Zeitraum vom 14.12.2017 bis 21.12.2017
Sendetermine :97 ( individuelle Auswahl über Menu )

WannWoDetails
14.12.2017
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Gesundheit als öffentliche Angelegenheit Der Kampf um sauberes Wasser ;
Wie funktionieren Kläranlagen?; Der Kampf gegen Pocken; Die erste Impfung
der Geschichte; Das Kalenderblatt; 14.12.2017; Affentag - der
internationale Monkey Day; Von Isabella Arcucci; Als Podcast und in der
Bayern 2 App verfügbar; ; Der Kampf um sauberes Wasser - Wie
funktionieren Kläranlagen?; Autorin: Inga Pflug / Regie: ; Händewaschen,
Duschen, die Klospülung betätigen, Geschirrspülen, Wäsche waschen und in
die Autowaschanlage fahren: Pro Einwohner landen durchschnittlich 118
Liter Schmutzwasser bundesweit Tag für Tag in der Kanalisation. Darin
enthalten: Waschmittel und Seife, Farben und Hygieneartikel, Medikamente,
Essensreste, Fäkalien und vieles andere mehr. Doch Wasser ist wertvoll.
Und so wird großer Aufwand betrieben, um das Wasser wieder vom Schmutz zu
befreien. Klärwärter und Abwassermeister führen in den Kläranlagen den
Kampf um sauberes Wasser. Mechanisch, biologisch und chemisch wird das
Schmutzwasser hier behandelt - bis es wieder klar und sauber ist. Aber
ist es dann wirklich rein? Die Geschichte der systematischen
Abwasserreinigung ist noch immer eine Geschichte voller
Herausforderungen. ; Der Kampf gegen Pocken - Die erste Impfung der
Geschichte; Autor: Lukas Grasberger / Regie: ; Sie waren eine Geisel der
Menschheit, die einst Millionen das Leben kostete: Die Pocken. Die
gefürchtet Krankheit, die mit eitrigen Pusteln einherging und die
Überlebenden oft mit entstellenden Narben zeichnete, verschonte bis ins
19. Jahrhundert weder Arme noch Reiche. Doch 1796 entwickelte der
englische Landarzt Edward Jenner gegen die Erkrankung die so genannte
Vakzination: Die erste Impfung der Geschichte. Die Idee der Vakzination,
für die Jenner ein Kuhpocken-Serum verwendete, sollte sich schnell auf
der Insel und auf dem europäischen Kontinent verbreiten. Aber erst eine
reichsweite Impfpflicht konnte die Pocken massiv eindämmen. Nur noch
vereinzelt kam es zum Ausbruch kleinerer Epidemien - der letzten im
nordrhein-westfälischen Meschede im Jahr 1970. Es sollte noch knapp ein
Jahrzehnt dauern, bis die Weltgesundheitsorganisation die endgültige
Ausrottung der Pocken verkünden konnte. Seitdem sind die Pocken für
Menschen nur mehr eine eher theoretische Gefahr: Sorgen machen Experten
die Restbestände des Virus in zwei Hochsicherheitslabors - sowie
Fortschritte der synthetischen Biologie, die die Züchtung einer
Pocken-Biowaffe möglich erscheinen lassen. ; Moderation:; Redaktion:
Nicole Ruchlak; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von
radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
14.12.2017
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Gummi Der Kaugummi; Zäher Begleiter der Menschheit; Das weiße Gold;
Kautschuksammeln im Amazonas; Das Kalenderblatt; 14.12.2017; Affentag -
der internationale Monkey Day; Von Isabella Arcucci; Als Podcast und in
der Bayern 2 App verfügbar; ; Der Kaugummi - Zäher Begleiter der
Menschheit; Autorin: Brigitte Kramer / Regie: Frank Halbach; Er stammt
aus Mittel- und Südamerika und war den Mayas ein Allheilmittel. Sie
trauten dem bis zu 40 Meter hohen Breiapfel- oder Kaugummibaum, Manilkara
zapota, fast alles zu: Wunden heilen, Cholesterin senken, Duchfall
stoppen, Erkältung lindern ... Weltkarriere hat sein eingedickter
Milchsaft gemacht. Die Ureinwohner nannten ihn Chictli und kauten darauf
herum. Die Spanier brachten den Naturkaugummi im 16. Jahrhundert dann
nach Europa. Als die Amerikaner Ende des 19. Jahrhunderts den
synthetischen Kaugummi erfanden, geriet die süßliche Kaumasse in
Vergessenheit. Heute hat sie wieder Renaissance: Eine Kooperative
produziert in Mexiko Naturkaugummi der Marke Chicza und vertreibt ihn in
über 30 Ländern. Dabei bleiben der tropische Regenwald und eine
Jahrtausende alte Kultur erhalten. ; Das weiße Gold - Kautschuksammeln im
Amazonas; Autorin: Gudrun Fischer / Regie Irene Schuck; Eine Oper mit
Goldkuppel mitten im Amazonasurwald? Die Kautschukbarone Brasiliens
investierten ihr Geld in Prunk. Sie verdienten Ende des 19. Jahrhunderts
ein Vermögen mit dem weißen Gold, dem Kautschuk. Doch der Boom endete
schnell. Die Kautschuksamen wurde außer Landes geschmuggelt und wuchsen
in anderen tropischen Ländern auf Plantagen. Das mühsame Ernten im Urwald
lohnte sich nicht mehr.; Trotzdem suchen heute noch Menschen im
Amazonasgebiet nach dem Naturgummi. Sie leben in Sammelreservaten,
bekommen ein paar Pfade im Urwald zugewiesen und wandern täglich durch
den Wald, um an den besten Stämmen zu ritzen. Der weiße Milchsaft läuft
in eine Schälchen, das sie am Stamm befestigen und einmal die Woche
leeren. Heute liefert Brasilien nur noch ein Prozent des weltweit
verkauften Naturgummis. Doch das soll sich ändern. Es wird erforscht, ob
der Latex-Baum nicht im Süden Brasiliens in Plantagen wachsen kann, wo
der Pilz, der den Baum im Amazonasgebiet befällt, nicht überlebt.
Kautschuk ist hitzebeständiger als künstliches Gummi. Deswegen müssen zum
Beispiel Flugzeugreifen zu hundert Prozent aus diesem Pflanzensaft sein.
Insgesamt 40.000 Produkte werden aus Kautschuk hergestellt, besonders in
der Medizintechnik ist Naturlatex nötig.; Mit einer Kautschuksammlerin
unterwegs im Amazonasurwald.; Moderation: Thies Marsen; Redaktion: Gerda
Kuhn; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
14.12.2017
18:05Uhr
ca. 25Min.
Bayern2Radio
Features

Magazin Von Susanne Nessler; Als Podcast und in der Bayern 2 App
verfügbar; ; Blutgefäße sind die Straßen im menschlichen Körper. Die
größte und wichtigste Straße ist die Aorta, auch Hauptschlagader genannt.
Durch sie fließt das gesamte Blut. Weitet sich die Hauptschlagader an
einer Stelle zu stark, spricht man von einem Aneurysma. Die Aorta oder
andere Blutgefäße zeigen dann deutliche Aussackungen oder Wölbungen.
Ärzte fürchten diese Aussackungen. Denn je größer ein Aneurysma, desto
höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es platzt. Genau das wäre
sozusagen der "Super-Gau". Denn weniger als die Hälfte der Patienten
überleben ein gerissenes Aneurysma. Es kann beispielsweise entstehen,
wenn Entzündungen oder Verletzungen das Gewebe der Gefäßwand schwächen.
Mehr als die Hälfte der Aneurysmen befinden sich an der Bauchschlagader.
Ein Aneurysma kann aber auch an den Becken- und Beinschlagadern, den
Schlagadern im Hals- und Brustbereich sowie im Gehirn vorkommen. Das
Problem: Aneurysmen verursachen keine Schmerzen, sie stören ihre Besitzer
auch meist nicht. Das macht sie so gefährlich. Aneurysmen überraschen die
Betroffenen meist. Werden sie entdeckt, dann meist zufällig. Für die
Patienten ist das oft ein Glücksfall. Auch wenn sie nach der Diagnose
meist ins Krankenhaus müssen, um sich einer Operation zu unterziehen. ;
Redaktion: Gerda Kuhn/ Petra Herrmann; ; IQ - Wissenschaft und Forschung
- Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Wissenschaft
Feature
;
- Ende -
14.12.2017
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Shortstory Kurzgeschichten-Lesung mit Musik
Windstille Von Jaroslav Rudis Das Goldene Glöckchen Von Igor
Malijevský bis 24:00 Uhr Windstille Windstille macht das geplante
Kite-Surfen auf Rügen zunichte. Auch in der Beziehung herrscht
Flaute, zumindest im Bett. Dabei ist Trönchen der erste Mann, mit
dem sie zusammengezogen ist. Ein ganz Guter, der sich kümmern wird,
wie Mama sagt. Jetzt essen sie Fischsuppe am Strand und warten auf den
Wind. Wie lange soll das noch so weitergehen?   Das Goldene
Glöckchen Endlich Feierabend. Wobei in dem neuen Job eigentlich
nie richtig Schichtende ist. Ständig piepst das Handy. Im
Vergleich zu diesem kaputten Typen namens Jirka geht?s ihm aber
noch ganz gut. Also lädt er Jirka in die Kneipe ein ? und ist überrascht:
Wieso kennt sich ein Typ mit Schlafplatz im Kabeltunnel so gut
mit Fotografie aus? Und ob der wirklich einen Sohn hat, der beim
?Goldenen Glöckchen?, dem Radio-Wettbewerb für Nachwuchsmusiker,
mitgemacht hat? Freitag, den 15.12.2017
- Ende -
14.12.2017
08:30Uhr
ca. 30Min.
NDR Kultur
Lesungen

Dr. Murkes gesammeltes Schweigen von Heinrich Böll (4/10) Gelesen von Uwe
Friedrichsen, Matthias Ponnier u.a.; ; ; Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
14.12.2017
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Amazonas-Literatur Geschichten aus dem Regenwald; Von Karl-Ludolf Hübener;
; Amazonien begeistert bis heute Abenteurer und Touristen und zog schon
in vergangenen Jahrhunderten Schriftsteller an. Zunächst als Landschaft
der Sehnsüchte für zivilisationsmüde Seelen, die in den Wäldern
Amazoniens einen tropischen Garten Eden entdeckten, voller Frieden und
Ruhe, eine mythenumwobene Welt. Heute erzählen Literaten von der
dramatischen Geschichte dieser Region: Von dahinsiechenden indigenen
Kulturen und dem Kautschukboom, von Eisenbahnbau und Naturzerstörung. In
ihren Romanen und Erzählungen setzen sie Amazonien ein Denkmal.; ; SWR2
Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Zeitgeschehen
;
- Ende -
14.12.2017
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

Aus Naturwissenschaft und Technik Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
14.12.2017
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 14. Dezember 1907 Der
Geburtstag des Chirurgen Alfred Gütgemann Von Steffi Tenhaven
Alfred Gütgemann schrieb Geschichte in der
Transplantationsmedizin: Im Sommer 1969 nahm der Direktor der
Chirurgischen Universitätsklinik in Bonn die erste
Lebertransplantation in Deutschland vor. Der Mediziner pflanzte einem
todkranken jungen Mann das zentrale Stoffwechselorgan ein, das
von einem hirntoten Spender stammte.   Die komplizierte und
mehrstündige Operation war eine chirurgische Meisterleistung und
markiert einen Meilenstein in der Medizin. Eine Lebertransplantation
ist für Patienten mit chronischem oder akutem Leberversagen oft die
letzte Überlebenschance.
- Ende -
14.12.2017
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Minna von Barnhelm Von Gotthold Ephraim
Lessing Major von Tellheim: Manfred Zapatka Minna von Barnhelm:
Doris Plenert Franziska, ihr Mädchen: Doris Wolters-Leichmann
Just, Bedienter des Majors: Siegfried Meisner Paul Werner: Jochen
Porger Der Wirt: Karl Friedrich Eine Dame in Trauer: Antje Hagen Ein
Bedienter: Hans Edgar Stecher Regie: Thomas Köhler Aufnahme des SWF
Gotthold Ephraim Lessings Lustspiel über die Verwirrungen zwischen
Minna von Barnhelm und ihrem Verlobten Tellheim ist das
bekannteste Theaterstück der deutschen Aufklärung und eine der
wichtigsten Komödien der deutschsprachigen Literatur.
- Ende -
14.12.2017
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World Szene NRW - Aktuelles aus der Region
Der Kölner Geiger Markus Reinhardt Die Köln-Berliner Band Three
Fall Von Martin Laurentius Bob Mintzer und die WDR Big Band Von
Jörg Heyd Preview Von Karsten Mützelfeldt bis 24:00 Uhr Freitag, den
15.12.2017
- Ende -
14.12.2017
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 14. Dezember 1907 Der
Geburtstag des Chirurgen Alfred Gütgemann Von Steffi Tenhaven
Wiederholung: 17.45 Uhr Alfred Gütgemann schrieb
Geschichte in der Transplantationsmedizin: Im Sommer 1969 nahm
der Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik in Bonn die erste
Lebertransplantation in Deutschland vor. Der Mediziner pflanzte einem
todkranken jungen Mann das zentrale Stoffwechselorgan ein, das
von einem hirntoten Spender stammte.   Die komplizierte und
mehrstündige Operation war eine chirurgische Meisterleistung und
markiert einen Meilenstein in der Medizin. Eine Lebertransplantation
ist für Patienten mit chronischem oder akutem Leberversagen oft die
letzte Überlebenschance.
- Ende -
14.12.2017
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.05 Uhr
- Ende -
15.12.2017
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Nahrungskreisläufe im Meer Der Hering; Silber des Meeres; Der Orka; Mythos
und Wirklichkeit; Das Kalenderblatt; 15.12.1904; Isadora Duncan eröffnet
Barfuß-Tanzschule; Von Prisca Straub; Als Podcast und in der Bayern 2 App
verfügbar; ; Der Hering - Silber des Meeres; Autor: Roman Neumann /
Regie: Martin Trauner; Der Hering hat Geschichte geschrieben. Der Hanse
verhalf der Heringsfang zu Aufstieg und Reichtum, Salzstraßen wurden für
ihn angelegt, Städte gegründet und Kriege um ihn geführt. Ohne den Hering
wäre der Geschichte Europas vom Mittelalter bis in die Neuzeit wohl
anders verlaufen.; Und dies geschah, obwohl der Hering auch schon in
früheren Zeiten kein besonders beliebter Speisefisch war. Als
Armeleuteessen lange Zeit eher gemieden, wurden lediglich seine
eingelegten Varianten wie der des Bismarckherings, benannt nach dem
ersten deutschen Reichskanzler Otto von Bismarck, der Rollmops, Matjes
und Sahnehering fester Bestandteil deutscher Hausmannkost. Mehr als 50
verschiedene Arten diese in großen Schwärmen vorkommenden Fisches, wie
Atlantischer und Pazifischer Hering, Sprotte, Sardine und Wolfshering,
schwimmen in den Weltmeeren. Geschätzt wegen des hohen Gehaltes an Eiweiß
und ungesättigten Fettsäuren, zählt der Hering zu den schmackhaftesten,
fettarmen aber dennoch zu den am meisten verkannten Speisefischen.; Der
Orka - Mythos und Wirklichkeit; Autor: Ulli Weissbach / Regie: Sabine
Kienhöfer; Riesenhafte Tiere üben vor allem auf Frauen eine rätselhafte
Anziehungskraft aus. Dieses Phänomen ist nicht erst seit "Gorillas im
Nebel" bekannt, dem Buch und Film über die amerikanische
Verhaltensforscherin Dian Fossey. Auch "Die Schöne und das Biest", ein
Klassiker der Filmgeschichte von Jean Cocteau, hat das Phänomen zum
Thema. Aber nicht nur riesige Landtiere können zum Objekt weiblicher
Faszination werden. Auch mächtige Meerestiere ziehen Frauen an, wie ein
Beispiel aus Neuseeland zeigt. Dort erforscht eine Meeresbiologin das
Verhalten von Orkas, die auch als Killerwal oder Schwertwal bezeichnet
werden. Orkas sind Meeressäuger und die größte Delfinart auf unserem
Planeten.; Moderation: ; Redaktion: Bernhard Kastner; Unter dieser
Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
15.12.2017
21:05Uhr
ca. 85Min.
Bayern2Radio
Hoerspiele

Gerhard Rühm: Diotima hat ihre Lektüre gewechselt Diotima hat ihre
Lektüre gewechselt; Von Gerhard Rühm; Realisation: Gerhard Rühm ; HR
1971; System und Sinnlichkeit; Ein Seitenblick auf Gerhard Rühms
gesammelte Hörspiele; Von Klaus Ramm; BR 2017; Als Podcast verfügbar im
Hörspiel Pool; damentennis; Von Gerhard Rühm; Realisation: Gerhard Rühm;
WDR 1994; ; Diotima hat ihre Lektüre gewechselt; Von Gerhard Rühm; "das
kriminalhörspiel diotima hat ihre lektüre gewechselt geht auf das
protokoll eines mordprozesses zurück, der um die vorletzte
jahrhundertwende stattfand: zwei musikschülerinnen wurden auf eigenen
wunsch - wegen einer liebesaffäre - von ihrem klavierlehrer getötet, dem
anschliessend der mut fehlte, sich selbst, wie verabredet, ebenfalls zu
erschiessen. das protokoll wird von zwei mädchen alternierend vorgelesen.
den text begleitet eine geräuschkulisse, die der hörer mit den
dargestellten vorgängen unmittelbar in beziehung bringen kann, die sich
aber von der schilderung emanzipiert und eine eigene geschehensdimension
andeutet." (Gerhard Rühm); System und Sinnlichkeit; Ein Seitenblick auf
Gerhard Rühms gesammelte Hörspiele; Von Klaus Ramm; Vom Hörspielkrimi zur
Tennismusik - kaum ein Autor hat die Ausdrucksmöglichkeiten der
radiophonen Kunst so systematisch und so unvoreingenommen erkundet wie
Gerhard Rühm. Seine Hörspiele sind charakteristisch für ein
künstlerisches Gesamtwerk, das von vornherein grenz- und
gattungsüberschreitend angelegt ist; es umfasst Musik und bildende Kunst
ebenso wie alle Spielarten der Literatur. Die auf 16 Bände angelegte
Ausgabe seiner Gesammelten Werke enthält daher nicht nur Gedichte, Prosa,
Theaterstücke und theoretische Texte, sondern auch bildnerische Arbeiten,
Klavierkompositionen und Tondichtungen. Zudem ist gerade ein 700 Seiten
starker Band mit Hörspielen und radiophoner Poesie erschienen. ; Klaus
Ramm wirft einen Blick auf die Vielfalt der dort versammelten Texte und
Konzepte, die nicht im Druck, sondern erst im Tonstudio Gestalt annehmen.
Jedes einzelne Stück ist die Realisation eines singulären, nicht
wiederholbaren akustischen Geschehens, in der das zu entdeckende
Verfahren und das eindringliche Klang-und Sprachmaterial nachvollziehbar
inhaltliche Qualitäten gewinnen: Die hinreißende ästhetische
Anziehungskraft der Hörstücke Gerhard Rühms ist am Ende das Ergebnis
hartnäckig systematischer künstlerischer Arbeit. ; damentennis; Von
Gerhard Rühm; "das hörspiel damentennis besteht weitgehend aus
o-tonmaterial. basis des hörspiels bildet der auf rund eine viertelstunde
verknappte mitschnitt des in der tennisgeschichte als historisch
geltenden wimbledon-finales 1994 zwischen martina navratilova und
conchita martinez. anders als in der realität bleibt der ausgang im
hörspiel jedoch offen. während die lautäusserungen der spielerinnen im
laufe der erregenden geschehens einen geradezu intimen charakter
annehmen, was die kommentare des sportreporters und erst recht die
spontanen reaktionen der zuschauer beinahe voyeuristisch erscheinen
lässt, gewinnt der akzentuierende rhytmus des schlagabtauschs durchaus
musikalische qualitäten. ich hatte zuerst sogar tennismusik als titel
erwogen." (Gerhard Rühm); ; Aus:
Hörspiel
Sound Art
;
- Ende -
15.12.2017
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Moderne Personalführung Psychologie am Arbeitsplatz; Von Hardy Tasso; ;
Millionen Arbeitende haben innerlich gekündigt, weil sie ihre
Arbeitsbedingungen nicht mehr ertragen. Nicht nur Angestellten schadet
die klassische Arbeitswelt, sondern auch ihren Firmen. Laut
Wirtschaftspsychologen sind zufriedene Mitarbeiter produktiver. Modernes
"Human-Resource-Management" soll für Mitarbeiter diese Zufriedenheit
schaffen - mit Kuschelecken oder Tisch-Kicker im Büro, mit flexiblen
Arbeitszeiten, Mitbestimmung und guten Zukunftsperspektiven.
Sozialtheoretiker kritisieren, dass bei dem neuen Personal-Management
nicht das Wohl des Arbeiters, sondern die Verwertbarkeit der "Ressource
Mensch" und Gewinn-Maximierung im Vordergrund stünden. Ist es nicht
besser, auch im Kapitalismus wenigstens Spaß an der Arbeit zu haben?; ;
SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Literatur/Lesung
;
- Ende -
15.12.2017
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

Aus Naturwissenschaft und Technik Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
15.12.2017
22:33Uhr
ca. 57Min.
SWR 2
Hoerspiele

ARD Radio Tatort Als eine Frau aus Bruck am Inn behauptet, nachts in
einem Waldstück ein Gespenst gesehen zu haben, zweifelt
Dienstgruppenleiter Raab an ihrem Verstand.; ; Kurz darauf wird die
Nacht-Streife zu einem Verkehrsunfall beordert, dessen Verursacher
berichtet, von einer plötzlich am Waldrand aufgetauchten, in ein weißes
Totenhemd gehüllten Frau erschreckt worden zu sein. Senta und Rudi haben
mit Übersinnlichkeit wenig am Hut. Ist es inszenierter Unfug, um
abergläubische Zeitgenossen in Angst zu versetzen? Oder irrt in dem
entlegenen Waldstück eine hilfsbedürftige, geistig behinderte Person
umher? Als sie sich auf die Lauer legen, sehen sie eine Frau, die sich
verdächtig verhält. Bei ihrer Vernehmung stellt sich heraus, dass die
Geistererscheinungen tatsächlich etwas mit der Unfalltragödie zu tun
haben, die sich vor 10 Jahren in dem Waldstück ereignet hat. Senta und
Rudi müssen sich beeilen, um ein weiteres Verbrechen zu verhindern.; ;
ARD Radio Tatort ; Kriminalhörspiel von Robert Hültner; Mit: Brigitte
Hobmeier, Florian Karlheim u. a.; Musik zeitblom; Regie: Ulrich Lampen;
(Produktion: BR 2017); Audio unter radiotatort.ard.de; ; Aus:
Krimi
Hörspiel
;
- Ende -
15.12.2017
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 15. Dezember 1792 Der
Todestag des Komponisten Joseph Martin Kraus Von Christoph Vratz
?Eines der größten Genies, die ich gekannt habe!? Da der
Komponist Joseph Haydn nicht im Ruf stand, jeden x-beliebigen
Musiker in den siebten Himmel zu loben, muss also etwas dran sein
an seiner Begeisterung für den Kollegen Joseph Martin Kraus.  
Geboren 1756 (im selben Jahr wie Mozart) im heute bayerischen Miltenberg,
beginnt Kraus zunächst, auf Wunsch des Vaters, ein Jura-Studium,
das ihn nach Mainz, Erfurt und Göttingen bringt. Doch die
Leidenschaft für die Musik keimt und wächst. Ein Freund lotst ihn
daher nach Schweden, an den Hof des kunstsinnigen Monarchen
Gustav III. in Stockholm. Dort lernt man seine künstlerischen
Fähigkeiten mehr und mehr schätzen. Kraus bereist innerhalb von vier
Jahren viele Musik-Zentren in Europa, um anschließend in Schweden
das Musik- und Theaterwesen neu zu organisieren. Nur wenige
Monate nach dem Mord an König Gustav III. stirbt auch Kraus 1792.
Seine Musik ist aufrüttelnd, oft eigenwillig, ungewöhnlich und
damit auch ein Spiegel seines Charakters. Denn Kraus galt zu
Lebzeiten als ?Feuerkopf?.
- Ende -
15.12.2017
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel ARD Radio Tatort Die weiße Frau Von Robert
Hültner Komposition: zeitblom Mit Brigitte Hobmeier, Florian
Karlheim und anderen Regie: Ulrich Lampen Aufnahme des BR
Geht in Bruck am Inn ein Gespenst um? Eine Frau im weißen Totenhemd soll
in der Nacht einen Unfall verursacht haben. Eine weitere Zeugin
bestätigt den Verdacht. Ein inszenierter Unfug?
- Ende -
15.12.2017
22:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Jazz & World Cool in Paris Der Pianist René Urtreger
bis 24:00 Uhr
- Ende -
15.12.2017
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 15. Dezember 1792 Der Todestag
des Komponisten Joseph Martin Kraus Von Christoph Vratz
Wiederholung: 17.45 Uhr ?Eines der größten Genies, die
ich gekannt habe!? Da der Komponist Joseph Haydn nicht im Ruf
stand, jeden x-beliebigen Musiker in den siebten Himmel zu loben,
muss also etwas dran sein an seiner Begeisterung für den Kollegen Joseph
Martin Kraus.   Geboren 1756 (im selben Jahr wie Mozart) im heute
bayerischen Miltenberg, beginnt Kraus zunächst, auf Wunsch des
Vaters, ein Jura-Studium, das ihn nach Mainz, Erfurt und
Göttingen bringt. Doch die Leidenschaft für die Musik keimt und
wächst. Ein Freund lotst ihn daher nach Schweden, an den Hof des
kunstsinnigen Monarchen Gustav III. in Stockholm. Dort lernt man
seine künstlerischen Fähigkeiten mehr und mehr schätzen. Kraus
bereist innerhalb von vier Jahren viele Musik-Zentren in Europa,
um anschließend in Schweden das Musik- und Theaterwesen neu zu
organisieren. Nur wenige Monate nach dem Mord an König Gustav
III. stirbt auch Kraus 1792. Seine Musik ist aufrüttelnd, oft
eigenwillig, ungewöhnlich und damit auch ein Spiegel seines
Charakters. Denn Kraus galt zu Lebzeiten als ?Feuerkopf?.
- Ende -
15.12.2017
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.05 Uhr
- Ende -
15.12.2017
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Das philosophische Radio Gesprächspartner im Studio: Wilhelm
Schmid Wiederholung: Sa 03.05 Uhr
- Ende -
16.12.2017
08:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Winterlüste Winterlüste; Psychogramm einer Jahreszeit; Von Thomas Kernert;
Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2; Als Podcast und in der
Bayern 2 App verfügbar; ; Einer der Kernsätze für die klimatische Periode
zwischen dem 21. Dezember und dem 21. März lautet: "Hat der Winter Eis
und Schnee, sitzt kein Mensch im Strandcafé." Dies ist bitter, denn im
Strandcafé gibt es Sonne, Cocktails und leicht bekleidete Frauen. Der
Winter verlangt uns also klimatische, kulinarische und
zwischenmenschliche Verzichtleistungen ab und entschädigt uns dafür mit
Sauwetter, Spitzkohl und klobigen Daunenmänteln. Es gibt Theologen, die
den Winter für eine Spätfolge der Ursünde halten.; Andererseits: Im
meerfernen Bayern gibt es auch im Sommer keine Strandcafés, höchstens
Uferpromenaden-Bistros - und die haben auch im Winter geöffnet. Dafür
aber gibt es Glühwein-Schenken, Bratwurst-Stände, Heiße-Maroni-Buden,
Ski-Hütten sowie kachelofenbestückte Wirtshäuser: Allesamt Einrichtungen,
die erst im Winter zu Höchstform auflaufen und dann sowohl kulinarisch
als auch zwischenmenschlich stark ans Paradies erinnern.; Und dann gibt
es da selbstverständlich auch noch die Fußbodenheizung. Sie hat aus dem
Winter von anno dazumal ein anderes, ein innovatives und
konsumentenfreundliches Wesen gemacht. Was man mit ihrer Hilfe alles
treiben, träumen und ausbrüten kann, während draußen leise der Schnee
rieselt, geht weder auf die berühmte Kuhhaut noch auf ein Strandbadetuch.
Der Jahreszeiten-Profiler Thomas Kernert hat die bayerischste (… und
modernste …) aller Jahreszeiten unter die Lupe genommen.; ; Bayerisches
Feuilleton - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feuilleton
Feature
;
- Ende -
16.12.2017
15:05Uhr
ca. 70Min.
Bayern2Radio
Hoerspiele

Ursula Krechel: Im Ohrensaal Im Ohrensaal; Von Ursula Krechel; Die Frau -
Christa Berndl; Dr. Mortimer - Rolf Schult; Die venusmuschelohrige
Krankenschwester - Krista Posch; Die Patientin aus dem Seufzertal - Grete
Wurm; Der weißhaarige Herr - Hans Bergmann; Patientenchor (fünf Stimmen)
- Gabriele Litty, Ruth Geiersberger, Margrit Carls, Rainer Rudloff, Timo
Dierkes; Kind, Klavierspieler - Philine Bührer, Florian Ludwig; Regie:
Hans Gerd Krogmann; BR 1995; ; Zum 70. Geburtstag von Ursula Krechel.;
"Manche Wahnsysteme sind so geräumig wie Häuser. Die Kranken bewegen sich
darin, souverän wie langjährige Bewohner, deren Gesundung einer
Vertreibung gleichkäme. Die Schriftstellerin und Zeichnerin Unica Zürn
hat viele Jahre ihres Lebens im Drehtürsystem zwischen psychiatrischen
Anstalten verbracht. Eine Berlinerin im Paris der fünfziger, sechziger
Jahre, Freundin von Hans Bellmer, Henri Michaux, Georges Bataille. Was
Unica Zürn nach dem Verlust der Verzauberung aus den Schreckenskliniken
erzählt, ist geprägt von großer Aufmerksamkeit für die Menschen, die aus
der Normalität gefallen sind. Jede Patientin ist Expertin für ihren Fall,
fachmännisch erklären sie sich gegenseitig ihre Halluzinationen. Die
Freiheit des Draußen ist eine gefährliche Schimäre". (Ursula Krechel);
Ursula Krechel hat Motive aus der autobiografischen Prosa von Unica Zürn
zum Anlass genommen, der geschlossenen und gleichzeitig poetisch
verfassten Welt der Halluzinationen einen Raum zu geben. ; Ursula
Krechel, geb. 1947 in Trier, Schriftstellerin. Roman "Landgericht" (2012,
Deutscher Buchpreis). Hörspiele u.a. "Das Parkett ein spiegelnder See"
(BR/WDR 1979), "Der Kunst in die Arme geworfen" (BR 1982), "Bilderbeben"
(BR 1991), "Unendliches Türenschlagen" (NDR 1997), "Festbeleuchtung der
Nacht"; (DLR 2007).; ; Hörspiel Pool - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Hörspiel
;
- Ende -
16.12.2017
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele
Mehrteiler - 1.Teil
Deutschlandfunk Lazarus Nr. 7 (1/3) ; Von Richard Sale ; Bearbeitung: Karl
Richard Tschon ; Regie: Hermann Pfeiffer ; Mit Hansjörg Felmy, Ingeborg
Engelmann, Günther Neutze, Eric Schildkraut, Arno Assmann, Ingeborg
Christiansen, Harald Meister, Bruno Hübner, Gassan Al Bakri, Ronald
Stürzebecher, Karl-Heinz Delow und Edgar Hoppe; Musik: Enno Dugend ;
Produktion: WDR 1966 ; Länge: 47'35 (mono) ; (Teil 2 am 23.12.2017); ;
"Mein Name ist Mason. Steve Mason. Ich bin weder Polizist noch
Privatdetektiv, noch gehöre ich dem FBI an. Ich bin Arzt. Mit
Kriminalfällen hab ich nur ein einziges Mal etwas zu tun gehabt ..." ;
Der Westernheft- und Pulp-Autor Richard Sale (1911-1993) veröffentlichte
den Kriminalroman ‚Lazarus #7' im Jahr 1942, als auch die Storys von
Dashiell Hammett und Raymond Chandler Hochkonjunktur hatten. Inmitten des
Zweiten Weltkriegs glaubten die amerikanischen Leser nicht mehr an eine
heile Welt; es war an der Zeit, ihre Verlogenheit auffliegen zu lassen.
Und welcher Ort hätte sich besser dazu geeignet als die ,Talmi-Stadt' Los
Angeles? ; Als Drehbuchschreiber und Filmregisseur fand Richard Sale in
Hollywood genug Vorbilder für das Personal der Mutual-Filmgesellschaft in
seinem Roman: das hübsche Dummchen, das für eine Rolle alles tun würden;
den etablierten Star, der alles dafür tun, es zu bleiben; das tumbe
Muskelpaket als Leibwächter; den polternden Großproduzenten, der alle für
käuflich hält; den Drehbuchautor, der sich am Ende tatsächlich kaufen
lässt. ; Protzige Villen, wüste Partys, hemmungslose Flirts, Neid,
Intrigen, inklusive Erpressung und Mord - da hatten die echten Männer
nicht viel Zeit für ‚political correctness'. Ihr immer noch
kolonialherrschaftliches Denken führte denn auch zu so mancher Bemerkung
gegenüber Farbigen und Frauen, bei der man heute unweigerlich
zusammenzuckt. Vielmehr interessierte damals Autoren und Leser, dass es
in dieser durch und durch korrupten Gesellschaft einen Helden gab, wenn
auch einen gebrochenen, der sich nicht blenden lässt und nicht nachgibt,
bis Unrecht gesühnt ist: einen unbestechlichen, integren Arzt wie Steve
Mason. Dessen Detektivarbeit wird flankiert von Richard Sales Serienfigur
Daniel Webster vom Police Department in Los Angeles. ; Schließlich wartet
Sale fast beiläufig mit einer weiteren Figur auf, Dr. Lekro, der nichts
Geringerem als dem "größten Geheimnis der Welt" auf der Spur ist.; ; Aus:
Hörspiel
Krimi
;
- Ende -
16.12.2017
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Hermien Stellmacher: Weihnachtsremmidemmi Gelesen von Moritz Stoepel Für
einen Kater verspricht das nahende Weihnachtsfest nichts Gutes. Er
bekommt ungefragt einen Artgenossen zur Seite gestellt, der ihm das Essen
streitig macht und furchtbar nervt. Dann kündigt sich auch noch der
Besuch von Tante Trude an. Ob seine empfindliche Katzenseele das
überstehen kann? Gelesen von Moritz Stoepel.; ; ; Link zur Sendung Link
zur Sendung Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
16.12.2017
21:05Uhr
ca. 55Min.
NDR Info
Hoerspiele

ARD Radio Tatort Eigentlich ist Dienstgruppenleiter Raab nicht so leicht
aus der Fassung zu bringen. Als jedoch eine Brucker Bürgerin auf der
Wache erscheint und allen Ernstes beteuert, bei einer nächtlichen Fahrt
durch ein abgelegenes Waldstück ein Gespenst gesehen zu haben, hegt er
Zweifel, ob sein Gegenüber noch alle Tassen im Schrank hat. Wenige Tage
später wird die Nacht-Streife zu einem Unfall beordert, dessen
Verursacher stammelt, von einer plötzlich am Waldrand aufgetauchten Frau
in weißem Totenhemd zu Tode erschreckt worden zu sein.; ; ; Von Robert
Hültner; Komposition: Zeitblom; Regie: Ulrich Lampen; Mit Brigitte
Hobmeier, Florian Karlheim u.a.; BR 2017; Eigentlich ist
Dienstgruppenleiter Raab nicht so leicht aus der Fassung zu bringen. Als
jedoch eine Brucker Bürgerin auf der Wache erscheint und allen Ernstes
beteuert, bei einer nächtlichen Fahrt durch ein abgelegenes Waldstück ein
Gespenst gesehen zu haben, hegt er Zweifel, ob sein Gegenüber noch alle
Tassen im Schrank hat. Wenige Tage später wird die Nacht-Streife zu einem
Unfall beordert, dessen Verursacher stammelt, von einer plötzlich am
Waldrand aufgetauchten Frau in weißem Totenhemd zu Tode erschreckt worden
zu sein.; Download unter www.ndr.de/radiokunst und unter
www.radiotatort.ard.de; ; Link zur Sendung Link zur Sendung Aus:
Hörspiel
;
- Ende -
16.12.2017
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Wie gut sind deutsche Kitas? Von Oda Tischewski; ; Seit 2013 haben Eltern
den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für ihr Kind ab dem 1.
Geburtstag. Das Platzangebot ist seitdem bundesweit massiv ausgebaut
worden und reicht doch noch immer nicht aus. Endlose Wartelisten in den
Großstädten, überarbeitete Erzieher und vernachlässigte Kinder - viele
Eltern sind verunsichert, auch von der offensichtlich überforderten
Politik. Die Qualitätssicherung von Kitas ist keine leichte Aufgabe. Und
das System offenbart Schwachstellen. Was kann die Betreuung der Jüngsten
leisten und was nicht? Wer bestimmt, wer kontrolliert, wer beurteilt, was
während eines Betreuungstages mit den Kleinkindern passiert? Kurz: Was
macht eine gute Kita aus?; ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Feature
Dokumentation
;
- Ende -
16.12.2017
10:05Uhr
ca. 25Min.
SWR 2
Features

Das Bildungsmagazin Aus Forschung und Wissenschaftspolitik; ; SWR2 Campus
[ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Wissenschaft
Bildung
;
- Ende -
16.12.2017
12:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Kulturfeature Heinrich Böll Das Gewissen der
Literatur Von Thomas von Steinaecker Aufnahme des WDR
2017 Wiederholung: So 15.04 Uhr Heinrich Böll war
der Inbegriff des engagierten Autors. Was kann er uns heute
sagen, in einer Zeit, die wie wenige andere von politischen Umbrüchen
geprägt ist? Der Schriftsteller Thomas von Steinaecker hat sich
auf eine Spurensuche gemacht. ?Ich hasse den Krieg, ich hasse ihn
aus tiefster Seele, den Krieg und jedes Leid, jedes Wort, jede
Geste, jeden, der irgendwie etwas anderes kennt für den Krieg als
Hass.? Das schreibt Böll 1944 von der russischen Front nach Hause.
Wie so viele seiner Generation hat er den Krieg am eigenen Leib
erfahren. Mit Anfang 20 wird er Soldat, gerät in Gefangenschaft,
steht nach seiner Heimkehr in Köln als gelernter Buchhändler vor
dem Nichts. Aber anders als viele andere Deutsche empfindet er
seine Erlebnisse und vor allem sein Überleben als Pflicht, im
Nachkriegsdeutschland seine Stimme zu erheben und unbeirrt auf unliebsame
Wahrheiten hinzuweisen, die man im Wirtschaftswunderdeutschland
nur zu gerne verdrängen würde. Erzählungen wie ?Wanderer kommst
du nach Spa?? oder der Roman ?Billard um halb zehn? sind sowohl
Aufarbeitung der jüngsten Vergangenheit als auch Mahnung an seine
Mitbürger. Bölls Erfolg ist enorm. Sehr schnell wird er im In-
und Ausland zum Bestsellerautor, kann von seinen Büchern leben; wo immer
er hinkommt, wird er gehört. Doch hier beginnt die zweite und in
gewisser Weise tragische Geschichte des Menschen Böll: Nach
seinem bis dahin kommerziell erfolgreichsten Roman ?Ansichten
eines Clowns?, 1961, wird er mehr und mehr zum engagierten Autor,
zu einem Künstler, der sich einmischt; aber je mehr Reden er hält
und Aufsätze schreibt, desto weniger belletristische Werke entstehen. Als
dann 1971 ?Gruppenbild mit Dame? erscheint und er dafür als
erster deutsche Schriftsteller nach dem Zweiten Weltkrieg den
Literaturnobelpreis erhält, geht dieser äußere Triumph einher mit
einer der traumatischsten Erfahrungen Bölls. Nach seinem Artikel
?Will Ulrike Meinhof Gnade oder freies Geleit?? im ?Spiegel? wird
er über Jahre hinweg in den Medien diffamiert und von den Behörden
schikaniert. Nur noch ein einziger Roman entsteht zu Lebzeiten.
Allgemein hat sich die Meinung durchgesetzt, der engagierte
Bürger Böll habe den einst hoch geschätzten Schriftsteller
verdorben. So dichtete Robert Gernhardt: ?Der Böll war als Typ
wirklich Klasse. / Da stimmten Gesinnung und Kasse. / Er wär?
überhaupt erste Sahne, / wären da nicht die Romane.? Und heute? Ist die
große Epoche der allseits bewunderten Großschriftsteller und
Humanisten vorbei? Wie unterscheidet sich Bölls Rolle von der
heutiger Schriftsteller? Kann ein Autor heute überhaupt noch
etwas Vergleichbares bewirken? Der Schriftsteller und Filmemacher
Thomas von Steinaecker nimmt die gegenwärtige politische Stimmung in
Deutschland zum Anlass, Heinrich Böll, den politisch bewussten Autor
par excellence, ästhetisch und inhaltlich einer Neubewertung zu
unterziehen. Während der Lektüre der Hauptwerke Bölls, besucht er
das Böll-Archiv in Köln und fährt nach Langenbroich, wo Böll
starb und heute verfolgte Autoren aus aller Welt Gäste sind.
Kollegen wie Uwe Tim und Eva Menasse beschreiben ihr Verhältnis zum
Werk Bölls, Freunde wie Volker Schlöndorff und Reinhold Neven DuMont
sowie sein Sohn René Böll erinnern sich an den Menschen Böll, der
in zahlreichen Ausschnitten Interviews und Lesungen selbst zu
Wort kommt. So entsteht ein persönliches, zeitgemäßes Porträt,
angetrieben von der Suche nach etwas, was wir vielleicht mehr
denn je brauchen: das Gewissen der Literatur.
- Ende -
16.12.2017
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 16. Dezember 1917 Der
Geburtstag des britischen Science-Fiction-Autors Arthur C. Clarke
Von Wolfgang Burgmer Vom Aufbruch der Menschheit in den
Weltraum war er fasziniert, ja fast besessen. In vielen
Science-Fiction-Romanen, technischen Büchern und zahlreichen Reden
warb er für die Raumfahrt. Nicht umsonst nannte man Arthur C. Clarke den
"Propheten des Raumfahrtzeitalters". Und der Brite wusste, wovon
er sprach.   Bereits ein Jahrzehnt vor dem ersten Raumflug hatte
er 1946 ein Satellitensystem für die globale Kommunikation
entworfen und forcierte später das Konzept des "Weltraumaufzugs"
zu einer stationären Raumstation. Bekannt aber machte ihn vor
allem der Science-Fiction-Film "2001 - Odyssee im Weltraum", an dessen
Drehbuch er mitwirkte. Das gleichnamige Buch und zwei
Fortsetzungen reichen bis ins Jahr 3001. Seine zweite Liebe aber
galt einem anderen Kosmos, der Welt unter Wasser, nicht zuletzt,
weil man sich dort schwerelos fühlt - wie im Weltraum. Clarke
starb 2008 in seiner Wahlheimat Sri Lanka.
- Ende -
16.12.2017
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 16. Dezember 1917 Der
Geburtstag des britischen Science-Fiction-Autors Arthur C. Clarke
Von Wolfgang Burgmer Wiederholung: 17.45 Uhr Vom
Aufbruch der Menschheit in den Weltraum war er fasziniert, ja fast
besessen. In vielen Science-Fiction-Romanen, technischen Büchern
und zahlreichen Reden warb er für die Raumfahrt. Nicht umsonst
nannte man Arthur C. Clarke den "Propheten des
Raumfahrtzeitalters". Und der Brite wusste, wovon er sprach.  
Bereits ein Jahrzehnt vor dem ersten Raumflug hatte er 1946 ein
Satellitensystem für die globale Kommunikation entworfen und
forcierte später das Konzept des "Weltraumaufzugs" zu einer
stationären Raumstation. Bekannt aber machte ihn vor allem der
Science-Fiction-Film "2001 - Odyssee im Weltraum", an dessen Drehbuch
er mitwirkte. Das gleichnamige Buch und zwei Fortsetzungen reichen
bis ins Jahr 3001. Seine zweite Liebe aber galt einem anderen
Kosmos, der Welt unter Wasser, nicht zuletzt, weil man sich dort
schwerelos fühlt - wie im Weltraum. Clarke starb 2008 in seiner
Wahlheimat Sri Lanka.
- Ende -
16.12.2017
10:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin NRW-Tipp: Neuss und
Schloss Dyck Wiederholung: So 16.05 Uhr
- Ende -
16.12.2017
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Satire Deluxe Mit Axel Naumer und Henning Bornemann
Wiederholung: 18.12. 22.05 Uhr
- Ende -
16.12.2017
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Alles in Butter - Das Magazin fürs Genießen Weihnachtsmenü
Wiederholung: So 04.05 Uhr
- Ende -
16.12.2017
15:05Uhr
ca. 110Min.
WDR 5
Features

Unterhaltung am Wochenende WDR-Kabarettfest aus Köln Mit
Anny Hartmann, Mathias Tretter, Kai Magnus Sting und Onkel Fisch
Moderation: Rainer Pause Aufnahme vom 10. Dezember aus dem
Theater am Dom Wiederholung: So 00.05 Uhr
- Ende -
16.12.2017
17:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 ARD Radio Tatort; Die weiße Frau; Von Robert Hültner; Komposition:
zeitblom; Mit Brigitte Hobmeier, Florian Karlheim und anderen; Regie:
Ulrich Lampen; Aufnahme des BR; Geht in Bruck am Inn ein Gespenst um?
Eine Frau im weißen Totenhemd soll in der Nacht einen Unfall verursacht
haben. Eine weitere Zeugin bestätigt den Verdacht. Ein inszenierter
Unfug?; ;























http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/krimi-am-samstag/uebersicht-krimi-am-samstag100.html Aus:
Hörspiel
Krimi
;
- Ende -
16.12.2017
19:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Drei Bären in der Nacht
Hörspiel in 4 Teilen von Peter Schwindt Teil 4: Ein Traum in
einem Traum Regie: Burkhard Ax Wiederholung: So 14.05 Uhr
Die meisten Kuschelbären sind - natürlich -
Weihnachtsbären. Also fiebern alle dem Höhepunkt des Jahres
entgegen, wenn zum Weihnachtsfest die meisten von ihnen mit einer
ausgelassenen Party ihren Geburtstag feiern. Für den kleinen Bären
Sammy ist dieses Mal jedoch leider alles anders: Sein Kind hat ihn
schlichtweg vergessen, und deshalb sind jetzt seine Tage gezählt.
Aber der alte Bär Jeremias behauptet, das Geheimnis der
Unsterblichkeit auch für Kuschelbären zu kennen. Als Jeremias in
der Nacht unter geheimnisvollen Umständen entführt wird, ahnen
Sammy, Herrmann und Willi, dass die Geschichte mehr als nur das Märchen
eines alten Wirrkopfes ist. So begeben sich die drei Bären auf
eine abenteuerliche Reise durch die Winternacht, um Sammy zu
retten und das Geheimnis des alten Jeremias zu ergründen...
- Ende -
16.12.2017
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Lesungen

Bücher - Das WDR 5-Literaturmagazin Wiederholung: So 15.05 Uhr
- Ende -
17.12.2017
13:05Uhr
ca. 25Min.
Bayern2Radio
Features

Die wundersame Welt der Martina Schwarzmann Küche, Kinder, Kabarett; Die
wundersame Welt der Martina Schwarzmann ; Von Katrin Stadler; Als Podcast
und in der Bayern 2 App verfügbar; ; Salzburger Stier, Bayerischer
Kabarettpreis, Deutscher Kabarettpreis: Für Martina Schwarzmann darf's
immer "a bissal mehra" sein. Wer die vielfach gekürte Kabarettistin auf
der Bühne erlebt, sieht die Authentizität in Person: Ein scheinbar fast
versehentlich zum Weiberleit gewordenes Dirnei, das daher kommt wie die
Unschuld vom Land. Und es dabei faustdick hinter den Ohren hat. Kaum
vorstellbar, dass sich der Mensch Martina Schwarzmann in irgendeiner
Weise von der Bühnenfigur unterscheidet.; ; Katrin Stadler warf einen
Blick hinter die Kulissen auf den ganz realen Alltag der Bauersfrau und
Mutter, die gerne mal Kastanienmanschgerl bastelt, bevor sie ihr Publikum
auf Kleinkunstbühnen und in großen Zelten mit Berichten von einem Leben
zwischen Kindern und Küche zu Lachsalven hinreißt.; ; Aus:
Feature
Geschichte
;
- Ende -
17.12.2017
09:30Uhr
ca. 30Min.
Deutschlandfunk
Features

Deutschlandfunk Wozu noch Bibliotheken?; Von Michael Knoche; ; Das
Informationsmonopol, das wissenschaftliche Bibliotheken jahrhundertelang
hatten, ist gekippt. Wer heute rasch eine Information braucht, geht nicht
mehr in eine Bibliothek, sondern benutzt eine Suchmaschine im Internet.
Welche Bilder hat Leonardo da Vinci gemalt? Die Antwort lässt sich in
Windeseile ermitteln, sobald man mit dem Eintippen der Frage fertig ist.
Kommerzielle Suchmaschinenanbieter sind die besseren
Infomationsvermittler. Bibliotheken funktionieren zwar auch wie
Suchmaschinen. Aber ihre schönste Aufgabe besteht darin, Orte zu sein, wo
Nutzer etwas finden, was sie nicht gesucht haben. Michael Knoche schreibt
in seinem umfassenden Essay über die Herausforderungen des Internets,
unvorstellbare Kosten von wissenschaftlichen Publikationen, den Mehrwert
durch Verlage und über Sinn und Grenzen von Open-Access-Systemen. ;
Michael Knoche war bis 2016 Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek
in Weimar. Sein Buch ,Die Idee der Bibliothek und ihre Zukunft' wird im
Januar 2018 im Wallstein Verlag veröffentlicht.; ; Aus:
Essay
Diskussion
;
- Ende -
17.12.2017
20:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandfunk
Features

Der einsame Tod des Herrn D. Klick, Klick, Klack; Leben mit Automaten;
Von Andi Hörmann; Regie: Uta Reitz; Produktion: Dlf 2017; ; Ein
Plastikring, ein Comicheld als Schlüsselanhänger, eine zuckersüße Kugel
zum Kauen - der Kaugummiautomat beflügelt Kindheitserinnerungen. Es gibt
kaum etwas, das sich heute nicht über einen Automaten an den Kunden
bringen lässt: Kunst, Kleidung, Nahrung, sogar Gold. Der Bike-o-mat ist
mit Fahrradteilen bestückt, im Med-o-mat stecken Tabletten und der
Gebet-o-mat liefert das Gebet per Knopfdruck. Der Verkaufsautomat erlebt
eine Renaissance, denn so ist es möglich, unabhängig von
Ladenöffnungszeiten Kundenwünsche zu erfüllen: sieben Tage die Woche, 24
Stunden lang. Der Automat hat sich von einer rein mechanischen zu einer
digitalen Maschine entwickelt, zum Roboter der Konsumkultur. Die
Funktionalität ist seine Stärke. Doch was macht das Leben mit Automaten
eigentlich mit uns?; ; Aus:
Kultur
Feature
Unterhaltung
Musik
;
- Ende -
17.12.2017
08:04Uhr
ca. 56Min.
hr 2
Hoerspiele

Nussknacker Nüsse sind wie Geschenke. Man muss sie erstmal auspacken,
sprich knacken. Kein Problem für unsern Kobold Goggi Goggolori … - oder
etwa doch?; ; ; Wenn man eine harte Nuss knacken muss, nimmt man am
besten einen ordentlichen Nussknacker. Zum Beispiel so einen, der
aussieht wie ein Mann aus Holz mit einem riesigen Mund. Da legt man die
Nuss hinein, betätigt einen Hebel, und - kracks - der Mund geht zu, die
Nussschalen zerbrechen und geben die leckere Nuss frei. Wenn man einem
solchen Nussknacker im Traum begegnet, kann es sein, dass er lebendig
wird und nicht nur Nüsse mümmelt, sondern auch  fiese Mäusekönige besiegt
und einen mitnimmt aufs Schloss der Zuckerfee. Allerdings wartet im
Schloss der Zuckerfee eine böse Überraschung ...; Eine Sendung mit Musik
von Peter Tschaikowsky, von und mit Maria Hertweck.; Sendung: hr2-kultur,
Zauberflöte, 17.12.2017, 08:04 Uhr; ; Link zur Sendung Link zur Sendung
Aus:
Kinder
Ernste Musik
;
- Ende -
17.12.2017
06:30Uhr
ca. 30Min.
NDR Info
Features

Das Archedorf Steinlah: Deutschlandweit einzigartig Von Carmen Woisczyk;
Erstsendung um 06:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:30 Uhr auf NDR
Info und NDR Info Spezial; ; ; Von Carmen Woisczyk; Das Archedorf
Steinlah im Landkreis Wolfenbüttel ist wie eine Insel oder ein
Rettungsboot für alte Haustierrassen, die vielfach vom Aussterben bedroht
sind: Diepholzer Gänse schnattern auf der Wiese, eine Kuhherde rotes
Höhenvieh mitsamt Kälbchen und Bullen grast auf der Weide, Harzer Ziegen
meckern und Hütehunde, die sogenannten Harzer Füchse, treiben ein paar
rauwollige Pommersche Landschafe zusammen. Diese Genreserven zu erhalten
und damit die Haustierartenvielfalt zu schützen, ist wichtig. Denn was
einmal weg ist, ist weg, sagen die Menschen in Steinlah. Deshalb setzt
sich dort eine ganze Dorfgemeinschaft für den Erhalt ein. Das ist
deutschlandweit einzigartig. Die Tiere werden dort gezüchtet und für den
Eigenbedarf genutzt. Auch wenn die alten vom Aussterben bedrohten Rassen
weniger Milch, Eier oder Fleisch liefern als die auf Hochleistung
gezüchteten Tiere in der konventionellen Landwirtschaft, sind sie doch
perfekt an die jeweiligen klimatischen und ökologischen Bedingungen der
Region angepasst. Die Reportage gibt Einblicke in den Alltag von Menschen
und Tieren in Deutschlands einzigem Archedorf in Steinlah.; Erstsendung
um 06:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:30 Uhr auf NDR Info und NDR
Info Spezial; ; Link zur Sendung Link zur Sendung Aus:
Reportage
;
- Ende -
17.12.2017
17:30Uhr
ca. 30Min.
NDR Info
Features

Das Archedorf Steinlah: Deutschlandweit einzigartig Von Carmen Woisczyk;
Erstsendung um 06:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:30 Uhr auf NDR
Info und NDR Info Spezial; ; ; Von Carmen Woisczyk; Das Archedorf
Steinlah im Landkreis Wolfenbüttel ist wie eine Insel oder ein
Rettungsboot für alte Haustierrassen, die vielfach vom Aussterben bedroht
sind: Diepholzer Gänse schnattern auf der Wiese, eine Kuhherde rotes
Höhenvieh mitsamt Kälbchen und Bullen grast auf der Weide, Harzer Ziegen
meckern und Hütehunde, die sogenannten Harzer Füchse, treiben ein paar
rauwollige Pommersche Landschafe zusammen. Diese Genreserven zu erhalten
und damit die Haustierartenvielfalt zu schützen, ist wichtig. Denn was
einmal weg ist, ist weg, sagen die Menschen in Steinlah. Deshalb setzt
sich dort eine ganze Dorfgemeinschaft für den Erhalt ein. Das ist
deutschlandweit einzigartig. Die Tiere werden dort gezüchtet und für den
Eigenbedarf genutzt. Auch wenn die alten vom Aussterben bedrohten Rassen
weniger Milch, Eier oder Fleisch liefern als die auf Hochleistung
gezüchteten Tiere in der konventionellen Landwirtschaft, sind sie doch
perfekt an die jeweiligen klimatischen und ökologischen Bedingungen der
Region angepasst. Die Reportage gibt Einblicke in den Alltag von Menschen
und Tieren in Deutschlands einzigem Archedorf in Steinlah.; Erstsendung
um 06:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:30 Uhr auf NDR Info und NDR
Info Spezial; ; Link zur Sendung Link zur Sendung Aus:
Reportage
;
- Ende -
17.12.2017
18:20Uhr
ca. 70Min.
SWR 2
Hoerspiele

Doktor Murkes gesammeltes Schweigen Heinrich Böll zum 100. Geburtstag ;
Nach der gleichnamigen Kurzgeschichte von Heinrich Böll; Mit: Henning
Venske, Hilmar Thate, Jürgen Thormann, Hans-Helmut Dickow u. v. a.;
Musik: Rolf-Hans Müller; Hörspielbearbeitung und Regie: Hermann Naber;
(Produktion: SWF/SR 1986); ; Alltag im Funkhaus. Dr. Murke, Redakteur der
Abteilung Kulturelles Wort, plagt sich mit einer wenig attraktiven
Aufgabe: Den wortgewaltigen Essayisten Professor Bur-Malottke reut es,
dass er in seinen Nachkriegsvorträgen Gott so eindeutig beim Namen
genannt hat - er zieht nun eine unverbindlichere Wendung vor. Deshalb
muss Murke das Wort "Gott" aus alten Sendebändern, die wiederholt werden
sollen, herausschneiden und dafür die Formel "Jenes höhere Wesen, das wir
verehren" einkleben. Das überflüssig gewordene Wort "Gott" findet prompt
in einem Hörspiel Verwendung, an Stellen, wo ursprünglich Schweigen
vorgesehen war. Aber Schweigen ist nun mal im Rundfunk nicht so gefragt.
Nur der Herr Dr. Murke vom Kulturellen Wort, der hat für das Schweigen so
seine ganz eigene Verwendung.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
17.12.2017
08:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Lebenszeichen Wut - Trauer - Hoffnung Betroffene des
Berliner Terroranschlags im Trauerjahr Von Hans Rubinich
Wiederholung: 13.30 Uhr
- Ende -
17.12.2017
13:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope Winterträume
- Ende -
17.12.2017
15:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Kulturfeature Heinrich Böll Das Gewissen der
Literatur Von Thomas von Steinaecker Aufnahme des WDR
2017 Heinrich Böll war der Inbegriff des engagierten
Autors. Was kann er uns heute sagen, in einer Zeit, die wie
wenige andere von politischen Umbrüchen geprägt ist? Der
Schriftsteller Thomas von Steinaecker hat sich auf eine Spurensuche
gemacht. ?Ich hasse den Krieg, ich hasse ihn aus tiefster Seele, den
Krieg und jedes Leid, jedes Wort, jede Geste, jeden, der
irgendwie etwas anderes kennt für den Krieg als Hass.? Das
schreibt Böll 1944 von der russischen Front nach Hause. Wie so
viele seiner Generation hat er den Krieg am eigenen Leib erfahren. Mit
Anfang 20 wird er Soldat, gerät in Gefangenschaft, steht nach seiner
Heimkehr in Köln als gelernter Buchhändler vor dem Nichts. Aber
anders als viele andere Deutsche empfindet er seine Erlebnisse
und vor allem sein Überleben als Pflicht, im
Nachkriegsdeutschland seine Stimme zu erheben und unbeirrt auf unliebsame
Wahrheiten hinzuweisen, die man im Wirtschaftswunderdeutschland
nur zu gerne verdrängen würde. Erzählungen wie ?Wanderer kommst
du nach Spa?? oder der Roman ?Billard um halb zehn? sind sowohl
Aufarbeitung der jüngsten Vergangenheit als auch Mahnung an seine
Mitbürger. Bölls Erfolg ist enorm. Sehr schnell wird er im In-
und Ausland zum Bestsellerautor, kann von seinen Büchern leben; wo immer
er hinkommt, wird er gehört. Doch hier beginnt die zweite und in
gewisser Weise tragische Geschichte des Menschen Böll: Nach
seinem bis dahin kommerziell erfolgreichsten Roman ?Ansichten
eines Clowns?, 1961, wird er mehr und mehr zum engagierten Autor,
zu einem Künstler, der sich einmischt; aber je mehr Reden er hält
und Aufsätze schreibt, desto weniger belletristische Werke entstehen. Als
dann 1971 ?Gruppenbild mit Dame? erscheint und er dafür als
erster deutsche Schriftsteller nach dem Zweiten Weltkrieg den
Literaturnobelpreis erhält, geht dieser äußere Triumph einher mit
einer der traumatischsten Erfahrungen Bölls. Nach seinem Artikel
?Will Ulrike Meinhof Gnade oder freies Geleit?? im ?Spiegel? wird
er über Jahre hinweg in den Medien diffamiert und von den Behörden
schikaniert. Nur noch ein einziger Roman entsteht zu Lebzeiten.
Allgemein hat sich die Meinung durchgesetzt, der engagierte
Bürger Böll habe den einst hoch geschätzten Schriftsteller
verdorben. So dichtete Robert Gernhardt: ?Der Böll war als Typ
wirklich Klasse. / Da stimmten Gesinnung und Kasse. / Er wär?
überhaupt erste Sahne, / wären da nicht die Romane.? Und heute? Ist die
große Epoche der allseits bewunderten Großschriftsteller und
Humanisten vorbei? Wie unterscheidet sich Bölls Rolle von der
heutiger Schriftsteller? Kann ein Autor heute überhaupt noch
etwas Vergleichbares bewirken? Der Schriftsteller und Filmemacher
Thomas von Steinaecker nimmt die gegenwärtige politische Stimmung in
Deutschland zum Anlass, Heinrich Böll, den politisch bewussten Autor
par excellence, ästhetisch und inhaltlich einer Neubewertung zu
unterziehen. Während der Lektüre der Hauptwerke Bölls, besucht er
das Böll-Archiv in Köln und fährt nach Langenbroich, wo Böll
starb und heute verfolgte Autoren aus aller Welt Gäste sind.
Kollegen wie Uwe Tim und Eva Menasse beschreiben ihr Verhältnis zum
Werk Bölls, Freunde wie Volker Schlöndorff und Reinhold Neven DuMont
sowie sein Sohn René Böll erinnern sich an den Menschen Böll, der
in zahlreichen Ausschnitten Interviews und Lesungen selbst zu
Wort kommt. So entsteht ein persönliches, zeitgemäßes Porträt,
angetrieben von der Suche nach etwas, was wir vielleicht mehr
denn je brauchen: das Gewissen der Literatur.
- Ende -
17.12.2017
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 17. Dezember 1892 Die
erste "Vogue" erscheint in New York Von Anke Rebbert
?Before it's in fashion it's in vogue?, das ist die Selbstbeschreibung
einer  Zeitschrift, die sich als Avantgardemagazin der Mode
versteht. Als das Blatt 1892 in New York von Arthur Baldwin
Turnure gegründet wurde, standen Kleider noch nicht im
Vordergrund. Turnure, selbst Mitglied der feinen und reichen New
Yorker Gesellschaft, hatte sich vorgenommen mit dem Heft die Lebensart
der New Yorker Elite zu zeigen.   Die erste Ausgabe bot neben
Artikeln über Mode, Bücher und Kunst viele Tipps zum korrekten
Benehmen bei gesellschaftlichen Anlässen. Eine zweite Geburt
erlebte die Zeitschrift ab 1909 als Condé Nast die Vogue kaufte.
Er wollte daraus das tonangebende Heft für Stil, Mode und Kultur machen.
Von da an verpflichtetet Vogue stilbildende Illustratoren,
Fotografen, sogar Künstler wie Pablo Picasso und
durchsetzungsfähige Chefredakteurinnen. Seit 1988 ist Anna
Wintour bei der amerikanischen Vogue am Ruder. Sie wurde durch den
Kinofilm ?Der Teufel trägt Prada? auch einem Publikum außerhalb der
Modewelt bekannt.
- Ende -
17.12.2017
20:04Uhr
ca. 176Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Oper Der fliegende Holländer Oper von Richard Wagner
Donald, ein schottischer Seefahrer: Franz-Josef Selig, Bass
Senta, seine Tochter: Astrid Weber, Sopran Georg, ein Jäger: Jörg
Dürmüller, Tenor Mary, Sentas Amme: Simone Schröder, Alt Der
Steuermann Donalds: Kobie van Rensburg, Tenor Der Holländer: Terje
Stensvold, Bariton WDR Rundfunkchor, Einstudierung: Anton Marik
und Jörg Ritter; Prager Kammerchor, Einstudierung: Josef Pancik;
Cappella Coloniensis, Leitung: Bruno Weil Anschließend:
Operntagebuch Mit Richard Lorber
- Ende -
17.12.2017
07:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Bärenbude Wecker - Radio für Ausgeschlafene Mit Paulus
Müller Thema: Märchenhaft Darin: Umfrage Lieblingsmärchen Die
Kuschelbären Johannes und Stachel Rumpelstilzchen Das klingende
Bilderbuch Auf Prinzessinnen müssen mal pupsen Hörspiel: Der
kleine König Dezember Hörspiel in 5 Teilen von Axel Hacke Teil 3:
Jeden Tag derselbe Weg Bearbeitung: Manfred Brückner Regie:
Klaus-Dieter Pittrich Rate mal! Ratebär Bärennachricht
Prinzessinnen sind engelsgleiche Geschöpfe, die fast zu schweben
scheinen. Cinderella, Schneewittchen oder die kleine Meerjungfrau
? sie alle sind wunderschön und elegant. Aber müssen die
eigentlich auch mal ganz unelegant pupsen? Das fragt sich Laura
im Klingenden Bilderbuch. Zum Glück findet Lauras Papa ein sehr
altes Buch, das die Geheimnisse aller Prinzessinnen dieser Welt
enthält und auch eine Antwort auf ihre Frage hat. Auf einen ganz anderen
Märchenwaldbewohner treffen die Kuschelbären Johannes und Stachel.
Dieses kleine Männchen sagt die ganze Zeit: ?Ach wie gut, dass
niemand weiß?!? und tanzt um ein Feuer herum. Und dem kleinen
König Dezember im Hörspiel ist langweilig. Deshalb möchte er
unbedingt nach draußen, sodass wir erfahren: wer mit diesem
besonderen König einen Ausflug macht, der sieht die Welt auf einmal mit
ganz anderen Augen. Er ist angezogen wie ein richtiger
König, wie ein großer König. Er trägt einen roten Samtmantel mit
weißem Hermelinbesatz. Aber er ist ein Winzling, nicht länger als
ein Zeigefinger. Und dick ist er, denn seine Lieblingsspeise sind:
Gummibärchen. Wenn er eins isst, muss er es mit beiden Armen umfassen.
Er kann es kaum hochheben, denn es ist beinahe halb so groß wie
der ganze König. Und auch sonst ist sein Leben anders als das
unsere. Bei seiner Geburt war er schon ausgewachsen und wusste
fast alles. Er konnte rechnen und schreiben, aber eine Kindheit
kannte er nicht. Die kommt vielleicht am Ende seines Lebens
- Ende -
17.12.2017
09:05Uhr
ca. 40Min.
WDR 5
Features

Diesseits von Eden Die Welt der Religionen Wiederholung:
18.12. 02.05 Uhr
- Ende -
17.12.2017
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 17. Dezember 1892 Die erste
"Vogue" erscheint in New York Von Anke Rebbert
Wiederholung: 17.45 Uhr ?Before it's in fashion it's in
vogue?, das ist die Selbstbeschreibung einer  Zeitschrift, die
sich als Avantgardemagazin der Mode versteht. Als das Blatt 1892
in New York von Arthur Baldwin Turnure gegründet wurde, standen Kleider
noch nicht im Vordergrund. Turnure, selbst Mitglied der feinen und
reichen New Yorker Gesellschaft, hatte sich vorgenommen mit dem
Heft die Lebensart der New Yorker Elite zu zeigen.   Die erste
Ausgabe bot neben Artikeln über Mode, Bücher und Kunst viele
Tipps zum korrekten Benehmen bei gesellschaftlichen Anlässen.
Eine zweite Geburt erlebte die Zeitschrift ab 1909 als Condé Nast die
Vogue kaufte. Er wollte daraus das tonangebende Heft für Stil,
Mode und Kultur machen. Von da an verpflichtetet Vogue
stilbildende Illustratoren, Fotografen, sogar Künstler wie Pablo
Picasso und durchsetzungsfähige Chefredakteurinnen. Seit 1988 ist
Anna Wintour bei der amerikanischen Vogue am Ruder. Sie wurde durch den
Kinofilm ?Der Teufel trägt Prada? auch einem Publikum außerhalb der
Modewelt bekannt.
- Ende -
17.12.2017
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature Wiederholung: 18.12. 20.05 Uhr
- Ende -
17.12.2017
13:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 5
Features

Lebenszeichen Wut - Trauer - Hoffnung Betroffene des
Berliner Terroranschlags im Trauerjahr Von Hans Rubinich
- Ende -
17.12.2017
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Drei Bären in der Nacht
Hörspiel in 4 Teilen von Peter Schwindt Teil 4: Ein Traum in
einem Traum Regie: Burkhard Ax Die meisten
Kuschelbären sind - natürlich - Weihnachtsbären. Also fiebern alle
dem Höhepunkt des Jahres entgegen, wenn zum Weihnachtsfest die meisten
von ihnen mit einer ausgelassenen Party ihren Geburtstag feiern.
Für den kleinen Bären Sammy ist dieses Mal jedoch leider alles
anders: Sein Kind hat ihn schlichtweg vergessen, und deshalb sind
jetzt seine Tage gezählt. Aber der alte Bär Jeremias behauptet,
das Geheimnis der Unsterblichkeit auch für Kuschelbären zu kennen.
Als Jeremias in der Nacht unter geheimnisvollen Umständen entführt wird,
ahnen Sammy, Herrmann und Willi, dass die Geschichte mehr als nur
das Märchen eines alten Wirrkopfes ist. So begeben sich die drei
Bären auf eine abenteuerliche Reise durch die Winternacht, um
Sammy zu retten und das Geheimnis des alten Jeremias zu
ergründen...
- Ende -
17.12.2017
17:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 Hörspiel am Sonntag Pension Börning - Nicht ganz
drei Tage Von Fritz Eckenga Bernd Strohmeyer: Fritz Eckenga Dirk
Hambacher: Heinrich Schafmeister Gudrun Börning: Antje Lewald Dr.
Julia Faßbender: Yvon Jansen Regie: Thomas Leutzbach Eine
vorweihnachtliche Schneekatastrophe im Münsterland führt vier Menschen in
der Pension Börning zusammen. Sie sind gezwungen, die nächsten
Tage dort miteinander auszukommen.
- Ende -
17.12.2017
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Leselounge Wiederholung: 18.12. 04.05 Uhr Der
Trainer muss weg Der etwas andere Sportjahresrückblick 2017 Mit Fritz
Eckenga, Peter Freiberg, Peter Großmann, Thomas Koch, Peter Krettek,
Ulrich Schlitzer und Mathias Schubert Moderation: Peter Großmann
Aufnahme vom 9. Dezember aus dem Fritz-Henßler-Haus, Dortmund
2017 ? ein Sportjahr geht zu Ende ? und wir erinnern uns vor allem
an: unglaubliche Ablösesummen, Trainerwechsel und noch
unglaublichere Ablösesummen! Und wir fragen uns noch immer, wie
pleite Boris Becker nun eigentlich ist? Wir - wie wir deutschen
Top-Athleten im Fernsehsessel ja immer gerne sagen - hatten ein wenig
aufregendes und erfolgreiches Jahr, wäre da nicht der vorher so
geschmähte Confed-Cup gewesen, bei dem La B-Mannschaft zeigte,
dass man auch ohne Weltmeister Turniere gewinnen kann.
Kabarettist Fritz Eckenga und sein Sportsfreund Peter Großmann
vom ARD-Morgenmagazin blicken mit einem Team von selbst ernannten
Experten zurück auf die bewegendsten Momente der schönsten Nebensache der
Welt und liefern packende Analysen, natürlich wie immer mit
Top-Emotions-Garantie und musikalischer Unterstützung durch das
"Sergei-Gorlukowitsch-Sextett".
- Ende -
17.12.2017
22:05Uhr
ca. 25Min.
WDR 5
Features

WDR 5
























































































http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/erlebtegeschichten/uebersicht-erlebte-geschichten100.html Erlebte Geschichten im WDR 5 Radio zum Mitnehmen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Dokumentation
;
- Ende -
18.12.2017
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Gereimte Weihnachtsgeschichten Gereimte Weihnachtsgeschichten; Von
Brigitte Endres; Erzählt von Stefan Wilkening; Als Podcast ab Sendung
verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
18.12.2017
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Mahlzeit! Kulturgeschichte des Haushalts; Mehr als Kochen und Putzen ;
Geschichte der Köche; Künstler und Sklaven des Genusses; Das
Kalenderblatt; 18.12.2007; Uhu "Bubi" wird zum Ehrenbürger von Helsinki
ernannt; Von Prisca Straub; Als Podcast und in der Bayern 2 App
verfügbar; ; Kulturgeschichte des Haushalts - Mehr als Kochen und Putzen
; Autorin: Brigitte kohn / Regie: Susi Weichselbaumer; Der Haushalt ist
eine zentrale Institution menschlichen Zusammenlebens. Wie man ihn führen
und gestalten soll, hat in der Antike sogar große Geister wie Homer,
Platon und Aristoteles beschäftigt. Vormoderne Haushalte galten als
bedeutsame Wirtschaftseinheiten, in denen die meisten Güter noch selbst
produziert wurden und die der Hausfrau echte Management-Qualitäten
abverlangten. Inzwischen findet die Erwerbsarbeit schon lange außerhalb
des Hauses statt, Waschmaschine und Geschirrspülautomat haben die Härten
der Hausarbeit gemildert, und das Ansehen der Hausfrau ist gesunken. In
nicht allzu ferner Zukunft werden wir den Haushalt möglicherweise mit dem
Smartphone steuern. Schafft sich der Haushalt ab - oder entdecken wir den
Charme des Miteinanders in den eigenen vier Wänden neu? ; Geschichte der
Köche - Künstler und Sklaven des Genusses; Autorin: Renate Kiesewetter;
Spargel-Chârtreuse mit Mousse vom geräucherten Osietra-Stör, Saftbraten
vom Lamm mit Artischocken und Tomaten-Confit, Seezungenfilet mit Karotten
auf Estragonnage. Bei gebratenen Jakobsmuscheln jubeln die Sinne ebenso
wie bei Ingwer-Sesam-Suppe oder bei Gebackenen Schokoladentränen mit
Kokosnusseis.; Wenn Gourmets diese kunstvoll arrangierten Kreationen in
Michelin-Sterne-dekorierten Restaurants genießen, werden sie von
internationalen StarköchInnen verwöhnt. Witzigmann, Winkler, Haas und
Wohlfahrt, Wiener, Bocuse, Pic, Ducasse, Basselot ... Heute kennt man
ihre Namen. Das war nicht immer so. Die Geschichte weist Köche - von
Köchinnen wusste man noch nichts - in der Antike noch als namenlose
Sklaven aus. Ihre soziale Rolle hat sich im Laufe der Jahrhunderte
verändert. Sie sind zu KünstlerInnen des "guten Geschmacks" geworden, und
kulinarischer Genuss ist zu Kultur und Hochkultur avanciert.; ;
Moderation:; Redaktion: Thomas Morawetz; Unter dieser Adresse finden Sie
die Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen -
Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
18.12.2017
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Amerika und die First Nations Im Grenzland; Die "Frontier" in den USA;
Indianer im Spielfilm; "Edle Wilde" und "Bestien"; ; Das Kalenderblatt;
18.12.2007; Uhu "Bubi" wird zum Ehrenbürger von Helsinki ernannt; Von
Prisca Straub; Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar; ; Im
Grenzland - Die "Frontier" in den USA; Autorin: Elsbeth Bräuer / Regie:
Sabine Kienhöfer; Das Grenzland, "the frontier" - der amerikanische
Westen war im 19. Jahrhundert das Land zwischen den alten Kolonien an der
Ostküste und dem Pazifik. Als die US-Regierung 1803 den Franzosen
Louisiana abkauft, verdoppelt sich auf einen Schlag das Staatsgebiet.
Plötzlich gibt es im Westen unermessliches Land, das es zu erschließen
gilt. Das Grenzland ist den Weißen so fremd, wie es uns heute der Mars
ist, schreibt ein Historiker. Man glaubt an ein modernes Kanaan, ein Land
voll Milch und Honig und goldbeschlagenen Bergen. Die Wirklichkeit sieht
anders aus: "ein Paradies für Männer und Hunde - die Hölle für Frauen und
Pferde", meint bald ein Reisender. Zuerst zieht es die Pelzhändler,
Landvermesser und Abenteurer in den Westen. Mitte des Jahrhunderts folgt
ihnen eine Massenbewegung an Auswanderern tausende von Kilometern quer
durch die USA. Mit der Besiedlung bringen sie dem Land die Zivilisation -
so zumindest rechtfertigen sie ihren gewaltsamen Umgang mit den
Indianern. Das Leben an der Frontier war ein ständiger Kampf ums
Überleben - und gegen die Vereinsamung. Doch in den USA verbinden noch
heute viele die Geschichte des Grenzlands mit dem amerikanischen Traum:
mit Aufbruch und Neuanfang, mit dem Glauben an harte Arbeit - und mit dem
Streben nach Glück.; Indianer im Spielfilm - "Edle Wilde" und "Bestien";
Autor. Michael Zametzer / Regie: Martin Trauner; Indianer haben ihren
festen Platz auf der Leinwand, seit es das Kino gibt. Schon um die Wende
zum 20. Jahrhundert drehte Thomas A. Edison kurze Westernfilme unter
Mitwirkung des berühmten Buffalo Bill und seiner Wildwest-Showtruppe. Das
Bild, dass die Ureinwohner Nordamerikas seitdem vor der Kamera abgegeben
mussten, war dabei meist weder besonders authentisch noch ehrenvoll:
Entweder waren sie dem Feuerwasser verfallene, bettelnde Lumpengestalten,
oder aber blutrünstige Rothäute, die in schier endlosen Attacken auf
weiße Siedler als Zielscheiben für mutige Revolverhelden herhalten
mussten. Da sah man schon mal den großen John Wayne einmal schießen - und
zwei Indianer fielen vom Pferd. Dieses oft rassistisch gefärbte "Cowboy
und Indianer"-Spiel änderte sich erst in den 1960er-Jahren: Der Western
wurde zum Spiegelbild aktueller Politik, die Massaker an Indianerstämmen
zu Sinnbildern für die Grauen des Vietnam-Kriegs. Erst in den Späten
1980er-Jahren - vor allem mit Kevin Kostners "Der mit dem Wolf tanzt",
haben die Sioux, die Cheyenne, die Pawnee oder Apachen eine Stimme und -
ihre eigene Sprache auch im Film. Radiowissen über die Indianer und ihre
Rolle als Stereotypen und Projektionsflächen im Hollywood-Film.;
Moderation: Florian Kummert; Redaktion: Thomas Morawetz; Unter dieser
Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
18.12.2017
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Features

1LIVE Kassettendeck Künstler stellen ihr persönliches Mixtape vor
bis 24:00 Uhr Dienstag, den 19.12.2017
- Ende -
18.12.2017
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Geburtsstunde der Plattentektonik: Marie Tharps Entdeckung Von Christina
Ertl-Shirley und Ruth Waldeyer; ; Herbst 1952: Durch akribische Analyse
von Echolotungsdaten macht die Geologin Marie Tharp erstmals die
Landschaft der Tiefsee sichtbar. Dabei entdeckt sie an ihrem Zeichentisch
eine submarine Schlucht, die vom Nordpol bis zur Antarktis durch den
Atlantik verläuft. Es ist der Grabenbruch des mittelatlantischen Rückens.
Die Entdeckung markiert den Beginn der Plattentektonik. Jetzt wurde
verständlich, was die Kontinente zum Driften bringt. Ein wichtiges
Kapitel der Wissenschaftsgeschichte, geprägt auch von Sexismus und Kaltem
Krieg.; ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
;
- Ende -
18.12.2017
16:05Uhr
ca. 50Min.
SWR 2
Features

Aus Naturwissenschaft und Technik Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
18.12.2017
23:30Uhr
ca. 30Min.
SWR 2
Features

Jahresrückblick Neue Musik 2017 Ereignisse, Töne und O-Töne, gesammelt von
Björn Gottstein, Lydia Jeschke, Bernd Künzig und Michael Rebhahn; ; In
einem kurzweiligen Rückblick lässt die Redaktion Neue Musik das
abgelaufene Jahr Revue passieren und hat ein Augenmerk auf die
Besonderheiten, das Bewegende und manchmal auch Irritierende des
Gegenwärtigen.; ; Aus:
Feature
Neue Musik
;
- Ende -
18.12.2017
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 18. Dezember 1812 Die
erste Ziehung der spanischen Weihnachtslotterie Von Andrea Kath
Es ist die einzige Lotterie, bei der die Gewinnzahlen
gesungen werden. Und es ist eine lange Geschichte von
Glückspilzen und Pechvögeln. Zum Beispiel die Geschichte des
griechischen Dokumentarfilmers Costas Mitsotakis. Als seine
Mitbewohner in Sodeto in der Provinz Huesca 2011 ihren Millionengewinn
feierten, war Mitsotakis der einzige ohne Los. Man hatte ihn beim
Tür-zu-Tür-Verkauf im Dorf schlicht vergessen.   Der Hauptgewinn
wird "El Gordo", "Der Dicke" genannt. Bei der ersten Ziehung im
Jahr 1812 in Cádiz fiel er auf die Losnummer 03604. Spanien war
im Krieg mit Frankreich, die Staatskassen leer. Die Regierung
brauchte Geld, ohne vom Volk Steuern erheben zu müssen. Damit war die
Idee einer Weihnachtslotterie geboren. Bis heute ist "El Sorteo
de Navidad" eine Art spanische Institution. An Lottobuden wie
etwa Doña Manolita im Zentrum Madrids, in der schon besonders
viele glücksbringende Lose verkauft wurden, stehen die Menschen
bereits Wochen vor der Ziehung Schlange. Insgesamt werden über zwei
Milliarden Euro ausgeschüttet. Und fast jeder Spanier fiebert bei der
Ziehung vor dem Fernseher mit und hofft auf "El Gordo", wenn die
Kinder der Madrider Schule San Ildefonso wie jedes Jahr die
Gewinnzahlen ziehen und vorsingen.
- Ende -
18.12.2017
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Pension Börning - Nicht ganz drei Tage Von
Fritz Eckenga Regie: Thomas Leutzbach Eine
vorweihnachtliche Schneekatastrophe im Münsterland führt vier Menschen in
der Pension Börning zusammen. Sie sind gezwungen, die nächsten
Tage dort miteinander auszukommen.
- Ende -
18.12.2017
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World You Can´t Make Love Alone! Der
Altsaxofonist und Sänger Eddie "Cleanhead" Vinson bis 24:00 Uhr
Dienstag, den 19.12.2017
- Ende -
18.12.2017
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 18. Dezember 1812 Die erste
Ziehung der spanischen Weihnachtslotterie Von Andrea Kath
Wiederholung: 17.45 Uhr Es ist die einzige Lotterie, bei
der die Gewinnzahlen gesungen werden. Und es ist eine lange
Geschichte von Glückspilzen und Pechvögeln. Zum Beispiel die
Geschichte des griechischen Dokumentarfilmers Costas Mitsotakis. Als
seine Mitbewohner in Sodeto in der Provinz Huesca 2011 ihren
Millionengewinn feierten, war Mitsotakis der einzige ohne Los.
Man hatte ihn beim Tür-zu-Tür-Verkauf im Dorf schlicht vergessen.
  Der Hauptgewinn wird "El Gordo", "Der Dicke" genannt. Bei der
ersten Ziehung im Jahr 1812 in Cádiz fiel er auf die Losnummer 03604.
Spanien war im Krieg mit Frankreich, die Staatskassen leer. Die
Regierung brauchte Geld, ohne vom Volk Steuern erheben zu müssen.
Damit war die Idee einer Weihnachtslotterie geboren. Bis heute
ist "El Sorteo de Navidad" eine Art spanische Institution. An
Lottobuden wie etwa Doña Manolita im Zentrum Madrids, in der
schon besonders viele glücksbringende Lose verkauft wurden, stehen die
Menschen bereits Wochen vor der Ziehung Schlange. Insgesamt werden
über zwei Milliarden Euro ausgeschüttet. Und fast jeder Spanier
fiebert bei der Ziehung vor dem Fernseher mit und hofft auf "El
Gordo", wenn die Kinder der Madrider Schule San Ildefonso wie
jedes Jahr die Gewinnzahlen ziehen und vorsingen.
- Ende -
18.12.2017
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.05 Uhr
- Ende -
18.12.2017
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Das Auge Gottes
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/dok5/uebersicht-dokfuenf100.html
Dok 5 - Das Feature im WDR 5-Radio zum Mitnehmen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Gesellschaft
Wirtschaft
;
- Ende -
19.12.2017
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Gereimte Weihnachtsgeschichten Gereimte Weihnachtsgeschichten; Von
Brigitte Endres; Erzählt von Stefan Wilkening; Als Podcast ab Sendung
verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
19.12.2017
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Heinrich Böll und Alexander Solschenizyn Heinrich Böll; Das Gewissen der
Nation; Alexander Solschenizyn ; Hoffnungsträger oder Weltverweigerer? ;
Das Kalenderblatt; 19.12.2001; Rekord-Luftdruck in der Mongolei; Von
Christiane Neukirch; Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar; ;
Heinrich Böll - Das Gewissen der Nation; Autorin und Regie: Gabriele
Bondy; Der 1917 in Köln Geborene gehört zu den wichtigsten deutschen
Nachkriegs-Autoren. Der im Elternhaus gelebte römisch-katholische Glaube
und die Ablehnung der Nationalsozialisten sensibilisieren ihn früh für
Kritik und Selbstkritik. Nach ersten Schreibversuchen, abgebrochener
Buchhändler-Lehre, Germanistikstudium, Krieg und Rückkehr aus
amerikanischer Gefangenschaft, widmet sich Böll - in Büchern wie "Haus
ohne Hüter", "Ansichten eines Clowns", "Billard um halb zehn" - intensiv
der literarischen Aufarbeitung der Kriegs- und Nachkriegsjahre. Dabei
"beschreibt er seine Zeitgenossen in der Bundesrepublik Deutschland und
hadert mit ihnen wie mit sich selbst. Er will ihr Gewissen
wecken."(Hermann Kesten) Kritik übt er am konservativ-katholischen
Bundeskanzler Adenauer ebenso wie an der zunehmenden Militarisierung der
Welt. Wegen seiner unaufgeregten Auseinandersetzung mit dem Terrorismus
wird er von der Springer-Presse als "Sympathisant der Terroristen und
deren geistiger Vater" verteufelt. Bölls literarische Antwort: "Die
verlorene Ehre der Katharina Blum." 1972 wird Böll mit dem Nobelpreis für
Literatur ausgezeichnet. Sein Engagement für Frieden und Abrüstung, sein
Einsatz für die vietnamesischen "boat people" und die Aufnahme der
sowjetischen Dissidenten Alexander Solschenizyn und Lew Kopelew in seinem
Haus machen ihn zur moralischen Instanz.; Alexander Solschenizyn -
Hoffnungsträger oder Weltverweigerer? ; Autorin: Christine Hamel / Regie:
Petra Hermann; Das Wort, hatte Alexander Solschenizyn einmal prophezeit,
durchbreche am Ende den Beton. Mit seinem Werk "Archipel Gulag"
durchbrach der Schriftsteller das Schweigen über den Roten Terror und
setzte den Opfern von Stalins Lagern ein würdiges Denkmal. Solschenizyn
selbst war diesen Leidensweg von Millionen Sowjetbürgern gegangen. Wegen
kritischer Bemerkungen über Stalin in seiner Feldpost wurde er als
Hauptmann an der Front verhaftet und zu acht Jahren Lagerhaft verurteilt,
auf die die Verbannung in die kasachische Steppe folgte. Er begann zu
schreiben, so dicht wie möglich entlang der Wirklichkeit, denn die
übertraf ohnehin jede Fiktion. 1970 bekam er den Literaturnobelpreis,
vier Jahre später bürgerte ihn die Sowjetunion aus. Es sollte 20 Jahre
dauern, bis er aus dem Exil nach Russland zurückkehrte. In Solschenizyns
Biographie, die nicht frei ist von Widersprüchen, konzentriert sich wie
in einem Brennspiegel das Schicksal Russlands im 20. Jahrhundert. ;
Moderation:; Redaktion: Petra Herrmann; ; Unter dieser Adresse finden Sie
die Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen -
Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
19.12.2017
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Gulliver und Nils Holgersson Jonathan Swift; Gullivers Reisen; Selma
Lagerlöf; Die erste Nobelpreisträgerin der Literatur ; Das Kalenderblatt;
19.12.2001; Rekord-Luftdruck in der Mongolei; Von Christiane Neukirch;
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar; ; Jonathan Swift -
Gullivers Reisen; Autorin: Brigitte Kohn / Regie: Petra Herrmann;
"Gullivers Reisen" ist vor allem als Kinderbuchversion weltberühmt
geworden, als Abenteuerreise ins Land der Zwerge und Riesen. Der irische
Schriftsteller Jonathan Swift hatte mit seinem Roman, der 1726 erschien,
anderes im Sinn: nämlich eine Satire auf Politik und Wissenschaft (nicht
nur) seiner Zeit. In Liliput werden wahre Glaubenskriege um die Frage
ausgefochten, von welchem Ende man ein Frühstücksei aufschlägt, und auf
dem Berg Balinaris versuchen Wissenschaftler, Sonnenlicht aus Gurken zu
gewinnen. Die allem zugrunde liegende Frage ist die Frage nach der
Identität. Wer wir sind, das bestimmt unser Verhältnis zum Fremden. Im
Land der Zwerge ist Gulliver der Größte, aber die Riesen machen ihn zum
Spielzeug ... ; Selma Lagerlöf - Die erste Nobelpreisträgerin der
Literatur ; Autorin: Silke Wolfrum/ Regie: Irene Schuck; Selma Lagerlöf,
die Frau, die als erste den Nobelpreis für Literatur erhielt, wurde von
einigen ihrer Zeitgenossen als "geschwätzige Märchentante" abgestempelt.
Tatsächlich herrscht in ihren Werken der mündliche Erzählton vor und
Übersinnlich-Fantastisches findet hier seinen Platz. Doch zwischen den
Zeilen entstehen Figuren von psychologischer Tiefe wie der versoffene
Pfarrer Gösta Berling aus Selma Lagerlöfs Debütroman. Gösta Berling
stammt wie so viele ihrer Figuren aus dem Värmland, aus Selma Lagerlöfs
geliebter Heimat. Vielleicht wäre sie nie eine so ausdrucksstarke
Schriftstellerin geworden, hätte sie nicht der Wunsch getrieben, dieses
Stück Erde mit all seinen Sagen und Legenden für die Nachwelt
festzuhalten. Wie eng Leben und Werk der großen schwedischen Erzählerin
zusammenhängen, zeigt diese Sendung.; Moderation:; Redaktion: Petra
Herrmann; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von
radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
19.12.2017
18:05Uhr
ca. 25Min.
Bayern2Radio
Features

Alpentrauma oder Alpentraum? Alpentrauma oder Alpentraum?;
Umweltgeschichte des Wintertourismus; Matthias Eggert im Gespräch mit
Verena Winiwarter; Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar; ; In
den Alpen laufen schon seit längerem die Vorbereitungen für die
Wintersaison auf Hochtouren. Schneekanonen werden platziert, neue Lifte
und Gondeln gebaut, Pisten erschlossen. Parallel läuft auch die
Werbemaschine auf Hochtouren und verspricht allerorten ein einmaliges
Naturerlebnis in Weiß. Dabei waren viele Regionen der Alpen, die heute zu
den Hot Spots des Skizirkus zählen, noch vor einer Generation lediglich
kleine Dörfer mit gar keinen oder nur wenigen Touristen. Keine Region in
Europa hat sich in so kurzer Zeit so drastisch verändert wie die
Alpenregion. Was passiert da und was bedeutet das? Die österreichische
Umwelthistorikerin Prof. Verena Winiwarter, "Österreichs
Wissenschaftlerin des Jahres 2013", beschäftigt sich mit solchen Fragen.
Ein Gespräch darüber, wie sich der Wintertourismus entwickelt hat und
welche Auswirkungen das hat - sowohl auf die Natur, auf die Einheimischen
als auch auf die Gäste. Und darüber, was wir mit dem Blick in die
Geschichte im Umgang mit den Alpen für die Zukunft lernen können.;
Redaktion: Nicole Ruchlak; ; IQ - Wissenschaft und Forschung - Bayern 2
[ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Wissenschaft
Feature
;
- Ende -
19.12.2017
19:15Uhr
ca. 45Min.
Deutschlandfunk
Features

Deutschlandfunk Der Familienausflug oder Kalte Tage in Pinsk; Die wahre
Geschichte der Lila Binenstzok; Von Christoph Goldmann und Leif Karpe;
Regie: Matthias Kapohl; Produktion: DLF 2015; ; Alfredo Syrkis war in
seinem ersten Leben Bankräuber und Botschaftsentführer. Heute ist er ein
bekannter brasilianischer Politiker. Seine Mutter, Liliana Syrkis, war in
ihrem zweiten Leben Modeschöpferin in Rios Swinging Sixties. In ihrem
ersten Leben war sie Lila Binenstzok, ein Mädchen, das der Vernichtung
durch die deutsche Wehrmacht 1941 in ihrer Heimatstadt Pinsk nur entging,
weil sie zwei Jahre zuvor von der russischen Armee als jüdische
Intelligenzijat nach Sibirien deportiert worden war. Als Geschenk zum 90.
Geburtstag lud Alfredo Syrkis seine Mutter zu einer Reise nach Pinsk und
Warschau ein. Undercover, als Familienausflug getarnt, engagiert er
ausgerechnet ein deutsches Filmteam, das die Reise als Familienmitglieder
dokumentieren soll. Konfusion an der Grenze, Geheimpolizei in Pinsk, ein
Interview für TV Pinsk, Piroggen und Wodka im Casino. Komplikationen
begegnet man bei den Syrkis mit Selbstironie, intellektueller
Beweglichkeit, luzider Versöhnlichkeit und einem 'Tudo bem'.; ; Aus:
Feature
Geschichte
Zeitgeschehen
Gesellschaft
;
- Ende -
19.12.2017
20:10Uhr
ca. 50Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele

Deutschlandfunk Eine von Einhundertzwanzig; Von Heinrich Böll; Regie:
Hermann Naber; Mit Kornelia Boje, Marc Oliver Bögel, Friedrich von Bülow,
Walter Renneisen, Matthias Heidepriem, Heinz Schimmelpfennig, Klaus
Spürkel, Kristin Zein, Helmut Wöstmann, Joachim Nottke, Wolfgang Condrus,
Patrick Blank, u.a.; Produktion: SWF 1994; Länge: 36'; ; Für den SDR
schrieb Heinrich Böll 1952 sein erstes Originalhörspiel, dessen
Erstproduktion verschollen ist. Eine von 120 täglichen Nachrichtenminuten
(24x5 Minuten im damaligen Einheitsprogramm) reicht ihm aus, um ein Bild
der BRD-Gründerjahre zu entwerfen: ,,Wir kennen den Schmerz, haben ihn
gekannt, jenen Schmerz, den die anderen nun noch erleiden." Während
Westdeutschland eben beginnt, sich im Wirtschaftswunder und in einer
klinisch sauberen Welt des Vergessens einzurichten, ist die
kriegsbedingte Zerrissenheit der Familien, die Anarchie der
Schwarzmärkte, die Schutzlosigkeit der Asylsuchenden und der Displaced
Persons nicht einfach in die Vergangenheit verbannt, sondern nur nach
draußen verlagert. Aus Nachrichten wird ein Beziehungsgeflecht von
Geschichten, das von den Stresssymptomen der neuen Arbeitswelt bis zu
Judenpogromen in Tunis und dem Brand einer Auswandererbaracke in
Australien reicht.; ; Aus:
Hörspiel
;
- Ende -
19.12.2017
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Soundstories Hörspiele und Features. Wirklichkeiten
neu montiert Mission Mars Von Raphael Smarzoch Regie: Nikolai von
Koslowski Aufnahme WDR/NDR 2017 bis 24:00 Uhr Das private
Raumfahrtunternehmen Mars One plant bis zum Jahr 2032 Menschen auf
den Mars zu schicken. Allerdings ohne Rückfahrtticket. Die Astronauten
sollen auf dem roten Planeten eine Kolonie gründen und nicht mehr
zur Erde zurückkehren. Doch was versprechen sich die Bewerber von
dieser Expedition? Mittwoch, den 20.12.2017
- Ende -
19.12.2017
22:00Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Hoerspiele

Ingrid Mylo: Zufälliges Blau Die Schriftstellerin Ingrid Mylo hat den
diesjährigen Renate Chotjewitz-Häfner Förderpreis erhalten. Die in Kassel
lebende Autorin schreibt neben Drehbüchern, Kurzhörspielen und Gedichten
vor allem Kurzprosastücke. In der Spätlese hören Sie die Preisträgerin
Ingrid Mylo mit neuen Prosaminiaturen, gelesen von der Autorin.; ; ; Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
19.12.2017
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Naturschutz in Schottland Landschaft als Kapital; Von Gábor Paál; ;
Urlauber haben oft ein romantisches Bild von Schottland: Die
melancholische Weite der Highlands, die vielen Seen, gälisch Lochs
genannt, schmucke, kleine Whisky-Brennereien, schottischer Lachs,
gefangen in reißenden Wildbächen ... Doch die Wahrheit ist: An der Küste
und in vielen Lochs entsteht derzeit eine Lachsfarm nach der anderen -
zum Ärger von Anwohnern und Umweltschützern. 90 Prozent der berühmten
Torfmoore Schottlands haben durch Entwässerung und Torfabbau gelitten.
Doch auf den von Menschen einst kahlgeschlagenen Highlands werden wieder
großflächig Bäume gepflanzt. Die Schotten haben gelernt: Natur ist ihr
wichtigstes Kapital. (Produktion 2016); ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Dokumentation
;
- Ende -
19.12.2017
16:05Uhr
ca. 50Min.
SWR 2
Features

Aus Naturwissenschaft und Technik Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
19.12.2017
19:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Hoerspiele

Kilroy was here - 2. Staffel (2/6) Hörspielserie in 6 Teilen von Robert
Weber; Return to Castle Wolfenstein; Regie: Mark Ginzler; (Produktion:
SWR/SRF 2017); ; Im Genfer Hotel Beau Rivage mischen Kilroys Komplizen
die Bilderberg-Konferenz auf, das legendäre Geheimtreffen der Reichen und
Mächtigen dieser Welt, und nehmen alle Mitglieder, darunter die deutsche
Verteidigungsministerin, den Direktor der CIA und den Chef des russischen
Auslandsgeheimdienstes, als Geiseln. Die Schweizer Polizei und Europol
stehen unter enormem Druck, zumal Kilroy ihnen nichts als Rätsel aufgibt.
Warum will er seine Geige und eine Fälschung der Mona Lisa im Gegenzug
zur Freilassung der Geiseln? Und wieso befindet sich ein Computerspiel in
dem Schließfach, in dem der Code zur Befreiung der Geiseln liegen sollte?
Ob sie wollen oder nicht - Messerli und Juwe müssen sich auf Kilroys
dubiose Spielchen einlassen, denn die Geiseln im Beau Rivage verlieren
allmählich die Nerven.; (Teil 3, Mittwoch, 20. Dezember, 19.05 Uhr); ;
SWR2 Tandem [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Hörspiel
CrossOver
;
- Ende -
19.12.2017
22:03Uhr
ca. 57Min.
SWR 2
Features

"Am besten im Frühling sterben" Dieter Leisegang, ein verlorener Dichter
der 60er-Jahre; Von Anja Hirsch und Ulrich Rüdenauer; ; "Goldstaub"
nannte Reiner Kunze Ende der 70er-Jahre die Lyrik von Dieter Leisegang
und wunderte sich, dass die Literaturkritik diesen Dichter praktisch
nicht wahrgenommen hat. Damals war Dieter Leisegang bereits einige Jahre
tot: 1973 hatte er sich im Alter von 30 Jahren erschossen. Vom
"Goldstaub" scheint nichts geblieben zu sein. Man muss schon ein Auge für
Nanopartikel haben, um noch Spuren von Dieter Leisegang und seinen Texten
zu finden: Seine Bücher sind längst nicht mehr lieferbar, und man kann
die Menschen an einer Hand abzählen, die aus persönlicher Kenntnis
Zeugnis über ihn ablegen können. Dass es sich aber lohnt, diesen wenigen
Fährten zu folgen, zeigen Anja Hirsch und Ulrich Rüdenauer in ihrem
Feature über einen schon zu Lebzeiten Vergessenen, der vielleicht einfach
nur nicht laut genug war - für seine Zeit und deren Literaturbetrieb.
(Produktion 2013); ; Aus:
Literatur/Lesung
Kultur
Feature
;
- Ende -
19.12.2017
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute im Jahr 1037 Im Jahr 1037
stirbt der Arzt und Philosoph Ibn Sina, genannt Avicenna Von
Wolfgang Burgmer "Hüte dich davor, immerzu betrunken zu
sein, aber wenn es sich ergibt, dann einmal im Monat." Ein Rat
des Arztes und Philosophen Ibn Sina, der um das Jahr 1000 lebte.
Avicenna, wie ihn der Westen nannte, liebte die Frauen und den Wein.
Kein Asket also, der islamische Gelehrte.   Als Wunderkind
aufgewachsen in Turkmenistan, wurde er auf seinem abenteuerlichen
Lebensweg zum ketzerischen Welterklärer, stellte er doch
Aristoteles neben Mohammed, den Philosophen neben den Propheten.
Als Arzt wollte Ibn Sina den Körper heilen, als Philosoph die
Seele. Seine Werke fassten das Wissen der Welt perfekt zusammen. So wurde
er für die christlichen Gelehrten des Mittelalters zu einem Quell
der Erleuchtung. Für Fundamentalisten aber schon damals und bis
heute ein eklatantes Ärgernis.
- Ende -
19.12.2017
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Mission Mars Von Raphael Smarzoch
Regie: Nikolai von Koslowski Aufnahme WDR/NDR 2017
Das private Raumfahrtunternehmen Mars One plant, bis zum Jahr 2032
Menschen auf den Mars zu schicken. Allerdings ohne
Rückfahrtticket. Die Astronauten sollen auf dem roten Planeten
eine Kolonie gründen, während ihr Leben auf dem Mars im Fernsehen
übertragen wird. Doch was versprechen sich die Bewerber von dieser
Expedition?  
- Ende -
19.12.2017
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World Revolutionär und Romantiker Der Bassist
und Bandleader Charlie Haden bis 24:00 Uhr Mittwoch, den
20.12.2017
- Ende -
19.12.2017
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute im Jahr 1037 Im Jahr 1037
stirbt der Arzt und Philosoph Ibn Sina, genannt Avicenna Von
Wolfgang Burgmer Wiederholung: 17.45 Uhr "Hüte
dich davor, immerzu betrunken zu sein, aber wenn es sich ergibt, dann
einmal im Monat." Ein Rat des Arztes und Philosophen Ibn Sina, der um
das Jahr 1000 lebte. Avicenna, wie ihn der Westen nannte, liebte
die Frauen und den Wein. Kein Asket also, der islamische
Gelehrte.   Als Wunderkind aufgewachsen in Turkmenistan, wurde er
auf seinem abenteuerlichen Lebensweg zum ketzerischen
Welterklärer, stellte er doch Aristoteles neben Mohammed, den Philosophen
neben den Propheten. Als Arzt wollte Ibn Sina den Körper heilen,
als Philosoph die Seele. Seine Werke fassten das Wissen der Welt
perfekt zusammen. So wurde er für die christlichen Gelehrten des
Mittelalters zu einem Quell der Erleuchtung. Für Fundamentalisten
aber schon damals und bis heute ein eklatantes Ärgernis.
- Ende -
19.12.2017
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.05 Uhr
- Ende -
19.12.2017
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Europamagazin Wiederholung: Mi 03.05 Uhr
- Ende -
20.12.2017
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 20. Dezember 1917 Die
Gründung der sowjetischen Geheimpolizei "Tscheka" Von Thomas Klug
?Feindliche Agenten, Spekulanten, Plünderer, Rowdys,
konterevolutionäre Agitatoren und deutsche Spione sind am Tatort
zu erschießen.? Das war der Auftrag der Tscheka. Das steht für
das Wortungetüm: ?Außerordentliche Allrussische Kommission zur
Bekämpfung von Konterrevolution, Spekulation und Sabotage? und
war nichts anderes als die sowjetische Geheimpolizei.   Sie wurde auf
Geheiß des sowjetischen Revolutionsführers Lenin gegründet und
von Felix Dserschinski geleitet, einem aus Polen stammendem
Angehörigen des verarmten Landadels. Die Tscheka erlangte schnell
traurige Berühmtheit, war sie doch Polizei und Justizapparat in
einem. Gewaltenteilung galt nicht für die Tscheka.
- Ende -
20.12.2017
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Heinrich Böll 100 Zum Tee bei Dr. Borsig
Von Heinrich Böll Söntgen: Werner Pledath Dr. Borsig: Heinz Hinze
Frau Borsig: Ursula Braun Franziska: Gisela Rimpler Robert:
Christoph Engel Sekretärin: Johanna Völkel Diener: Günther
Ballier Regie: Wolfgang Brunecker Aufnahme des Rundfunks der DDR 1961
Zum 100. Geburtstag des Kölner Nobelpreisträgers: Ein Hörspiel über
den Gewissenskonflikt von Kunst und Käuflichkeit. Robert will
eigentlich Dichter sein, soll aber Pharmawerbung machen.
- Ende -
20.12.2017
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Jazz & World Hurdy-Gurdy Avantgarde Der
österreichische Drehleier-Virtuose Matthias Loibner bis 24:00 Uhr
Donnerstag, den 21.12.2017
- Ende -
20.12.2017
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 20. Dezember 1917 Die Gründung
der sowjetischen Geheimpolizei "Tscheka" Von Thomas Klug
Wiederholung: 17.45 Uhr ?Feindliche Agenten, Spekulanten,
Plünderer, Rowdys, konterevolutionäre Agitatoren und deutsche
Spione sind am Tatort zu erschießen.? Das war der Auftrag der
Tscheka. Das steht für das Wortungetüm: ?Außerordentliche Allrussische
Kommission zur Bekämpfung von Konterrevolution, Spekulation und
Sabotage? und war nichts anderes als die sowjetische
Geheimpolizei.   Sie wurde auf Geheiß des sowjetischen
Revolutionsführers Lenin gegründet und von Felix Dserschinski
geleitet, einem aus Polen stammendem Angehörigen des verarmten Landadels.
Die Tscheka erlangte schnell traurige Berühmtheit, war sie doch
Polizei und Justizapparat in einem. Gewaltenteilung galt nicht
für die Tscheka.
- Ende -
20.12.2017
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.05 Uhr
- Ende -
Viel Spass beim Hoeren wuescht Tenbun !

Eine Haftung fuer Inhalte, Vollstaendigkeit oder Richtigkeit der dargestellten Inhalte ist natuerlich ausgeschlossen. Die dargestellten Informationen sind zudem ausschliesslich fuer den privaten - nicht kommerziellen - Gebrauch zu verwenden. Die Zusammenstellung kann zudem das direkte Besuchen der Homepages der jeweiligen Sender bestenfalls ergaenzen. Es wird daher empfohlen die entsprechenden Internet-Seiten und Programmzeitschriften der Sender regelmaessig direkt zu sichten.
In diesem Sinne - Sapere Aude !