werk. Der
Weggenosse Moskaus, das Kommunismus-Vorbild in Lateinamerika und das
Hass-Objekt Nr. 1 der Vereinigten Staaten überlebte mehrere Attentate
durch die CIA - in seiner Regierungszeit hat er zehn amerikanische
Präsidenten erlebt. 2008 übergab er die Regierungsgeschäfte an seinen
jüngeren Bruder Raúl Castro - zu einer politischen Öffnung des Regimes
führte das nicht wirklich. Die Wirtschaft leidet weiterhin.
Menschenrechtler und Oppositionelle werfen dem Commandante schon seit
langem vor, Meinungsfreiheit zu unterdrücken und Andersdenkende
systematisch zu verfolgen. Wie ein Kuba ohne den heute knapp 90jährigen
Berufsrevolutionär aussehen könnte, gibt Anlass zu Spekulationen. Doch so
lange Fidel Castro öffentlich in seinem Adidas-Trainings-Anzug auftritt
und seine berühmtberüchtigten Marathon-Reden hält, scheint jeder
politische Wandel blockiert.; ; Emiliano Zapata - Nicht auf Knien leben;
Autor: herbert Becker / Regie: Irene Schuck; Als Anfang des Jahres 1994
im mexikanischen Bundesstaat Chiapas Rebellen mehrere Rathäuser
besetzten, beriefen sie sich auf den legendären Revolutionär Emiliano
Zapata. Und in der Tat stellte die "Zapatistische Armee der Nationalen
Befreiung" die gleichen Forderungen, die Zapata ein
Dreivierteljahrhundert vor ihnen gestellt hatte, allen voran diejenigen
nach Boden und Freiheit. Den Konflikt zwischen indianischen
Dorfgemeinschaften und spanischstämmigen Landbesitzern hatte es in Mexiko
seit der Ankunft der ersten weißen Eroberer gegeben. Mit der
Industrialisierung, für die vor allem Porfirio Díaz verantwortlich
zeichnete, verschärften sich die sozialen Gegensätze zusehends, und im
frühen 20. Jahrhundert begannen Bauern und Arbeiter gegen die Herrschaft
des Caudillo zu revoltieren. Im Bundesstaat Morelos regte sich die
Opposition zuerst, und bald stand Emiliano Zapata an ihrer Spitze. Nahezu
ein Jahrzehnt kämpfte er für die Rechte der unteren Schichten und
erzielte erstaunliche Erfolge. Sein gewaltsamer Tod raubte der
revolutionären Bewegung die treibende Kraft - und machte Zapata
gleichzeitig zum Mythos.; ; Redaktion: Thomas Morawetz; ; Unter dieser
Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
29.08.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Graww in de Dannen Kurzstrecke 53; Feature, Hörspiel, Klangkunst;
Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel;
Produktion: Autoren/Deutschlandradio Kultur 2016; Länge: 54'30;
(Ursendung); ; Begrüßung der Reisenden durch den Minister; Von Nicolai
Busch; ; Goldbergs Variationen; Von Mingus Ballhaus und Melina von
Gagern; ; Hafentuten; Von Jörn Ahlers; ; Außerdem: Neues aus der
"Wurfsendung" mit Julia Tieke; (Wiederholung am 09.09.2016, 00.05); ;
Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen regelmäßig
innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke vor.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
29.08.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; Lobbyismus macht
Schule; PR im Klassenzimmer; Von Christina Küfner; ; Bücher, Broschüren,
Referenten - deutsche Unternehmen werden in den Schulen immer aktiver.
Eine kostenlose Hilfe für die Lehrer, sagen die einen. Versteckte
Werbung, Lobbyismus, sagen die Kritiker.; ; Aus:
Magazin
Politik
Feature
Gesellschaft
;
- Ende -
29.08.2016
21:30Uhr
ca. 60Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Deutschlandradio Kultur 40 Stunden; Nach dem Roman von Kathrin Lange;
Bearbeitung und Regie: Sven Stricker; Mit: Karim Cherif, Bjarne Mädel,
Ulrike C. Tscharre, Matthias Brenner, Fabian Busch, Romanus Fuhrmann,
Katharina Pütter, Judith Engel, Christopher Heisler, Mark Kofi Asamoah,
Janna Horstmann, Etienne Roeder, Marian Funk und Fritz Hammer; Ton und
Technik: Alexander Brennecke und Gunda Herke; Produktion:
Deutschlandradio Kultur 2016; Länge: 50'; (Ursendung); ; Sonderermittler
Faris Iskander erhält eine Videodatei, auf der ein Mann ans Kreuz
geschlagen wird.; ; Anschließend:; Hörspiel- und Featuretipps; ; Als
Faris Iskander, Ermittler einer Sondereinheit für religiös motivierte
Verbrechen, ein Video erhält, in dem ein Mann ans Kreuz geschlagen wird,
beginnt für ihn ein Albtraum. Ihm bleiben 40 Stunden, um das Opfer zu
finden. Wenn er scheitert, wird der Täter überall in Berlin Bomben
zünden. In der Hauptstadt finden die Ökumenischen Kirchentage statt. Ein
Wettlauf mit der Zeit beginnt.; ; Kathrin Lange, 1969 in Goslar/Harz
geboren, lebt mit ihrer Familie in Niedersachsen. Buchhändlerin, von 2002
bis 2004 gab sie die Autorenzeitschrift "Federwelt" heraus, seit 2005
veröffentlicht sie historische Romane, Jugendbücher und Krimis. In der
Reihe "Herz aus Glas" erschien 2015 der dritte Band "Herz zu Asche".; ;
Aus:
Krimi
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
29.08.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Features

1LIVE Kassettendeck Künstler stellen ihr persönliches Mixtape vor
- Ende -
29.08.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (30) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
29.08.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Klassikzeit Unter anderem mit: Schubert: Impromptu As-Dur D 899 (Radu
Lupu, Klavier) • Carulli: Serenade für zwei Gitarren A-Dur op. 96 Nr. 1
(Amadeus Guitar Duo) • Berlioz: "Elfentanz" aus "Fausts Verdammnis"
(SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg / Sylvain Cambreling) •
Gershwin: Rhapsody in blue (Benjamin Grosvenor, Klavier / Royal Liverpool
Philharmonic Orchestra / James Judd) • Händel: "Xerxes", Arie "Ombra mai
fu" (Cecilia Bartoli, Mezzosopran / Il Giardino Armonico / Giovanni
Antonini) • Schumann: 4. Sinfonie d-Moll op. 120 (Tonhalle-Orchester
Zürich / David Zinman) ... ca. 15.00 Lesezeit Charles de Coster:
Thyl Ulenspiegel (1) Gelesen von Heinz Baumann ... Mozart: Rondo
C-Dur KV 373 (François Leleux, Oboe / Camerata Salzburg)
- Ende -
29.08.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (31)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
29.08.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Mythos Milch Von Peter Jaeggi; ; Milch - der Muntermacher der Nation, der
Saft, der uns die Kraft der reinen Natur schenkt. Die Milchwerbung
verkauft uns Kuhmilchprodukte fantasievoll mit Versprechen der
gesündesten Art. Diese Sendung von Peter Jaeggi hinterfragt solche
Bilder. Zu erfahren ist Erstaunliches. Etwa, dass ein zu hoher
Milchproduktekonsum zu Immunschwächen oder zu Prostatakrebs führen
könnte. In den letzten Jahrzehnten hat sich der Milchkonsum vervielfacht.
Dies auch auf Kosten der Kühe. Sehr viele sind zu reinen Milchmaschinen,
zu sogenannten Turbokühen degradiert worden. Das bedeutet ein kürzeres
Leben, oft ein lebenslängliches Angebundensein im Stall und eine mindere
Milchqualität. (Produktion 2014); ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
;
- Ende -
29.08.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

Stichtag heute 29. August 1951 Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
29.08.2016
19:20Uhr
ca. 40Min.
SWR 2
Features

Vom Ich zum Wir Eine kleine Frau und ein Chor von tausend Stimmen; Von
Michael Sollorz; ; Crowd Out heißt das Chorstück für tausend sprechende,
singende, schreiende Stimmen. Es kreist um die Frage der Vereinzelung,
der Einsamkeit inmitten einer Masse fremder Menschen. Die Einstudierung
mit tausend Freiwilligen folgt militärischen Regeln und kann nur
gelingen, indem sich der Einzelne unterordnet und führen lässt. Im
Selbstversuch besuchte der Autor die Proben. Dort begegnete er der
50-jährigen Peggy D., deren Geschichte zurückführt in die 80er-Jahre, in
ein Frauengefängnis in der DDR. (Produktion 2014); (Wdh. am Dienstag,
10.05 Uhr); ; SWR2 Tandem [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
CrossOver
;
- Ende -
29.08.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features
Mehrteiler - 1.Teil
WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 29. August 1951 Der erste
Micky-Maus-Comic erscheint in Deutschland Von Veronika Bock und Ulrich
Biermann PENG, PUFF, KNUFF, OH, AH, SCHEPPER, ZACK ? RRRRRR! 1951 kommt
die bekannteste Maus der Welt endlich nach Deutschland und bringt eine
völlig neue Sprache. Am 29. August erscheint zum ersten Mal in
Deutschland die Zeitschrift Micky Maus. Während rund um den Globus
Donald Duck das Cover ziert, wird hier die Maus zum Titelhelden, obwohl
sich nur wenige Geschichten um sie drehen. Im deutschsprachigen Raum
war sie aber bekannter und schon in den 1930er Jahren als Filmfigur ein
Erfolg. Über 100.000 Käufer wollen das erste Monatsheft, zu den
erfolgreichsten Zeiten werden wöchentlich 1 Million Exemplare gedruckt.
Übersetzt von der promovierten Kunsthistorikerin Erika Fuchs, deren
Sprachschöpfungen sich bis heute im Alltag wiederfinden. Natürlich
waren die Hefte umstritten. Sie galten als verwerflich, unmoralisch, als
pädagogisch nicht wertvoll. Der Bayernkurier sah in ihnen sogar eine
Gefahr für die Kinder, denen linke "Phraseologie eingeimpft" werde.
- Ende -
29.08.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Hirngespinste Von Markus Orths Martin Kranich: Arnd
Klawitter V(au): Martin Brambach Kurzenberger: Martin Armknecht
Tamara: Sigrid Burkholder Sebastian Pfeifer: Ulrich Gebauer
Computerstimme/Uschi: Silke Linderhaus Regie: Angeli Backhausen Die
Schreibblockade - ein bei Autoren gefürchteter Zustand. Es fehlt nicht
an Mitteln und Ratschlägen, alle gut gemeint, aber völlig wirkungslos.  
- Ende -
29.08.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Lesungen

ARD Radiofestival. Lesung Augustus (31) Von John Williams Vielstimmige
Inszenierung von John Williams´ großem Roman   Oktavian ist neunzehn.
Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein
gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter
verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche
des Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren
"Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus
Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil ? über 30 Personen lassen
das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es
lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922?1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum
weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.
- Ende -
29.08.2016
01:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Lesungen

Lesezeit





http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/buecher/uebersicht-buecher100.html Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
29.08.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features
Mehrteiler - 1.Teil
ZeitZeichen Stichtag heute 29. August 1951 Der erste Micky-Maus-Comic
erscheint in Deutschland Von Veronika Bock und Ulrich Biermann
Wiederholung: WDR 3 17:45 PENG, PUFF, KNUFF, OH, AH, SCHEPPER, ZACK ?
RRRRRR! 1951 kommt die bekannteste Maus der Welt endlich nach
Deutschland und bringt eine völlig neue Sprache. Am 29. August erscheint
zum ersten Mal in Deutschland die Zeitschrift Micky Maus. Während rund
um den Globus Donald Duck das Cover ziert, wird hier die Maus zum
Titelhelden, obwohl sich nur wenige Geschichten um sie drehen. Im
deutschsprachigen Raum war sie aber bekannter und schon in den 1930er
Jahren als Filmfigur ein Erfolg. Über 100.000 Käufer wollen das erste
Monatsheft, zu den erfolgreichsten Zeiten werden wöchentlich 1 Million
Exemplare gedruckt. Übersetzt von der promovierten Kunsthistorikerin
Erika Fuchs, deren Sprachschöpfungen sich bis heute im Alltag
wiederfinden. Natürlich waren die Hefte umstritten. Sie galten als
verwerflich, unmoralisch, als pädagogisch nicht wertvoll. Der
Bayernkurier sah in ihnen sogar eine Gefahr für die Kinder, denen linke
"Phraseologie eingeimpft" werde.
- Ende -
29.08.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur U.a. Die Scala-Sprachschule (8/9)
Unterwegs zu den kleinen Sprachen Europas Von Babette Michel
Wiederholung: 21:05
- Ende -
29.08.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature Naturkunde Natur in der Tube Vom Kummerfälscher
zum Biolifting Von Ursula Weck Aufnahme des WDR 2008 Naturkosmetik hat
weltweit Hochkonjunktur. In Europa führt Deutschland den Markt mit
Abstand an. Seit 2015 betrug der Umsatz eine Milliarde Euro. Aber wie
viel Natur ist wirklich in den Tuben? Als Annemarie Lindner 1955 in der
DDR mit Naturkosmetik beginnt, wird sie als Kräutertante verlacht.
Chemie ist in, doch sie glaubt an ihre natürlichen Produkte und baut mit
Hermann Börner, einem Hersteller von pharmazeutischen Präparaten, die
Firma BÖRLIND auf. Heute ist das Unternehmen in über 30 Ländern der
Welt vertreten. Die Führung ihrer Firma hat sie 1985 ihrem Sohn
übertragen. 2006 wird Annemarie Lindner im Alter von 86 Jahren in New
York für ihre Pionierarbeit mit dem "Natural Legacy Award"
ausgezeichnet, dem OSCAR für Naturkosmetik. Am 18. Februar 2016 ist
Annemarie Lindner im Alter von 95 Jahren gestorben.
- Ende -
30.08.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Kathi und Pauline Kathi und Pauline; Von Anemone Fesl; Erzählt von Ilse
Neubauer; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
30.08.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Vom Sommer und dem Baden gehen Der Sommer; Geschichten von hellen Tagen; ;
Schwimmen in der Literatur; Der Sprung ins Wasser; ; Das Kalenderblatt;
30.8.1590 ; Erstes Mikroskop entwickelt; Von Susanne Tölke; ; Als Podcast
verfügbar; ; Der Sommer - Geschichten von hellen Tagen; Autorin: Hanna
Dragon / Regie: Petra Herrmann; Strahlend blauer Himmel, warmer
Windhauch, sattgrüne Wiesen und Vogelgezwitscher: Seit Jahrhunderten
besingen Schriftsteller die Schönheit der sommerlichen Natur.
Barockdichter preisen sie als Schöpfung Gottes. Romantiker bringen ihre
Sehnsucht nach dem Einssein mit der Natur zum Ausdruck. Lyriker des
Realismus stellen die sommerliche Naturidylle in Kontrast zu der
rationalisierten Welt. Ein Motiv der Sommerdichtung durchzieht alle
literarischen Epochen: Die große Liebe. In dem gleichnamigen Roman des
zeitgenössischen Autors Hanns-Joseph Ortheil spiegelt sie das sommerliche
Lebensgefühl wieder: Eine unbeschwerte, heitere, glückliche Liebe. Die -
anders als in zahlreichen Werken - mit dem Sommer nicht vergeht.; ;
Schwimmen in der Literatur - Der Sprung ins Wasser ; Autor: Rolf Cantzen
/ Regie: Martin Trauner; Die Helden in der griechischen Literatur und
auch die der Germanen schwammen elegant und sicher. Doch dann verlernten
sie es. Wiederentdeckt wurde es in der Literatur Ende des 18. und zu
Beginn des 19. Jahrhunderts. "O Fluss, mein Fluss im Morgenstrahl! /
Empfange nun, empfange / Den sehnsuchtsvollen Leib einmal, …"; dichtete
etwa der Romantiker Eduard Mörike. Die Entdeckung des eigenen Körpers,
der eigenen Sinnlichkeit verbindet sich mit der Erprobung der
körperlichen Möglichkeiten. Der junge Goethe schwamm nachts nackt in Seen
und erregte brave Zeitgenossen. Einige Dichter der Romantik nahmen
Schwimmunterricht. Sie projizierten ihre Sehnsüchte nach Auflösung im
Urelement, in Meer, See oder Fluss: Dass das Wasser säubert vom Schmutz
der Zivilisation oder Industriegesellschaft - dieser Gedanke bleibt auch
in Mackays Sportroman "Der Schwimmer" erhalten.; ; Redaktion: Petra
Herrmann; ; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von
radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
30.08.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

"Jedermann" und Salzburg heute Hofmannsthals "Jedermann"; Salzburg
forever; ; Salzburg heute; Nicht bloß Nockerln und Mozart; ; Das
Kalenderblatt; 30.8.1590 ; Erstes Mikroskop entwickelt; Von Susanne
Tölke; ; Als Podcast verfügbar; ; Hofmannsthals "Jedermann" - Salzburg
forever; Autor: Herbert Becker / Regie: Irene Schuck; "Für diese
Veranstaltung sind keine Tickets mehr verfügbar". Schon Monate vor Beginn
der Salzburger Festspiele bekommt der Internet-Nutzer, der eine Karte für
den "Jedermann" buchen möchte, diese Mitteilung zu lesen. Das
Mysterienspiel von Hugo von Hofmannsthal wurde 1911 in Berlin
uraufgeführt und steht seit 1920 im Mittelpunkt des Festivals. Mehr als
2500 Personen finden auf der Zuschauertribüne vor dem Dom Platz, und
viele von ihnen kommen in erster Linie des gesellschaftlichen Ereignisses
wegen, das die Veranstaltung darstellt. Das Spiel um den reichen Mann,
der unerwartet mit dem Tod konfrontiert wird und von allen verlassen
seinen letzten Weg als reuiger Christ antritt, ist nicht unbedingt
zeitgemäß. Doch von größerem Interesse als sein Inhalt ist für die
Zuschauer ja auch die Besetzung; die Frage, wer den Jedermann spielt und
wer die wichtigste weibliche Rolle, die der Buhlschaft übernimmt, bewegt
die Gemüter zutiefst. Dass es sich stets um namhafte Schauspieler
handelt, garantiert Jahr für Jahr den Erfolg des Stücks, das nicht wenige
Kritiker eher als belangloses Open-Air-Spektakel einstufen.; ; Salzburg
heute - Nicht bloß Nockerln und Mozart ; Autorin und Regie: Gabriele
Knetsch; Salzburger Nockerl, Mozartkugeln und Schnürlregen. Eine Stadt
kämpft gegen ihre Klischees - und profitiert von ihnen. Sechs Millionen
Tagestouristen drängen sich jeden Sommer durch die Getreidegasse. Die
High Society trifft sich während dessen in großer Robe vor dem
Festspielhaus. Das Feature "Salzburg heute - nicht bloß Nockerln und
Mozart" macht sich auf die Suche nach den verborgenen Seiten einer Stadt,
die Thomas Bernhard, Stammgast im Café Bazar, in seiner Hassliebe als
"Todesmuseum", bezeichnete, "das die Entwicklung junger Menschen
behindert". Konservativ und romantisch, prunkvoll barock und mit leichtem
italienischem Flair, touristisch und abseitig verschwiegen - die Stadt an
der Salzach hat viele Facetten.; ; Redaktion: Petra Herrmann; ; Unter
dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
30.08.2016
19:15Uhr
ca. 45Min.
Deutschlandfunk
Features

Deutschlandfunk Ortserkundungen; Dieulefit - Refugium in Zeiten der
Barbarei; Spurensuche in einer südfranzösischen Kleinstadt; Von Hans
Woller; Regie: Hermann Theißen; Produktion: DLF 2013; ; Der
3?000-Seelenort, 30 Kilometer östlich des Rhônetals, an der Grenze
zwischen dem Dauphiné und der Provence, hat zwischen 1940 und 1945 1?500
Verfolgte - politische Flüchtlinge, Ausländer und Juden - vor der Miliz
des Vichy-Regimes und den deutschen Besatzern versteckt, ernährt und
gerettet. Unter ihnen deutsche Kommunisten, eine jüdische
Professorenfamilie aus Heidelberg, zahlreiche französische Intellektuelle
von internationalem Ruf wie Louis Aragon und Elsa Triolet, sowie mehrere
Künstler, darunter der in Wien geborene Willy Eisenschitz. Kein einziger
der Flüchtlinge ist in Dieulefit - seit Jahrhunderten eine Hochburg des
französischen Protestantismus - in jenen Jahren denunziert oder verhaftet
worden. Mehr als 60 Jahre lang war dieses Wunder des Schweigens und der
Solidarität in den tragischen Zeiten des besetzten Frankreich der
Öffentlichkeit weitgehend verborgen geblieben.; ; Aus:
Feature
Geschichte
Zeitgeschehen
Gesellschaft
;
- Ende -
30.08.2016
20:10Uhr
ca. 50Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele

Hörspiele und Features. Wirklichkeiten neu montiert Kein runter kein fern;
Von Ulrich Plenzdorf; Regie: Norbert Schaeffer; Mit Dirk Nawrocki, Uta
Hallant, Gert Haucke, Helmut Zierl, Wolfgang Reinsch, Günther Sauer, Fred
C. Siebeck u.v.a.; Produktion: SDR/HR/NDR 1987; Länge: 49’24; ; Die
Mutter ist in den Westen gegangen, seitdem ist der Junge allein der
repressiven Erziehung von Vater und Bruder ausgesetzt, die einen
anständigen Menschen aus ihm machen wollen. Von Gott und der Welt
verlassen, träumt er von Mick Jagger und den Rolling Stones, die er
unbedingt sehen muss, wenn sie auf dem Springerhochhaus an der Mauer ein
Konzert geben. In einer Sprache aus Berliner Slang, Subkultur und
Popjargon lässt Plenzdorf den Jungen zu Wort kommen. Die naiven,
gestammelten Hoffnungen des heimatlos Gewordenen werden der autoritären
Sprache des Vaters und den Phrasen eines Radioreporters entgegengesetzt,
der von den Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der DDR berichtet.; ; Für
seinen dem Hörspiel zu grundeliegenden Text erhielt Ulrich Plenzdorf 1978
den Ingeborg-Bachmann-Preis. Das Hörspiel wurde mit dem Prix Futura 1988
ausgezeichnet.; ; Aus:
Hörspiel
;
- Ende -
30.08.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; Kleinvieh macht reich
; Das Milliardengeschäft mit Haustieren ; Von Stephanie Kowalewski; (Wdh.
v. 21.04.2015); ; Aus:
Magazin
Politik
Feature
Wirtschaft
;
- Ende -
30.08.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Soundstories Hörspiele und Features. Wirklichkeiten neu montiert
German National Tours Von Kristian Kuszinsky und Marcus Seibert
Hannah: Friederike Kempter Richard: Martin Brambach Zündel: Denis
Moschitto Danny: Felix Frenken Günther: Ronald Kukulies Lukas: Jean
Paul Baeck Sven: Steffen "Shorty" Scheumann Mädchen: Janina Fautz
Junge: Dante Selke Politiker: Guido Lambrecht Shen Tse Yuen: Mu Cui
Mei Wai: Pingting Zang Touristin: Anna-Sophia Lumpe Touristen:
Christian Schramm und Tom Zahner Jungnazi: Volker Zack Michalowski
Jungnazis, Komparsen: Cornelius Engemann, Dominik Penschek, Marius Eck
und Piro Rempel Regie: Kristian Kuszinsky
- Ende -
30.08.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (31) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
30.08.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Klassikzeit Unter anderem mit: Mendelssohn: Variationen für Klavier
Es-Dur op. 82 (Javier Perianes) • Bach: Konzert für Violine, Oboe und
Streicher c-Moll BWV 1060 (Fabio Biondi, Violine und Leitung / Alfredo
Bernardini, Oboe / Europa Galante) • Schubert: Zwischenaktmusik III aus
"Rosamunde" D 797 (Chamber Orchestra of Europe / Claudio Abbado) •
Dvorák: 9. Sinfonie e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt" (Staatskapelle
Dresden / James Levine) • Castelnuovo-Tedesco: Paraphrase über "Largo al
factotum" aus Rossinis Oper "Der Barbier von Sevilla" (Gil Shaham,
Violine / Akira Eguchi, Klavier) • Chopin: Polonaise A-Dur op. 40 Nr. 1
(Elisabeth Leonskaja, Klavier) ... ca. 15.00 Lesezeit Charles de
Coster: Thyl Ulenspiegel (2) Gelesen von Heinz Baumann ... Mozart:
Divertimento D-Dur KV 136 (Ostbottnisches Kammerorchester / Juha Kangas)
- Ende -
30.08.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (32)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
30.08.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Fischers Fritze fischt im Treibhaus Moderne Aquakultur schont Ressourcen;
Von Rainer B. Langen; ; Immer mehr Menschen wollen Fisch essen. Doch die
Meere sind überfischt. Aquakultur, die künstliche Aufzucht von Fischen,
kann den Bedarf decken. Sie boomt seit Jahren. Aber sie schafft neue
Probleme: Unter anderem werden Flüsse und Seen überdüngt, Medikamente
gelangen ins Wasser, mancherorts werden für Zuchtteiche natürliche
Lebensräume zerstört und - viele Fische brauchen als Futter Fischmehl,
das aus der Hochseefischerei stammt. Aber es geht auch anders. In
modernen Aquakulturen wird hochwertiger Fisch mit einem Minimum an Wasser
und Umweltbelastung zusammen mit Gemüse produziert. Und Forscher erproben
Alternativen für Fischmehl. (Produktion 2015); ; SWR2 Wissen [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Dokumentation
;
- Ende -
30.08.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

Stichtag heute 30. August 1991 Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
30.08.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 30. August 1991 Der Todestag des
Schweizer Objektkünstlers Jean Tinguely Von Sabine Mann Ein laut
scheppernder Trauerzug. Aus dem Rauch steigen Raketen und
Feuerwerkskörper knallen: Noch über seinen Tod hinaus sorgte Jean
Tinguely im schweizerischen Fribourg für Aufsehen und Bewegung. So wie
er es mit seinen kreisenden, klirrenden und schlagenden
Metallskulpturen in der Kunst getan hatte. Die mobile Schrottplastik
"Klamauk", die auf seinen ausdrücklichen Wunsch dem Sarg folgte,
resümierte ebenso wie das feuchtfröhliche Fest für alle Freunde nach
der Trauerfeier, was diesen ungewöhnlichen Gestalter ausmachte.
Tinguely arbeitete ein Leben lang mit Lötkolben, Motoren und
Schraubenschlüsseln gegen Leerlauf in Kunst und Gesellschaft, am
liebsten im Team und durchaus auch heiter. Was ihn zuletzt weit über
die Avantgarde hinaus beliebt machte.
- Ende -
30.08.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel German National Tours Von Kristian Kuszinsky und Marcus
Seibert Hannah: Friederike Kempter Richard: Martin Brambach Zündel:
Denis Moschitto Danny: Felix Frenken Günther: Ronald Kukulies Lukas:
Jean Paul Baeck Sven: Steffen "Shorty" Scheumann Mädchen: Janina Fautz
Junge: Dante Selke Politiker: Guido Lambrecht Shen Tse Yuen: Mu Cui
Mei Wai: Pingting Zang Touristin: Anna-Sophia Lumpe Touristen:
Christian Schramm und Tom Zahner Jungnazi: Volker Zack Michalowski
Jungnazis, Komparsen: Cornelius Engemann, Dominik Penschek, Marius Eck
und Piro Rempel Regie: Kristian Kuszinsky Der Reiseveranstalter
Richard Gerhardt hat eine Marktlücke gefunden: Erlebnistouren in die so
genannten "national befreiten Zonen". Wie bei einer Safari können
Touristen so einen "völlig gefahrlosen" Blick auf die Neonazis und die
dazugehörigen Wohngebiete werfen.
- Ende -
30.08.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Lesungen

ARD Radiofestival. Lesung Augustus (32) Von John Williams Vielstimmige
Inszenierung von John Williams´ großem Roman   Oktavian ist neunzehn.
Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein
gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter
verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche
des Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren
"Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus
Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil ? über 30 Personen lassen
das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es
lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922?1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum
weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.
- Ende -
30.08.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 30. August 1991 Der Todestag des Schweizer
Objektkünstlers Jean Tinguely Von Sabine Mann Wiederholung: WDR 3 17:45
Ein laut scheppernder Trauerzug. Aus dem Rauch steigen Raketen und
Feuerwerkskörper knallen: Noch über seinen Tod hinaus sorgte Jean
Tinguely im schweizerischen Fribourg für Aufsehen und Bewegung. So wie
er es mit seinen kreisenden, klirrenden und schlagenden
Metallskulpturen in der Kunst getan hatte. Die mobile Schrottplastik
"Klamauk", die auf seinen ausdrücklichen Wunsch dem Sarg folgte,
resümierte ebenso wie das feuchtfröhliche Fest für alle Freunde nach
der Trauerfeier, was diesen ungewöhnlichen Gestalter ausmachte.
Tinguely arbeitete ein Leben lang mit Lötkolben, Motoren und
Schraubenschlüsseln gegen Leerlauf in Kunst und Gesellschaft, am
liebsten im Team und durchaus auch heiter. Was ihn zuletzt weit über
die Avantgarde hinaus beliebt machte.
- Ende -
30.08.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
31.08.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Kathi und Pauline Kathi und Pauline; Von Anemone Fesl; Erzählt von Ilse
Neubauer; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
31.08.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Gehirn und Gedächtnis Oliver Sacks ; Der Mann, der seine Frau mit einem
Hut verwechselte; ; Das Gedächtnis des Körpers; Wie Erinnerungen
gespeichert werden; ; Das Kalenderblatt; 31.8.1928; Uraufführung der
Dreigroschenoper ; Von Frank Halbach; ; Als Podcast verfügbar; ; Oliver
Sacks - Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte; Autorin:
Daniela Remus / Regie:; ; Das Gedächtnis des Körpers - Wie Erinnerungen
gespeichert werden; Autor: Marco Pauli / Regie:; ; Redaktion: Susanne
Poelchau; ; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von
radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
31.08.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Ein Plädoyer für Chaos und Spontaneität Weg mit dem Chaos!; Ein
philosophischer Ordnungsversuch; ; Jetzt oder Nie!; Spontanität, die
große Herausforderung; ; Das Kalenderblatt; 31.8.1928; Uraufführung der
Dreigroschenoper ; Von Frank Halbach; ; Als Podcast verfügbar; ; Weg mit
dem Chaos! - Ein philosophischer Ordnungsversuch; Autor: Rolf Cantzen /
Regie: Christiane Klenz; Im Anfang herrschte das Chaos. Dann kam Gott und
schuf die Ordnung. Dieses Schema findet man in vielen
Schöpfungsberichten. In der Philosophie des Mittelalters diente die
hierarchische Ordnung des Militärs als Modell für den Kosmos und die
Gesellschaft. Die Ordnung gilt als Tugend: "Ordnung ist das halbe Leben"
- so eine Alltagsweisheit. Ordnung bringt Sicherheit ins Leben. Der
Mensch habe sie nötig, meinte etwa der philosophische Anthropologe Arnold
Gehlen: Das menschliche Verhalten sei nicht biologisch festgelegt.
Deshalb müsse er eine soziale Ordnung schaffen, die sein Leben regelt.
Doch das, was auf der einen Seite Sicherheit schafft, droht den Menschen
zu versklaven. Der Preis einer zunehmend geordneten Welt sei, so der
Soziologe Max Weber, der Verlust des "triebhaften Lebensgenusses", die
Regulierung der Emotionen, das Zurückdrängen der Spontaneität und
Kreativität. Friedrich Nietzsche schrieb im Zarathustra: "Man muss noch
Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können." Die
Ordnung bedarf des gelegentlichen Chaos, um den Menschen nicht zu
ersticken.; ; Jetzt oder Nie! - Spontanität, die große Herausforderung ;
Autor: Michael Reitz / Regie: Sabine Kienhöfer; Handle spontan! Dies
scheint der Imperativ unserer Fun- und Eventkultur zu sein. Ständig das
Unerwartete, das Unplanbare zu wollen wird als Mittel gegen eine Welt
gesehen, die uns mit Regeln überhäufen will. Doch Spontaneität ist keine
Erfindung der Konsumkultur und auch kein Reflex auf die moderne Welt.
Kairos nannten die alten Griechen den Gott des richtigen Zeitpunkts, den
es beim Schopf zu packen galt und der Menschen unterstützte, die zu oft
haderten und durch zu viel Zweifel nie zu einem befriedigenden Leben
fanden. Die Spontaneität markiert eine Gratwanderung zwischen rationaler
Planung und emotionsbestimmten Entscheidungen. Und sie beschreibt die
Fähigkeit, sich kurzfristig auf Situationen einstellen zu können sowie
der Intelligenz des Herzens zu vertrauen.; ; Redaktion: Bernhard Kastner;
; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
31.08.2016
20:03Uhr
ca. 57Min.
Bayern2Radio
Hoerspiele

Schmatz: Felicitas Leitner und der verlorene Rettungsring Felicitas
Leitner und der verlorene Rettungsring; Von Ferdinand Schmatz; Mit Michou
Friesz, Dominik Tschaschl, Peter Uray, Peter Faerber, Fritz Hammel und
anderen; Komposition: Andreas Fazekas; Regie: Katharina Weiß; ORF 2004; ;
Felicitas Leitner, die Wiener Kommissarin, die Schusswaffen nicht mag,
aber Marillenknödel mit Gurkensalat und das Dichten liebt, untersucht
wieder einen; Fall in der Provinz. Im oberösterreichischen Grossfell
gerät sie in den Sumpf vulgo "Resilackn" einer Kleinstadt, in der eine
Tote aufgefunden wird. Unfall,; Selbstmord, Mord - diesen Fragen spürt
sie nach und bekommt den üblen Gestank aus nicht nur örtlich bedingter
Verdrängung der Vergangenheit, Kommunikationslosigkeit und Unterdrückung
vor die Nase gesetzt: Ein ehemaliges Besatzungslager, ein
zurückgebliebenes Kind, ein sexistischer Pfarrer, zwei Studentinnen aus
den Großstädten Wien und Linz, eine wildgewordene Katze und andere
Details verbindet die autodidaktische Hirnforscherin auf ihre Weise zu
einem Muster, das zur Lösung führen wird und den Spruch ihrer Wiener
Kollegen - "Lily Leitner bringt nichts weiter" - ad absurdum führt.; ;
Ferdinand Schmatz, geb. 1953 in Korneuburg, Niederösterreich, Autor.
Werke u.a. "BALIBI (oder: kau der welsch)" (1992), "speise gedichte"
(1992), "Durchleuchtung" (2007), "Quellen" (2010). Auszeichnungen u.a.
Georg-Trakl-Preis (2004), H.C. Artmann-Preis (2006), Ernst-Jandl-Preis
(2009). Hörspiele u.a. "Tod oder Leben oder Die Katze im Bauch des
Fliegers" (ORF/BR 1998), "Felicitas Leitner klärt einen Mord im Schnee"
(ORF/BR 2001).; ; Aus:
Krimi
;
- Ende -
31.08.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Schlafstörungen Geris radikale Abenteuer oder:; Eine Rote Mutter in New
York; Von David Zane Mairowitz; Regie: der Autor; Mit: Carmen-Maja
Antoni; Ton: Stephen Erickson; Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009;
Länge: 52'14; (Wdh. v. 02.05.2009); ; Eine Jugend in der McCarthy-Ära.; ;
Der Autor erzählt vom Leben seiner Mutter: von Geris Jugend in der
Sowjetunion, ihrer New Yorker Zeit in der Kommunistischen Partei während
der McCarthy-Ära und von ihrem Flirt mit Mao Tse-Tung und Kim Il-Sung.
Obwohl sie schon lange nicht mehr lebt, schildert sie ihr Leben selbst,
beschimpft die Dokumentarzeugen, die sie beschreiben, schaut ihren Söhnen
über die Schulter, die die Fotos ihrer Abenteuer betrachten. Und sie
bringt ihre linken Lieder und politischen Reden mit.; ; David Zane
Mairowitz, geboren 1943 in New York. Lebt in Avignon und Berlin. Schreibt
Theaterstücke, Kurzgeschichten, Hörspiele und Features, für die er
zahlreiche Preise erhielt, z.B. Prix Europa 2005 für "Im Krokodilsumpf"
(RBB 2005). Für Deutschlandradio Kultur: "Happy Birthday, Tschernobyl"
(2006) und "My ’68" (2008).; ; Aus:
Feature
Kultur
;
- Ende -
31.08.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; Kapitulation der
Künste; Über den Reiz des Scheiterns in Musik, Theater und bildender
Kunst; Von Andi Hörmann; ; Aus:
Kultur
Zeitgeschehen
Magazin
Geschichte
;
- Ende -
31.08.2016
21:30Uhr
ca. 60Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Deutschlandradio Kultur Zwei nette kleine Damen auf dem Weg nach Norden;
Hörspiel nach dem Theaterstück; Von Pierre Notte; Übersetzung: Dorothea
Renckhoff und Fedora Wesseler; Bearbeitung und Regie: Beatrix Ackers;
Mit: Irm Hermann, Uta Hallant, Friedhelm Ptok, Swetlana Schönfeld;
Komposition: Jörg Gollasch; Ton: Alexander Brennecke; Produktion:
Deutschlandradio Kultur 2014; Länge: 50'55; (Wdh. v. 05.03.2014); ;
Roadmovie mit allerlei Blechschäden und Musik.; ; Annette und Bernadette
verpassen den Tod ihrer Mutter, als sie sich ausnahmsweise einen
Theaterbesuch gönnen. Die beiden nicht mehr ganz taufrischen Schwestern
müssen von Paris nach Amiens reisen, um die Asche der Mutter neben dem
Vater zu bestatten. Aber klappert da nicht noch Mamas Brosche in der
Keksdose mit der Asche? Sie kapern am Bahnhof von Amiens kurzerhand den
Bus der städtischen Verkehrsbetriebe. Aber wie lenkt man so ein Ungetüm?;
; Pierre Notte, geboren 1969 in Amiens, arbeitet als Autor, Regisseur,
Schauspieler und Dozent. Seine Stücke werden in ganz Frankreich gespielt
und sind in den letzten Jahren vielfach ausgezeichnet worden: Pierre
Notte ist Träger des Ritterordens "Arts et des Lettres". Mit "Deux
petites dames vers le nord" wurde er 2009 auf dem Stückemarkt des
Berliner Theatertreffens vorgestellt und erstmalig für das Hörspiel
entdeckt.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
31.08.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (32) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
31.08.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Weber: Ouvertüre zur Oper "Der
Freischütz" (Berliner Philharmoniker / Nikolaus Harnoncourt) • Giuliani:
Variationen über ein Thema von Händel (Ricardo Gallén, Gitarre) • Mozart:
Klarinettenkonzert A-Dur KV 622, bearbeitet für Flöte (Sebastian Wittiber
/ hr-Sinfonieorchester / Christopher Hogwood) • Puccini: "La Bohème" -
Arie "Sì, mi chiamano Mimì" (Soile Isokoski, Sopran / Helsinki
Philharmonic Orchestra / Mikko Franck) • Schubert: Violinrondo A-Dur D
438 (Gidon Kremer / Chamber Orchestra of Europe ) ... ca. 15.00
Lesezeit Charles de Coster: Thyl Ulenspiegel (3) Gelesen von Heinz
Baumann ... Bach: Triosonate Es-Dur BWV 525 (Trio Lézard)
- Ende -
31.08.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (33)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
31.08.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Schlafstörungen Mit Pillen oder Psychologie gegen ein weitverbreitetes
Übel?; Von Jochen Paulus; ; Viele Menschen nehmen sich zu wenig Zeit für
die Nachtruhe. In nur 20 Jahren hat die mittlere Schlafdauer um eine
Stunde abgenommen. Andere finden nicht genügend Schlaf. Ein Drittel der
Deutschen leidet unter Ein- oder Durchschlafstörungen, bei sechs Prozent
haben sie sich zu einer regelrechten Krankheit ausgewachsen. Meist suchen
die Betroffenen ihr Heil bei Schlafmitteln, obwohl psychologische
Techniken mittlerweile auch unter Medizinern als Therapie der ersten Wahl
gelten. Oft bringen schon Selbsthilfeprogramme oder ein paar
Therapiestunden nachhaltige Besserung. Und wer so nicht weiterkommt, kann
beispielsweise das Schlafseminar am Pfalzklinikum in Klingenmünster
besuchen. (Produktion 2014); ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
31.08.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 31. August 1951 Die Premiere des
DEFA-Films "Der Untertan" Von Almut Finck Diederich Heßling ist ein
verträumtes und ängstliches Kind. Das macht aber nichts. Erst Vater und
Mutter, dann die Schule und schließlich Militär sowie Universität und
Burschenschaft sorgen dafür, dass aus dem Weichling ein Mann wird. Und
ein treu ergebener Untertan seiner Majestät, des Kaisers. Eine
"Geschichte der öffentlichen Seele unter Wilhelm II." hatte Heinrich
Mann seine 1914 beendete, bitterböse Satire auf den autoritätsgläubigen
Spießbürger genannt, den Durchschnittsdeutschen, der nach oben buckelt
und nach unten tritt. Als Wolfgang Staudte den Roman 1951 für die DEFA
verfilmte, unterließ er jedoch allzu konkrete zeithistorische
Anspielungen auf den Wilhelminismus. Denn Staudte interessierten weniger
die Zeitläufte um 1900, als ganz allgemein die Strukturen von Macht und
(Doppel-)Moral, ihre private und öffentliche Inszenierung in
militaristischen und nationalistischen Gesellschaften vom Kaiserreich
bis zum Nationalsozialismus und hinein in die Nachkriegsgegenwart. In
der damaligen Bundesrepublik, wo in den 1950er Jahren heftig über die
Wiederbewaffnung gestritten wurde, war Staudte deshalb als ein
"pazifistischer Wirrkopf"  verschrien, die öffentliche Aufführung seines
"Untertans" bis 1957 verboten. In der DDR, den Mythos vom besseren,
antifaschistischen Deutschland pflegend, lief der Film dagegen jedes
Jahr im Fernsehen und war Pflichtprogramm an den Schulen.
- Ende -
31.08.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele
Mehrteiler - 1.Teil
WDR 3 Hörspiel Der Geheimagent (1) Hörspiel in 2 Teilen von Joseph
Conrad Bearbeitung: Steffen Moratz Musik: Julia Klomfaß Verloc: Felix
Vörtler Botschafter Vladimir: Andreas Grothgar Geheimrat Wurmt: Walter
Renneisen Michaelis: Ralf Drexler Yundt: Peter Groeger Ossipon: Markus
Meyer Stevie: Patrick Mölleken Winnie: Cathlen Gawlich Heat: Glenn
Goltz Konstabler: Thomas Lang Professor: Wolf-Dietrich Sprenger
Kriminalhauptkommissar: Arnd Klawitter Toodles/Sekretär: Lars Schmidtke
Ethelred: Joachim Paul Fehling Gräfin: Caroline Schreiber
Dossier/Spion: Robert Dölle Erzähler: Peter Fricke Regie: Martin Zylka
Joseph Conrads Spionagegeschichte beruht auf einem realen Fall: dem
Bombenanschlag auf das Obervatorium in Greenwich 1894. Und wurde
unmittelbar nach dem 11. September zu einem der meistzitierten
literarischen Texte in der amerikanischen Presse.  
- Ende -
31.08.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Lesungen

ARD Radiofestival. Lesung Augustus (33) Von John Williams Vielstimmige
Inszenierung von John Williams´ großem Roman   Oktavian ist neunzehn.
Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein
gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter
verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche
des Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren
"Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus
Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil ? über 30 Personen lassen
das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es
lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922?1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum
weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.
- Ende -
31.08.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 31. August 1951 Die Premiere des DEFA-Films
"Der Untertan" Von Almut Finck Wiederholung: WDR 3 17:45 Diederich
Heßling ist ein verträumtes und ängstliches Kind. Das macht aber nichts.
Erst Vater und Mutter, dann die Schule und schließlich Militär sowie
Universität und Burschenschaft sorgen dafür, dass aus dem Weichling ein
Mann wird. Und ein treu ergebener Untertan seiner Majestät, des Kaisers.
Eine "Geschichte der öffentlichen Seele unter Wilhelm II." hatte
Heinrich Mann seine 1914 beendete, bitterböse Satire auf den
autoritätsgläubigen Spießbürger genannt, den Durchschnittsdeutschen,
der nach oben buckelt und nach unten tritt. Als Wolfgang Staudte den
Roman 1951 für die DEFA verfilmte, unterließ er jedoch allzu konkrete
zeithistorische Anspielungen auf den Wilhelminismus. Denn Staudte
interessierten weniger die Zeitläufte um 1900, als ganz allgemein die
Strukturen von Macht und (Doppel-)Moral, ihre private und öffentliche
Inszenierung in militaristischen und nationalistischen Gesellschaften
vom Kaiserreich bis zum Nationalsozialismus und hinein in die
Nachkriegsgegenwart. In der damaligen Bundesrepublik, wo in den 1950er
Jahren heftig über die Wiederbewaffnung gestritten wurde, war Staudte
deshalb als ein "pazifistischer Wirrkopf" verschrien, die öffentliche
Aufführung seines "Untertans" bis 1957 verboten. In der DDR, den Mythos
vom besseren, antifaschistischen Deutschland pflegend, lief der Film
dagegen jedes Jahr im Fernsehen und war Pflichtprogramm an den Schulen.
- Ende -
31.08.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
01.09.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Kathi und Pauline Kathi und Pauline; Von Anemone Fesl; Erzählt von Ilse
Neubauer; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
01.09.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Besser arbeiten! Mythos Teamwork; Zwischen Geistesblitz und Grabenkampf; ;
Büro der Zukunft ; Raum für Menschen und Innovationen; ; Das
Kalenderblatt; 1.9.1994; Letzte Wandertaube ihrer Art stirbt im Zoo von
Cincinnati; Von Prisca Straub; ; Als Podcast verfügbar; ; Mythos Teamwork
- Zwischen Geistesblitz und Grabenkampf; Autorin und Regie: Miriam
Stumpfe; "Das lösen wir im Team!" und "Da setzen wir uns erst mal alle
zusammen!": Wenn’s knifflig wird in der Arbeit oder unübersichtlich, dann
setzen viele auf die segensreiche Wirkung von Teamwork. Die Arbeit in der
Gruppe soll mehr Spaß machen, mehr Ideen bringen und so zur besten Lösung
führen. Doch ob Brainstorming oder komplexe Entscheidungsfindung - Teams
haben ihre Tücken. Schon vor vielen Jahren fanden Forscher heraus, dass
gemeinsames Nachdenken die Kreativität meist eher hemmt als beflügelt.
Denn immer wieder tappen Teams in unerwartete Fallen und müssen erkennen,
dass die Teilnehmer ihre Aufgaben vielleicht sogar besser alleine gelöst
hätten.; ; Büro der Zukunft - Raum für Menschen und Innovationen; Autorin
und Regie: Isabella Arcucci; Das klassische Einzelbüro mit Gummibaum wird
bald vollständig Geschichte sein. Der ADAC in München setzt bereits
weitestgehend auf flexible Großraumbüros, ohne festen, eigenen
Arbeitsplatz für die Mitarbeiter. Bei Google in Hamburg kann man sich zum
gemeinsamen Brainstormen mit den Kollegen in einen
Schaumstoffswimmingpool kuscheln. Verrückte neue Arbeitswelt? Forschungen
zeigen: Damit Unternehmen in einer digitalisierten, immer schneller
funktionierenden Welt, wettbewerbsfähig bleiben können, müssen
Bürokonzepte vor allem die Teamarbeit fördern. "Papierkram" dagegen, wird
in naher Zukunft wohl nur noch digital erledigt. Nicht am Computer,
sondern an riesigen Touch-Screen-Schreibtischen. Das Problem: die
Evolution des Menschen kann mit den rasanten Veränderungen der
Arbeitswelt nicht Schritt halten. Denn unsere Grundbedürfnisse nach Ruhe
und Rückzug sind seit den Zeiten des Neandertalers gleich geblieben… Wie
müssen Büros also in Zukunft gestaltet werden, damit sie Gewinn bringen?
Für das Unternehmen und die Mitarbeiter!; ; Redaktion: Nicole Ruchlak; ;
Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
01.09.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Tiere, die Geschichte schrieben Die Ratte; Zwischen Pest, Versuchslabor
und Tempeltier; ; Die Schlange; Ganzheit, Unsterblichkeit, Weisheit und
List; ; Das Kalenderblatt; 1.9.1994; Letzte Wandertaube ihrer Art stirbt
im Zoo von Cincinnati; Von Prisca Straub; ; Als Podcast verfügbar; ; Die
Ratte - Zwischen Pest, Versuchslabor und Tempeltier; Autor: Rolf Cantzen
/ Regie: Christiane Klenz; "Die Ratte hat das Baby gefressen … das
Kleine, seine Nase, mein Gott …" -KrimiautorInnen wie Patrica Highsmith
lassen sich es ebenso wenig entgehen wie Hollywoodregisseure: den von
Ratten ausgelösten Ekel und das Grauen, das mit Ratten über die
Jahrhunderte hinweg verbunden blieb. Ratten sind Projektionsflächen.
Ihnen wird Hinterlist, Grausamkeit, Aggressivität, Völlerei, besondere
Triebhaftigkeit zugeschrieben. Verstärkt wurden diese Projektionen, als
sich die Erkenntnis durchsetzte, dass sie mit der Verbreitung der Pest in
Zusammenhang stehen. Tatsächlich ist die Ratte ein
Nahrungsmittelkonkurrent. Sie frisst, was Menschen essen, und sie lebt
verborgen, aber immer in der Nähe der Menschen. Ratten sind intelligente,
äußerst wachsame, anpassungsfähige, sehr soziale und wenig aggressive
Säugetiere. Innerhalb einer Gruppe werden - bei gesicherten äußeren
Bedingungen - schwächere Tiere geschützt. Die enorme Fruchtbarkeit wird
der Laborratte zum Verhängnis. Hunderttausende von Tieren werden jährlich
der Forschung geopfert. In jüngerer Zeit avanciert die Ratte zum Haus-
und Kuscheltier oder - wie in Günter Grass "Die Rättin" zur
Überlebenskünstlerin nach einer nuklearen Katastrophe.; ; Die Schlange -
Ganzheit, Unsterblichkeit, Weisheit und List; Autor: Geseko von Lüpke /
Regie: Christiane Klenz; Kaum ein Lebewesen auf der Erde dient dem
Menschen mehr als Symbol wie die Schlange. Von den Felszeichnungen der
Steinzeit bis in die Bildersprache der modernen Werbung dient das Reptil
als Träger der unterschiedlichsten - und manchmal widersprüchlichsten -
Botschaften. Zahllose Schöpfungsmythen in aller Welt berichten davon,
dass die Welt und alles Leben von einer kosmischen Schlange erschaffen
und wieder verschlungen wird. Anderen Kulturen galt sie als Krafttier der
Göttin, als Bote aus der Unter- und Wasserwelt. Ihre jährliche Häutung
symbolisierte Tod und Wiedergeburt, ihr Gift Macht. So wie man sie in den
schamanischen Kulturen der Vorzeit als Symbol des natürlichen Kreislaufs
verehrte, wurde sie im Christentum zum Inbegriff des Bösen, der Sünde und
der Sexualität. Doch im uralten Äskulap-Stab der Ärzteschaft ist bis
heute auch der Glaube an die heilenden magischen Kräfte des Kriechtiers
erhalten geblieben.; ; Redaktion: Bernhard Kastner; ; Unter dieser
Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
01.09.2016
21:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Hoerspiele
Mehrteiler - 1.Teil
Franziska zu Reventlow: Herrn Dames Aufzeichnungen (1/3) Kosmisch?
Dionysisch? Hetärisch? - Herr Dame blickt nicht ganz durch bei den
Hipstern der Schwabinger Bohème; Franziska zu Reventlows Schlüsselroman
nahm solche Dichter- und Denker-Ideen sowieso eher lässig; Es liest Jens
Wawrczeck; ; Kein Ort, sondern ein Zustand: so das bekannte Urteil der
Franziska zu Reventlow über das Schwabing der Jahrhundertwende.
"Wahnmoching" hat sie es in ihrem Roman genannt. Dort berichtet der
Erzähler, der treuherzige Herr Dame, wie er diesem Zustand verfiel und
ihn schließlich verwirrt wieder verließ. Der Kreis der Kosmiker und der
Kreis um den Dichter Stefan George, die im Roman und eine Zeitlang auch
in Reventlows Leben im Mittelpunkt standen, bleiben zerstritten zurück.
"Die Aufzeichnungen des Herrn Dame" ist eine Abrechnung mit krausen
Ideen, die von der lebenslustigen Gräfin aber wohl nie ganz ernst
genommen wurden. Mit viel Sinn für Ironie porträtiert sie merkwürdige
Rituale und Protagonisten. Stefan George, Karl Wolfskehl, Ludwig Klages,
Franz Hessel und viele andere durften sich - unter anderen Namen, aber
doch klar erkennbar - beim Lesen wiederbegegnen. Und die Autorin war
natürlich selbst eine der Hauptfiguren der Schwabinger Bohème, lebte
kosmisch, dionysisch, hetärisch oder was sonst gerade en goût war, und
meist von der Hand in den Mund. Typisch Reventlow - die sich im Roman
Susanna nennt - mit ihrer Geradlinigkeit war sie für die Herren Denker
immer etwas irritierend. Im Gegensatz zu ihr blickt "Herr Dame" nicht
durch. Dafür ist er zu nett, zu naiv und zu fatalistisch. Gelesen werden
die drei Folgen des Schlüsselromans von dem vielfach ausgezeichneten
Sprecher Jens Wawrczeck. Er begann bereits als Kind damit, in
Hör-Produktionen zu arbeiten. Seine weitaus langlebigste Rolle dürfte die
des zweiten Detektivs Peter Shaw in den Drei-Fragezeichen-Hörspielen
sein. Regie: Irene Schuck. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp. In
der klassischen Lesung, den radioTexten am Donnerstag, am 1., 8. und 15.
September 2016, 21.05 bis 22 Uhr.; ; Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
01.09.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; "Eine Seele in zwei
Körpern" ; Über die Bedeutung von Freundschaft in der modernen
Gesellschaft ; Von Tabea Grzeszyk und Lotta Wieden; (Wdh. v. 12.11.2015);
; In Zeiten zunehmend instabiler Paar- und Familienbeziehungen wird
Freundschaft immer bedeutender. Aber was macht eine gute Freundschaft
aus?; ; Aus:
Wissenschaft
Magazin
Gesellschaft
Bildung
;
- Ende -
01.09.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Shortstory Kurzgeschichten-Lesung mit Musik Der kleine Clancy
Von Colin Barrett Gelesen von Moritz Heidelbach Regie: Susanne Krings
- Ende -
01.09.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (33) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
01.09.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Klassikzeit Unter anderem mit: Elmer Bernstein: Suite aus "Die
glorreichen Sieben" (21st Century Symphony Orchestra / Ludwig Wicki) •
Krommer: Oboenquartett F-Dur (Lajos Lencses / Deutsches Streichtrio) •
Bach: 5. Brandenburgisches Konzert D-Dur BWV 1050 (Café Zimmermann) •
Tschaikowsky: Hamlet op. 67 (Philadelphia Orchestra / Riccardo Muti) •
Weber: Violinsonate F-Dur op. 10 Nr. 1 (Isabelle Faust / Alexander
Melnikov, Klavier) • Dvorák: Zwei Slawische Tänze aus op. 72 (Budapest
Festival Orchestra / Iván Fischer) • Respighi: Die Vögel - Suite nach
Themen alter Meister für kleines Orchester (hr-Sinfonieorchester /
Norichika Iimori) ... ca. 15.00 Lesezeit Charles de Coster: Thyl
Ulenspiegel (4) Gelesen von Heinz Baumann ... Schubert: Impromptu
B-Dur D 935 Nr. 3 (Sebastian Knauer, Klavier)
- Ende -
01.09.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (34)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
01.09.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Das ist ja ekelhaft! Hintergründe eines starken Gefühls; Von Inge Breuer;
; Angebrütete Eier, Insektenteller, Hühnerfüße - was bei uns als
ungenießbar gilt, ist in manchen Ländern Asiens eine Delikatesse.
Umgekehrt teilen die Asiaten in den wenigsten Fällen die deutsche
Vorliebe für stinkenden oder schimmeligen Käse. Ekel gehört zu den
stärksten Gefühlen des Menschen. Im limbischen System verwurzelt, ist er
mit kaum kontrollierbaren körperlichen Reaktionen wie Übelkeit oder
Brechreiz verbunden. Zwar ist er kulturell geformt und kann sich wandeln:
Tintenfisch oder Sushi waren bis vor einigen Jahrzehnten in Europa
verpönt. Doch Biologen gehen davon aus, dass die Fähigkeit, Ekel zu
empfinden, angeboren ist. Sie dient dazu, Ungenießbares von Genießbarem
zu unterscheiden und Menschen vor Krankheiten zu schützen.; ; SWR2 Wissen
[ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Zeitgeschehen
;
- Ende -
01.09.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 1. September 2011 Das EU-weite
Herstellungsverbot für 60-Watt-Glühbirnen triff in Kraft Von Katrin
Brand Licht aus, Spot an: Auf der Bühne der jüngeren europäischen
Geschichte wird das Glühbirnen-Verbot gern als Grusel-Schocker
inszeniert. Selbstherrliche EU-Bürokraten, die eiskalt die Zivilisation
durchregulieren, nehmen ahnungslosen Menschen das heimelige, wärmende
Licht des Wolfram-Drahtes weg. In dunklen Hinterzimmern handeln sie mit
gierigen Industriellen aus, dass künftig giftige, kalte, die Farben
verfälschende und sich nur langsam erhellende Energiesparlampen die
Menschen in Depressionen stürzen sollen. Korrupte Politiker spielen das
üble Spiel mit. Ganz so war es dann doch nicht. Dennoch: Wie es dazu
kam, dass in der EU nach und nach die Glühbirnen verboten wurden ? heute
vor fünf Jahren war es die 60-Watt-Birne ? bleibt eine packende
Geschichte, die bis in die heutige Politik nachwirkt.
- Ende -
01.09.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Der Geheimagent (2)Hörspiel in 2 Teilen von Joseph
ConradBearbeitung: Steffen MoratzMusik: Julia KlomfaßVerloc: Felix
VörtlerBotschafter Vladimir: Andreas GrothgarGeheimrat Wurmt: Walter
RenneisenMichaelis: Ralf DrexlerYundt: Peter GroegerOssipon: Markus
MeyerStevie: Patrick MöllekenWinnie: Cathlen GawlichHeat: Glenn
GoltzKonstabler: Thomas LangProfessor: Wolf-Dietrich
SprengerKriminalhauptkommissar: Arnd KlawitterToodles/Sekretär: Lars
SchmidtkeEthelred: Joachim Paul FehlingGräfin: Caroline
SchreiberDossier/Spion: Robert DölleErzähler: Peter FrickeRegie: Martin
Zylka Joseph Conrads Spionagegeschichte beruht auf einem realen Fall:
dem Bombenanschlag auf das Obervatorium in Greenwich 1894. Und wurde
unmittelbar nach dem 11. September zu einem der meistzitierten
literarischen Texte in der amerikanischen Presse.
- Ende -
01.09.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Lesungen

ARD Radiofestival. Lesung Augustus (34) Von John Williams Vielstimmige
Inszenierung von John Williams´ großem Roman   Oktavian ist neunzehn.
Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein
gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter
verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche
des Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren
"Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus
Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil ? über 30 Personen lassen
das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es
lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922?1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum
weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.
- Ende -
01.09.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 1. September 2011 Das EU-weite
Herstellungsverbot für 60-Watt-Glühbirnen triff in Kraft Von Katrin
Brand Wiederholung: WDR 3 17:45 Licht aus, Spot an: Auf der Bühne der
jüngeren europäischen Geschichte wird das Glühbirnen-Verbot gern als
Grusel-Schocker inszeniert. Selbstherrliche EU-Bürokraten, die eiskalt
die Zivilisation durchregulieren, nehmen ahnungslosen Menschen das
heimelige, wärmende Licht des Wolfram-Drahtes weg. In dunklen
Hinterzimmern handeln sie mit gierigen Industriellen aus, dass künftig
giftige, kalte, die Farben verfälschende und sich nur langsam erhellende
Energiesparlampen die Menschen in Depressionen stürzen sollen. Korrupte
Politiker spielen das üble Spiel mit. Ganz so war es dann doch nicht.
Dennoch: Wie es dazu kam, dass in der EU nach und nach die Glühbirnen
verboten wurden ? heute vor fünf Jahren war es die 60-Watt-Birne ?
bleibt eine packende Geschichte, die bis in die heutige Politik nachwirkt.
- Ende -
01.09.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
02.09.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (34) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
02.09.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (35)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
02.09.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 2. September 2011 Der Prozess gegen
den Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi wird eröffnet Von Anke Rebbert
Auftritt Wolfgang Beltracchi im Saal sieben des Kölner Landgerichts:
Lange graue Locken, offenes Hemd, der Mann gibt sich lässig. Mindestens
140 Plätze sind besetzt. Alle wollen ihn sehen, einen der
erfolgreichsten Kunstfälscher der deutschen Nachkriegsgeschichte. Der
Prozess ist ein mediales Ereignis und markiert das spektakuläre Ende
eines Riesenschwindels. Später wird er sagen. Geld habe ihn nie
interessiert, er wollte nur malen. Für einen, der mit gefälschten
Bildern ca. 16 Millionen Euro verdient hat, ein fast koketter Satz. Der
Kunstmarkt habe es ihm absurd einfach gemacht, weil alle so gierig
seien, sagte Beltracchi während der Verhandlung. Im Herbst 2011 wurde er
zu sechs Jahren Haft im offenen Vollzug verurteilt. Der unterhaltsame
Prozess, bei dem es um 14 gefälschte Gemälde ging, endete nach nur neun
Verhandlungstagen. Noch während der Haftzeit wurde Wolfgang Beltracchi
für das Fernsehen verpflichtet und porträtierte in einer Doku-Reihe bei
3Sat Prominente vor der Kamera.
- Ende -
02.09.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Auf der Suche nach Chet Baker Von Bill Moody
Komposition: Vladislav Sendecki Bearbeitung und Regie: Wolfgang Seesko
Avan Horn: Martin Engler Ace Buffington: Michael Wittenborn Fletcher
Page: Wolf-Dietrich Sprenger Edward DeHaas: Yorck Dippe Inspector
Decker: Tim Grobe Darren Mitchell: Fjodor Olev Margo Heiland: Barbara
Nüsse Van Gogh: Jens Rachut Van Lier: Jürgen Uter Helen: Maria
Magdalena Wardzinska Colin Mansfeld: Arne Schumacher Konzertansager:
Konstantin Graudus Arzt: Uli Plessmann Sekretärin: Julia Holmes
Rezeptionist: Sven Schelker Aufnahme des NDR Professor Ace Burrington
recherchiert für ein Buch die Hintergründe des Todes der Jazzlegende
Chet Baker. Evan Horne soll ihm helfen, ist aber plötzlich auf sich
alleine gestellt.
- Ende -
02.09.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Lesungen

ARD Radiofestival. Lesung Augustus (35) Von John Williams Vielstimmige
Inszenierung von John Williams´ großem Roman   Oktavian ist neunzehn.
Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein
gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter
verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche
des Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren
"Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus
Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil ? über 30 Personen lassen
das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es
lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922?1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum
weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.
- Ende -
02.09.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 2. September 2011 Der Prozess gegen den
Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi wird eröffnet Von Anke Rebbert
Wiederholung: WDR 3 17:45 Auftritt Wolfgang Beltracchi im Saal sieben
des Kölner Landgerichts: Lange graue Locken, offenes Hemd, der Mann gibt
sich lässig. Mindestens 140 Plätze sind besetzt. Alle wollen ihn sehen,
einen der erfolgreichsten Kunstfälscher der deutschen
Nachkriegsgeschichte. Der Prozess ist ein mediales Ereignis und markiert
das spektakuläre Ende eines Riesenschwindels. Später wird er sagen. Geld
habe ihn nie interessiert, er wollte nur malen. Für einen, der mit
gefälschten Bildern ca. 16 Millionen Euro verdient hat, ein fast
koketter Satz. Der Kunstmarkt habe es ihm absurd einfach gemacht, weil
alle so gierig seien, sagte Beltracchi während der Verhandlung. Im
Herbst 2011 wurde er zu sechs Jahren Haft im offenen Vollzug verurteilt.
Der unterhaltsame Prozess, bei dem es um 14 gefälschte Gemälde ging,
endete nach nur neun Verhandlungstagen. Noch während der Haftzeit wurde
Wolfgang Beltracchi für das Fernsehen verpflichtet und porträtierte in
einer Doku-Reihe bei 3Sat Prominente vor der Kamera.
- Ende -
02.09.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
02.09.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Das philosophische Radio Wiederholung: 03.09.
- Ende -
Viel Spass beim Hoeren wuescht Tenbun !

Eine Haftung fuer Inhalte, Vollstaendigkeit oder Richtigkeit der dargestellten Inhalte ist natuerlich ausgeschlossen. Die dargestellten Informationen sind zudem ausschliesslich fuer den privaten - nicht kommerziellen - Gebrauch zu verwenden. Die Zusammenstellung kann zudem das direkte Besuchen der Homepages der jeweiligen Sender bestenfalls ergaenzen. Es wird daher empfohlen die entsprechenden Internet-Seiten und Programmzeitschriften der Sender regelmaessig direkt zu sichten.
In diesem Sinne - Sapere Aude !