Zeitraum vom 03.12.2016 bis 10.12.2016
Sendetermine :119 ( individuelle Auswahl über Menu )

WannWoDetails
03.12.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Bulldogs und Dieselrösser Bulldogs und Dieselrösser; Kleine Geschichte des
Traktors auf Bairisch; Von Ulrich Zwack ; Wiederholung am Sonntag, 20.05
Uhr, Bayern 2; Als Podcast verfügbar; ; Das Wort Traktor kommt vom
lateinischen "trahere". Das bedeutet ziehen. Folglich ist ein Traktor
eine Art motorisiertes Zugtier; gewissermaßen der direkte Nachfahr von
Pferd, Ochs und Esel. In Bayern liegt der Fall allerdings ein wenig
anders. Denn dort wurde der Traktor bis vor wenigen Jahrzehnten
ausschließlich Bulldog genannt. Also wie ein Tier, das sich kaum zum
Ziehen von Pflug, Egge, Mähbaum oder Heuwagen eignet. Des Pudels Kern:
Der Bulldog wurde nicht nach der gleichnamigen englischen Hunderasse
getauft, sondern nach einem Traktormodell der Mannheimer Firma Lanz - das
(nicht nur) in Bayern einst so beliebt war, dass es gleich für die ganze
Gattung Pate stand. Dabei gab es doch auch zuhauf bayerische
Traktorhersteller, z.B. Fendt, M.A.N., Schlüter oder Eicher, um nur ein
paar zu nennen. Manche existieren immer noch, andere haben die Produktion
längst eingestellt. Aber alle haben mitgeholfen, dass der Traktor heute
aus der Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken ist. Der Weg dorthin war
lang. Während das Fendt-"Dieselross" in den 1920er Jahren gerade mal
sechs Pferdestärken auf die Scholle brachte, preschen seine Nachfahren
heute mit bis zu 360 PS und bis zu 60 km/h durch Wald und Flur.; ; Ulrich
Zwack versucht der bayerischen Spielart des Faszinosums Traktor auf die
dieselschwadenschweren Schliche zu kommen. Denn faszinierend ist das
Phänomen Traktor allemal. So sehr, dass "Traktorist" zu den angesehensten
Berufen im ehemaligen Ostblock zählte, ein Bestseller-Roman den Titel
"Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch" trägt - und sich weltweit
eine schier unüberschaubare Fangemeinde in der Freizeit begeistert der
Pflege und vor allem dem eigenhändigen Lenken historischer Traktoren
widmet. Auch so mancher bayerische Bauersmann pflegt zu seinem Bulldog
nach wie vor ein fast freundschaftliches Verhältnis: Tuckert er ihn auf
verschlungenen, aber dafür nichtöffentlichen Feldwegen doch immer wieder
treu und zuverlässig von der Dorfwirtschaft bis zum heimischen Hof.; ;
Bayerisches Feuilleton - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feuilleton
Feature
;
- Ende -
03.12.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele

Deutschlandfunk Science Fiction ; Das Unternehmen der Wega; Von Friedrich
Dürrenmatt ; Regie: Ludwig Cremer; Mit Werner Krauß, Paul Bildt, Rudolf
Fernau, Henny Schneider-Wenzel, Arthur Mebntz, Fritz Saalfeld u.a.;
Produktion: SWF 1955; Länge: ca. 54'; ; Verbrecher und politische
Häftlinge leben, von den beiden Weltregierungen interniert, auf der
Venus. Eine Delegation der westlichen Weltregierung reist im Jahre 2068
in einer Rakete zur Venus, um die Kolonie für westliche Machtinteressen
einzuspannen. Die Venusbewohner aber erweisen sich als resistent gegen
militante Phrasen und totalitäre Vorstellungen von Volksbeglückung, sogar
gegen die Drohung, die mitgebrachte Kobaltbombe zu zünden. Die Furcht vor
der Erde, dem 'Paradies, das eine Hölle ist', ist stärker als die vor der
Zerstörung.; ; Aus:
Hörspiel
Krimi
;
- Ende -
03.12.2016
00:05Uhr
ca. 175Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

"EVE Online" - Ein Spiel zwischen den Welten Von falschen Freunden, echten
Feinden und wahren Ereignissen; Eine Lange Nacht über Geschichte im Film;
Von Susanne Luerweg und Sabine Oelze; Regie: Jan Tengeler; 1:00 - 1:05
Nachrichten; ; 2:00 - 2:05 Nachrichten; ; Zwei Menschen lieben sich. Aber
ihre Liebe hat keine Zukunft in einem Land, das an Machtpolitik und
verlogenen Idealen scheitert. Das Schicksal der Familien Kupfer und
Hausmann bildet die Folie für den Untergang der DDR. Regisseurin Annette
Hess hat die Familiengeschichte in der Fernsehserie 'Weissensee'
shakespearehaft in Szene gesetzt. Berlin, im Sommer 1941: Fünf Freunde
feiern eine Abschiedsparty in der Hauptstadt, bevor sie sich trennen,
weil sie als Soldaten an der Front oder als Krankenschwester im Lazarett
ihrem Land dienen müssen. Sie sind fest davon überzeugt, sich schon bald
wieder zu sehen. Ihr Schicksal steht stellvertretend für die Geschichte,
die unsere Mütter, unsere Väter oder unsere Großeltern im Zweiten
Weltkrieg erlebt haben könnten. Ob in der Serie 'Weissensee' oder dem
Mehrteiler 'Unsere Mütter, unsere Väter' - das Interesse an der
Darstellung historischer Ereignisse im Fernsehen ist ungebrochen. Viele
Stoffe aus der Vergangenheit sind immer wieder verfilmt worden: der
Zweite Weltkrieg, die deutsch-deutsche Teilung oder die Geschichte der
RAF. Es gibt ein Verlangen nach Geschichte in Geschichten: Nichts
verdeutlicht den Zustand der Welt so gut wie das Schicksal einzelner
Menschen, eingesponnen in das Räderwerk kleiner und großer historischer
Ereignisse. Wie viel Wahrheit ist nötig und wie viel Fiktion erlaubt, um
Geschichte ins Fernsehen zu bringen? Wie hat sich die Erzählweise von
Edgar Reitz’ 'Heimat'-Epos über Heinrich Breloers Dokudramen wie 'Die
Manns - Ein Jahrhundertroman' oder 'Speer und Er' bis hin zu einem
Mehrteiler wie 'Unsere Mütter, unsere Väter' verändert?; ; Aus:
Kultur
Bildung
Musik
Porträt
;
- Ende -
03.12.2016
14:05Uhr
ca. 40Min.
hr 2
Hoerspiele

Lauschinsel - Radio für Kinder Leonie und die Lesenacht Von Judith
Ruyters Gelesen von Sandra Gerling (SWR 2016) Manche Menschen stehen
immer im Mittelpunkt. Sie sind in der Klasse super beliebt, werden zu
jedem Geburtstag eingeladen und das Scheinwerferlicht fällt grundsätzlich
direkt auf sie. Und dann gibt es die anderen. Diejenigen, die nicht
gerade unbeliebt sind, die aber dennoch keine große Rolle spielen. Leonie
gehört eindeutig zu dieser Gruppe. Dabei weiß sie ganz genau, dass im
Grunde etwas ganz Besonderes in ihr steckt. Nur was? Jeden Tag schreibt
sie ihre neuesten Erkenntnisse in ein Tagebuch. Aber halt! Vielleicht ist
es ja genau das, was das Besondere an ihr ist, dass sie Dinge besonders
gut aufschreiben kann! Und wer weiß: Am Ende ist die Lesenacht in der
Schule eine Chance, zu beweisen, was in ihr steckt.
- Ende -
03.12.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

"EVE Online" - Ein Spiel zwischen den Welten Von Tobias Nowak; ;
Weltraumschlachten, bei denen Hunderte von Spielern virtuelle Raumschiffe
im Wert von mehreren Hunderttausend Euro zerstören. Mit solchen
Schlagzeilen fällt das Computerspiele EVE Online immer wieder auf. Aber
das Spiel hat viele andere Seiten, an denen virtuelle und tatsächliche
Wirklichkeit sich berühren: Religionswissenschaftler beobachten, welche
Formen Trauer im Spiel nimmt, Humangenetiker lassen sich von den Gamern
helfen, das New Yorker Museum of Modern Art hat EVE Online für seine
Sammlung erworben. SWR2 Wissen wirft einen Blick auf die unerwarteten
Facetten moderner Computerspiele, die auch die Forschung faszinieren.; ;
SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Feature
Dokumentation
;
- Ende -
03.12.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 3. Dezember 1991 Boutros Boutros-Ghali
wird zum Generalsekretär der Vereinten Nationen gewählt Von Tobias Mayer
- Ende -
03.12.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 3. Dezember 1991 Boutros Boutros-Ghali wird
zum Generalsekretär der Vereinten Nationen gewählt Von Tobias Mayer
Wiederholung: WDR 3 17:45
- Ende -
03.12.2016
10:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin NRW-Tipp: Kommern
Wiederholung: 04.12.
- Ende -
03.12.2016
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Satire Deluxe Mit Axel Naumer und Henning Bornemann Wiederholung: 05.12.
- Ende -
03.12.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Alles in Butter - Das Magazin fürs Genießen Spekulatius im Test
Wiederholung: 04.12.
- Ende -
03.12.2016
15:05Uhr
ca. 110Min.
WDR 5
Features

Unterhaltung am Wochenende Wiederholung: 04.12. Moderation: Axel Naumer
Schlag auf Schlag Mit Florian Schroeder, Christine Prayon, Jean-Michel
Räber, Nina Wurman, Thomas C. Breuer und dem Schlag-auf-Schlag-Orchester
Aufnahme vom 20. November aus dem Stadttheater, Minden
- Ende -
03.12.2016
17:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 Marlov Blue; Von David Zane Mairowitz; Regie: Jörg Schlüter; ;
Marlov, selbsternannter Detektiv in Moskau, soll den Tod von Sergej
Smirnov aufklären, der angeblich nach langer unheilbarer Krankheit
verstorben ist.; ;























http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/krimi-am-samstag/uebersicht-krimi-am-samstag100.html Aus:
Hörspiel
Krimi
;
- Ende -
03.12.2016
19:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Wiederholung: 04.12. Mit Christian
Schmitt Die unendliche Geschichte Hörspiel in 6 Teilen von Michael Ende
Teil 6: Das Wasser des Lebens Bearbeitung: Ulla Illerhaus Komposition:
Felix Rösch Regie: Petra Feldhoff
- Ende -
03.12.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Lesungen

Bücher - Das WDR 5-Literaturmagazin Wiederholung: 04.12.
- Ende -
04.12.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandfunk
Features

Debbie Milkes langer Weg in die Freiheit Löwenherz mit frecher Schnauze;
Der Sportreporter und Kabarett-Regisseur Sammy Drechsel; Von Katinka
Strassberger; Regie: die Autorin; Produktion: BR 2015; ; Karl-Heinz
Kamke, so hieß Sammy Drechsel mit bürgerlichem Namen, entwickelte schon
früh eine große Leidenschaft für den Fußball. Schon während des Zweiten
Weltkriegs arbeitete er als Sportreporter bei Radio Berlin. Später ging
er zum RIAS und wechselte 1950 zum BR. Mit seinem Fußballroman '11
Freunde müsst ihr sein' schrieb er 1955 einen Klassiker des Genres. Ein
Jahr später, genau vor 60 Jahren, gründete Sammy Drechsel mit Dieter
Hildebrandt die Münchner Lach- und Schießgesellschaft und war Produzent
und Regisseur von Sendungen wie 'Notizen aus der Provinz' und
'Scheibenwischer'. Der frühe Tod Drechsels 1986 hat Hildebrandt sehr
bewegt: "Sammy, der kleine Schmächtige mit dem Löwenherzen und der
frechen Schnauze - ich habe ihn für unsterblich gehalten."; ; Aus:
Kultur
Feature
Unterhaltung
Musik
;
- Ende -
04.12.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Hörspieltag Hörspieltag ; Die Kleine Hexe; Musikhörspiel aus dem ZKM
Karlsruhe nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler; Hörspielbearbeitung:
Uta-Maria Heim; Regie: Hans Helge Ott; Ab 7 Jahren; Musik: Bernd Keul und
Band ; Geräuschemacher: Amadeus Bodis ; Mit: Sonja Stein als kleine Hexe
und Monty Arnold als Rabe Abraxas.; In weiteren Rollen: Gabriele Blum,
Katja Brügger, Dietrich Hollinderbäumer, Alexis Kara und Ilona Schulz;
Produktion: SWR/BR/DRadio/HR/NDR/RB/RBB/WDR 2016; Länge: ca. 51';
(Ursendung); Moderation: Ulrike Jährling; ; Fast sechzig Jahre ist es
her, dass die kleine Hexe zum ersten Mal die Kinderherzen eroberte. Dabei
ist sie mit 127 Jahren erstaunlich jung geblieben! Ein weltweit berühmter
Klassiker, der hier als Aufzeichnung einer Live-Vorführung präsentiert
wird.; ; Die kleine Hexe ist erst 127 Jahre alt und wird deshalb von den
großen Hexen nicht für voll genommen. Mit 127 Jahren sind Hexen auch noch
viel zu jung, um bei der alljährlichen Walpurgisnacht mitzufeiern. Aber
die kleine Hexe will unbedingt und mischt sich heimlich unter die großen
Hexen. Leider wird sie dabei von der fiesen Muhme Rumpumpel entdeckt und
vor Gericht gestellt. Das Urteil: Die kleine Hexe muss ein Jahr lang
beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Erst, wenn sie diese Aufgabe
bewältigt hat, darf sie die Walpurgisnacht mitfeiern. Aber ob sie das
wirklich schafft? Daran hat der Rabe Abraxas berechtigte Zweifel.; ;
Otfried Preußler, geboren 1923 als Sohn eines Lehrers im nordböhmischen
Reichenberg. Er hat über 35 Bücher geschrieben, die in mehr als 50
Sprachen übersetzt und in über 350 Ausgaben publiziert wurden. Dafür hat
er viele Preise und Auszeichnungen erhalten. Die weltweite Gesamtauflage
seiner Bücher beträgt rund 50 Millionen Exemplare. Er starb 2013.; ; Aus:
Kinder
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
04.12.2016
18:30Uhr
ca. 90Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Prinzessin Turandot "Was mit uns los ist, kann doch kein Mensch
verstehen"; Von wittmann/zeitblom, inspiriert von Jean Cocteaus "La voix
humaine"; Mit: Jule Böwe, Yuko Matsuyama, Hitomi Makino; Komposition und
Regie: wittmann/zeitblom; Ton: Bernd Friebel; Produktion:
Deutschlandradio Kultur 2016; Länge: 52'12; (Ursendung); ; Das Ende einer
großen Liebe ist gekommen. Welchen Sinn hat das Leben noch?; ;
Anschließend:; Die geliebte Stimme; Von Jean Cocteau; Übersetzung:
Ferdinand Hardekopf; Bearbeitung und Regie: Claire Schimmel; Mit: Edith
Heerdegen; Musik: Otto Erich Schilling; Ton: Herbert Kara; Produktion:
SDR 1948; Länge: 31'16; ; Das Autoren-Duo wittmann/zeitblom konfrontiert
Motive aus Cocteaus Stück von 1930 mit heutiger Lebenswirklichkeit. In
einer Montage von Alltags-Samples, chorischen Loops, klangmanipulierten
Stimmen und rhythmisierten Sprachfragmenten entsteht eine synthetisierte
Mono-Oper.; ; Christian Wittmann, Schauspieler und Regisseur.; zeitblom
(Georg Falk-Huber), Komponist und Regisseur.; ; Jean Cocteau (1889-1963),
französischer Schriftsteller, Regisseur und Maler. "La voix humaine"
(1930) ist das einseitige Zwiegespräch einer verlassenen Geliebten am
Telefon.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
04.12.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Hoerspiele

Zauberflöte - Klassik für Kinder Am Mikrofon: Elke Ottenschläger
- Ende -
04.12.2016
12:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Features
Mehrteiler - 1.Teil
Kulturszene Hessen Friedrich Hollaender - Erinnerungen an ein fast
vergessenes Multitalent - Eine Grammophonlesung von Jo van Nelsen (Wh.
am nächsten Samstag um 18.05 Uhr) Friedrich Hollaender ist heute den
meisten Menschen nur noch als Komponist von Filmschlagern wie "Ich bin
von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" und zahlreichen Chansons des
Kabaretts der Zwanziger Jahre bekannt. Dass er dabei meist Text und
Komposition beisteuerte, wie das nur ein Noel Coward in Großbritannien
und Cole Porter in Amerika kongenial bewerkstelligten, ist fast
vergessen. Wie auch seine spannende Biografie, in der er sich in immer
wieder neuen Berufen probierte: Als Regisseur, Theaterleiter,
Schauspieler und als ungemein begabter Romanautor. Der Kabarettist und
Chansonnier Jo van Nelsen erinnert an "Friedrich, den großen Kleinen",
wie Charles Chaplin den nur 1 Meter 50 großen Komponisten einmal nannte,
in seiner neuen Grammophon-Lesung. Wie immer greift er dabei auf den
reichen Schatz seiner Schellackplattensammlung zurück, um an das vor 120
Jahren in London geborene und vor 40 Jahren in München verstorbenen
Multitalent zu erinnern.
- Ende -
04.12.2016
14:05Uhr
ca. 70Min.
hr 2
Hoerspiele

Hörspiel Nr. 2 Hörspiel von Peter Handke Mitwirkende: Kommentar -
Otto David Stimmen der Funker - Dietlindt Haug, Ditha Schradi, Manfred
Schradi Stimmen der Taxifahrer - Wolfram Berger, Dieter Dorner, Fritz
Holzer, Goerges Ourth Regie: Rudolf Kautek Musik: Dieter Glawischnig
(ORF 1970) Nach vielen Jahrzehnten ist die österreichische Inszenierung
von Peter Handkes Hörspiel Nr.2 wieder aus den Archiven aufgetaucht. Wie
alle frühen dramatischen Arbeiten Handkes ist auch sein Hörspiel Nr.2 ein
Lehrstück über die Sprache. Ging es im ersten Hörspiel Handkes ausgehend
von einer Passage seines Romans Der Hausierer und ähnlich wie in Kaspar
um eine Form der "Sprechfolterung", so hören wir im Hörspiel Nr.2 ein
modernes, nächtliches Chorgebet - "liturgische Responsorien", so Handke.
In der Vorrede zu seinem Hörspiel Nr. 2 schrieb er 1969: "Dieses
Hörspiel, obwohl es die Dramaturgie eines Taxi- oder Mietwagenfunks
teilweise ausnützt, versucht, einem Hörbild von der Alltagsarbeit eines
Taxi- oder Mietwagenunternehmens möglichst auszuweichen. Die Reden und
Antworten der Funkerstimmen und der Taxifahrerstimmen sind nicht
Antworten auf Fragen und nicht Fragen auf Antworten, sondern eher
liturgische Responsorien. Insgesamt bilden sie, mit den Geräuschen,
vielleicht eine Art von Messe. Aus allen möglichen
Selbstverständlichkeiten, die man als Autor in einem solchen Hörspiel
über das Funktaxi vorbringen und als Hörer erwarten könnte, und aus dem
Nichtselbstverständlichen des hier verwirklichten Hörspiels könnte sich
dessen Spannung ergeben." Mit Dietlindt Haug, Ditha und Manfred Schradi,
Wolfram Berger, Dieter Dorner, Fritz Holzer und Georges Ourth. ? Peter
Handke, am 6. Dezember 1942 in Griffen/Kärnten geboren. 1966 erschien
sein Erstling "Die Hornissen"; er brach daraufhin sein Jura-Studium ab
und lebt seitdem als Schriftsteller. Zuletzt erschien "Vor der
Baumschattenwand nachts".
- Ende -
04.12.2016
18:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Features

Isegrimm in Hessen - Der Wolf kehrt zurück Ein Feature von Christiane
Hildebrand (hr2-kultur 2016) Jahrtausendelang waren Wölfe auf der
ganzen Nordhalbkugel verbreitet. Doch mit Beginn der Viehhaltung wurde er
zum Nahrungskonkurrenten für den Menschen. Es begann eine erbitterte Jagd
auf die Räuber, die dazu führte, dass der Wolf in ganz Deutschland
ausgerottet wurde. Vor 150 Jahren starb auch in Hessen der letzte Wolf.
1990 wurde der Wolf bundesweit unter gesetzlichen Schutz gestellt und
seither kann er sich wieder ausbreiten. Auch in Hessen werden wieder
erste Wölfe gesichtet. Das ruft nicht nur Freude hervor, sondern auch
Sorge. Können wir noch angstfrei durch unsere Wälder laufen? Sind Schafe
auf der Weide noch sicher? Christiane Hillebrand hat mit Wolfskritikern
und -befürwortern gesprochen.
- Ende -
04.12.2016
18:20Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Hoerspiele

Die Überfahrt Nach einer Erzählung von Alice Munro ; Aus dem Englischen
von Heidi Zerning; Mit: Hedi Kriegeskotte, Anna Drexler, Christian
Grashof, Meike Droste, Jonas Minthe u. v. a.; Hörspielbearbeitung und
Regie: Irene Schuck; (Produktion: MDR/NDR 2015); ; Alice Munro beschreibt
die Schiffspassage von Schottland nach Kanada und gibt einen Einblick in
den Alltag einer Familie auf ihrer langen Reise. Mary, klein, kränklich,
schüchtern, hat nichts lieber, als den kleinen James auf ihrer Hüfte
herumzutragen, schon damit er sich an Deck nicht verläuft. Walter
versteckt sich gern in einem abgelegenen Winkel des überfüllten Seglers,
um Tagebuch zu schreiben. Dort spürt ihn Nettie auf, eine Zwölfjährige
"aus den Kajüten", wo die Bessergestellten einquartiert sind. Bald weicht
sie ihm nicht mehr von der Seite. Agnes wird von einer Tochter entbunden,
Isabel, und kann sich die Aufmerksamkeit des Wundarztes nicht erklären.
Der alte James erzählt Geschichten aus der Vergangenheit. Und während sie
noch ihr altes Leben verabschieden, hat, umgeben von Wasser, das neue
bereits begonnen.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
04.12.2016
08:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Lebenszeichen Ein nicht mehr erwartetes Geschenk Liebe im Alter
Von Karin Lamsfuß Wiederholung: WDR 5 13:30
- Ende -
04.12.2016
13:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features
Mehrteiler - 1.Teil
WDR 3 Persönlich Mit Daniel Hope Geigengötter Die großen Violinisten (1)
- Ende -
04.12.2016
15:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Kulturfeature Die Frau, die sich Steve nannte Flüchtlingskind,
Computerspionin, Dame des britischen Empires Von Maximilian Schönherr
Aufnahme des WDR 2016
- Ende -
04.12.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 4. Dezember 1896 Adolf Marschall von
Bieberstein prägt das Schlagwort "Flucht in die Öffentlichkeit" Von
Irene Geuer
- Ende -
04.12.2016
20:04Uhr
ca. 176Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Oper Proserpine Lyrisches Drama in 4 Akten von Camille
Saint-Saëns Proserpine: Véronique Gens Angiola: Marie-Adeline Henry
Une Religieuse: Clémence Tilquin Sabatino: Frédéric Antoun Orlando:
Mathias Vidal Filippo/Gil: Artavazd Sargsyan Squarocca: Andrew
Foster-Williams Ercole: Philippe-Nicolas Martin Renzo: Jean Teitgen
Chor des Flämischen Rundfunks; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Ulf
Schirmer Aufnahme aus dem Prinzregententheater, München
- Ende -
04.12.2016
07:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features
Mehrteiler - 1.Teil
Bärenbude Wecker - Radio für Ausgeschlafene Mit Paulus Müller Thema:
Advent, Advent Darin: Kinderumfrage Advent Die Kuschelbären Johannes
und Stachel Lebkuchen Das klingende Bilderbuch Prinzessin auf dem
Kürbis Hörspiel: Krümel und Pfefferminz Der Dichter (1/3) Von Delphine
Bournay Übersetzung aus dem Französischen: Julia Süßbrich Bearbeitung:
Ulla Illerhaus Komposition: Gerd Nesgen Regie: Thomas Werner Rate mal!
Ratebär Bärentraum
- Ende -
04.12.2016
09:05Uhr
ca. 40Min.
WDR 5
Features

Diesseits von Eden Die Welt der Religionen Wiederholung: 05.12.
- Ende -
04.12.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 4. Dezember 1896 Adolf Marschall von
Bieberstein prägt das Schlagwort "Flucht in die Öffentlichkeit" Von
Irene Geuer Wiederholung: WDR 3 17:45
- Ende -
04.12.2016
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature Eine Welt ohne Bargeld Bezahlen in der Zukunft Von
Ursula Mayer Aufnahme des WDR 2016 Wiederholung: 05.12.
- Ende -
04.12.2016
13:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 5
Features

Lebenszeichen Ein nicht mehr erwartetes Geschenk Liebe im Alter Von
Karin Lamsf
- Ende -
04.12.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Mit Christian Schmitt Die unendliche
Geschichte Hörspiel in 6 Teilen von Michael Ende Teil 6: Das Wasser des
Lebens Bearbeitung: Ulla Illerhaus Komposition: Felix Rösch Regie:
Petra Feldhoff
- Ende -
04.12.2016
17:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 Hörspiel am Sonntag Wunschkind Von Till Müller-Klug Regie:
Thomas Wolfertz
- Ende -
04.12.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Leselounge Eckengas Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner Zu Gast
bei Fritz Eckenga: Ulrich Schlitzer und Peter Krettek Aufnahme vom 4.
Dezember aus dem Dortmunder U Wiederholung: 05.12.
- Ende -
04.12.2016
22:05Uhr
ca. 25Min.
WDR 5
Features

WDR 5
























































































http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/erlebtegeschichten/uebersicht-erlebte-geschichten100.html Erlebte Geschichten im WDR 5 Radio zum Mitnehmen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Dokumentation
;
- Ende -
05.12.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Juri Juri; Von Renus Berbig; Erzählt von Lisa Wagner; Als Podcast
verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
05.12.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Bayern im Mittelalter Willibald und Walburga von Eichstätt; Missionierung
in Bayern; ; Die Mittelalterstadt Bamberg; Welterbe am Wasser; ; Das
Kalenderblatt; 5.12.1704 ; Die Komponisten Händel und Mattheson
duellieren sich ; Von Xaver Frühbeis; ; Als Podcast verfügbar; ;
Willibald und Walburga von Eichstätt - Missionierung in Bayern; Autorin:
Brigitte Kohn / Regie:; Das christliche Bayern im 8. Jahrhundert war
relativ selbstständig und der Einfluss des Papstes und der fränkischen
Landeskirche nicht sehr groß. Um dies zu ändern, traten angelsächsische
Missionare wie zum Beispiel Willibald auf den Plan, der nach
abenteuerlicher Pilgerreise 739 in die Mission nach Deutschland berufen
und zwei Jahre später der erste Bischof von Eichstätt wurde. Außerdem
gründete er ein Doppelkloster im fränkischen Heidenheim und setzte seine
Schwester Walburga als Äbtissin ein. Diese Frau hat, tatkräftig,
liebevoll und fromm, nach ihrer Heiligsprechung eine besondere
Strahlkraft entwickelt: Bis heute wird sie, nicht nur im Bistum
Eichstätt, nahezu zärtlich verehrt.; ; Die Mittelalterstadt Bamberg -
Welterbe am Wasser; Autorin: Bettina Weiz / Regie:; Vor tausend Jahren
war Bamberg eine Boomtown: zwischen 1002 und 1021 entstanden der Dom, die
mächtige Stephanskirche und die Michaelskirche. Die drei
Riesen-Baustellen zogen Baumeister, Gerüstbauer, Steinmetze, Schreiner,
Elfenbeinschnitzer, Maler, Bildhauer und Goldschmiede von nah und fern
an. Zugleich kamen Händler auf den Markt und Gelehrte in die
neugegründete Bibliothek und die Schule, eine Kaderschmiede des Reiches
zwischen Nordsee und Adria. Außerdem traten die Reichen und Mächtigen der
Zeit zu Reichstagen und Synoden in Bamberg zusammen. Der Grund für den
Boom: Das kinderlose Kaiserpaar Heinrich II und Kunigunde hatten die
Stadt an der Regnitz zum Bischofssitz gemacht und residierte gerne darin.
Es beschenkte sie wie ein geliebtes Kind. Was davon trotz späterer Kriege
und Plünderungen geblieben ist beziehungsweise was sich unter späteren
Förderern der Stadt noch weiter daraus entwickelt hat, gilt heute als
Weltkulturerbe der Menschheit.; ; Redaktion: Thomas Morawetz; ; Unter
dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
05.12.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Wissenschaftliche Durchbrüche um 1900 Rudolf Virchow; Gründer der modernen
Pathologie; ; Marie Curie; Physikerin, Professorin, Nobelpreisträgerin; ;
Das Kalenderblatt; 5.12.1704 ; Die Komponisten Händel und Mattheson
duellieren sich ; Von Xaver Frühbeis; ; Als Podcast verfügbar; ; Rudolf
Virchow - Gründer der modernen Pathologie; Autorin: Inga Pflug / Regie:
Axel Wostry; Er hat ein mehr als 2.000 Jahren bestehendes Krankheitsbild
über den Haufen geworfen, sich für Demokratie und staatliche
Gesundheitsfürsorge eingesetzt und hätte sich wegen seiner Überzeugungen
beinahe mit Bismarck duelliert: Rudolf Virchow war nicht nur
Naturwissenschaftler, sondern auch Politiker, Hygieniker, Volkskundler
und Vordenker. Der 1821 geborene Mediziner forschte unter anderem in
Würzburg und gilt als Begründer der modernen Pathologie - wenngleich er
auch auf Vorarbeiten aufbaute: Seine Theorie der Zellularpathologie
besagt, dass der menschliche Körper aus Zellen besteht und krank wird,
wenn es in diesen winzigen Untereinheiten zu Fehlfunktionen kommt - eine
Revolution im Medizinverständnis des 19. Jahrhunderts und der Grundstein
für unser heutiges. Bis dahin hatte man an die sogenannte Viersäftelehre
geglaubt, die davon ausging, dass die Mischung von Blut und Schleim sowie
schwarzer und gelber Galle schuld sei, wenn der Mensch krank wird.
Virchow setzte auf eine andere Krankheitslehre - und legte sich dafür
auch mit Politik und Klerus an. Mit Erfolg: Auch die moderne
Wasserversorgung und die Kanalisation Berlins gehen auf den engagierten
Naturwissenschaftler zurück.; ; Marie Curie - Physikerin, Professorin,
Nobelpreisträgerin; Autorin: Susanne Merkle / Regie: Sabine Kienhöfer;
Fast immer war sie die erste - die erste Frau, die an die Ecole normale
Superieure berufen wurde, um Lehrerinnen auszubilden, die erste Frau, die
als Professorin an der Sorbonne lehrte und die erste, die einen
Nobelpreis bekam. Bis heute ist sie die einzige Frau, die zwei
Nobelpreise bekommen hat und die einzige, die den Nobelpreis in
unterschiedlichen Fachgebieten - Physik und Chemie - erhielt: Marie
Curie. Dabei war ihr dieser erfolgreiche Weg gar nicht vorgezeichnet. Als
Maria Sklodowska wurde sie in Warschau geboren, in ihrem Heimatland Polen
durfte sie als Frau nicht studieren und das Studium an der Sorbonne in
Paris musste sie sich erst erarbeiten. Gemeinsam mit ihrem Mann entdeckte
sie die Elemente Radium und Polonium und als erste nennt sie deren
Strahlung "radioaktiv". Dass sie trotz ihrer Herkunft so viel erreichte,
macht sie bis heute zu einem Vorbild für junge Frauen aus der ganzen
Welt.; ; Moderation: Michael Zametzer; Redaktion: Thomas Morawetz; ;
Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
05.12.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Veerklever Wasserstoffbrennen; Hörspiel von Leon Engler; Regie: Christine
Nagel; Mit: Tino Mewes und Marlen Lohse; Ton: Martin Eichberg;
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016; Länge: 54'20; (Ursendung); ;
Eine Frau sucht nach dem Mann, der ihre ideale Ergänzung ist. Ein Mann
überlässt alles dem Zufall.; ; "Wir erzählen euch eine Geschichte.
Eigentlich sind es 16 Geschichten. Er heißt Nico. Sie heißt Mascha. So
weit, so gut. Er nimmt sie in den Arm und drückt sie ganz fest an sich.
Eine Stunde lang bleiben Mascha und Nico so stehen. Und für eine Stunde
in ihrem Leben vergessen sie, wo sie sind, sie vergessen, sich zu
erinnern, sie vergessen, wie spät es ist, sie vergessen, wie kalt es ist,
sie vergessen, dass irgendetwas zwischen ihnen ist. Nennen wir es Luft,
Moleküle, Atomhüllen, Atomkerne, Elementarteilchen."; ; Leon Engler,
geboren 1989 im Ostallgäu, Schriftsteller. 2011 war er ausgewählter
Teilnehmer der Schreibklasse "fundamentals of poetry" in Finnland
(European Association of Creative Writing). 2011/2012 Leistungsstipendium
der Universität Wien. Sein erstes Stück "X Jahre Kriegsfreiheit" gewann
2013 den Nachwuchspreis des Theaters Drachengasse in Kooperation mit dem
Kuratorium für Theater, Tanz und Performance der Stadt Wien.
"Wasserstoffbrennen" hatte 2014 im Theater Drachengasse in Wien Premiere.
Sein letztes Stück: "Das Gefunkel zu meinen Füßen" wurde im Dezember 2015
am Neuen Theater Wien uraufgeführt.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
05.12.2016
21:30Uhr
ca. 60Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Deutschlandradio Kultur Wenn Wagner zahlt; Von Fred Breinersdorfer; Regie:
Stefan Hilsbecher ; Mit: Christian Berkel, Angelika Thomas, Peter Ziehe,
Rudolf Guckelsberger, Jürgen Bamberger, Christiane Wagemann, Fred C.
Siebeck, Wolfgang Höper, Ozgür Bektas und David Wrobel; Ton: Klaus
Höness; Produktion: SDR 1993; Länge: 49'27; ; Der Ehekrise folgt die
Pleite. Polizist Rohloff nimmt einen Nebenjob an.; ; Anschließend:;
Hörspiel- & Featuretipps; ; Die Rohloffs könnten eine Bilderbuchfamilie
sein. Sie wohnen mit ihren zwei munteren Kindern im eigenen Haus, fahren
ein teures Auto. Vater Erich hat es zum Polizeiobermeister gebracht. Aber
wie so oft hat die gutbürgerliche Fassade längst Risse bekommen. Der
geborgte Wohlstand lässt sich nicht mehr bezahlen, es kriselt in der Ehe.
Erich nimmt einen Nebenjob bei einem gewissen Wagner an, der unregelmäßig
zahlt, aber wenn, dann große Summen.; ; Fred Breinersdorfer, geboren 1946
in Mannheim, studierte Rechtswissenschaft und Soziologie, arbeitete als
Anwalt; 1980 erschien sein Krimi-Erstling "Reiche Kunden killt man
nicht". 1986 kam sein dokumentarischer Roman "Der Hammermörder" heraus,
der 1990 verfilmt und mit einem Adolf Grimme Preis ausgezeichnet wurde.
Er lebt in Berlin. 2015 produzierte der SWR sein Hörspiel "Elser".; ; Aus:
Krimi
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
05.12.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Features

1LIVE Kassettendeck Künstler stellen ihr persönliches Mixtape vor
- Ende -
05.12.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit Tausend und Ein Tag - Morgenländische Erzählungen (11) Hrsg.
von Rainer Schmitz 2. Staffel Gelesen von Eva Mattes (Wh. ca. 15.00
Uhr)
- Ende -
05.12.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Beethoven: Egmont-Ouvertüre
(hr-Sinfonieorchester / Andrés Orozco-Estrada) • Dvorák: Zwei Slawische
Tänze op. 46, Nr. 4 und 5 (Budapest Festival Orchestra / Iván Fischer) •
Rossini: "Der Barbier von Sevilla" - Arie der Rosina "Una voce poco fa"
(Diana Damrau, Sopran / Münchner Rundfunkorchester / Dan Ettinger) •
Hasse: Sinfonia F-Dur op. 3 Nr. 5 (Musica Antiqua Köln / Reinhard Goebel)
• Mozart: Menuett C-Dur KV 409 (Mozarteum Orchester / Hubert Soudant)
... ca. 15.00 Lesezeit Tausend und Ein Tag - Morgenländische
Erzählungen (11) Hrsg. von Rainer Schmitz 2. Staffel Gelesen von Eva
Mattes (Wh. von 9.30 Uhr) ... Schubert: Moments musicaux D 780 Nr.
2 - 3 (Maria João Pires, Klavier) • M. Haydn: 2. Trompetenkonzert C-Dur
(Håkan Hardenberger / London Philharmonic Orchestra / Elgar Howarth)
- Ende -
05.12.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Jazz Now Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen Am Mikrofon:
Guenter Hottmann
- Ende -
05.12.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Biohacker Bastler, Forscher, Weltenretter; Von Nicola Wettmarshausen; ;
Warum ewig diskutieren über Genscheren oder über Langlebigkeit? Biohacker
stellen sich lieber ins Labor und probieren die Dinge selber aus. Sie
testen, ob sich Pilzmyzel als Baustoff eignet und wollen lernen, wie man
fermentiert. Aus CD-Playern stellen sie Zentrifugen her und tauschen sich
in digitalen Netzwerken darüber aus. Biohacker bilden ein wachsendes
Netzwerk aus Aktivisten und Neugierigen, aus Laien und Profis. Die Szene
hat Vordenker wie den Niederländer Pieter van Boheemen, der in der Waag
Society einen anderen, gesellschaftlich orientierten Umgang mit
Bio-Technologien propagiert. Und Aktive wie Rüdiger Trojok, der eine
digitale Biologie mit Open-Source-Struktur entwickeln will. Beide wollen
den Bürger involvieren und politisch mündiger machen. Frank Oliver
Glöckner findet Bürgerforschung gut. Anhand seines eigenen Projekts
beschreibt der Bioinformatiker aber auch, wo die Probleme liegen können.;
; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
;
- Ende -
05.12.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

Magazin Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
05.12.2016
19:20Uhr
ca. 40Min.
SWR 2
Features

Das bittere Herz Griechenlands Eine Familie und ihre Olivenbäume; Von
Rainer Schildberger; ; Pavlos Georgiadis studierte Ethnobotanik und lebte
lange im Ausland. Er ist nach Nordgriechenland zurückgekehrt, um die
Olivenbäume zu bewirtschaften, die seit Generationen in Familienbesitz
sind. Als Einziger in der Region betreibt er organischen Anbau. Seine
Eltern tun sich schwer mit dem Wandel. Aber seit ihnen die Renten
drastisch gekürzt wurden, sind sie froh, eine zusätzliche Einnahmequelle
zu haben. Der Autor hat bei der Olivenernte geholfen und den Geschmack
der Frucht erfahren, die wie keine andere die Identität des Landes
widerspiegelt. Er hat auch die Widerstände erlebt, mit denen ein
innovativer junger Landwirt im Umfeld einer traditionellen Produktions-
und Lebensweise zu kämpfen hat.; (Wdh. am Dienstag, 10.05 Uhr); ; SWR2
Tandem [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
CrossOver
;
- Ende -
05.12.2016
22:03Uhr
ca. 57Min.
SWR 2
Features

Trost des Todes Musik in der neueren französischen Literatur; Werner
Klüppelholz; ; Jugendliche erstechen einen berühmten Pianisten, der nach
der Ermordung weiterlebt; andere Jugendliche erzwingen den Abbruch des
Streichquartetts eines Komponisten, der bald sterben wird; der Jazz als
Jungbrunnen für ältere Heizungstechniker; ein Schriftsteller sucht seine
Vergangenheit in Mozarts Klarinettenkonzert; ein Gambenstück weckt Tote
auf und führt zum Tode; der männliche Stimmbruch als Motivation zum
Komponieren. Da hat sich einiges Musikalisches angesammelt in den Romanen
und Traktaten der ehemaligen Psychoanalytiker Jean Echenoz, Christian
Gailly, Pascal Quignard und Michel Serres (er vormals Seemann). Welche
Rolle spielt Musik in dieser Literatur und welche neuen Einsichten
eröffnen uns diese Dichter über Musik?; ; Aus:
Essay
Ernste Musik
Feature
;
- Ende -
05.12.2016
23:03Uhr
ca. 57Min.
SWR 2
Features

Magazin Mit Michael Rebhahn; ; Berichte von den Festivals Wien Modern,
Bang on a Can@Villa Musica, NOW! in der Essener Philharmonie u. a.; ; Aus:
Feature
Neue Musik
;
- Ende -
05.12.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 5. Dezember 1791 Der Todestag des
Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart Von Niklas Rudolph
- Ende -
05.12.2016
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Wunschkind Von Till Müller-Klug Sie: Janina Sachau
Arzt: Sascha Nathan Assistent: Michael Kessler Regie: Thomas Wolfertz
- Ende -
05.12.2016
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World Mit Hans W. Ewert Fiddlesticks Der US-amerikanische
Geiger Joe Venuti bis 24:00 Uhr Dienstag, den 06.12.2016
- Ende -
05.12.2016
01:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Lesungen

Lesezeit





http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/buecher/uebersicht-buecher100.html Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
05.12.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 5. Dezember 1791 Der Todestag des
Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart Von Niklas Rudolph Wiederholung:
WDR 3 17:45
- Ende -
05.12.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
05.12.2016
16:00Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

WDR Aktuell, Verkehrslage Jugendliche heute haben keinen leichten Weg zu
einem erfüllten und lustvollen Liebesleben. Sie wachsen zwischen
tabuloser Sexualität und der Suche nach Liebe und Geborgenheit auf.
Bevor viele ihre ersten Erfahrungen mit einem Partner machen, hat ihnen
häufig schon das Internet gezeigt, was alles möglich ist.
Sexualpädagogen gehen davon aus, dass sich bereits Jugendliche mit 14
Jahren Sexvideos und pornografische Bilder im Netz anschauen. Umso
wichtiger ist deshalb eine gesunde Aufklärung der Heranwachsenden.
Sexualkunde ist fest im Lehrplan der Schulen verankert. Viele holen sich
Profis in die Klassen oder schicken ihre Schüler zu Beratungsstellen wie
Pro Familia.
- Ende -
05.12.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature Eine Welt ohne Bargeld Bezahlen in der Zukunft Von
Ursula Mayer Aufnahme des WDR 2016
- Ende -
06.12.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Juri Juri; Von Renus Berbig; Erzählt von Lisa Wagner; Als Podcast
verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
06.12.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Modernes Volkstheater Marieluise Fleißer; "Fegefeuer in Ingolstadt"; ;
Kroetz und Sperr; Das neue Volksstück; ; Das Kalenderblatt; 6.12.1912;
Büste der Nofretete entdeckt; Von Susanne Weichselbaumer; ; Als Podcast
verfügbar; ; Marieluise Fleißer -"Fegefeuer in Ingolstadt"; Autorin und
Regie: Irene Schuck; Nichts ist heil in diesem Stück. Nicht die Familien,
in denen Bosheit herrscht und Neid. Nicht Kirche und Religion, deren
kalte Moral grausamen Menschen als Munition dient. Nicht die kleine
Stadt, deren Enge nur Gefühlsverwirrung, Todessehnsucht und
Verletzungslust erzeugt. Die Hauptfiguren sind auf seltsame Weise Opfer
und Täter zugleich. Jung sind sie. Olga, ungewollt schwanger von einem,
der nichts mehr von ihr wissen will. Und Roelle, ein hässlicher kleiner
Außenseiter, der versucht, mit seinem Wissen um Olgas Abtreibungsversuche
ihre Zuneigung zu erpressen. Erst 23 Jahre alt war Marieluise Fleißer,
als sie "Fegefeuer in Ingolstadt" schreibt, diese Provokation. Denn aus
ihrem Fegefeuer führt kein Weg, in keinen Himmel. Diese Provinz ist in
Wahrheit die Hölle.; ; Kroetz und Sperr - Das neue Volksstück ; Autor und
Regie: Markus Mayer; 1965 verfasste der Dramatiker Martin Sperr das
Theaterstück Jagdszenen aus Niederbayern, eine Milieustudie, in deren
Mittelpunkt der Umgang einer dörflichen Gemeinschaft mit einem
Außenseiter steht. Die Kritik erkannte in dem Niederbayern Sperr und in
dem Münchner Franz Xaver Kroetz, der in seinen Stücken ebenfalls die
klaustrophobische Welt des Kleinbürgertums abbildete, künstlerische
Nachfahren von Ödön von Horváth. Dieser hatte vor dem Zweiten Weltkrieg
das sogenannte Volksstück erneuert. In Porträts von Sperr und Kroetz
stellt radioWissen ihre Stücke vor und fragt nach der Bedeutung des
Volkstheaters nach Ödön von Horváth.; ; Redaktion: Petra Herrmann; ;
Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
06.12.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Biermann und Brecht Nur wer sich ändert, bleibt sich treu; Der
Liedermacher Wolf Biermann; ; Bertolt Brecht; Gedichte und Lieder; ; Das
Kalenderblatt; 6.12.1912; Büste der Nofretete entdeckt; Von Susi
Weichselbaumer; ; Als Podcast verfügbar; ; Nur wer sich ändert, bleibt
sich treu - Der Liedermacher Wolf Biermann; Autor und Regie: Martin
Schramm; Er konnte nie ein Buch oder eine Schallplatte in der DDR
veröffentlichen - und wurde doch zum vielleicht bekanntesten Dichter
dieses Landes. Und das SED-Regime half dabei kräftig mit. Denn das entzog
dem unbequemen Biermann nach einem Konzert in der ausverkauften
Sporthalle in Köln 1976 die Staatsbürgerschaft, um ihn kalt zu stellen.
Doch Biermanns Ausbürgerung wurde zum gesamtdeutschen Medienereignis.
Völlig überraschend protestierte nicht nur die westeuropäische Linke
gegen den Rauswurf, sondern auch über hundert prominenten Schriftsteller
und Künstler der DDR selbst. Biermann war die Vorhut gewesen, der
Gradmesser für das, was möglich war in der DDR. Seine ungebrochene Stimme
hatte Hoffnung gemacht auf einen besseren, menschlichen Sozialismus und
der vermeintliche Coup gegen ihn, wurde zum "ersten Fanfarenstoß am Grab
der DDR".; Und Biermann selbst - er blieb sich treu, indem er sich
änderte. Der "Troubadur der deutschen Zerrissenheit" verlor im Westen
nicht nur den Glauben an den positiven Wandel in der DDR, sondern auch an
den Kommunismus selbst. Die Themen wandelten sich fortan - Scharfsinn,
Wortgewalt und Poesie des "ausgebufften Bühnenmonsters" aber blieben.; ;
Bertolt Brecht - Gedichte und Lieder ; Autorin: Justina Schreiber /
Regie:; Bertolt Brecht dichtete seit seinem 15. Lebensjahr. Ob der Anlass
nun politischer oder privat-amouröser Natur war - jedes Erlebnis, jeder
Gedanke, jedes Gefühl schien ihm lyrischer Reflexion wert zu sein. Aber
rein ästhetisch rezipierbare, "schöne" Kunstwerke für das stille
Kämmerlein zu schaffen, lag ihm fern. Vielmehr betonte Brecht stets den
Gebrauchswert seiner Verse; idealerweise sollten sie Dokumente des
"echten" Lebens draußen auf der Straße sein. Schon der junge Mann, der in
Gaststätten zusammen mit Freunden verfasste Lieder vortrug, pflegte die
Pose antibürgerlicher Agitation. Er sah sich in der Tradition singender
Vaganten wie Francois Villon oder auch Frank Wedekind: um Texte unters
Volk zu bringen, brauchte es Musik. Mehr als die Hälfte seiner gut 2000
lyrischen Texte sind denn auch als Lieder, Choräle oder Balladen
konzipiert. Und erst die kongeniale Vertonung seiner Werke durch
Komponisten wie Hanns Eisler oder Kurt Weill verhalf ihm zum Erfolg.; ;
Redaktion: Petra Herrmann; ; Unter dieser Adresse finden Sie die
Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
06.12.2016
18:05Uhr
ca. 25Min.
Bayern2Radio
Features

Wie ein altes Baumaterial neue Perspektiven aufzeigt Von Isabelle
Hartmann; Als Podcast verfügbar; ; Aus Holz baut man höchstens die
Baumhütte der Kinder, denken viele. Falsch. Heute baut man
Hochregallager, die so groß sind wie zwei Fußballfelder; 100 Meter hohe
Windräder, die besser halten als die aus Stahl; und Wohnhäuser für 50
Familien. Es gibt Holzschaum, der Styropor ersetzen könnte, und
hocheffiziente Dämmfassaden, die sich wie eine zweite Haut an ein Gebäude
anschmiegen. Das älteste Baumaterial der Welt erlebt einen
Entwicklungsboom. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Es ist ein
erneuerbarer Rohstoff, es speichert viel CO2 und ist regional verfügbar.
Außerdem ist Holz viel leichter als Stahl oder Beton und lässt sich in
wetterunabhängigen Werken industriell millimetergenau vorfertigen. Das
spart auf der Baustelle viel Zeit - und Geld. In Zeiten von Erderwärmung
und Ressourcenknappheit sind es wichtige Vorteile. Speziell in
Deutschland, Österreich und der Schweiz forschen Unis und Firmen an neuen
Verfahren und Produkten, um den Holzbau voranzutreiben.; ; Redaktion:
Gerda Kuhn; ; IQ - Wissenschaft und Forschung - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Wissenschaft
Feature
;
- Ende -
06.12.2016
19:15Uhr
ca. 45Min.
Deutschlandfunk
Features

Deutschlandfunk Auferstanden: Die Granby Four Streets in Liverpool; Eine
Geschichte über sozial engagierte Kunst; Von Martina Groß; Regie: Susanne
Krings; Produktion: DLF 2016; ; Die vier Straßen in Liverpool befanden
sich im Niedergang. Häuser verfielen. Wer es sich leisten konnte, zog
weg. Dabei hatten die Granby Four Streets Anfang der 1980er-Jahre noch
für Schlagzeilen gesorgt. Rassenunruhen hatten die älteste Schwarze
Community Großbritanniens im Bezirk Toxteth in Atem gehalten. Hohe
Arbeitslosigkeit war einer der Gründe für den Verfall. Alle politischen
Zeichen standen auf Abriss und nachfolgende Gentrifizierung. Die
verbliebenen Bewohner wehrten sich, pflanzten Blumen, veranstalteten
einen Markt und gründeten 2011 einen Community Land Trust, um den Boden
der Spekulation zu entziehen. ; Inzwischen engagiert sich auch das junge
Londoner Architektenkollektiv Assemble mit direkten Aktionen und einem
Do-It-Yourself-Ethos in dem Projekt. So erfolgreich, dass es dafür 2015
den wichtigsten Kunstpreis Großbritanniens erhielt.; ; Aus:
Feature
Geschichte
Zeitgeschehen
Gesellschaft
;
- Ende -
06.12.2016
20:10Uhr
ca. 50Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele

Reporter unterwegs - weltweit Und jetzt: Die Welt! ; Von Sibylle Berg;
Regie: Stefan Kanis; Arrangements/Musik: Marina Frenk; Mit: Marina Frenk;
Produktion: MDR 2015; Länge: 49'24; ; Gnadenlos und mit großer
Zärtlichkeit porträtiert Sibylle Berg vier Frauen Anfang 20, die -
schwankend zwischen Aggression und Apathie, Aufbruch und Abgeklärtheit -
unsicher sind, wofür sie kämpfen sollen, und bei denen schon das Wort
‚wir‘ für berechtigte Skepsis sorgt. Sie sind klug, gut ausgebildet und
leben in prekären Verhältnissen, weil auch das x-te Praktikum kein Geld
bringt. Sie verkaufen selbstgekochte Drogen im Internet, schreiben
Mode-Blogs und steigern den Marktwert ihres Körpers im Fitnessstudio,
obwohl sie den Markt verachten. Sie kommunizieren unablässig per Skype,
SMS, Chat oder Telefon, und doch bleibt da ein Gefühl von überwältigender
Einsamkeit. Eine junge Frau bilanziert ihr bisheriges Leben: früher
Mitglied einer brutalen Mädchengang, heute friedlich Yoga, früher
unbeholfenes Knutschen mit Jungs im Zeltlager, heute Gender-Fragen und
die Projekte ‚Sex‘ und ‚Liebe‘ mit Männern oder Frauen, früher
hochfliegende Ideale, heute Pragmatismus. Sehnsucht ist etwas, das man
hauptsächlich aus Filmen kennt, Familie ein Verbund, den man sich selbst
zusammenstellt, und immer lauert draußen die Welt, stellt Forderungen und
diktiert Bilder, denen man unmöglich genügen kann.; ; Aus:
Hörspiel
;
- Ende -
06.12.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Reportage Reporter unterwegs - weltweit Mit Jörn Behr Draußen
Von Armut, Obdachlosigkeit und Streetwork Von Lena Breuer
- Ende -
06.12.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit Tausend und Ein Tag - Morgenländische Erzählungen (12) Hrsg.
von Rainer Schmitz 2. Staffel Gelesen von Eva Mattes (Wh. ca. 15.00
Uhr)
- Ende -
06.12.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Klassikzeit Unter anderem mit: Fauré: Après un rêve op. 7 Nr. 1 (Janine
Jansen, Violine / Itamar Golan, Klavier) • Liszt: 1. Klavierkonzert
Es-Dur (Emanuel Ax / Philharmonia Orchestra / Esa-Pekka Salonen) •
Mozart: "Die Hochzeit des Figaro" - Rezitativ und Arie der Susanna aus
dem 4. Akt "Giunse alfin il momento - Deh vieni non tardar" (Anna
Netrebko, Sopran / Orchestra Mozart / Claudio Abbado) • Locatelli:
Concerto a cinque op. 1 Nr. 8 "Weihnachtskonzert" (Amsterdam Baroque
Orchestra / Ton Koopman) • Schubert: 3. Sinfonie D-Dur D 200 (The Knights
/ Eric Jacobsen) ... ca. 15.00 Lesezeit Tausend und Ein Tag -
Morgenländische Erzählungen (12) Hrsg. von Rainer Schmitz 2. Staffel
Gelesen von Eva Mattes ... Bach: Konzert für Violine, Oboe und
Streicher c-Moll BWV 1060 (Alexandra Bellamy, Oboe / Rachel Podger,
Violine und Leitung / Brecon Baroque) (Wh. von 9.30 Uhr)
- Ende -
06.12.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Jazzgroove An den Rändern des Jazz Am Mikrofon: Guenter Hottmann
- Ende -
06.12.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Sylt: Ausverkauf einer Insel Von Jörn Freyenhagen; ; Sylt wird von zwei
Seiten bedroht: Vom Meer durch Sandabbrüche nach Sturmfluten und von Land
durch den wachsenden Tourismus. Lange Zeit schrumpfte die Insel, doch
Sandaufspülungen ließen sie in jüngster Zeit wieder wachsen. Ein
Küstenschutz-Erfolg, sagen Forscher. Dafür müssen sich die Sylter immer
stärker gegen den Ausverkauf ihrer Heimat wehren. Die Immobilienpreise
haben astronomische Höhen erreicht. Viele Einheimische können sich eine
Wohnung nicht mehr leisten und ziehen aufs Festland. Außerhalb der Saison
sind ganze Straßenzüge unbewohnt. Mit dem Bau von mehr bezahlbarem
Dauerwohnraum versucht die Gemeinde, dem Negativtrend entgegenzuwirken,
doch reicht das?; ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Dokumentation
;
- Ende -
06.12.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

Magazin Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
06.12.2016
19:20Uhr
ca. 40Min.
SWR 2
Hoerspiele

Weil Deutschland doch ein Rechtsstaat ist Hörspiel von Maja Das Gupta;
Regie: Judith Lorentz; (Produktion: SWR 2016); ; Der NSU-Prozess geht ins
dritte Jahr. Eine Studentin beobachtet ihn von Beginn an. Spezialisiert
auf "Rassismus in der Polizeiarbeit" bloggt sie über das
Gerichtsverfahren und beginnt, Fragen zu stellen. Der junge Polizist, der
im Gerichtssaal Dienst tut, kann sie ihr nicht beantworten. Was soll er
auch dazu sagen, dass die Polizei in Jena das sogenannte Trio entkommen
ließ, dass in der Frühlingsstraße Auszubildende den Tatort sicherten oder
seine Kollegen in Baden-Württemberg teilweise im Ku-Klux-Klan organisiert
sind? Aus seiner Sicht ist alles ohnehin ganz anders und der
Verfassungsschutz behindert die Polizeiarbeit. ; Wo liegt die Wahrheit?
Wer ist letztendlich mitschuldig an der Mordserie des sogenannten NSU?
Für die Studentin stehen die neun Morde an Menschen mit
Migrationsgeschichte im Vordergrund, für den Polizisten der Mord an
seiner Kollegin. Doch in einem sind sie sich einig: Bei einer Aufklärung,
die so zäh vorankommt, sollte man das Prozedere ein wenig beschleunigen.
Auch wenn die Mittel dazu nicht unbedingt legal sind.; ; SWR2 Tandem [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Hörspiel
CrossOver
;
- Ende -
06.12.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 6. Dezember 1901 Der Todestag der
Fotografin Bertha Wehnert-Beckmann Von Maren Gottschalk
- Ende -
06.12.2016
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Silicon Dreams Von Tom Schimmeck Aufnahme des WDR 2016
- Ende -
06.12.2016
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World Mit Eva Marxen Matinee der Liedersänger 1992-98:
Skandinavische Begegnungen Groupa (Schweden) Hedningarna
(Schweden/Finnland) Kirsten Bråten Berg (Norwegen/Senegal) Swåp
(England/Schweden) bis 24:00 Uhr Mittwoch, den 07.12.2016
- Ende -
06.12.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 6. Dezember 1901 Der Todestag der Fotografin
Bertha Wehnert-Beckmann Von Maren Gottschalk Wiederholung: WDR 3 17:45
- Ende -
06.12.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
07.12.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Juri Juri; Von Renus Berbig; Erzählt von Lisa Wagner; Als Podcast
verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
07.12.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Alle Wege führen zum Ich? Das Labyrinth; Der Weg zur Mitte; ; Wer bin
ich?; Die Grundfrage des Menschseins?; ; Das Kalenderblatt; 7.12.1961 ;
Mielke will die Todesstrafe; Von Christian Feldmann; ; Als Podcast
verfügbar; ; Das Labyrinth - Der Weg zur Mitte; Autorin: Gerda Kuhn /
Regie: Christiane Klenz; Seit Jahrtausenden fesselt das Symbol des
Labyrinths den Menschen. Es ist in vielen Kulturen zu finden. Was macht
seine eigenartige Faszination aus? Vielleicht ist es der unbewusste
Wunsch, die eigene Mitte, das Ziel des eigenen Lebens zu finden. Denn bei
einem Labyrinth führt der Weg trotz vieler Wendungen am Ende doch immer
ins Zentrum - anders als beim Irrgarten, bei dem man auch die
Orientierung verlieren und sich verlaufen kann. Von Anfang an wurde das
Labyrinth bewusst oder unbewusst in Beziehung gebracht zum eigenen
Lebensweg. Wie verläuft er, worauf steuert er zu? Warum scheint man sich
auf diesem Weg so oft immer wieder von seinem eigentlichen Ziel zu
entfernen? Und was passiert, wenn man tatsächlich dort angekommen ist?
Auch in vielen christlichen Kirchen fanden sich ursprünglich Labyrinthe,
sie standen oft symbolisch für das Leben als Pilgerweg. Das berühmteste
Beispiel dafür ist sicherlich die Kathedrale von Chartres.; ; Wer bin
ich? - Die Grundfrage des Menschseins? ; Autor: Michael Conradt / Regie:
Martin Trauner; Nur wer ein Bild von sich selbst hat, und zwar ein
möglichst zutreffendes, kann die richtigen Lebensentscheidungen treffen.
Deshalb ist die Frage "Wer bin ich?" oder allgemeiner: "Was ist der
Mensch?" die Grundfrage des Menschseins, nach der sich alle
weitergehenden Fragen ausrichten müssen, etwa nach dem Glück, dem Sinn
oder der Moral. Der Beitrag untersucht die bekanntesten Denkansätze der
abendländischen Kulturgeschichte, die nicht nur für Philosophen oder
Biowissenschaftler relevant sind, sondern auch für unseren Alltag. Denn
was meinen wir eigentlich, wenn wir sagen, etwas sei doch menschlich,
jemand sei menschlich wertvoll oder aber habe sich unmenschlich
verhalten? Worauf kommt es dabei an?; ; Moderation: Florian Kummert;
Redaktion: Bernhard Kastner; ; Unter dieser Adresse finden Sie die
Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen -
Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
07.12.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Büßen und beten Tu Buße!; Von Ablass, Beichte und dem lieben
Seelenfrieden; ; Das Gebet; Gemurmelt, gesungen, getanzt; ; Das
Kalenderblatt; 7.12.1961 ; Mielke will die Todesstrafe; Von Christian
Feldmann; ; Als Podcast verfügbar; ; Tu Buße! - Von Ablass, Beichte und
dem lieben Seelenfrieden; Autor: Uwe Birnstein / Regie: Irene Schuck; Der
Umgang mit Schuld und Verfehlungen gehört bis heute zu den Grundthemen
des Menschseins. Die jüdisch-christliche Tradition bietet einen
Jahrtausende lang erprobten Weg, um den Seelenfrieden zu erlangen. Es sei
nötig, Buße für begangene Sünden zu tun. Als Ritual dafür bieten die
Kirchen ein Aschekreuz an, das am Aschermittwoch auf die Stirn der
Gläubigen gezeichnet wird. Wie Buße praktisch aussieht, darüber gehen in
der Christenheit allerdings die Meinungen auseinander. Die katholische
Kirche plädiert für die Beichte, kennt aber auch den sogenannten Ablass,
der Befreiung von Sündenstrafen verheißt. Die evangelische Kirche setzt
eher auf seelsorgerliche Gespräche und hat Methoden der Psychotherapie
übernommen. Einsicht und Aussöhnung mit den eigenen Schwächen und der
eigenen Lebensgeschichte zählen hier mehr als ritualisierte
Bußhandlungen. In der Sendung berichten eine Psychotherapeutin, ein
Beichtvater und ein Betroffener über ihre Erfahrungen.; ; Das Gebet -
Gemurmelt, gesungen, getanzt; Autorin und Regie: Anja Mösing; Sexuelle
Vorlieben, Steuertricks, Sündenregister, Sahnetortenrezepte, Sargformen
…: Wir geben heute zu fast allen Bereichen unseres täglichen Lebens
ausführlich Auskunft. Zu fast allen. Denn ein Thema bleibt heute in der
Regel selbst zwischen alten Freunden tabu: das Beten. Dabei gehört es
seit Jahrtausenden rund um die Welt zum Alltag der Menschen. Nur die
Formen des Betens und sein Ansehen in der Gesellschaft ändern sich immer
wieder. Aber als Form gewordene Hoffnung könnte es fast zu den
menschlichen Grundbedürfnissen gezählt werden. Die Sendung berichtet von
Formen, Bedeutung und Ausübung eines der letzten Tabus unserer Zeit.; ;
Moderation: Florian Kummert; Redaktion: Bernhard Kastner; ; Unter dieser
Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
07.12.2016
20:03Uhr
ca. 57Min.
Bayern2Radio
Hoerspiele

Von Elisabeth Herrmann Im Jahr des Affen; Von Elisabeth Herrmann; Mit
Sandra Borgmann und anderen; Regie: Sven Stricker; NDR 2016; ; Im Wald
bei Clausthal-Zellerfeld kommt ein chinesischer Student bei einem
Fahrradunfall ums Leben. Da nahe der Unglücksstelle die Überreste eines
feinen Drahtseiles gefunden wurden, vermutet die örtliche Polizei, dass
jemand aus dem Wanderverein den verhassten Mountainbikern einen
Denkzettel verpassen wollte. Bettina Breuer wittert einen größeren
Zusammenhang. Denn der Vater des Toten, ein Milliardär, ist in eine
Korruptionsaffäre in der kleinen Stadt im Harz verwickelt gewesen. Da die
dortige Bergbau-Universität international berühmt ist und Jahr für Jahr
hunderte von chinesischen Studenten anzieht, gehören chinesische
Supermärkte, Restaurants und Wohnheime zum Stadtbild. Und chinesische
Investoren buhlen um lukrative Baugrundstücke.; ; Elisabeth Herrmann,
geb. 1959 in Marburg/Lahn, Autorin, Kriminalromane, Kinder- und
Jugendromane, Drehbücher, Hörspiele. Radio-Bremen-Krimipreis 2011 und
deutscher Krimipreis 2012 für "Zeugin der Toten" (2011). Autorin der ARD
Radio Tatorte für den NDR "Schlick" (2010), "Versunkene Gräber" (2011),
"Chicken Highway" (2012), "Ans Wasser!" (2013), "Das Grab der kleinen
Vögel" (2015).; ; Aus:
Krimi
Hörspiel
;
- Ende -
07.12.2016
20:30Uhr
ca. 30Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele
Mehrteiler - 1.Teil
Deutschlandfunk Eugen Ruge liest aus seinem Roman "Follower" (1/2); (Teil
2 am 14.12.16); ; Follower. Vierzehn Sätze über einen fiktiven Enkel
heißt der neue Roman von Eugen Ruge mit vollständigem Titel. ; Fünf Jahre
nach dem internationalen Erfolg von «In Zeiten des abnehmenden Lichts»
entwirft Ruge eine Geschichte, ; die in Ton und Tempo kaum
unterschiedlicher sein könnte und sich doch als überraschende
Fortschreibung erweist. ; Ein Buch über die Zukunft, in der wir schon
heute leben.; Unter dem künstlichen Himmelsblau von HTUA-China ist ein
Mann unterwegs, um die neueste Geschäftsidee seiner Firma zu vermarkten:
"true barefoot running" heißt das erstaunliche Produkt. Nio Schulz lebt
mit Big Data, in einer Welt der Genderkameras, der technischen
Selbstoptimierung. Er schwimmt im Strom unaufhörlicher Information: In
Australien wird die Klimabombe gezündet, seine Freundin in Minneapolis
verhandelt mit ihm über Leihmutterkosten, und @dpa meldet den Tod des
einschlägigen Eigenbrötlers und Fortschrittsfeinds Alexander Umnitzer -
seines Großvaters.; Nio ist fortschrittlich. Schon neununddreißig, kämpft
er darum, auf der Höhe der Zeit zu bleiben. Aber auf dem Weg zum
Geschäftstermin verschwindet er vom Radar der Überwachungsbehörden. ; Mit
sarkastischem Humor erzählt «Follower» die Geschichte der nächsten
Generation und zugleich, in einer aberwitzigen Ausholbewegung, die
Vorgeschichte - von allem.; Eugen Ruge wurde 1954 in Soswa (Ural)
geboren. Der diplomierte Mathematiker begann seine schriftstellerische
Laufbahn mit Theaterstücken und Hörspielen. Für «In Zeiten des
abnehmenden Lichts» bekam er den Deutschen Buchpreis. Zuletzt erschienen
der Roman «Cabo de Gata», die Bände «Theaterstücke» und «Annäherung.
Notizen aus 14 Ländern». Nach einem kurzen Gespräch mit Hubert Winkels
liest er einen ersten teil aus "Follower" vor.; ; Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
07.12.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Der Universalgelehrte aus Uppsala Die Tür zum Club; Viktor und die Nacht
auf St. Pauli; Von Elise Landschek; Regie: Thomas Wolfertz; Ton:
Sebastian Ohm; Produktion: NDR 2015; Länge: 52'45; Ein Türsteher über
Kunden und den Wandel des Kiezes.; ; Viktor Hacker ist Türsteher vor dem
headCrash am Hamburger Berg, St. Pauli. Ein Heavy-Metal-Laden. Für die,
die Party wollen. Wer Ärger will, muss draußen bleiben. Wer zu besoffen
ist, auch. Viktor ist Ende 40 und regelt seit 25 Jahren, wer welchen
Szeneladen von innen sieht. Der ehemalige Berufssoldat kann von Legenden
wie Karate Tommy oder St. Pauli-Killer erzählen. Heute sehen die
Herrscher auf dem Kiez anders aus. Eben genauso wie die seriösen
Geschäftsleute, die um die Ecke im Büro arbeiten. Das Geschäft hat sich
verändert, auch der Kiez.; ; Elise Landschek, 1982 in Berlin geboren,
studierte Politik und arbeitet als Autorin für NDR, SWR, Deutschlandradio
Kultur und ARTE. Sie berichtete für Features und Reportagen unter anderem
aus Kuba, Kenia, Israel, Frankreich und dem Ostseeraum. Zuletzt für das
Radio: "Spiel ohne Gewinner - Kampf gegen die Spielsucht" (SWR 2015) und
"Der Bauch als Kultstätte - Schwangerschaft in Zeiten der
Selbstoptimierung" (RBB 2015).; ; Aus:
Feature
Kultur
;
- Ende -
07.12.2016
21:30Uhr
ca. 60Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Deutschlandradio Kultur FeliCittà - Landschaft Glück; Von Liquid Penguin
Ensemble; Produktion: LPE für SR/Deutschlandradio Kultur mit dem Goethe
Institut Italien 2016; Länge: 57'48; (Ursendung); ; Auf der Suche nach
den Klängen des Glücks in Italien.; ; Kann man das Glück hören? Darf man
überhaupt glücklich sein in der gegenwärtigen Zeit? Oder muss man sogar?
Das Liquid Penguin Ensemble macht sich auf die Suche nach den Klängen des
Glücks in dem Land, in dem seit jeher deutsche Künstler das Glück
vermutet haben: in Italien. Menschen in Neapel, Rom, Palermo und Triest
wurden gefragt, was für sie Glück ist, an welchen Orten sie Glück
empfinden und welchen spezifischen Klang sie mit diesem Ort verbinden.; ;
Liquid Penguin Ensemble, 1997 gegründet von Katharina Bihler
(Performerin, Autorin und Regisseurin) und Stefan Scheib (Komponist und
Bassist) in Saarbrücken. Gemeinsam entwickeln sie Projekte als
Zusammenspiel aus Neuer Musik, Hörspiel, Theater und Neuen Medien.
Hörspiele u.a. "Gras wachsen hören. Das biolingua Institut wird 100 Jahre
alt" (SR 2007, Deutscher Hörspielpreis der ARD, ARD Online-Award 2008 und
ARD Hörspiel des Monats Dezember 2007), "Bout du monde" (LPE für SR,
Hörspiel des Jahres 2009) und "Ickelsamers Alphabet" (LPE für SR/DKultur
2014, Hörspiel des Jahres und Hörspielpreis der Kriegsblinden).; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
07.12.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit Tausend und Ein Tag - Morgenländische Erzählungen (13) Hrsg.
von Rainer Schmitz 2. Staffel Gelesen von Eva Mattes (Wh. ca. 15.00
Uhr)
- Ende -
07.12.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Chopin: Ballade g-Moll op. 23 (Klára
Würtz) • Mozart: Hornkonzert Es-Dur KV 447 (Johannes Hinterholzer /
Mozarteum Orchester / Ivor Bolton) • Bizet: Petite suite (Orchestre de
Paris / Paavo Järvi) • Beethoven: 8. Sinfonie F-Dur op. 93
(hr-Sinfonieorchester / Hugh Wolff) • Bach: "Bereite Dich, Zion" aus dem
Weihnachtsoratorium (Ingeborg Danz, Alt / Bach Collegium Stuttgart /
Helmuth Rilling) ... ca. 15.00 Lesezeit Tausend und Ein Tag -
Morgenländische Erzählungen (13) Hrsg. von Rainer Schmitz 2. Staffel
Gelesen von Eva Mattes (Wh. von 9.30 Uhr) ... Dvorák: "Polka" aus
der Böhmischen Suite D-Dur op. 39, bearbeitet für Kammerensemble
(Ensemble acht)
- Ende -
07.12.2016
21:00Uhr
ca. 90Min.
hr 2
Hoerspiele

ARD Radio Tatort Im Jahr des Affen Hörspiel von Elisabeth Herrmann
Mitwirkende: Bettina Breuer - Sandra Borgmann Jac Garthmann - Martin
Reinke Regie: Sven Stricker (NDR 2016) Im Wald bei
Clausthal-Zellerfeld kommt ein chinesischer Student bei einem
Fahrradunfall ums Leben. Da nahe der Unglücksstelle die Überreste eines
feinen Drahtseiles gefunden wurden, vermutet die örtliche Polizei, dass
jemand aus dem Wanderverein den verhassten Mountainbikern einen
Denkzettel verpassen wollte. Bettina Breuer wittert einen größeren
Zusammenhang. Denn der Vater des Toten, ein Milliardär, ist in eine
Korruptionsaffäre in der kleinen Stadt im Harz verwickelt gewesen. Da die
dortige Bergbau-Universität international berühmt ist und Jahr für Jahr
Hunderte von chinesischen Studenten anzieht, gehören chinesische
Supermärkte, Restaurants und Wohnheime zum Stadtbild. Und chinesische
Investoren buhlen um lukrative Baugrundstücke.
- Ende -
07.12.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Jazzfacts What's going on? Am Mikrofon: Daniella Baumeister
- Ende -
07.12.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Der Universalgelehrte aus Uppsala Die Wiederentdeckung von Olof Rudbeck
dem Älteren; Von Gábor Paál; ; Alle Sprachen leiten sich aus dem
Schwedischen ab, in Schweden wurde die Astronomie erfunden, und auch
Platons Atlantis war in Wahrheit Schweden. - Der Universalgelehrte Olof
Rudbeck der Ältere glaubte im 17. Jahrhundert, diese "Tatsachen" belegen
zu können. Seine Thesen sind natürlich längst überholt, und doch hat Olof
Rudbeck mit seinen Methoden die europäische Wissenschaft stärker
beeinflusst als lange angenommen. Er war Kartograf und Anatom, hat das
Medizinstudium reformiert und gilt als einer der Entdecker des
Lymphsystems. Auch der junge Carl von Linné - der Begründer der
biologischen Taxonomie - war von den Rudbeckianern beeinflusst, und
Gottfried Wilhelm Leibniz interessierte sich ebenfalls für die Schriften
seines schwedischen Zeitgenossen.; ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
07.12.2016
22:03Uhr
ca. 57Min.
SWR 2
Features

Die Psycho-Schubser Nudging in Werbung und Politik; Von Markus Metz und
Georg Seeßlen; ; Die Wirtschaft weiß seit langem, dass mit Methoden der
Werbung Kunden zum Kaufen angeregt werden können. Jetzt erobert "Nudging"
als neue Technik der Beeinflussung immer mehr Lebensbereiche. Die
Menschen "anzuschubsen", um ihr Verhalten in eine erwünschte Richtung zu
lenken interessierte rasch auch Regierungen: Sie versuchen damit, z. B.
den Tabakkonsum zu steuern, die Wahlbeteiligung zu erhöhen oder die
Steuermoral zu heben. Seit 2015 verfügt auch Angela Merkel über ein
eigenes Nudge-Team, die Arbeitsgruppe "Wirksames Regieren". Nudging
beeinflusst die Menschen, ohne Verbote und Gebote zu formulieren, und
ohne dass sie sich dessen gewahr werden. Weil bislang vor allem so
positive Ziele formuliert werden wie gesundes Leben und gegenseitige
Rücksichtnahme, hat es bislang wenig Kritik an dieser Art der
Manipulation gegeben, die mit dem Ideal von Aufklärung und Demokratie nur
wenig gemein hat.; ; SWR2 Feature [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Musik
Essay
Dokumentation
;
- Ende -
07.12.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 7. Dezember 1941 Der Angriff der
japanischen Streitkräfte auf Pearl Harbor Von Heiner Wember
- Ende -
07.12.2016
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Türkei unzensiert (3/4) Offene Worte von türkischen
Journalisten und Schriftstellern Regie: Susanne Krings
- Ende -
07.12.2016
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Jazz & World Mit Cecilia Aguirre Multiphonics Aus der Welt des
Vielklangs bis 24:00 Uhr Donnerstag, den 08.12.2016
- Ende -
07.12.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 7. Dezember 1941 Der Angriff der japanischen
Streitkräfte auf Pearl Harbor Von Heiner Wember Wiederholung: WDR 3 17:45
- Ende -
07.12.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
08.12.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Juri Juri; Von Renus Berbig; Erzählt von Lisa Wagner; Als Podcast
verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
08.12.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Deutsch-deutscher Handel Heiße Ware im Kalten Krieg ; Die DDR und der
High-Tech-Schmuggel; ; Die Treuhand; Privatisieren, sanieren, stilllegen;
; Das Kalenderblatt; 8.12.1995 ; Grube Messel wird Weltnaturerbe; Von
Markus Mähner; ; Als Podcast verfügbar; ; Heiße Ware im Kalten Krieg -
Die DDR und der High-Tech-Schmuggel; Autor: Lukas Grasberger / Regie:
Sabine Kienhöfer; Der weltweite Siegeszug der Mikroelektronik in den
70er-Jahren war für die DDR eine ernsthafte Bedrohung. Denn ein Embargo
von Nato-Staaten behinderte den technologischen Fortschritt im Ostblock.
Auf einer schwarzen Liste von Waren, die nicht gen Osten geliefert werden
durften, standen Waffen und Atomtechnik; doch zusätzlich zur
Sicherheitspolitik ging es dem Westen um die wirtschaftliche Schwächung
ihrer Widersacher im Kalten Krieg. Die DDR indes wusste sich zu helfen:
Mit Wirtschaftsspionen, Tarnfirmen und Helfern im Westen schmuggelte sie
dringend benötigtes Know-How durch den "Eisernen Vorhang". Zur
Spurenverwischung wurden High-Tech-Produkte durch die halbe Welt
transportiert, halbseidene Mittelsmänner hielten die Hand genauso auf wie
die Profiteure westlicher Firmen, die nach Aussagen des
DDR-Devisenbeschaffers Alexander Schalck-Golodkowski "äußerst aktiv im
Anbieten und Verkaufen von Hochtechnologie" waren. Angeblich war auch die
Bundesregierung eingeweiht - ein Untersuchungsausschuss dazu wurde trotz
vieler offener Fragen 1994 eingestellt.; ; Die Treuhand - Privatisieren,
sanieren, stilllegen; Autor: Maike Brzoska / Regie: Susi Weichselbaumer;
Es war eine historisch einmalige Aufgabe. Das DDR-Vermögen, also
Betriebe, Kombinate, Forst und Ackerboden, sollte nach dem Fall der Mauer
in die Marktwirtschaft überführt werden. Dafür gründete man 1990 die
Treuhandanstalt. Ihre Aufgabe war es, das DDR-Vermögen zu verkaufen und
gleichzeitig Arbeitsplätze zu erhalten. Zunächst hoffte man, mit den
Erlösen die Deutsche Einheit finanzieren zu können. Vier Jahre später,
als die Treuhand aufgelöst wurde, betrug das offizielle Defizit 270
Milliarden D-Mark. Was war schief gegangen? Viele Staatsbetriebe waren
stark sanierungsbedürftig. Das war zu erwarten, denn in den letzten
Jahren der DDR war kaum noch investiert worden. Hatte man den Wert der
Firmen dennoch überschätzt? Hinzu kam, dass der Wechselkurs von DDR-Mark
zu D-Mark bei 1:1 festgelegt wurde. Die Bürger Ostdeutschlands sollten
nicht über Nacht weniger in der Tasche haben. Politiker befürchteten eine
Abwanderungswelle in den Westen. Der Wechselkurs verteuerte ostdeutsche
Produkte für ausländische Käufer deutlich. Die Nachfrage brach ein, was
die Arbeit der Treuhand weiter erschwerte. Was würde man mit dem heutigen
Wissen anders machen?; ; Redaktion: Nicole Ruchlak; ; Unter dieser
Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
08.12.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Blauer Dunst Tabak; Pflanze mit Suchtpotential; ; Rauchen; Was es mit dem
Körper macht; ; Das Kalenderblatt; 8.12.1995 ; Grube Messel wird
Weltnaturerbe; Von Markus Mähner; ; Als Podcast verfügbar; ; Tabak -
Pflanze mit Suchtpotential; Autor: Thomas Graserger / Regie. Sabine
Kienhöfer; Die Tabakpflanze (Nicotiana) hat heute ein denkbar schlechtes
Image. Zwar sind nur zwei von weltweit 75 Arten dafür verantwortlich,
aber diese beiden haben als Genuss- und Suchtmittel einen globalen
Siegeszug hinter sich. Dass Tabak - geraucht, gekaut oder geschnupft -
schnell süchtig und langfristig krank machen kann, ist heute hinlänglich
bekannt. Aber gefährlich ist diese Verführerin aus der großen Familie der
Nachtschattengewächse nicht nur für Menschen. Auf raffinierte Weise wehrt
sich die Tabakpflanze gegen ihre Fressfeinde mittels Nikotin, das sie in
den Wurzeln produziert. Für den Menschen freilich hat sie heute längst
auch nützliche Eigenschaften. So werden beim sogenannten Pharming in
Tabakpflanzen Eiweißstoffe produziert, die in der Krebstherapie oder als
Impfstoffe Verwendung finden.; ; Rauchen - Was es mit dem Körper macht;
Autorin: Claudia Steiner / Regie: Eva Demmelhuber; Rauchen ist ungesund -
das weiß jedes Kind. Doch obwohl alleine in Deutschland jährlich mehr als
120.000 Menschen durch die direkten Folgen des Tabakkonsums sterben,
können viele Raucher nicht die Finger vom Glimmstängel lassen. Tabak
enthält unter anderem das Suchtmittel Nikotin, das direkt ins Gehirn geht
und innerhalb von Sekunden das Belohnungszentrum anspringen lässt. Je
früher ein Mensch mit dem Rauchen begonnen hat, desto größer ist nach
Angaben von Suchtmedizinern die Gefahr der Abhängigkeit. Raucher
inhalieren aber nicht nur Nikotin, sondern auch das giftige Gas
Kohlenstoffmonoxid, Teer sowie zahlreiche Zusätze und Geschmacksstoffe.
Wer raucht, hat laut Medizinern ein deutlich höheres Risiko, an
Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen zu leiden. Aber auch das
Krebsrisiko - und zwar nicht nur der Lunge - ist bei Rauchern stark
erhöht. Nur wenige langjährige Raucher schaffen es ohne Hilfe, ihre Sucht
zu besiegen. In den vergangenen Jahren stiegen viele Raucher auf die
vermeintlich gesünderen E-Zigaretten um - aber Fakt ist: Rauchen ist und
bleibt ungesund.; ; Redaktion: Gerda Kuhn; Moderation: Iska Schreglmann;
; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
08.12.2016
18:05Uhr
ca. 25Min.
Bayern2Radio
Features

Magazin Von Katharina Kühn; ; Als Podcast verfügbar; ; Mehr als 1000
Anschläge gab es im vergangenen Jahr gegen Flüchtlingsheime, mitunter
beklatscht von Schaulustigen. Die Zahl der Angriffe wird Ende 2016 wohl
ähnlich hoch sein. Die Willkommenskultur in diesem Land scheint sich in
eine weitverbreitete Wut verwandelt zu haben. Doch die Wut kocht nicht
nur beim Thema "Flüchtlinge" hoch. Der etablierten Gesellschaft wird
insgesamt das Vertrauen entzogen. Hassparolen wie "Volksverräter",
"Lügenpack", Drohungen oder tatsächliche Übergriffe gibt es regelmäßig am
Rande von Demonstrationen. Das politische System sei korrupt und damit
gescheitert, so der Vorwurf. Sind wir ein Land der Wutbürger geworden?
Gewöhnen wir uns zunehmend an Gewaltausbrüche? Oder sind diejenigen, die
sich aufregen, nur lauter geworden, aber nicht mehr? Mit Umfragen
versuchen Wissenschaftler herauszufinden, ob sich der Hass in Deutschland
tatsächlich stärker verbreitet - und was die Ursachen dafür sein könnten.
Das ist gar nicht so einfach, denn mitunter wollen die Menschen mit
Wissenschaftlern gar nicht mehr sprechen.; ; Redaktion: Thomas Morawetz;
; IQ - Wissenschaft und Forschung - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Wissenschaft
Feature
;
- Ende -
08.12.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; Der Stoff, aus dem die
Zukunft ist; Wie die Textilforschung neue Materialien testet ; Von Katja
Bigalke; ; Neuartige Stoffe können leuchten, tönen oder Energie
erzeugen.; ; Aus:
Wissenschaft
Magazin
Gesellschaft
Bildung
;
- Ende -
08.12.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Shortstory Kurzgeschichten-Lesung mit Musik Penne vom Kika Von
Stefanie Sargnagel Regie: Susanne Krings
- Ende -
08.12.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit Tausend und Ein Tag - Morgenländische Erzählungen (14) Hrsg.
von Rainer Schmitz 2. Staffel Gelesen von Eva Mattes (Wh. ca. 15.00
Uhr)
- Ende -
08.12.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Beethoven: Variationen über ein Thema
aus Händels "Judas Maccabäus" für Violoncello und Klavier (Pieter
Wispelwey und Dejan Lazic) • Dvorák: Streicherserenade E-Dur op. 22
(Orpheus Chamber Orchestra) • Wagner: Szene und Lied des Wolfram an den
Abendstern aus der Oper "Tannhäuser" (Thomas Quasthoff, Bariton /
Orchester der Deutschen Oper Berlin / Christian Thielemann) • Schubert:
Impromptu Es-Dur aus D 899 (Alfred Brendel, Klavier) • Händel: 2. Suite
D-Dur aus der "Wassermusik" (Boston Baroque / Martin Pearlman) ...
ca. 15.00 Lesezeit Tausend und Ein Tag - Morgenländische Erzählungen
(14) Hrsg. von Rainer Schmitz 2. Staffel Gelesen von Eva Mattes
(Wh. von 9.30 Uhr) ... Saint-Saëns: Der Karneval der Tiere (Emmanuel
Pahud, Flöte / Paul Meyer, Klarinette u.a. ) • Sibelius: Humoreske g-Moll
op. 89 Nr. 4 (Christian Tetzlaff, Violine / Sinfonieorchester des
Dänischen Rundfunks / Thomas Dausgaard)
- Ende -
08.12.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Jazz Now Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen Am Mikrofon:
Guenter Hottmann
- Ende -
08.12.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Hoerspiele

Der Schriftsteller Wolfgang Hildesheimer Erinnerungen an einen
Apokalyptiker; Von Stefan Fuchs; ; Er war der Apokalyptiker unter den
Schriftstellern der Nachkriegszeit. Wolfgang Hildesheimer hat immer damit
gerechnet, dass irgendwann der letzte Leser das letzte Buch zuschlägt.
Mit seinen jüdischen Eltern war er den Nazis 1933 nach Palästina
entkommen, als Dolmetscher bei den Nürnberger Prozessen kehrte er nach
Deutschland zurück. Hildesheimer war Mitglied der Gruppe 47 und redete
mit seinen Hörspielen, Romanen und Theaterstücken der verstockten
Adenauer-Republik ins Gewissen. Als einer der ersten prangerte der
Büchnerpreisträger die Zerstörung der Natur an. Seinen endgültigen
Abschied vom Schreiben begründete er mit den Worten: "Wir schreiben über
Liebe, in Wirklichkeit geht die Welt unter". Am 9. Dezember wäre Wolfgang
Hildesheimer 100 Jahre alt geworden.; ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Zeitgeschehen
;
- Ende -
08.12.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute im Jahr 606 Der Geburtstag von Fatima,
Tochter des islamischen Propheten Mohammed Von Marfa Heimbach
- Ende -
08.12.2016
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Prinzessin Turandot Von Wolfgang Hildesheimer
Prinzessin Turandot: Dagmar Altrichter Liang, Sklavin: Trudik Daniel
Pnina, Sklavin: Anneliese Römer Der Kaiser von China: Eduard Marks Der
falsche Prinz von Astrachan: Will Quadflieg Der Kanzler Hü: Robert Meyn
Der Zeremonienmeister: Helmut Peine Der echte Prinz von Astrachan:
Jochen Meyn Regie: Gerd Westphal Aufnahme des NWDR 1955 Die
chinesische Prinzessin Turandot soll heiraten. Ihr Vater sucht seit
Monaten schon einen geeigneten Prinzen. Doch keiner gefällt ihr. Keiner
ist ihr gut genug. Keiner ist ihr klug genug.
- Ende -
08.12.2016
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World Mit Odilo Clausnitzer Szene NRW - Aktuelles aus der
Region Der Oberhausener Pianist Matthias Dymke bis 24:00 Uhr Freitag,
den 09.12.2016
- Ende -
08.12.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute im Jahr 606 Der Geburtstag von Fatima,
Tochter des islamischen Propheten Mohammed Von Marfa Heimbach
Wiederholung: WDR 3 17:45
- Ende -
08.12.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
09.12.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit Tausend und Ein Tag - Morgenländische Erzählungen (15) Hrsg.
von Rainer Schmitz 2. Staffel Gelesen von Eva Mattes (Wh. ca. 15.00 Uhr)
- Ende -
09.12.2016
12:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Hoerspiele

Doppelkopf Am Tisch mit Volker Jehle, "Wolfgang-Hildesheimer-Archivar"
Gastgeberin: Ruth Fühner (Wh. um 23.05 Uhr) Heute, am 9. Dezember,
wäre der Schriftsteller Wolfgang Hildesheimer 100 Jahre alt geworden. Er
hat ein vielfältiges Werk hinterlassen: Hörspiele, fiktive Biografien,
satirische Kurzgeschichten und absurde Theaterstücke. Studiert hatte er -
im englischen Exil - Malerei und Bühnenbild, er war Simultandolmetscher
bei den Nürnberger Kriegsprozessen und wurde als Übersetzer zum
Brückenbauer zwischen der englischen und der deutschen Literatur. Zu Gast
im hr2-Doppelkopf ist der Schriftsteller Volker Jehle, langjähriger
Freund Hildesheimers, Herausgeber und Archivar.
- Ende -
09.12.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Chopin: Walzer Es-Dur op. 18 (Alexandre
Tharaud, Klavier) • Ravel: Bolero (Orchestre National de France / Eliahu
Inbal) • Mozart: Klaviersonate C-Dur KV 330 (Lars Vogt) • Wagner: Ritt
der Walküren aus der Oper "Die Walküre" (Philharmonia Orchester Zürich /
Fabio Luisi) • Beethoven: 3. Klavierkonzert c-Moll op. 37 (Olli Mustonen
/ hr-Sinfonieorchester / Paavo Järvi) ... ca. 15.00 Uhr Lesezeit
Tausend und Ein Tag - Morgenländische Erzählungen (15) Hrsg. von
Rainer Schmitz 2. Staffel Gelesen von Eva Mattes (Wh. von 9.30 Uhr)
... Smetana: Aus Böhmens Hain und Flur (Royal Liverpool Philharmonic
Orchestra / Libor Pesek)
- Ende -
09.12.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Swingtime As time goes by Am Mikrofon: Bill Ramsey
- Ende -
09.12.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 9. Dezember 1881 Der Geburtstag der
Dichterin Julie Schrader Von Heide Soltau
- Ende -
09.12.2016
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Die Nacht des Luchses Von Kai Hensel Regie: Martin
Zylka Der Bundestagsabgeordnete Berenburg will den Einsatz deutscher
Bundeswehrsoldaten stoppen - ein taktischer Schachzug, der sich in nur
einer Nacht zur Tragödie entwickelt.
- Ende -
09.12.2016
22:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Jazz & World Mit Harry Lachner Im Kern britisch Eine Erinnerung
an die Band Nucleus und ihr Umfeld bis 24:00 Uhr
- Ende -
09.12.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 9. Dezember 1881 Der Geburtstag der
Dichterin Julie Schrader Von Heide Soltau Wiederholung: WDR 3 17:45
- Ende -
09.12.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
09.12.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Das philosophische Radio Wiederholung: 10.12.
- Ende -
Viel Spass beim Hoeren wuescht Tenbun !

Eine Haftung fuer Inhalte, Vollstaendigkeit oder Richtigkeit der dargestellten Inhalte ist natuerlich ausgeschlossen. Die dargestellten Informationen sind zudem ausschliesslich fuer den privaten - nicht kommerziellen - Gebrauch zu verwenden. Die Zusammenstellung kann zudem das direkte Besuchen der Homepages der jeweiligen Sender bestenfalls ergaenzen. Es wird daher empfohlen die entsprechenden Internet-Seiten und Programmzeitschriften der Sender regelmaessig direkt zu sichten.
In diesem Sinne - Sapere Aude !