Zeitraum vom 26.04.2018 bis 03.05.2018
Sendetermine :58 ( ganze Woche sortiert nach Bewertung (ggf. TenScore) )

WannWoDetails
26.04.2018
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Trance und Narkose Trance als Therapie; Die medizinische Hypnose; Rätsel
Narkose; Anästhesie und Bewusstsein ; Das Kalenderblatt; 26.4.1924;
"Kriemhilds Rache" wird uraufgeführt; Autorin: Christiane Neukirch; Als
Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar; ; Trance als Therapie - Die
medizinische Hypnose; Autorin: Veronika Bräse / Regie: Martin Trauner; Es
geht nicht um Show- oder Bühnenhypnose und auch nicht um die
angstbesetzte Vorstellung, sich Macht und Willen eines manipulativen
Hypnotiseurs auszusetzen. Die medizinische Hypnose zeichnet sich durch
einen gut ausgebildeten Hypnotherapeuten aus, der seinen Patienten auf
Augenhöhe begegnet. Sie sind während der Hypnose nie ganz weggetreten
oder gar bewusstlos, sondern in einem entspannten Wachzustand, der es
ihnen erlaubt, ihre Aufmerksamkeit auf wenige Dinge zu fokussieren. Sie
tauchen in eine alternative Wirklichkeit ein, in der sie Ressourcen und
Möglichkeiten vor sich sehen, die sie in der realen Welt nicht haben.
Beispielsweise kann jemand mit Prüfungsangst auf Situationen in seiner
Biografie zugreifen, in denen etwas gelungen ist, z.B. beim
Fußballspielen als Kind. Diese Vorstellung von Kraft, Stärke und Stolz
kann er dann mit in die anstehende Prüfung nehmen, die er im besten Fall
ohne große Aufregung meistert. Mit inneren Bildern und Fantasien lernen
Patienten, mit ihren Problemen oder Symptomen fertig zu werden.
Bildgebende Verfahren zeigen, dass die Suggestionen, die während der
Hypnose entstehen, tatsächlich zu Veränderungen im Gehirn führen. ;
Rätsel Narkose - Anästhesie und Bewusstsein ; Autorin: Yvonne Maier /
Regie: Susi Weichselbaumer; Im 19. Jahrhundert gab es Ärzte, die der
jungen Fachrichtung "Anästhesie" sehr skeptisch gegenüber standen. Sie
waren überzeugt: Schmerzen gehören zur Heilung dazu.  Zum Glück haben
sich die Schmerz-Ausschalter durchgesetzt, Operationen ohne Narkose oder
Vollnarkose sind für uns heute undenkbar.  Die Fachärzte sind Meister
darin, ihre Patienten an der Schwelle des Bewusstseins zu halten - gerade
so viel, dass das Bewusstsein und damit auch der Schmerz ausgeschaltet
werden, und gerade so wenig, dass man die Patienten jederzeit wieder
zurück ins Hier und Jetzt holen kann. Blutdruck, Atmung und Herzschlag
sind nur einige der Parameter, die die Ärzte deswegen im Auge behalten. 
Für einen Patienten wiederum ist eine Vollnarkose eine seltsame
Erfahrung. Man macht die Augen zu und wieder auf - und hat das Gefühl, es
wäre keine Zeit vergangen. Doch dazwischen liegt die Operation, die
manchmal Stunden gedauert hat. Eine Narkose ist also kein Schlaf. Unser
Gehirn nimmt die Zeit nicht wahr, die verstrichen ist. Was passiert da?
Was weiß die Wissenschaft? Eines ist klar - dass Narkose funktioniert
steht fest. Doch was dabei genau im Gehirn passiert … das kann man bisher
nur ahnen. ; Moderation: Birgit Magiera; Redaktion: Gerda Kuhn; Unter
dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
29.04.2018
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 29. April 1818 Der Geburtstag
des russischen Zaren Alexander II. Von Marfa Heimbach
Wiederholung: 17.45 Uhr ?Die Keule des Volkskriegs erhebt
sich mit all ihrer majestätischen Kraft? prophezeite der große
Schriftsteller Leo Tolstoi in seinem Roman ?Krieg und Frieden?.
Denn als Alexander II. 1855 den russischen Zarenthron bestieg,
erschütterten Hunger, Elend und Tod das damals größte und rückständigste
Land Europas.   Mit zornigen Worten wandte sich der Zar an den
Adel: ?Es ist besser, meine Herren, die Reform kommt von oben,
als das man wartet, bis sie von unten kommt.? Unter dem Jubel von
42 Millionen rechtlosen Bauern schaffte Alexander II. die
Leibeigenschaft ab. Doch die Neuerungen kamen zu spät und zu halbherzig.
Im politischen Untergrund wuchs der Widerstand gegen die absolute
Macht der Zaren. Terroranschläge und staatliche Repressalien
erzeugten einen Teufelskreis der Gewalt und Radikalisierung der
Bauern. Auch Alexander II., der Zar der Reformen, fiel 20 Jahre
nach Aufhebung der Leibeigenschaft einem Bombenanschlag in St.
Petersburg zum Opfer.
- Ende -
29.04.2018
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 29. April 1818 Der
Geburtstag des russischen Zaren Alexander II. Von Marfa Heimbach
?Die Keule des Volkskriegs erhebt sich mit all ihrer
majestätischen Kraft? prophezeite der große Schriftsteller Leo
Tolstoi in seinem Roman ?Krieg und Frieden?. Denn als Alexander
II. 1855 den russischen Zarenthron bestieg, erschütterten Hunger,
Elend und Tod das damals größte und rückständigste Land Europas.
  Mit zornigen Worten wandte sich der Zar an den Adel: ?Es ist besser,
meine Herren, die Reform kommt von oben, als das man wartet, bis sie
von unten kommt.? Unter dem Jubel von 42 Millionen rechtlosen
Bauern schaffte Alexander II. die Leibeigenschaft ab. Doch die
Neuerungen kamen zu spät und zu halbherzig. Im politischen
Untergrund wuchs der Widerstand gegen die absolute Macht der
Zaren. Terroranschläge und staatliche Repressalien erzeugten einen
Teufelskreis der Gewalt und Radikalisierung der Bauern. Auch
Alexander II., der Zar der Reformen, fiel 20 Jahre nach Aufhebung
der Leibeigenschaft einem Bombenanschlag in St. Petersburg zum
Opfer.
- Ende -
28.04.2018
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 28. April 1923 Der Geburtstag
des Psychoanalytikers und Sozialphilosophen Horst Eberhard
Richter Von Maren Gottschalk Wiederholung: 17.45 Uhr
Er war eine Ausnahmegestalt, ein weiser und unermüdlicher
Streiter für Frieden und Solidarität. Ein Wissenschaftler, der
seine Arbeit als gesellschaftspolitische Aufgabe begriff. Ein
Arzt, der immer den einzelnen Menschen sah, ihn aber auch als
Produkt seiner sozialen Umwelt erkannte.   Hans Eberhard Richter glaubte
an die Lernfähigkeit des Menschen und entließ den Einzelnen nicht
aus seiner Pflicht, sich innerhalb seiner Möglichkeiten für das
Leben zu engagieren: ?Es gibt eine kreisförmige Wechselbeziehung
zwischen Machen und Erkennen. Wenn man nicht macht, was man als
notwendig, wenn auch mit persönlichen Unannehmlichkeiten
behaftet, erkannt hat, dann kann man irgendwann auch nicht mehr erkennen,
was zu machen ist.?
- Ende -
28.04.2018
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 28. April 1923 Der
Geburtstag des Psychoanalytikers und Sozialphilosophen Horst
Eberhard Richter Von Maren Gottschalk Er war eine
Ausnahmegestalt, ein weiser und unermüdlicher Streiter für Frieden
und Solidarität. Ein Wissenschaftler, der seine Arbeit als
gesellschaftspolitische Aufgabe begriff. Ein Arzt, der immer den
einzelnen Menschen sah, ihn aber auch als Produkt seiner sozialen
Umwelt erkannte.   Hans Eberhard Richter glaubte an die
Lernfähigkeit des Menschen und entließ den Einzelnen nicht aus seiner
Pflicht, sich innerhalb seiner Möglichkeiten für das Leben zu
engagieren: ?Es gibt eine kreisförmige Wechselbeziehung zwischen
Machen und Erkennen. Wenn man nicht macht, was man als notwendig,
wenn auch mit persönlichen Unannehmlichkeiten behaftet, erkannt
hat, dann kann man irgendwann auch nicht mehr erkennen, was zu
machen ist.?
- Ende -
30.04.2018
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 30. April 1993 Das World Wide
Web wird zur allgemeinen Nutzung weltweit freigegeben Von Anja
und Doris Arp Wiederholung: 17.45 Uhr Im
Nachhinein kann man sagen: Das war der Durchbruch des Internets. Das
World Wide Web (WWW) ist ein Netz aus Informations- und
Kommunikationsservern und für die meisten Menschen der Inbegriff
des Internets. Das Internet selbst dagegen ist sehr viel älter
und diente ursprünglich vor allem militärischen Zwecken.   Heute
surfen Groß und Klein, Alt und Jung täglich weltweit durch das Netz,
schauen sich Filme an, hören Musik, posten Nachrichten, gehen shoppen
oder recherchieren mit einer Suchmaschine. Die Hyperlinks führen
die Nutzer dabei mit einem Klick von einer Seite zur nächsten.
Entwickelt hat die Technologie mit seinen Kernstücken, dem
Hypertext Transfer Protocol HTTP und der Hypertext Markup
Language HTML, Timothy Berners-Lee am Europäischen Kernforschungszentrum
CERN in Genf. Reich geworden ist er damit allerdings nicht. Denn
die Technologien des World Wide Web darf jeder kostenlos nutzen.
- Ende -
30.04.2018
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 30. April 1993 Das World
Wide Web wird zur allgemeinen Nutzung weltweit freigegeben Von
Anja und Doris Arp Im Nachhinein kann man sagen: Das war
der Durchbruch des Internets. Das World Wide Web (WWW) ist ein
Netz aus Informations- und Kommunikationsservern und für die
meisten Menschen der Inbegriff des Internets. Das Internet selbst dagegen
ist sehr viel älter und diente ursprünglich vor allem
militärischen Zwecken.   Heute surfen Groß und Klein, Alt und
Jung täglich weltweit durch das Netz, schauen sich Filme an,
hören Musik, posten Nachrichten, gehen shoppen oder recherchieren
mit einer Suchmaschine. Die Hyperlinks führen die Nutzer dabei mit
einem Klick von einer Seite zur nächsten. Entwickelt hat die Technologie
mit seinen Kernstücken, dem Hypertext Transfer Protocol HTTP und
der Hypertext Markup Language HTML, Timothy Berners-Lee am
Europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf. Reich geworden
ist er damit allerdings nicht. Denn die Technologien des World
Wide Web darf jeder kostenlos nutzen.
- Ende -
26.04.2018
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 26. April 1923 Elizabeth
Bowes-Lyon heiratet den künftigen König George VI. Von Martin
Herzog Wiederholung: 17.45 Uhr In den letzten
Jahrzehnten ihres langen Lebens war sie für die meisten Briten
nur die lebenslustige alte Dame mit den lustig blitzenden Augen, einem
Hang zu Gin-Tonic und zu Pferdewetten. Elizabeth, ?Queen Mum?,
genoss bei den Untertanen der Krone deutlich größere Sympathien
als ihre gleichnamige, aber stets steife Tochter, die Königin.  
Dass sie sich einst in dieser Rolle wiederfinden würde ? erst
Königin, dann Königin-Mutter - hätte sie heute vor 95 Jahren wohl kaum
für möglich gehalten, als sie, die junge Adelige aus dem
schottischen Angus, dem Herzog von York das Ja-Wort gab. Ihr Mann
Prinz Albert stand als Urenkel von Queen Victoria an Nummer zwei
der royalen Erbfolge. Doch es schien klar, dass sein älterer
Bruder Eduard den Thron besteigen würde. Für die Yorks war ein
Leben in relativer Ruhe im Windschatten des Königs vorgesehen. Als Eduard
spektakulär abdankte, sah sich Elizabeth ungewollt im
Rampenlicht. Doch sie nahm ihre royale Rolle beherzt an, half
ihrem Mann George VI. bei der Überwindung seines schweren
Sprachfehlers, und harrte im Zweiten Weltkrieg mit ihm in London
aus, was ihr bei der Bevölkerung große Sympathien eintrug.
- Ende -
26.04.2018
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Unsere wilden Bestäuber Wildbienen ; Die einsamen Königinnen ; Hummeln;
Hofstaat für einen Sommer ; Das Kalenderblatt; 26.4.1924; "Kriemhilds
Rache" wird uraufgeführt; Von Christiane Neukirch; Als Podcast und in der
Bayern 2 App verfügbar; ; Wildbienen - Die einsamen Königinnen; Autorin:
Brigitte Kohn / Regie: Susi Weichselbaumer; Honigbienen kennt jeder,
Wildbienen nicht. Dabei ist die Honigbiene nur eine von 560 Bienenarten
Deutschlands. Die anderen leben unabhängig vom Menschen, bilden zumeist
keine Staaten und sind als Bestäuber absolut unverzichtbar für die
natürlichen Kreisläufe. Vor allem aber bezaubern sie durch die Vielfalt
ihrer Lebensweisen, ihrer Nestbauten, ihrer Brutfürsorge. Es waren immer
die großen Individualisten und Nonkonformisten unter den
Insektenforschern, die sich für sie begeisterten und auf ihren Spuren das
Geheimnis des Lebens erkundeten: zum Beispiel der Franzose Jean-Henri
Fabre im 19. Jahrhundert.; Hummeln - Hofstaat für einen Sommer ; Autor:
Werner Bader / Regie: Sabine Kienhöfer; Hummeln sind die pelzigen
Schwestern der Honigbienen. Sie
































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































sind weltweit vor allem in den gemäßigten und kühleren Regionen der Nordhalbkugelverbreitet und werden bis in 6.000 Metern Höhe angetroffen. Denn fliegen können sie bereits bei Temperaturen ab 2 Grad über Null. Sie sind rund 18 Stunden am Tag aktiv und viel fleißiger als die Honigbienen. Hummeln werden daher auch zur Bestäubung von Erdbeeren und Tomaten in Gewächshäusern eingesetzt und dafür industriell gezüchtet. Faszinierend ist das Leben in den Hummelnestern. Die Jungköniginnen des Vorjahres erwachen mit den ersten warmen Sonnenstrahlen des Frühlings zu neuem Leben. Dann gründen sie den Hummelstaat - dort sind sie Königinnen für einen Sommer. ; Moderation: Iska Schreglmann; Redaktion: Bernhard Kastner; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
26.04.2018
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 26. April 1923 Elizabeth
Bowes-Lyon heiratet den künftigen König George VI. Von Martin
Herzog In den letzten Jahrzehnten ihres langen Lebens war
sie für die meisten Briten nur die lebenslustige alte Dame mit
den lustig blitzenden Augen, einem Hang zu Gin-Tonic und zu
Pferdewetten. Elizabeth, ?Queen Mum?, genoss bei den Untertanen
der Krone deutlich größere Sympathien als ihre gleichnamige, aber stets
steife Tochter, die Königin.   Dass sie sich einst in dieser
Rolle wiederfinden würde ? erst Königin, dann Königin-Mutter -
hätte sie heute vor 95 Jahren wohl kaum für möglich gehalten, als
sie, die junge Adelige aus dem schottischen Angus, dem Herzog von
York das Ja-Wort gab. Ihr Mann Prinz Albert stand als Urenkel von
Queen Victoria an Nummer zwei der royalen Erbfolge. Doch es schien klar,
dass sein älterer Bruder Eduard den Thron besteigen würde. Für
die Yorks war ein Leben in relativer Ruhe im Windschatten des
Königs vorgesehen. Als Eduard spektakulär abdankte, sah sich
Elizabeth ungewollt im Rampenlicht. Doch sie nahm ihre royale
Rolle beherzt an, half ihrem Mann George VI. bei der Überwindung
seines schweren Sprachfehlers, und harrte im Zweiten Weltkrieg mit ihm in
London aus, was ihr bei der Bevölkerung große Sympathien eintrug.
- Ende -
01.05.2018
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 1. Mai 1933 Der erste
Großauftrag des NS-Regimes für Albert Speer Von Heiner Wember
Wiederholung: 17.45 Uhr Er war Hitlers
Star-Architekt. Und er war ein begnadeter Schauspieler. Denn bis
zu seinem Lebensende schaffte es Albert Speer, das Publikum glauben zu
machen, dass er ein Idealist gewesen sei, der dem Teufel auf den
Leim gegangen sei. Ein verführter Idealist.   Die Wahrheit ist:
Speer war Nationalsozialist durch und durch. Er war nicht nur der
Kulissen-Ausstatter der Großaufmärsche ab dem 1. Mai 1933 und
Vater der gigantomanischen Neubau-Pläne für die Welthauptstadt
Germania. Sondern als Rüstungsminister finanzierte er Auschwitz mit, war
verantwortlich für millionenfachen Zwangsarbeiter-Einsatz und
organisierte die deutsche Rüstungsproduktion, obwohl er längst
wusste, dass der Krieg verloren war. Nach dem Krieg schaffte es
Speer mit geschickter Verschleierung, dem Strang in Nürnberg zu
entgehen. Und er wurde nach 20 Jahren Haft zum Bestseller-Autor.
Der verführte Idealist an Hitlers Seite, diese Mär wurde befeuert vom
Publizisten Joachim Fest und dem Verleger Jobst Wolf Siedler.
- Ende -
01.05.2018
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 1. Mai 1933 Der erste
Großauftrag des NS-Regimes für Albert Speer Von Heiner Wember
Er war Hitlers Star-Architekt. Und er war ein begnadeter
Schauspieler. Denn bis zu seinem Lebensende schaffte es Albert
Speer, das Publikum glauben zu machen, dass er ein Idealist
gewesen sei, der dem Teufel auf den Leim gegangen sei. Ein
verführter Idealist.   Die Wahrheit ist: Speer war Nationalsozialist
durch und durch. Er war nicht nur der Kulissen-Ausstatter der
Großaufmärsche ab dem 1. Mai 1933 und Vater der gigantomanischen
Neubau-Pläne für die Welthauptstadt Germania. Sondern als
Rüstungsminister finanzierte er Auschwitz mit, war verantwortlich
für millionenfachen Zwangsarbeiter-Einsatz und organisierte die
deutsche Rüstungsproduktion, obwohl er längst wusste, dass der Krieg
verloren war. Nach dem Krieg schaffte es Speer mit geschickter
Verschleierung, dem Strang in Nürnberg zu entgehen. Und er wurde
nach 20 Jahren Haft zum Bestseller-Autor. Der verführte Idealist
an Hitlers Seite, diese Mär wurde befeuert vom Publizisten
Joachim Fest und dem Verleger Jobst Wolf Siedler.
- Ende -
02.05.2018
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 2. Mai 1808 Der Aufstand von
Madrid Von Andrea Kath Wiederholung: 17.45 Uhr
Der spanische Maler Francisco de Goya hat es im kollektiven
Gedächtnis verankert. Sein berühmtes Monumentalgemälde ?Der Kampf
mit den Mameluken? zeigt den Aufstand des Madrider Volkes gegen
die französische Besatzung.Mit Gewehren, Messern und
Dreschflegeln rebellieren sie gegen die damals beste Armee der Welt.
  Napoleon hatte Spanien besetzt und Ferdinand VII. ins Exil
geschickt. Er plant, seinen älteren Bruder Joseph auf den Thron
zu setzen. Als Napoleon auch die letzten Mitglieder der
Königsfamilie aus Madrid verbannen will, entlädt sich der
Volkszorn. Am 2. Mai 1808 liefern sich die Madrider erbitterte
Straßenschlachten mit den Besatzern. Auf beiden Seiten gibt es
Tote und Verletzte. Die Franzosen erschießen standrechtlich
hunderte von Aufständischen. Aber die wütenden Spanier lassen
sich nicht einschüchtern. Im ganzen Land brechen Revolten gegen die
napoleonischen Truppen aus. Es beginnt ein fünf Jahre langer,
verheerender Guerillakrieg. Er gilt als der erste strategisch
geführte in der Geschichte. Unterstützt werden die Spanier in
ihrem Kampf von Portugiesen und Briten. 1813 muss Napoleon die
Waffen strecken und sich geschlagen geben. Als er zwei Jahre
später in Waterloo seine letzte Schlacht in Europa verliert und abdanken
muss, soll er gewettert haben: ?Der verdammte Krieg mit Spanien
war der Grund für Frankreichs Unglück.?
- Ende -
02.05.2018
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 2. Mai 1808 Der Aufstand
von Madrid Von Andrea Kath Der spanische Maler
Francisco de Goya hat es im kollektiven Gedächtnis verankert.
Sein berühmtes Monumentalgemälde ?Der Kampf mit den Mameluken? zeigt den
Aufstand des Madrider Volkes gegen die französische Besatzung.Mit
Gewehren, Messern und Dreschflegeln rebellieren sie gegen die
damals beste Armee der Welt.   Napoleon hatte Spanien besetzt und
Ferdinand VII. ins Exil geschickt. Er plant, seinen älteren
Bruder Joseph auf den Thron zu setzen. Als Napoleon auch die
letzten Mitglieder der Königsfamilie aus Madrid verbannen will, entlädt
sich der Volkszorn. Am 2. Mai 1808 liefern sich die Madrider
erbitterte Straßenschlachten mit den Besatzern. Auf beiden Seiten
gibt es Tote und Verletzte. Die Franzosen erschießen
standrechtlich hunderte von Aufständischen. Aber die wütenden Spanier
lassen sich nicht einschüchtern. Im ganzen Land brechen Revolten
gegen die napoleonischen Truppen aus. Es beginnt ein fünf Jahre
langer, verheerender Guerillakrieg. Er gilt als der erste
strategisch geführte in der Geschichte. Unterstützt werden die
Spanier in ihrem Kampf von Portugiesen und Briten. 1813 muss
Napoleon die Waffen strecken und sich geschlagen geben. Als er zwei Jahre
später in Waterloo seine letzte Schlacht in Europa verliert und
abdanken muss, soll er gewettert haben: ?Der verdammte Krieg mit
Spanien war der Grund für Frankreichs Unglück.?
- Ende -
27.04.2018
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 27. April 1578 Das Duell der
Mignons Von Irene Geuer Wiederholung: 17.45 Uhr
Sie trafen sich im Morgengrauen um fünf Uhr auf dem Pferdemarkt in
Paris. Die zwei Kontrahenten und ihre vier Sekundanten. Alle vom
Hofe Heinrichs III. Bereits kurze Zeit später wird Blut fließen.
Viel mehr als üblich bei solchen Veranstaltungen, die der
Erhaltung der Ehre dienen sollen.   Zwei Männer sind sofort tot.
Zwei werden in den kommenden Tagen sterben, einer wird Zeit seines
Lebens entstellt sein und nur einer kommt mit leichten Verletzungen
davon. Was war der Grund dafür, dass sich in diesen Zweikampf
plötzlich die Sekundanten eingemischten? Dieses Duell wird die
Franzosen lange beschäftigen und es wird als eines der
bekanntesten in die Geschichte eingehen.
- Ende -
27.04.2018
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 27. April 1578 Das Duell
der Mignons Von Irene Geuer Sie trafen sich im
Morgengrauen um fünf Uhr auf dem Pferdemarkt in Paris. Die zwei
Kontrahenten und ihre vier Sekundanten. Alle vom Hofe Heinrichs III.
Bereits kurze Zeit später wird Blut fließen. Viel mehr als üblich bei
solchen Veranstaltungen, die der Erhaltung der Ehre dienen
sollen.   Zwei Männer sind sofort tot. Zwei werden in den
kommenden Tagen sterben, einer wird Zeit seines Lebens entstellt
sein und nur einer kommt mit leichten Verletzungen davon. Was war
der Grund dafür, dass sich in diesen Zweikampf plötzlich die Sekundanten
eingemischten? Dieses Duell wird die Franzosen lange beschäftigen
und es wird als eines der bekanntesten in die Geschichte eingehen.
- Ende -
29.04.2018
15:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Kulturfeature Mitleid Zur Verteidigung eines
verhassten Gefühls Von Angelika Brauer Aufnahme des WDR
2018 Sobald Menschen wahrnehmen, dass ein anderer leidet,
reagieren sie mit Empathie. Sie gehört zur Natur des Menschen und
ist der instinktive Auftakt, mit dem Helfen beginnt. Mitgefühl
dient der Stärkung der Gemeinschaft. Trotzdem ist es in Verruf
geraten. "Mir geht es schlecht, ich kann nicht mehr". Wenn Menschen an
einen Tiefpunkt kommen, verschweigen sie es ihrer Umgebung oft. Sie
wollen kein Mitleid. Erst recht nicht von jenen, die insgeheim
aufatmen, weil es sie nicht betrifft. ?Mitleid? ist in Verruf
geraten. Schon das Wort schreckt ab. Dabei gehört es zum
Menschsein dazu, sich "anstecken" zu lassen und mitzufühlen, wenn
ein anderer leidet. Die empathische Reaktion ist instinktiv ? und der
Auftakt, mit dem Helfen beginnt. Schon 1840 formulierte
Schopenhauer, dass nur das Mitleid stark genug sei, um den
Menschen aus der Spur des Egoismus zu ziehen. Die empathische
Erstreaktion kann aber auch in Stress umschlagen und die
Gesundheit gefährden. Ärzte und Krankenschwestern wissen das. Und in
Hirnscans der neurobiologischen Empathie-Forschung wird es
erkennbar. Deshalb hat die Neurobiologin Tania Singer zusammen
mit anderen Trainingsprogramme entwickelt: Die Wucht des Mitleids
lässt sich nachweislich transformieren. Man muss der starken
Emotion nicht hilflos ausgeliefert sein. Für professionelle Helfer, die
in Krankenhäusern und Pflegestationen täglich mit viel Leiden
konfrontiert werden, sind diese Hilfsangebote relevant. Aber auch
für immer mehr Menschen, die mit der Haltung der Menschlichkeit
stressfreier leben wollen.
- Ende -
26.04.2018
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Gender in der Literatur: Romane von "Orlando" bis heute Von Claudia
Kramatschek; ; Lange ist es her, da schrieb Simone de Beauvoir über "Das
andere Geschlecht". Die feministische Debatte über Geschlechterrollen war
eröffnet. Heute, fast 70 Jahre später, ist fast nur noch von "Gender" die
Rede. Es gibt nicht nur "männlich" oder "weiblich", sondern viele
Kategorien von Geschlecht - auch in der Literatur. Die US-amerikanische
Autorin Maggie Nelson etwa hat mit "Die Argonauten" das erstaunliche
Zeugnis einer queer-Family geschrieben. Antje Ravic Strubel rüttelt
bewusst an unseren festgefahrenen Vorstellungen von
Geschlechterbeziehungen, und Anne Garréta schrieb bereits 1986 über zwei
Liebende, ohne deren Geschlecht zu benennen. Und natürlich darf ein Roman
nicht fehlen: "Orlando" von Virgina Woolf. Fing damit nicht alles an?; ;
SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Zeitgeschehen
;
- Ende -
30.04.2018
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele
Mehrteiler - 1.Teil
WDR 3 Hörspiel Der Tod in Rom (1) Hörspiel in 4 Teilen von
Wolfgang Koeppen Komposition: Hermann Kretzschmar Bearbeitung und
Regie: Leonhard Koppelmann Erzähler: Wolfgang Pregler Siegfried:
Sebastian Blomberg Judejahn: Thomas Thieme Adolf: Markus Meyer
Kürenberg: Felix von Manteuffel Ilse: Nina Petri Eva: Susanne Barth
Pfaffrath: Peter Fitz Anna: Regine Vergeen Austerlitz: Heinrich Giskes
Aufnahme hr/SWR/WDR Anschließend: WDR 3 Foyer Der dritte
Teil von Wolfgang Koeppens "Trilogie des Scheiterns" über die mentale
Struktur eines Lebens nach dem Faschismus.
- Ende -
29.04.2018
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature Wiederholung: 30.04. 20.04 Uhr
das ARD radiofeature Intensivstation Schule Ein Feature über den Alltag
in einer Lernfabrik Von Jens Schellhass Aufnahme des RB 2018
Schule ist ein Spiegel der Gesellschaft. Sie ist die Wiege unserer
volkswirtschaftlichen Zukunft und die Fabrik, die Bildung
vermitteln und leistungsstarken Nachwuchs hervorbringen soll.
Doch das Schulsystem krankt. Die zunehmenden sozialen
Unterschiede innerhalb unserer Gesellschaft sind in den Klassenräumen
angekommen. Armut, Migration, Aggression und familiäre
Vernachlässigung halten Einzug in den Schulalltag. Lehrer und
Schüler werden gleichermaßen zu Opfern des Systems. Hier Lehrer,
die bei allem Engagement an ihre Leistungsgrenzen stoßen - dort Schüler,
deren individuelle Begabung systembedingt verkümmern muss, weil es
an Förderung und Beachtung fehlt. Drei Jahrzehnte nach Ende der
eigenen Schulzeit hat sich der Autor noch einmal auf die
Schulbank gesetzt. Für ein knappes Jahr. Um Einblick zu erhalten
hinter die Kulissen eines verstörenden Schulbetriebs.
- Ende -
30.04.2018
20:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature das ARD radiofeature Intensivstation
Schule Ein Feature über den Alltag in einer Lernfabrik Von Jens
Schellhass Aufnahme RB 2018 Schule ist ein Spiegel der
Gesellschaft. Sie ist die Wiege unserer volkswirtschaftlichen
Zukunft und die Fabrik, die Bildung vermitteln und leistungsstarken
Nachwuchs hervorbringen soll. Doch das Schulsystem krankt. Die
zunehmenden sozialen Unterschiede innerhalb unserer Gesellschaft
sind in den Klassenräumen angekommen. Armut, Migration,
Aggression und familiäre Vernachlässigung halten Einzug in den
Schulalltag. Lehrer und Schüler werden gleichermaßen zu Opfern des
Systems. Hier Lehrer, die bei allem Engagement an ihre
Leistungsgrenzen stoßen - dort Schüler, deren individuelle
Begabung systembedingt verkümmern muss, weil es an Förderung und
Beachtung fehlt. Drei Jahrzehnte nach Ende der eigenen Schulzeit hat sich
der Autor noch einmal auf die Schulbank gesetzt. Für ein knappes
Jahr. Um Einblick zu erhalten hinter die Kulissen eines
verstörenden Schulbetriebs.
- Ende -
29.04.2018
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Oh Calimero! Von Judith
Ruyters Komposition: Jan-Peter Pflug Regie: Sven Stricker
Aufnahme hr/WDR Kinder lassen sich in zwei Gruppen einteilen: Die
eine hat ein Haustier, die andere wünscht sich eins. Charlotte
gehört zu letzterer. Sie sehnt sich nach nichts mehr als einem
Tier zum Schmusen, Knuddeln und Verwöhnen, einem treuen Freund
eben, dem sie all ihre Geheimnisse anvertrauen kann. Zu dumm nur, dass
ihrer Mutter auf keinen Fall ein Tier ins Haus kommt. Da beißt die
Maus keinen Faden ab und Charlotte auf Granit! Als selbst der
pupsig kleine Nachbarsjunge einen Hamster bekommt, glaubt
Charlotte, ihr Schwein pfeift und setzt alles, aber auch wirklich
alles daran, doch noch an ein Tier zu kommen.
- Ende -
26.04.2018
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Krimi Der Thrill vor Mitternacht Summer of Hate Von
Jörg Buttgereit Regie: der Autor bis 24:00 Uhr Die
Hippiebewegung befindet sich noch auf ihrem Höhepunkt, als aus dem
?Summer of Love? ein ?Summer of Hate? wird: Hippie-Guru Charles
Manson und seine Jünger töten im Woodstock-Jahr 1969 neun
Menschen, darunter die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate,
Ehefrau von Regisseur Roman Pola?ski. Freitag, den 27.04.2018
- Ende -
27.04.2018
20:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 5
Hoerspiele

Das philosophische Radio Wiederholung: Sa 03.03 Uhr
- Ende -
29.04.2018
08:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Lebenszeichen "Er gibt sich Mühe, aber ..."
Ausländische Priester in deutschen Gemeinden Von Mechthild Müser
Wiederholung: 13.30 Uhr
- Ende -
29.04.2018
13:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 5
Features

Lebenszeichen "Er gibt sich Mühe, aber ..." Ausländische
Priester in deutschen Gemeinden Von Mechthild Müser
- Ende -
01.05.2018
08:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Lebenszeichen Ich arbeite, also bin ich Die heilige
Kuh namens Arbeit Von Ulrich Land Wiederholung: 13.30 Uhr
- Ende -
01.05.2018
13:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 5
Features

Lebenszeichen Ich arbeite, also bin ich Die heilige Kuh
namens Arbeit Von Ulrich Land
- Ende -
27.04.2018
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Hör mal Kino - eine Woche über Filmton Im
falschen Film Von John Gradwell Übersetzung aus dem Englischen:
Hubert von Bechtolsheim Komposition: Stan Regal Joe: Florian von
Manteuffel Penny: Sandra Borgmann Eddy: Ludger Burmann Hardwick:
Gunter Schoß George: Alex Gottschick Tommy: Steffen Schult Sebastian:
Matthias Leja Kel: Peter Nottmeier Regie: Frank Erich Hübner
Joe und Kel sind dicke Freunde. Schon als Kinder haben sie
berühmt-berüchtigte Filmszenen nachgespielt. Doch dann
verschwindet Kel auf einmal.
- Ende -
28.04.2018
10:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin Hallenberg
Wiederholung: So 16.05 Uhr
- Ende -
29.04.2018
07:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Bärenbude Wecker - Radio für Ausgeschlafene Thema: Zaubern
Darin: Die Kuschelbären Johannes und Stachel Das klingende
Bilderbuch Mias Bohne Hörspiel: Krümel und Pfefferminz Hörspiel in 7
Teilen von Delphine Bournay Teil 5: Das Denkmal Übersetzung aus
dem Französischen: Julia Süßbrich Bearbeitung: Ulla Illerhaus
Komposition: Gerd Nesgen Regie: Thomas Werner Rate mal!
Krümel und Pfefferminz wohnen Tür an Tür, sie sind Nachbarn und beste
Freunde. Sie können über alles reden und sind immer füreinander
da. Einer hilft dem anderen. Wenn Krümel nachts nicht einschlafen
kann, weil er sich vor seltsamen Geräuschen und der Dunkelheit
fürchtet, weiß Pfefferminz genau, was zu tun ist. Wenn
Pfefferminz mutlos ist, weil er meint, kein Talent zum Dichten zu haben,
überzeugt Krümel ihn vom Gegenteil. Und selbst, wenn sie sich mal
streiten, fallen sie sich kurze Zeit später wieder in die Arme.
Zauberer - gibt es die eigentlich wirklich oder verkleiden die sich
nur und denken sich tolle Tricks aus? Das möchten die
Kuschelbären Johannes und Stachel im Bärenbude Wecker gerne
wissen. Darin fragen wir außerdem Kinder, wofür sie Zauberkräfte
einsetzen würden. Ein Junge erzählt, dass er sich damit einen
eigenen Fußballplatz herbeizaubern würde und ein Mädchen sagt, sie würde
einen großen Bauernhof mit Pferden aus dem Hut zaubern. Auch Mia
aus dem Klingenden Bilderbuch wünscht sich ein Tier. Am liebsten
hätte sie einen Elefanten. Doch Mama denkt da ganz praktisch. Und
so bekommt Mia eine Bohne. Auch gut, findet Mia, dann ist jetzt
eben die Bohne ihr Haustier.
- Ende -
29.04.2018
17:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 Hörspiel am Sonntag Hör mal Kino - eine Woche über
Filmton Gaslight / Das Haus der Lady Alquist Von Patrick Hamilton
Übersetzung aus dem Amerikanischen: Teresa Schomburg Bearbeitung
und Regie: Regine Ahrem Mit Ingrid Bergman und Charles Boyer Deutsche
Texte: Leslie Malton Aufnahme CBS/rbb In den 1940er
Jahren nutzten nicht wenige Hollywoodstars das Massenmedium Radio,
um ihren Ruhm weiterzutragen. So spielte Ingrid Bergman einfach ihre
Oscar-Rolle noch mal.
- Ende -
29.04.2018
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Hör mal Kino - eine Woche über Filmton SUBs
Von Thor Kunkel Evelyn: Sandra Borgmann Claus: Alexander Radszun
Bartos: Wolfgang Pregler Lana: Vica Tscheplanowa Carlotta: Isis
Krüger Richter Harms: Wolf-Dietrich Sprenger Taxifahrer: Bernd
Michael Lade Regie: Annette Kurth Die Rechtsanwältin Evelyn und
der Schönheitschirurg Claus führen ein sorgenfreies Leben in
einer schmucken Villa im Grünen. Bis die polnische Haushaltshilfe
verschwindet. Gesucht werden: neue Sklaven. Ein Hörspiel, das zum Buch
wurde, das zum Film wurde, der jetzt ins Kino kommt.
- Ende -
30.04.2018
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Features

1LIVE Soundstories Hörspiele und Features. Wirklichkeiten
neu montiert "Hör mal Kino - eine Woche über Filmton" SUBs Von
Thor Kunkel Evelyn: Sandra Borgmann Claus: Alexander Radszun
Bartos: Wolfgang Pregler Lana: Vica Tscheplanowa Carlotta: Isis Krüger
Richter Harms: Wolf-Dietrich Sprenger Taxifahrer: Bernd Michael Lade
Regie: Annette Kurth bis 24:00 Uhr Die Rechtsanwältin
Evelyn und der Schönheitschirurg Claus führen ein sorgenfreies
Leben in einer schmucken Villa im Grünen. Bis die polnische
Haushaltshilfe verschwindet. Gesucht werden: neue Sklaven. Ein
Hörspiel, das zum Buch wurde, das zum Film wurde, der jetzt ins
Kino kommt. Dienstag, den 01.05.2018
- Ende -
01.05.2018
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Der Tod in Rom (2) Hörspiel in 4 Teilen von
Wolfgang Koeppen Komposition: Hermann Kretzschmar Bearbeitung und
Regie: Leonhard Koppelmann Erzähler: Wolfgang Pregler Siegfried:
Sebastian Blomberg Judejahn: Thomas Thieme Adolf: Markus Meyer
Kürenberg: Felix von Manteuffel Ilse: Nina Petri Eva: Susanne Barth
Pfaffrath: Peter Fitz Anna: Regine Vergeen Austerlitz: Heinrich Giskes
Aufnahme hr/SWR/WDR Anschließend: WDR 3 Foyer Der dritte
Teil von Wolfgang Koeppens "Trilogie des Scheiterns" über die mentale
Struktur eines Lebens nach dem Faschismus.
- Ende -
02.05.2018
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Der Tod in Rom (3) Hörspiel in 4 Teilen von
Wolfgang Koeppen Komposition: Hermann Kretzschmar Bearbeitung und
Regie: Leonhard Koppelmann Erzähler: Wolfgang Pregler Siegfried:
Sebastian Blomberg Judejahn: Thomas Thieme Adolf: Markus Meyer
Kürenberg: Felix von Manteuffel Ilse: Nina Petri Eva: Susanne Barth
Pfaffrath: Peter Fitz Anna: Regine Vergeen Austerlitz: Heinrich Giskes
Aufnahme hr/SWR/WDR Anschließend: WDR 3 Foyer Der dritte
Teil von Wolfgang Koeppens "Trilogie des Scheiterns" über die mentale
Struktur eines Lebens nach dem Faschismus.
- Ende -
26.04.2018
19:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Hör mal Kino - eine Woche über Filmton
Alles nur Film Von Sandra Kellein Mit Stephanie Eidt und
Claude-Oliver Rudolph Regie: Iris Drögekamp Aufnahme des SWR
Anschließend: WDR 3 Foyer In den Kulissen eines großen
Filmstudios findet sich die Erzählerin im hässlichsten Kostüm
ihres Lebens wieder: Als deutsche Mitläuferin im Jahr 1942.
- Ende -
26.04.2018
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen

Opa erzählt von den Sternen Opa erzählt von den Sternen; Von Cee Neudert;
Erzählt von Laura Maire; Als Podcast ab Sendung verfügbar; ; Aus:
Kinder
;
- Ende -
28.04.2018
15:05Uhr
ca. 110Min.
WDR 5
Features

Unterhaltung am Wochenende Wiederholung: So 00.05 Uhr
WDR 5 Kabarettfest aus Köln Mit Jens Neutag, Suchtpotential, Nektarios
Vlachopoulos und Frank Fischer Moderation: Rainer Pause Aufnahme
vom 22. April aus dem Theater am Dom
- Ende -
29.04.2018
09:05Uhr
ca. 40Min.
WDR 5
Features

Diesseits von Eden Die Welt der Religionen Wiederholung:
30.04. 02.03 Uhr
- Ende -
26.04.2018
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.04 Uhr
- Ende -
26.04.2018
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World Szene NRW - Aktuelles aus der Region
Die jazzahead! 2018 Preview Jazz: Michael Rüsenberg Preview
World: Antje Hollunder bis 24:00 Uhr Freitag, den 27.04.2018
- Ende -
27.04.2018
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.04 Uhr
- Ende -
28.04.2018
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Satire Deluxe Mit Axel Naumer und Henning Bornemann
Wiederholung: 30.04. 22.04 Uhr
- Ende -
28.04.2018
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Alles in Butter - Das Magazin fürs Genießen Erstklassiges
Rindfleisch Wiederholung: So 04.03 Uhr
- Ende -
28.04.2018
16:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Lesungen

WDR 3 Lesung T.C. Boyle: Tod in Kitchawank
- Ende -
28.04.2018
20:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 5
Lesungen

Bücher - Das WDR 5-Literaturmagazin Wiederholung: So 15.05 Uhr
- Ende -
29.04.2018
13:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope Air - A Baroque Journey
- Ende -
29.04.2018
20:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 5
Features

Leselounge Eckengas Mitteilungen für interessierte Dorfbewohner
Zu Gast bei Fritz Eckenga: Hartmut El Kurdi Aufnahme vom 29.
April aus dem Dortmunder U Wiederholung: 30.04. 04.03 Uhr
- Ende -
30.04.2018
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.04 Uhr
- Ende -
30.04.2018
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World European Jazz Legends Martial Solal, p
Aufnahme vom 17. November 2017 aus dem Theater Gütersloh
Grandseigneur des gallischen Jazz bis 24:00 Uhr Dienstag, den 01.05.2018
- Ende -
01.05.2018
09:05Uhr
ca. 40Min.
WDR 5
Features

Erlebte Geschichten Wiederholung: 18.05 Uhr
- Ende -
01.05.2018
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 22.04 Uhr
- Ende -
01.05.2018
20:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 spezial Mit aufrechtem Gang Die Liedermacherbewegung
der 60er Jahre Von Albert Wiedenhöfer Wiederholung: Mi
04.03 Uhr
- Ende -
01.05.2018
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Jazz & World bis 24:00 Uhr Mittwoch, den 02.05.2018
- Ende -
01.05.2018
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Kassettendeck Künstler stellen ihr persönliches Mixtape vor
bis 24:00 Uhr Mittwoch, den 02.05.2018
- Ende -
02.05.2018
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21.04 Uhr
- Ende -
02.05.2018
22:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Jazz & World bis 24:00 Uhr Donnerstag, den 03.05.2018
- Ende -
Viel Spass beim Hoeren wuescht Tenbun !

Eine Haftung fuer Inhalte, Vollstaendigkeit oder Richtigkeit der dargestellten Inhalte ist natuerlich ausgeschlossen. Die dargestellten Informationen sind zudem ausschliesslich fuer den privaten - nicht kommerziellen - Gebrauch zu verwenden. Die Zusammenstellung kann zudem das direkte Besuchen der Homepages der jeweiligen Sender bestenfalls ergaenzen. Es wird daher empfohlen die entsprechenden Internet-Seiten und Programmzeitschriften der Sender regelmaessig direkt zu sichten.
In diesem Sinne - Sapere Aude !