Zeitraum vom 29.08.2016 bis 05.09.2016
Sendetermine :119 ( ganze Woche sortiert nach Bewertung (ggf. TenScore) )

WannWoDetails
01.09.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Tiere, die Geschichte schrieben Die Ratte; Zwischen Pest, Versuchslabor
und Tempeltier; ; Die Schlange; Ganzheit, Unsterblichkeit, Weisheit und
List; ; Das Kalenderblatt; 1.9.1994; Letzte Wandertaube ihrer Art stirbt
im Zoo von Cincinnati; Von Prisca Straub; ; Als Podcast verfügbar; ; Die
Ratte - Zwischen Pest, Versuchslabor und Tempeltier; Autor: Rolf Cantzen
/ Regie: Christiane Klenz; "Die Ratte hat das Baby gefressen … das
Kleine, seine Nase, mein Gott …" -KrimiautorInnen wie Patrica Highsmith
lassen sich es ebenso wenig entgehen wie Hollywoodregisseure: den von
Ratten ausgelösten Ekel und das Grauen, das mit Ratten über die
Jahrhunderte hinweg verbunden blieb. Ratten sind Projektionsflächen.
Ihnen wird Hinterlist, Grausamkeit, Aggressivität, Völlerei, besondere
Triebhaftigkeit zugeschrieben. Verstärkt wurden diese Projektionen, als
sich die Erkenntnis durchsetzte, dass sie mit der Verbreitung der Pest in
Zusammenhang stehen. Tatsächlich ist die Ratte ein
Nahrungsmittelkonkurrent. Sie frisst, was Menschen essen, und sie lebt
verborgen, aber immer in der Nähe der Menschen. Ratten sind intelligente,
äußerst wachsame, anpassungsfähige, sehr soziale und wenig aggressive
Säugetiere. Innerhalb einer Gruppe werden - bei gesicherten äußeren
Bedingungen - schwächere Tiere geschützt. Die enorme Fruchtbarkeit wird
der Laborratte zum Verhängnis. Hunderttausende von Tieren werden jährlich
der Forschung geopfert. In jüngerer Zeit avanciert die Ratte zum Haus-
und Kuscheltier oder - wie in Günter Grass "Die Rättin" zur
Überlebenskünstlerin nach einer nuklearen Katastrophe.; ; Die Schlange -
Ganzheit, Unsterblichkeit, Weisheit und List; Autor: Geseko von Lüpke /
Regie: Christiane Klenz; Kaum ein Lebewesen auf der Erde dient dem
Menschen mehr als Symbol wie die Schlange. Von den Felszeichnungen der
Steinzeit bis in die Bildersprache der modernen Werbung dient das Reptil
als Träger der unterschiedlichsten - und manchmal widersprüchlichsten -
Botschaften. Zahllose Schöpfungsmythen in aller Welt berichten davon,
dass die Welt und alles Leben von einer kosmischen Schlange erschaffen
und wieder verschlungen wird. Anderen Kulturen galt sie als Krafttier der
Göttin, als Bote aus der Unter- und Wasserwelt. Ihre jährliche Häutung
symbolisierte Tod und Wiedergeburt, ihr Gift Macht. So wie man sie in den
schamanischen Kulturen der Vorzeit als Symbol des natürlichen Kreislaufs
verehrte, wurde sie im Christentum zum Inbegriff des Bösen, der Sünde und
der Sexualität. Doch im uralten Äskulap-Stab der Ärzteschaft ist bis
heute auch der Glaube an die heilenden magischen Kräfte des Kriechtiers
erhalten geblieben.; ; Redaktion: Bernhard Kastner; ; Unter dieser
Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
29.08.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features
Mehrteiler - 1.Teil
Revolutionen in Mittelamerika Fidel Castro; Revolutionsikone und Maximo
Lider; ; Emiliano Zapata; Nicht auf Knien leben; ; Das Kalenderblatt;
29.8.1952; Der Kinofilm "Casablanca" hat in Deutschland Premiere; Von
Justina Schreiber; ; Als Podcast verfügbar; ; Fidel Castro -
Revolutionsikone und Maximo Lider; Autorin: Gabriele Knetsch / Regie: ;
Der kubanische Revolutionsführer Fidel Castro ist ein Mythos, ein
politisches Phänomen und ein anachronistisches Fossil. Knapp 50 Jahre
beherrschte der einstige Rechtsanwalt und Guerilla-Kämpfer die kleine
grüne Insel. Sein Ruhm steht in umgekehrtem Verhältnis zu der Bedeutung
seines Landes. 1958 jagte Castro den blutigen Diktator Fulgencio Batista
aus dem Amt und setzte sein kommunistisches Experiment ins Werk. Der
Weggenosse Moskaus, das Kommunismus-Vorbild in Lateinamerika und das
Hass-Objekt Nr. 1 der Vereinigten Staaten überlebte mehrere Attentate
durch die CIA - in seiner Regierungszeit hat er zehn amerikanische
Präsidenten erlebt. 2008 übergab er die Regierungsgeschäfte an seinen
jüngeren Bruder Raúl Castro - zu einer politischen Öffnung des Regimes
führte das nicht wirklich. Die Wirtschaft leidet weiterhin.
Menschenrechtler und Oppositionelle werfen dem Commandante schon seit
langem vor, Meinungsfreiheit zu unterdrücken und Andersdenkende
systematisch zu verfolgen. Wie ein Kuba ohne den heute knapp 90jährigen
Berufsrevolutionär aussehen könnte, gibt Anlass zu Spekulationen. Doch so
lange Fidel Castro öffentlich in seinem Adidas-Trainings-Anzug auftritt
und seine berühmtberüchtigten Marathon-Reden hält, scheint jeder
politische Wandel blockiert.; ; Emiliano Zapata - Nicht auf Knien leben;
Autor: herbert Becker / Regie: Irene Schuck; Als Anfang des Jahres 1994
im mexikanischen Bundesstaat Chiapas Rebellen mehrere Rathäuser
besetzten, beriefen sie sich auf den legendären Revolutionär Emiliano
Zapata. Und in der Tat stellte die "Zapatistische Armee der Nationalen
Befreiung" die gleichen Forderungen, die Zapata ein
Dreivierteljahrhundert vor ihnen gestellt hatte, allen voran diejenigen
nach Boden und Freiheit. Den Konflikt zwischen indianischen
Dorfgemeinschaften und spanischstämmigen Landbesitzern hatte es in Mexiko
seit der Ankunft der ersten weißen Eroberer gegeben. Mit der
Industrialisierung, für die vor allem Porfirio Díaz verantwortlich
zeichnete, verschärften sich die sozialen Gegensätze zusehends, und im
frühen 20. Jahrhundert begannen Bauern und Arbeiter gegen die Herrschaft
des Caudillo zu revoltieren. Im Bundesstaat Morelos regte sich die
Opposition zuerst, und bald stand Emiliano Zapata an ihrer Spitze. Nahezu
ein Jahrzehnt kämpfte er für die Rechte der unteren Schichten und
erzielte erstaunliche Erfolge. Sein gewaltsamer Tod raubte der
revolutionären Bewegung die treibende Kraft - und machte Zapata
gleichzeitig zum Mythos.; ; Redaktion: Thomas Morawetz; ; Unter dieser
Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
31.08.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Schlafstörungen Mit Pillen oder Psychologie gegen ein weitverbreitetes
Übel?; Von Jochen Paulus; ; Viele Menschen nehmen sich zu wenig Zeit für
die Nachtruhe. In nur 20 Jahren hat die mittlere Schlafdauer um eine
Stunde abgenommen. Andere finden nicht genügend Schlaf. Ein Drittel der
Deutschen leidet unter Ein- oder Durchschlafstörungen, bei sechs Prozent
haben sie sich zu einer regelrechten Krankheit ausgewachsen. Meist suchen
die Betroffenen ihr Heil bei Schlafmitteln, obwohl psychologische
Techniken mittlerweile auch unter Medizinern als Therapie der ersten Wahl
gelten. Oft bringen schon Selbsthilfeprogramme oder ein paar
Therapiestunden nachhaltige Besserung. Und wer so nicht weiterkommt, kann
beispielsweise das Schlafseminar am Pfalzklinikum in Klingenmünster
besuchen. (Produktion 2014); ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
03.09.2016
00:05Uhr
ca. 175Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Leben nach Plan – Optimierter Anfang, kontrolliertes Ende Das Flüstern der
Dinge; Eine Lange Nacht über die total vernetzte Welt; Moderation:
Christine Watty und Manfred Kloiber; Regie: Monika Künzel; 1:00 - 1:05
Nachrichten; ; 2:00 - 2:05 Nachrichten; ; Das Internet hat die Welt
vernetzt. E-Mail, das World Wide Web oder soziale Netzwerke werden von
Milliarden Menschen überall auf dem Globus genutzt. Die Folgen dieser
Vernetzung sind allgegenwärtig: Arbeitsbedingungen werden globalisiert,
soziale Strukturen verändern sich dramatisch. Aus dem Internet als einem
Entwurf der Freiheit wurde inzwischen ein Instrument extremer staatlicher
Überwachung. Mit Menschen allein gibt sich das Internet nicht zufrieden:
Die IT-Industrie ist dabei, auch alle Dinge um uns herum zu vernetzen.
Die Zukunft hat bereits begonnen. Im ‚Internet der Dinge‘ soll allem, was
bisher auf menschliche Steuerung angewiesen war, ein Eigenleben
eingehaucht werden. So entstehen einerseits neue hybride Produkte wie
intelligente Zahnbürsten, die beim Putzen auf die Zeit und die Intensität
der Pflege achten oder clevere Mülltonnen, die die Müllabfuhr rechtzeitig
bestellen. Fitnessarmbänder, die unsere Gesundheitsdaten an eine App auf
dem Handy senden, werden immer beliebter. In der Logistikbranche, wo
Millionen von Gegenständen möglichst minutengenau bereitstehen müssen,
sind solche Systeme gang und gäbe. Das Potential der intelligenten Dinge
ist groß. Schätzungen bewegen sich im zweistelligen Billionenbereich.
Durch die totale Kommunikation vernetzter Dinge werden die Menschen in
ihrem Verhalten und ihren Sehnsüchten komplett durchleuchtet und
kalkulierbar. Die Systeme wissen mehr als die Menschen, die sie
berechnen. Doch anders als bei Goethes Zauberlehrling gibt es hier den
alten Meister als regulierende Instanz nicht mehr. Online und Offline
vermischen sich. Eine ‚Lange Nacht‘ über Chancen und Risiken in einer
veränderten Lebenswelt.; ; Aus:
Kultur
Bildung
Musik
Porträt
;
- Ende -
04.09.2016
08:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Lebenszeichen Stress nervt - und bereichert das Leben Von Frank
Schüre Wiederholung: WDR 5 13:30 Kaum einer kann sich heute ein Leben
ohne Stress vorstellen. Aber immer mehr Menschen sehnen sich genau
danach. Stress scheint ein Übel zu sein, doch er ermöglicht auch
körperliche und geistige Extreme. Was als Reiz und Push für
Ausnahmezustände gesucht wird, führt alltäglich zum gefürchteten
Dauerstress. Kann man Stress dosieren und dirigieren oder gar meistern?
Wie geht das? Wohlfühlen mitten im Stress? Die gestresste Lehrerin
möchte vor allem weniger, für den Sterne-Koch führt reiner Stress zu
"Flow" in seiner Küche. Die Chefin der Fachzeitschrift "Psychologie
Heute" empfiehlt anstatt weniger Stress mehr Sinn!
- Ende -
04.09.2016
13:30Uhr
ca. 30Min.
WDR 5
Features

Lebenszeichen Stress nervt - und bereichert das Leben Von Frank Schüre
Kaum einer kann sich heute ein Leben ohne Stress vorstellen. Aber immer
mehr Menschen sehnen sich genau danach. Stress scheint ein Übel zu
sein, doch er ermöglicht auch körperliche und geistige Extreme. Was als
Reiz und Push für Ausnahmezustände gesucht wird, führt alltäglich zum
gefürchteten Dauerstress. Kann man Stress dosieren und dirigieren oder
gar meistern? Wie geht das? Wohlfühlen mitten im Stress? Die gestresste
Lehrerin möchte vor allem weniger, für den Sterne-Koch führt reiner
Stress zu "Flow" in seiner Küche. Die Chefin der Fachzeitschrift
"Psychologie Heute" empfiehlt anstatt weniger Stress mehr Sinn!
- Ende -
30.08.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Vom Sommer und dem Baden gehen Der Sommer; Geschichten von hellen Tagen; ;
Schwimmen in der Literatur; Der Sprung ins Wasser; ; Das Kalenderblatt;
30.8.1590 ; Erstes Mikroskop entwickelt; Von Susanne Tölke; ; Als Podcast
verfügbar; ; Der Sommer - Geschichten von hellen Tagen; Autorin: Hanna
Dragon / Regie: Petra Herrmann; Strahlend blauer Himmel, warmer
Windhauch, sattgrüne Wiesen und Vogelgezwitscher: Seit Jahrhunderten
besingen Schriftsteller die Schönheit der sommerlichen Natur.
Barockdichter preisen sie als Schöpfung Gottes. Romantiker bringen ihre
Sehnsucht nach dem Einssein mit der Natur zum Ausdruck. Lyriker des
Realismus stellen die sommerliche Naturidylle in Kontrast zu der
rationalisierten Welt. Ein Motiv der Sommerdichtung durchzieht alle
literarischen Epochen: Die große Liebe. In dem gleichnamigen Roman des
zeitgenössischen Autors Hanns-Joseph Ortheil spiegelt sie das sommerliche
Lebensgefühl wieder: Eine unbeschwerte, heitere, glückliche Liebe. Die -
anders als in zahlreichen Werken - mit dem Sommer nicht vergeht.; ;
Schwimmen in der Literatur - Der Sprung ins Wasser ; Autor: Rolf Cantzen
/ Regie: Martin Trauner; Die Helden in der griechischen Literatur und
auch die der Germanen schwammen elegant und sicher. Doch dann verlernten
sie es. Wiederentdeckt wurde es in der Literatur Ende des 18. und zu
Beginn des 19. Jahrhunderts. "O Fluss, mein Fluss im Morgenstrahl! /
Empfange nun, empfange / Den sehnsuchtsvollen Leib einmal, …"; dichtete
etwa der Romantiker Eduard Mörike. Die Entdeckung des eigenen Körpers,
der eigenen Sinnlichkeit verbindet sich mit der Erprobung der
körperlichen Möglichkeiten. Der junge Goethe schwamm nachts nackt in Seen
und erregte brave Zeitgenossen. Einige Dichter der Romantik nahmen
Schwimmunterricht. Sie projizierten ihre Sehnsüchte nach Auflösung im
Urelement, in Meer, See oder Fluss: Dass das Wasser säubert vom Schmutz
der Zivilisation oder Industriegesellschaft - dieser Gedanke bleibt auch
in Mackays Sportroman "Der Schwimmer" erhalten.; ; Redaktion: Petra
Herrmann; ; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von
radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
31.08.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Ein Plädoyer für Chaos und Spontaneität Weg mit dem Chaos!; Ein
philosophischer Ordnungsversuch; ; Jetzt oder Nie!; Spontanität, die
große Herausforderung; ; Das Kalenderblatt; 31.8.1928; Uraufführung der
Dreigroschenoper ; Von Frank Halbach; ; Als Podcast verfügbar; ; Weg mit
dem Chaos! - Ein philosophischer Ordnungsversuch; Autor: Rolf Cantzen /
Regie: Christiane Klenz; Im Anfang herrschte das Chaos. Dann kam Gott und
schuf die Ordnung. Dieses Schema findet man in vielen
Schöpfungsberichten. In der Philosophie des Mittelalters diente die
hierarchische Ordnung des Militärs als Modell für den Kosmos und die
Gesellschaft. Die Ordnung gilt als Tugend: "Ordnung ist das halbe Leben"
- so eine Alltagsweisheit. Ordnung bringt Sicherheit ins Leben. Der
Mensch habe sie nötig, meinte etwa der philosophische Anthropologe Arnold
Gehlen: Das menschliche Verhalten sei nicht biologisch festgelegt.
Deshalb müsse er eine soziale Ordnung schaffen, die sein Leben regelt.
Doch das, was auf der einen Seite Sicherheit schafft, droht den Menschen
zu versklaven. Der Preis einer zunehmend geordneten Welt sei, so der
Soziologe Max Weber, der Verlust des "triebhaften Lebensgenusses", die
Regulierung der Emotionen, das Zurückdrängen der Spontaneität und
Kreativität. Friedrich Nietzsche schrieb im Zarathustra: "Man muss noch
Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können." Die
Ordnung bedarf des gelegentlichen Chaos, um den Menschen nicht zu
ersticken.; ; Jetzt oder Nie! - Spontanität, die große Herausforderung ;
Autor: Michael Reitz / Regie: Sabine Kienhöfer; Handle spontan! Dies
scheint der Imperativ unserer Fun- und Eventkultur zu sein. Ständig das
Unerwartete, das Unplanbare zu wollen wird als Mittel gegen eine Welt
gesehen, die uns mit Regeln überhäufen will. Doch Spontaneität ist keine
Erfindung der Konsumkultur und auch kein Reflex auf die moderne Welt.
Kairos nannten die alten Griechen den Gott des richtigen Zeitpunkts, den
es beim Schopf zu packen galt und der Menschen unterstützte, die zu oft
haderten und durch zu viel Zweifel nie zu einem befriedigenden Leben
fanden. Die Spontaneität markiert eine Gratwanderung zwischen rationaler
Planung und emotionsbestimmten Entscheidungen. Und sie beschreibt die
Fähigkeit, sich kurzfristig auf Situationen einstellen zu können sowie
der Intelligenz des Herzens zu vertrauen.; ; Redaktion: Bernhard Kastner;
; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
01.09.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Besser arbeiten! Mythos Teamwork; Zwischen Geistesblitz und Grabenkampf; ;
Büro der Zukunft ; Raum für Menschen und Innovationen; ; Das
Kalenderblatt; 1.9.1994; Letzte Wandertaube ihrer Art stirbt im Zoo von
Cincinnati; Von Prisca Straub; ; Als Podcast verfügbar; ; Mythos Teamwork
- Zwischen Geistesblitz und Grabenkampf; Autorin und Regie: Miriam
Stumpfe; "Das lösen wir im Team!" und "Da setzen wir uns erst mal alle
zusammen!": Wenn’s knifflig wird in der Arbeit oder unübersichtlich, dann
setzen viele auf die segensreiche Wirkung von Teamwork. Die Arbeit in der
Gruppe soll mehr Spaß machen, mehr Ideen bringen und so zur besten Lösung
führen. Doch ob Brainstorming oder komplexe Entscheidungsfindung - Teams
haben ihre Tücken. Schon vor vielen Jahren fanden Forscher heraus, dass
gemeinsames Nachdenken die Kreativität meist eher hemmt als beflügelt.
Denn immer wieder tappen Teams in unerwartete Fallen und müssen erkennen,
dass die Teilnehmer ihre Aufgaben vielleicht sogar besser alleine gelöst
hätten.; ; Büro der Zukunft - Raum für Menschen und Innovationen; Autorin
und Regie: Isabella Arcucci; Das klassische Einzelbüro mit Gummibaum wird
bald vollständig Geschichte sein. Der ADAC in München setzt bereits
weitestgehend auf flexible Großraumbüros, ohne festen, eigenen
Arbeitsplatz für die Mitarbeiter. Bei Google in Hamburg kann man sich zum
gemeinsamen Brainstormen mit den Kollegen in einen
Schaumstoffswimmingpool kuscheln. Verrückte neue Arbeitswelt? Forschungen
zeigen: Damit Unternehmen in einer digitalisierten, immer schneller
funktionierenden Welt, wettbewerbsfähig bleiben können, müssen
Bürokonzepte vor allem die Teamarbeit fördern. "Papierkram" dagegen, wird
in naher Zukunft wohl nur noch digital erledigt. Nicht am Computer,
sondern an riesigen Touch-Screen-Schreibtischen. Das Problem: die
Evolution des Menschen kann mit den rasanten Veränderungen der
Arbeitswelt nicht Schritt halten. Denn unsere Grundbedürfnisse nach Ruhe
und Rückzug sind seit den Zeiten des Neandertalers gleich geblieben… Wie
müssen Büros also in Zukunft gestaltet werden, damit sie Gewinn bringen?
Für das Unternehmen und die Mitarbeiter!; ; Redaktion: Nicole Ruchlak; ;
Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
01.09.2016
21:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Hoerspiele
Mehrteiler - 1.Teil
Franziska zu Reventlow: Herrn Dames Aufzeichnungen (1/3) Kosmisch?
Dionysisch? Hetärisch? - Herr Dame blickt nicht ganz durch bei den
Hipstern der Schwabinger Bohème; Franziska zu Reventlows Schlüsselroman
nahm solche Dichter- und Denker-Ideen sowieso eher lässig; Es liest Jens
Wawrczeck; ; Kein Ort, sondern ein Zustand: so das bekannte Urteil der
Franziska zu Reventlow über das Schwabing der Jahrhundertwende.
"Wahnmoching" hat sie es in ihrem Roman genannt. Dort berichtet der
Erzähler, der treuherzige Herr Dame, wie er diesem Zustand verfiel und
ihn schließlich verwirrt wieder verließ. Der Kreis der Kosmiker und der
Kreis um den Dichter Stefan George, die im Roman und eine Zeitlang auch
in Reventlows Leben im Mittelpunkt standen, bleiben zerstritten zurück.
"Die Aufzeichnungen des Herrn Dame" ist eine Abrechnung mit krausen
Ideen, die von der lebenslustigen Gräfin aber wohl nie ganz ernst
genommen wurden. Mit viel Sinn für Ironie porträtiert sie merkwürdige
Rituale und Protagonisten. Stefan George, Karl Wolfskehl, Ludwig Klages,
Franz Hessel und viele andere durften sich - unter anderen Namen, aber
doch klar erkennbar - beim Lesen wiederbegegnen. Und die Autorin war
natürlich selbst eine der Hauptfiguren der Schwabinger Bohème, lebte
kosmisch, dionysisch, hetärisch oder was sonst gerade en goût war, und
meist von der Hand in den Mund. Typisch Reventlow - die sich im Roman
Susanna nennt - mit ihrer Geradlinigkeit war sie für die Herren Denker
immer etwas irritierend. Im Gegensatz zu ihr blickt "Herr Dame" nicht
durch. Dafür ist er zu nett, zu naiv und zu fatalistisch. Gelesen werden
die drei Folgen des Schlüsselromans von dem vielfach ausgezeichneten
Sprecher Jens Wawrczeck. Er begann bereits als Kind damit, in
Hör-Produktionen zu arbeiten. Seine weitaus langlebigste Rolle dürfte die
des zweiten Detektivs Peter Shaw in den Drei-Fragezeichen-Hörspielen
sein. Regie: Irene Schuck. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp. In
der klassischen Lesung, den radioTexten am Donnerstag, am 1., 8. und 15.
September 2016, 21.05 bis 22 Uhr.; ; Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
02.09.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Der Mensch und sein Tier Macht euch die Tiere untertan? ; Von der
Domestikation zur Massenproduktion; ; Grundrechte für Tiere?; Auf dem Weg
zu einer animalischen Ethik; ; Das Kalenderblatt; 2.9.1949; Pfanni
gründet Fertigknödelimperium; Von Brigitte Kohn; ; Als Podcast verfügbar;
; Macht euch die Tiere untertan? - Von der Domestikation zur
Massenproduktion; Autorin: Silke Wolfrum / Regie: Sabine Kienhöfer; Als
die Menschen vor 11.000 Jahren sesshaft werden, fangen sie auch an sich
Tiere zu halten. Damit geht eine Revolution im menschlichen Denken
einher. Der Mensch sieht sich nicht mehr auf einer Stufe mit der
Tierwelt, sondern er stellt sich über sie. Seitdem beherrscht der Mensch
Tiere. Er selektiert, formt und dressiert sie nach seinen persönlichen
Bedürfnissen. Ist das Mensch-Tier-Verhältnis lange noch relativ eng und
wechselseitig, verändert es sich mit der industriellen Revolution zu
einem einseitigen Abhängigkeitsverhältnis, jedenfalls was die Nutztiere
angeht. Diese werden zu einer biologischen Masse, deren Wert sich rein
nach ihrem Ertragswert bemisst. Hühner, Rinder und Schweine werden
verdinglicht, Hunde, Katzen und Meerschweine dagegen vermenschlicht.
Viele Heimtiere teilen das Bett mit ihrem Herrchen, werden fürs
Familienalbum fotografiert, und wenn Herr und Tier im Urlaub getrennt
sind, wird telefoniert oder geskypt. Seit wann sind wir so schizophren?;
; Grundrechte für Tiere? - Auf dem Weg zu einer animalischen Ethik ;
Autor: Michael Reitz / Regie: Martin Trauner; "Die Würde des Menschen ist
unantastbar" heißt es im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Ist
der Mensch das einzige Lebewesen, das für sich in Anspruch nehmen darf,
über bestimmte unveräußerliche Rechte zu verfügen? Neuere Forschungen
haben ergeben, dass zumindest Wirbel- und Säugetiere über das Gefühl des
Schmerzempfindens verfügen und ihnen von daher eine dem Menschen ähnliche
Würde zukommt. Zwar ist der Tierschutz mittlerweile Bestandteil des
öffentlichen Bewusstseins und auch in unserer Verfassung festgeschrieben.
Aber eine umfassende Ethik der Tierrechte steht noch aus. Die Sendung
geht dem philosophischen Stand der Dinge nach.; ; Redaktion: Bernhard
Kastner; Moderation: Iska Schreglmann; ; Unter dieser Adresse finden Sie
die Manuskripte von radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen -
Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
29.08.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Medizin im Mittelalter Paracelsus; Die Welt hat ein Loch; ; Die Pest im
Mittelalter; Europas größte demografische Katastrophe; ; Das
Kalenderblatt; 29.8.1952; Der Kinofilm "Casablanca" hat in Deutschland
Premiere; Von Justina Schreiber; ; Als Podcast verfügbar; ; Paracelsus -
Die Welt hat ein Loch; Autor: Christian Feldmann / Regie: Irene Schuck;
Es war ein Riesenskandal in Basel: Der Stadtarzt Theophrastus Bombastus
Aureolus Philippus von Hohenheim, ein erst seit wenigen Monaten an der
Universität lehrender Honorarprofessor, nutzt am 24. Juni 1527 den alten
Brauch des Johannisfeuers zu einem provozierenden Auftritt: Während
fröhliches Volk um den brennenden Holzstoß tanzt, drängt er sich vor und
wirft mit großer Geste ein medizinisches Standardwerk in die Flammen.
Später wird er stolz bekennen: "Ich habe die Summa der Bücher in Sankt
Johannis Feuer geworfen, auf dass alles Unglück mit dem Rauch in die Luft
ging. Und so ist gereinigt worden die Lehre!" Paracelsus (1493-1541) war
Wanderdoktor, Universitätsdozent, Naturheilkundler, Theologe und
Sozialrevolutionär. Schon im 16. Jahrhundert kämpfte er gegen
Scharlatanerie und für die Wissenschaft. Seine medizinischen Erfolge
waren legendär. Er entdeckte die Ursachen der Syphilis und er erkannte,
dass Körper und Geist untrennbar zusammen gehören.; ; Die Pest im
Mittelalter - Europas größte demografische Katastrophe ; Autorin: Ulrike
Rückert / Regie: Frank Halbach; Die Pest kannte keine Grenzen. Im Jahr
1347 tauchte sie erstmals am Schwarzen Meer auf. Noch im selben Jahr
erreichte sie Italien. Die Wirkung war verheerend. Viele Ärzte lehnten es
ab, Pestkranke zu besuchen. Notare wollten nicht kommen, so dass die
Sterbenden kein Testament machen und keine Gebete für ihr Seelenheil
bestellen konnten. Selbst Priester weigerten sich, ihnen die Beichte
abzunehmen und die Letzte Ölung zu spenden. Mönche und Mitglieder
barmherziger Bruderschaften, die sich um Kranke kümmerten, starben dabei
selbst zu hunderten. Leichen wurden bald nur noch in riesige Massengräber
geworfen. Städte wie Florenz und Venedig verloren die Hälfte ihrer
jeweils rund einhunderttausend Einwohner. Dann erfasste die Pest
Frankreich, England, Deutschland, Skandinavien. Die Seuche traf eine
europäische Gesellschaft, die durch die "Kleine Eiszeit" und Hungersnöte
geschwächt war. Die Heilkunde war überfordert. Schätzungsweise ein
Drittel der Einwohner Europas hat der "Schwarze Tod" dahingerafft. Doch
warum schickte Gott diese Krankheit, fragten sich bald viele Menschen.
Oder noch einfacher: Wer war schuld an der Seuche?; ; Redaktion: Thomas
Morawetz; ; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von
radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
30.08.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

"Jedermann" und Salzburg heute Hofmannsthals "Jedermann"; Salzburg
forever; ; Salzburg heute; Nicht bloß Nockerln und Mozart; ; Das
Kalenderblatt; 30.8.1590 ; Erstes Mikroskop entwickelt; Von Susanne
Tölke; ; Als Podcast verfügbar; ; Hofmannsthals "Jedermann" - Salzburg
forever; Autor: Herbert Becker / Regie: Irene Schuck; "Für diese
Veranstaltung sind keine Tickets mehr verfügbar". Schon Monate vor Beginn
der Salzburger Festspiele bekommt der Internet-Nutzer, der eine Karte für
den "Jedermann" buchen möchte, diese Mitteilung zu lesen. Das
Mysterienspiel von Hugo von Hofmannsthal wurde 1911 in Berlin
uraufgeführt und steht seit 1920 im Mittelpunkt des Festivals. Mehr als
2500 Personen finden auf der Zuschauertribüne vor dem Dom Platz, und
viele von ihnen kommen in erster Linie des gesellschaftlichen Ereignisses
wegen, das die Veranstaltung darstellt. Das Spiel um den reichen Mann,
der unerwartet mit dem Tod konfrontiert wird und von allen verlassen
seinen letzten Weg als reuiger Christ antritt, ist nicht unbedingt
zeitgemäß. Doch von größerem Interesse als sein Inhalt ist für die
Zuschauer ja auch die Besetzung; die Frage, wer den Jedermann spielt und
wer die wichtigste weibliche Rolle, die der Buhlschaft übernimmt, bewegt
die Gemüter zutiefst. Dass es sich stets um namhafte Schauspieler
handelt, garantiert Jahr für Jahr den Erfolg des Stücks, das nicht wenige
Kritiker eher als belangloses Open-Air-Spektakel einstufen.; ; Salzburg
heute - Nicht bloß Nockerln und Mozart ; Autorin und Regie: Gabriele
Knetsch; Salzburger Nockerl, Mozartkugeln und Schnürlregen. Eine Stadt
kämpft gegen ihre Klischees - und profitiert von ihnen. Sechs Millionen
Tagestouristen drängen sich jeden Sommer durch die Getreidegasse. Die
High Society trifft sich während dessen in großer Robe vor dem
Festspielhaus. Das Feature "Salzburg heute - nicht bloß Nockerln und
Mozart" macht sich auf die Suche nach den verborgenen Seiten einer Stadt,
die Thomas Bernhard, Stammgast im Café Bazar, in seiner Hassliebe als
"Todesmuseum", bezeichnete, "das die Entwicklung junger Menschen
behindert". Konservativ und romantisch, prunkvoll barock und mit leichtem
italienischem Flair, touristisch und abseitig verschwiegen - die Stadt an
der Salzach hat viele Facetten.; ; Redaktion: Petra Herrmann; ; Unter
dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:;
http://br.de/s/5AgZ83; ; Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
31.08.2016
20:03Uhr
ca. 57Min.
Bayern2Radio
Hoerspiele

Schmatz: Felicitas Leitner und der verlorene Rettungsring Felicitas
Leitner und der verlorene Rettungsring; Von Ferdinand Schmatz; Mit Michou
Friesz, Dominik Tschaschl, Peter Uray, Peter Faerber, Fritz Hammel und
anderen; Komposition: Andreas Fazekas; Regie: Katharina Weiß; ORF 2004; ;
Felicitas Leitner, die Wiener Kommissarin, die Schusswaffen nicht mag,
aber Marillenknödel mit Gurkensalat und das Dichten liebt, untersucht
wieder einen; Fall in der Provinz. Im oberösterreichischen Grossfell
gerät sie in den Sumpf vulgo "Resilackn" einer Kleinstadt, in der eine
Tote aufgefunden wird. Unfall,; Selbstmord, Mord - diesen Fragen spürt
sie nach und bekommt den üblen Gestank aus nicht nur örtlich bedingter
Verdrängung der Vergangenheit, Kommunikationslosigkeit und Unterdrückung
vor die Nase gesetzt: Ein ehemaliges Besatzungslager, ein
zurückgebliebenes Kind, ein sexistischer Pfarrer, zwei Studentinnen aus
den Großstädten Wien und Linz, eine wildgewordene Katze und andere
Details verbindet die autodidaktische Hirnforscherin auf ihre Weise zu
einem Muster, das zur Lösung führen wird und den Spruch ihrer Wiener
Kollegen - "Lily Leitner bringt nichts weiter" - ad absurdum führt.; ;
Ferdinand Schmatz, geb. 1953 in Korneuburg, Niederösterreich, Autor.
Werke u.a. "BALIBI (oder: kau der welsch)" (1992), "speise gedichte"
(1992), "Durchleuchtung" (2007), "Quellen" (2010). Auszeichnungen u.a.
Georg-Trakl-Preis (2004), H.C. Artmann-Preis (2006), Ernst-Jandl-Preis
(2009). Hörspiele u.a. "Tod oder Leben oder Die Katze im Bauch des
Fliegers" (ORF/BR 1998), "Felicitas Leitner klärt einen Mord im Schnee"
(ORF/BR 2001).; ; Aus:
Krimi
;
- Ende -
04.09.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 4. September 1876 Der Geburtstag des
evangelischen Pastors Ernst Jakob Christoffel Von Martina Meißner
Wiederholung: WDR 3 17:45 "Die Tat der Liebe ist die Predigt, die jeder
versteht." An diese Maxime hielt sich Pastor Ernst Jakob Christoffel,
indem er vielen blinden, gehörlosen und behinderten Menschen ein Leben
in Würde ermöglichte. Er stammte aus Rheydt am Niederrhein, wuchs in
einer tief religiösen Familie auf und studierte Theologie. Als er von
den ersten Gräueltaten an den christlichen Armeniern im Osmanischen
Reich hörte, reiste er in die Türkei, um vor Ort zu helfen. Gemeinsam
mit seiner Schwester leitete er mehrere Waisenhäuser für armenische
Kinder. Dabei stieß er auf seine Lebensaufgabe ? die Hilfe für blinde
Menschen. "Mit wenig Geld und viel Gottvertrauen" gelang es Ernst Jakob
Christoffel erst in der Türkei, dann im Iran, Heime für Blinde,
Gehörlose oder anders behinderte Menschen einzurichten. Er starb 1954 in
der iranischen Stadt Isfahan. Die Inschrift auf seinem Grabstein lautet
"Vater der Blinden, Taubstummen und Niemandskinder". Sein Werk existiert
weiter. Die nach ihm benannte Christoffel-Blindenmission ist heute
weltweit tätig.
- Ende -
04.09.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 4. September 1876 Der Geburtstag des
evangelischen Pastors Ernst Jakob Christoffel Von Martina Meißner "Die
Tat der Liebe ist die Predigt, die jeder versteht." An diese Maxime
hielt sich Pastor Ernst Jakob Christoffel, indem er vielen blinden,
gehörlosen und behinderten Menschen ein Leben in Würde ermöglichte. Er
stammte aus Rheydt am Niederrhein, wuchs in einer tief religiösen
Familie auf und studierte Theologie. Als er von den ersten Gräueltaten
an den christlichen Armeniern im Osmanischen Reich hörte, reiste er in
die Türkei, um vor Ort zu helfen. Gemeinsam mit seiner Schwester leitete
er mehrere Waisenhäuser für armenische Kinder. Dabei stieß er auf seine
Lebensaufgabe ? die Hilfe für blinde Menschen. "Mit wenig Geld und viel
Gottvertrauen" gelang es Ernst Jakob Christoffel erst in der Türkei,
dann im Iran, Heime für Blinde, Gehörlose oder anders behinderte
Menschen einzurichten. Er starb 1954 in der iranischen Stadt Isfahan.
Die Inschrift auf seinem Grabstein lautet "Vater der Blinden,
Taubstummen und Niemandskinder". Sein Werk existiert weiter. Die nach
ihm benannte Christoffel-Blindenmission ist heute weltweit tätig.
- Ende -
02.09.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 2. September 2011 Der Prozess gegen den
Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi wird eröffnet Von Anke Rebbert
Wiederholung: WDR 3 17:45 Auftritt Wolfgang Beltracchi im Saal sieben
des Kölner Landgerichts: Lange graue Locken, offenes Hemd, der Mann gibt
sich lässig. Mindestens 140 Plätze sind besetzt. Alle wollen ihn sehen,
einen der erfolgreichsten Kunstfälscher der deutschen
Nachkriegsgeschichte. Der Prozess ist ein mediales Ereignis und markiert
das spektakuläre Ende eines Riesenschwindels. Später wird er sagen. Geld
habe ihn nie interessiert, er wollte nur malen. Für einen, der mit
gefälschten Bildern ca. 16 Millionen Euro verdient hat, ein fast
koketter Satz. Der Kunstmarkt habe es ihm absurd einfach gemacht, weil
alle so gierig seien, sagte Beltracchi während der Verhandlung. Im
Herbst 2011 wurde er zu sechs Jahren Haft im offenen Vollzug verurteilt.
Der unterhaltsame Prozess, bei dem es um 14 gefälschte Gemälde ging,
endete nach nur neun Verhandlungstagen. Noch während der Haftzeit wurde
Wolfgang Beltracchi für das Fernsehen verpflichtet und porträtierte in
einer Doku-Reihe bei 3Sat Prominente vor der Kamera.
- Ende -
02.09.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 2. September 2011 Der Prozess gegen
den Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi wird eröffnet Von Anke Rebbert
Auftritt Wolfgang Beltracchi im Saal sieben des Kölner Landgerichts:
Lange graue Locken, offenes Hemd, der Mann gibt sich lässig. Mindestens
140 Plätze sind besetzt. Alle wollen ihn sehen, einen der
erfolgreichsten Kunstfälscher der deutschen Nachkriegsgeschichte. Der
Prozess ist ein mediales Ereignis und markiert das spektakuläre Ende
eines Riesenschwindels. Später wird er sagen. Geld habe ihn nie
interessiert, er wollte nur malen. Für einen, der mit gefälschten
Bildern ca. 16 Millionen Euro verdient hat, ein fast koketter Satz. Der
Kunstmarkt habe es ihm absurd einfach gemacht, weil alle so gierig
seien, sagte Beltracchi während der Verhandlung. Im Herbst 2011 wurde er
zu sechs Jahren Haft im offenen Vollzug verurteilt. Der unterhaltsame
Prozess, bei dem es um 14 gefälschte Gemälde ging, endete nach nur neun
Verhandlungstagen. Noch während der Haftzeit wurde Wolfgang Beltracchi
für das Fernsehen verpflichtet und porträtierte in einer Doku-Reihe bei
3Sat Prominente vor der Kamera.
- Ende -
04.09.2016
14:05Uhr
ca. 70Min.
hr 2
Hoerspiele

Tagebuch eines Wahnsinnigen Hörspiel nach Nikolai Gogol Bearbeitung:
Ingold Wildenauer Mitwirkende: Ingold Wildenauer Regie: Matthias von
Spallart Musik: Jonas C. Haefeli (DRS 1978) Poprischtschin, ein
unbedeutender Büroschreiber in Sankt Petersburg im Vorzimmer des
Direktors, ist eigentlich nur zum Federschneiden zu gebrauchen. Aber er
hat auch höhere Interessen und Bedürfnisse, die er seinem Tagebuch
anvertraut. So geht er gern ins Theater, ist ein eifriger Zeitungsleser
und schreibt Gedichte ab, wobei es durchaus vorkommen kann, dass er ein
harmloses Couplet für Verse Puschkins hält. Als er sich in die Tochter
seines Chefs verliebt, wird er nachdrücklich mit seiner sozialen
Minderwertigkeit konfrontiert. Er flüchtet sich in eine Traumwelt, die
für ihn zusehends zur eigentlichen Wirklichkeit wird und eine groteske
Vermischung der Realitätsebenen nach sich zieht: Er hört Hunde sprechen,
liest ihre Korrespondenz und imaginiert sich als "König von Spanien", dem
die Frauen zu Füßen liegen, den aber auch der Großinquisitor bedroht.
Tatsächlich jedoch befindet er sich im Irrenhaus, wo man den "König von
Spanien" mit allen "humanen" Mitteln der Psychiatrie behandelt. Gogol
zeichnet hier eindringlich und zugleich komisch das Scheitern eines
subalternen Idealisten, der in Wahrheit über den "toten Seelen" seiner
Kollegen und Vorgesetzten steht.
- Ende -
29.08.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features
Mehrteiler - 1.Teil
ZeitZeichen Stichtag heute 29. August 1951 Der erste Micky-Maus-Comic
erscheint in Deutschland Von Veronika Bock und Ulrich Biermann
Wiederholung: WDR 3 17:45 PENG, PUFF, KNUFF, OH, AH, SCHEPPER, ZACK ?
RRRRRR! 1951 kommt die bekannteste Maus der Welt endlich nach
Deutschland und bringt eine völlig neue Sprache. Am 29. August erscheint
zum ersten Mal in Deutschland die Zeitschrift Micky Maus. Während rund
um den Globus Donald Duck das Cover ziert, wird hier die Maus zum
Titelhelden, obwohl sich nur wenige Geschichten um sie drehen. Im
deutschsprachigen Raum war sie aber bekannter und schon in den 1930er
Jahren als Filmfigur ein Erfolg. Über 100.000 Käufer wollen das erste
Monatsheft, zu den erfolgreichsten Zeiten werden wöchentlich 1 Million
Exemplare gedruckt. Übersetzt von der promovierten Kunsthistorikerin
Erika Fuchs, deren Sprachschöpfungen sich bis heute im Alltag
wiederfinden. Natürlich waren die Hefte umstritten. Sie galten als
verwerflich, unmoralisch, als pädagogisch nicht wertvoll. Der
Bayernkurier sah in ihnen sogar eine Gefahr für die Kinder, denen linke
"Phraseologie eingeimpft" werde.
- Ende -
29.08.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features
Mehrteiler - 1.Teil
WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 29. August 1951 Der erste
Micky-Maus-Comic erscheint in Deutschland Von Veronika Bock und Ulrich
Biermann PENG, PUFF, KNUFF, OH, AH, SCHEPPER, ZACK ? RRRRRR! 1951 kommt
die bekannteste Maus der Welt endlich nach Deutschland und bringt eine
völlig neue Sprache. Am 29. August erscheint zum ersten Mal in
Deutschland die Zeitschrift Micky Maus. Während rund um den Globus
Donald Duck das Cover ziert, wird hier die Maus zum Titelhelden, obwohl
sich nur wenige Geschichten um sie drehen. Im deutschsprachigen Raum
war sie aber bekannter und schon in den 1930er Jahren als Filmfigur ein
Erfolg. Über 100.000 Käufer wollen das erste Monatsheft, zu den
erfolgreichsten Zeiten werden wöchentlich 1 Million Exemplare gedruckt.
Übersetzt von der promovierten Kunsthistorikerin Erika Fuchs, deren
Sprachschöpfungen sich bis heute im Alltag wiederfinden. Natürlich
waren die Hefte umstritten. Sie galten als verwerflich, unmoralisch, als
pädagogisch nicht wertvoll. Der Bayernkurier sah in ihnen sogar eine
Gefahr für die Kinder, denen linke "Phraseologie eingeimpft" werde.
- Ende -
01.09.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Das ist ja ekelhaft! Hintergründe eines starken Gefühls; Von Inge Breuer;
; Angebrütete Eier, Insektenteller, Hühnerfüße - was bei uns als
ungenießbar gilt, ist in manchen Ländern Asiens eine Delikatesse.
Umgekehrt teilen die Asiaten in den wenigsten Fällen die deutsche
Vorliebe für stinkenden oder schimmeligen Käse. Ekel gehört zu den
stärksten Gefühlen des Menschen. Im limbischen System verwurzelt, ist er
mit kaum kontrollierbaren körperlichen Reaktionen wie Übelkeit oder
Brechreiz verbunden. Zwar ist er kulturell geformt und kann sich wandeln:
Tintenfisch oder Sushi waren bis vor einigen Jahrzehnten in Europa
verpönt. Doch Biologen gehen davon aus, dass die Fähigkeit, Ekel zu
empfinden, angeboren ist. Sie dient dazu, Ungenießbares von Genießbarem
zu unterscheiden und Menschen vor Krankheiten zu schützen.; ; SWR2 Wissen
[ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Zeitgeschehen
;
- Ende -
01.09.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 1. September 2011 Das EU-weite
Herstellungsverbot für 60-Watt-Glühbirnen triff in Kraft Von Katrin
Brand Wiederholung: WDR 3 17:45 Licht aus, Spot an: Auf der Bühne der
jüngeren europäischen Geschichte wird das Glühbirnen-Verbot gern als
Grusel-Schocker inszeniert. Selbstherrliche EU-Bürokraten, die eiskalt
die Zivilisation durchregulieren, nehmen ahnungslosen Menschen das
heimelige, wärmende Licht des Wolfram-Drahtes weg. In dunklen
Hinterzimmern handeln sie mit gierigen Industriellen aus, dass künftig
giftige, kalte, die Farben verfälschende und sich nur langsam erhellende
Energiesparlampen die Menschen in Depressionen stürzen sollen. Korrupte
Politiker spielen das üble Spiel mit. Ganz so war es dann doch nicht.
Dennoch: Wie es dazu kam, dass in der EU nach und nach die Glühbirnen
verboten wurden ? heute vor fünf Jahren war es die 60-Watt-Birne ?
bleibt eine packende Geschichte, die bis in die heutige Politik nachwirkt.
- Ende -
01.09.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 1. September 2011 Das EU-weite
Herstellungsverbot für 60-Watt-Glühbirnen triff in Kraft Von Katrin
Brand Licht aus, Spot an: Auf der Bühne der jüngeren europäischen
Geschichte wird das Glühbirnen-Verbot gern als Grusel-Schocker
inszeniert. Selbstherrliche EU-Bürokraten, die eiskalt die Zivilisation
durchregulieren, nehmen ahnungslosen Menschen das heimelige, wärmende
Licht des Wolfram-Drahtes weg. In dunklen Hinterzimmern handeln sie mit
gierigen Industriellen aus, dass künftig giftige, kalte, die Farben
verfälschende und sich nur langsam erhellende Energiesparlampen die
Menschen in Depressionen stürzen sollen. Korrupte Politiker spielen das
üble Spiel mit. Ganz so war es dann doch nicht. Dennoch: Wie es dazu
kam, dass in der EU nach und nach die Glühbirnen verboten wurden ? heute
vor fünf Jahren war es die 60-Watt-Birne ? bleibt eine packende
Geschichte, die bis in die heutige Politik nachwirkt.
- Ende -
02.09.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Advaita - Eine indische Philosophie in Deutschland Von Rolf Cantzen; ; Das
Ziel von "Advaita" ist innerer Friede, Gelassenheit, Ruhe, die
beglückende aber unaussprechliche Erfahrung absoluter Einheit. Das Ich
verhindert dieses Glück. Das Ich konstruiert die Welt, es reflektiert,
zergliedert und macht so das Sein zu einem Gegenüber. Es schafft
"Dualität" und damit Leiden. Diese Gedanken verband der indische
Philosoph Shankara - er lebte um 800 unserer Zeitrechnung - zu einer
Philosophie und spirituellen Praxis des Advaita, der Nicht-Dualität oder
Überwindung der Dualität. Im 20. Jahrhundert griffen indische Lehrer auf
diese Philosophie zurück und zogen damit auch europäische Sinnsucher an.
Heute bieten Advaita-Lehrer im Westen ihre eigenen Varianten der
Advaita-Lehre an und helfen zahlenden Menschen auf ihrem spirituellem
Weg, ihr Ich loszuwerden, um sich für jene begrifflich nicht fassbare
Einheitserfahrungen öffnen zu können.; ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Literatur/Lesung
;
- Ende -
03.09.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 3. September 1931 Der Geburtstag des
Journalisten und Schriftstellers Fritz J. Raddatz Von Heide Soltau
Wiederholung: WDR 3 17:45 Er gefiel sich in der Rolle des "Agent
Provocateur". Fritz J. Raddatz, der rasante, brillante Schreiber, der
nichts und niemanden schonte, auch nicht sich selbst. Seiner
Autobiografie gab er den Titel "Unruhestifter". Und das wollte er,
Unruhe stiften als Literaturkritiker und Publizist, Lektor,
Verlagsleiter, Essayist, Herausgeber und Schriftsteller. Raddatz war
ein freier Geist mit einer Schwäche für schnelle Autos, Maßanzüge,
exzellente Weine und schöne Menschen beiderlei Geschlechts. Ein Lebemann
und Liebender, gnadenloser Beobachter und ätzender Kommentator.
Angefangen hat er als Lektor beim DDR-Staatsverlag Volk und Welt,
eechselte dann in den Westen zum Rowohlt Verlag und 1977 als
Feuilletonchef zur Wochenzeitung "DIE ZEIT". Im Februar 2015 sorgte er
ein letztes Mal für Unruhe, als er "leergelebt" mit 83 Jahren Suizid
beging.
- Ende -
03.09.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 3. September 1931 Der Geburtstag des
Journalisten und Schriftstellers Fritz J. Raddatz Von Heide Soltau Er
gefiel sich in der Rolle des "Agent Provocateur". Fritz J. Raddatz, der
rasante, brillante Schreiber, der nichts und niemanden schonte, auch
nicht sich selbst. Seiner Autobiografie gab er den Titel
"Unruhestifter". Und das wollte er, Unruhe stiften als
Literaturkritiker und Publizist, Lektor, Verlagsleiter, Essayist,
Herausgeber und Schriftsteller. Raddatz war ein freier Geist mit einer
Schwäche für schnelle Autos, Maßanzüge, exzellente Weine und schöne
Menschen beiderlei Geschlechts. Ein Lebemann und Liebender, gnadenloser
Beobachter und ätzender Kommentator. Angefangen hat er als Lektor beim
DDR-Staatsverlag Volk und Welt, wechselte dann in den Westen zum
Rowohlt Verlag und 1977 als Feuilletonchef zur Wochenzeitung "DIE
ZEIT". Im Februar 2015 sorgte er ein letztes Mal für Unruhe, als er
"leergelebt" mit 83 Jahren Suizid beging.
- Ende -
03.09.2016
21:05Uhr
ca. 115Min.
WDR 5
Lesungen

Ohrclip - Der Literaturabend Sagen des klassischen Altertums
Nacherzählt von Gustav Schwab Gelesen von Matthias Ponnier Götter und
Menschen, Leben und Tod, Leid und Leidenschaft, Hoffnung und Verrat: Das
Themenspektrum der Sagen des klassischen Altertums ist breit und immer
noch aktuell. Matthias Ponnier erzählt die alten Geschichten, als seien
sie gestern passiert. In den 1940er Jahren hat sich Gustav Schwab an die
Arbeit gemacht und aus einer Vielzahl von Quellen eine Chronologie der
Sagen des klassischen Altertums erstellt. Er hat die gesammelten
Geschichten auf spannende, packende Weise nacherzählt. Eine Fundgrube
für den Schauspieler Matthias Ponnier. Ebenso intensiv wie suggestiv
erzählt er von der Königstochter Europa, die den Verführungskünsten des
Zeus erliegt, von Herakles und seinen Kämpfen mit einem tückischen Eber
und einer neunköpfigen Schlange und natürlich von Odysseus und seiner
langen, gefahrvollen Reise.
- Ende -
30.08.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Klassikzeit Unter anderem mit: Mendelssohn: Variationen für Klavier
Es-Dur op. 82 (Javier Perianes) • Bach: Konzert für Violine, Oboe und
Streicher c-Moll BWV 1060 (Fabio Biondi, Violine und Leitung / Alfredo
Bernardini, Oboe / Europa Galante) • Schubert: Zwischenaktmusik III aus
"Rosamunde" D 797 (Chamber Orchestra of Europe / Claudio Abbado) •
Dvorák: 9. Sinfonie e-Moll op. 95 "Aus der Neuen Welt" (Staatskapelle
Dresden / James Levine) • Castelnuovo-Tedesco: Paraphrase über "Largo al
factotum" aus Rossinis Oper "Der Barbier von Sevilla" (Gil Shaham,
Violine / Akira Eguchi, Klavier) • Chopin: Polonaise A-Dur op. 40 Nr. 1
(Elisabeth Leonskaja, Klavier) ... ca. 15.00 Lesezeit Charles de
Coster: Thyl Ulenspiegel (2) Gelesen von Heinz Baumann ... Mozart:
Divertimento D-Dur KV 136 (Ostbottnisches Kammerorchester / Juha Kangas)
- Ende -
31.08.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele
Mehrteiler - 1.Teil
WDR 3 Hörspiel Der Geheimagent (1) Hörspiel in 2 Teilen von Joseph
Conrad Bearbeitung: Steffen Moratz Musik: Julia Klomfaß Verloc: Felix
Vörtler Botschafter Vladimir: Andreas Grothgar Geheimrat Wurmt: Walter
Renneisen Michaelis: Ralf Drexler Yundt: Peter Groeger Ossipon: Markus
Meyer Stevie: Patrick Mölleken Winnie: Cathlen Gawlich Heat: Glenn
Goltz Konstabler: Thomas Lang Professor: Wolf-Dietrich Sprenger
Kriminalhauptkommissar: Arnd Klawitter Toodles/Sekretär: Lars Schmidtke
Ethelred: Joachim Paul Fehling Gräfin: Caroline Schreiber
Dossier/Spion: Robert Dölle Erzähler: Peter Fricke Regie: Martin Zylka
Joseph Conrads Spionagegeschichte beruht auf einem realen Fall: dem
Bombenanschlag auf das Obervatorium in Greenwich 1894. Und wurde
unmittelbar nach dem 11. September zu einem der meistzitierten
literarischen Texte in der amerikanischen Presse.  
- Ende -
03.09.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Bayerische Berufungen: Der Schmied "Bayerische Berufungen und Instanzen";
6) Der Schmied; Von Thomas Grasberger; Als Podcast verfügbar;
Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2; ; Den muskulösen Oberkörper
entblößt, schwingt er mit grimmigem Blick und dichtem Rauschebart seinen
Hammer über der Hitze der Esse. Der Schmied ist die Personifikation des
bodenständigen, hart arbeitenden Mannes. Einer, der auch mal
voranmarschiert, wenn's ernst wird - wie einst der legendäre Schmied von
Kochel, der in Bayern zum Inbegriff seiner Zunft wurde.; ; Das Klischee
hält sich wacker und prägt unser Bild vom Berufsstand bis heute. Dabei
wird schnell übersehen, dass der Hüter des Feuers und Gestalter des
Eisens immer mehr war als nur ein Kraftprotz und "Hau Drauf". Nämlich ein
kreativer Handwerker, ein feinfühliger Künstler und geheimnisumwitterter
Bewahrer alten Wissens um besondere Kulturtechniken.; ; Seit 3000 Jahren
ist der Schmied eine Institution. Schließlich produzierte er nicht nur
die materiellen Grundlagen für die Entwicklung unserer Zivilisation, er
schmiedete auch jene kostbaren Waffen, die für Krieg und Zerstörung
herhalten mussten. Ein Berufsstand also, der immer auch eine mythische
Dimension hatte. Denn wer tagein tagaus in Rauch, Schwefel und Hitze aus
rotglühendem Eisen Neues schaffte, der stand nicht selten im Ruch, mit
dem Teufel im Bunde zu sein. Aber weil dieser Magier seinen Mitmenschen
durch sein umfassendes Wissen oft um einen Schritt voraus war, hatte der
Schmied schon in frühesten Gesellschaften immer auch eine besondere
Stellung.; ; Bis in die jüngste Zeit hinein stand die Schmiede
buchstäblich in der Mitte des Dorfes. Ob für Rüstungen, Hufe, Töpfe oder
Schwerter, immer war der Schmied gefragt, als Spezialist und Allrounder
in einem. Und heute? Die traditionellen Huf-, Grob-, Kessel- oder
Kupferschmiede sind eher selten geworden. Aber allen Unkenrufen zum Trotz
ist der Schmied nicht ausgestorben, auch wenn er heute anders heißen mag.
Trotz zahlreicher Wandlungen und Krisen - er lebt.; ; Thomas Grasberger
folgt dem schwefligen Geruch von Schmiedekohle und den Klängen der
Hämmer, die bis heute aus den Werkstätten zu vernehmen sind.; ;
Bayerisches Feuilleton - Bayern 2 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feuilleton
Feature
;
- Ende -
29.08.2016
21:30Uhr
ca. 60Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Deutschlandradio Kultur 40 Stunden; Nach dem Roman von Kathrin Lange;
Bearbeitung und Regie: Sven Stricker; Mit: Karim Cherif, Bjarne Mädel,
Ulrike C. Tscharre, Matthias Brenner, Fabian Busch, Romanus Fuhrmann,
Katharina Pütter, Judith Engel, Christopher Heisler, Mark Kofi Asamoah,
Janna Horstmann, Etienne Roeder, Marian Funk und Fritz Hammer; Ton und
Technik: Alexander Brennecke und Gunda Herke; Produktion:
Deutschlandradio Kultur 2016; Länge: 50'; (Ursendung); ; Sonderermittler
Faris Iskander erhält eine Videodatei, auf der ein Mann ans Kreuz
geschlagen wird.; ; Anschließend:; Hörspiel- und Featuretipps; ; Als
Faris Iskander, Ermittler einer Sondereinheit für religiös motivierte
Verbrechen, ein Video erhält, in dem ein Mann ans Kreuz geschlagen wird,
beginnt für ihn ein Albtraum. Ihm bleiben 40 Stunden, um das Opfer zu
finden. Wenn er scheitert, wird der Täter überall in Berlin Bomben
zünden. In der Hauptstadt finden die Ökumenischen Kirchentage statt. Ein
Wettlauf mit der Zeit beginnt.; ; Kathrin Lange, 1969 in Goslar/Harz
geboren, lebt mit ihrer Familie in Niedersachsen. Buchhändlerin, von 2002
bis 2004 gab sie die Autorenzeitschrift "Federwelt" heraus, seit 2005
veröffentlicht sie historische Romane, Jugendbücher und Krimis. In der
Reihe "Herz aus Glas" erschien 2015 der dritte Band "Herz zu Asche".; ;
Aus:
Krimi
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
03.09.2016
15:05Uhr
ca. 110Min.
WDR 5
Features

Unterhaltung am Wochenende Gerhard Polt und die Well-Brüder aus'm
Biermoos Mit Gerhard Polt, Christoph Well, Michael Well und Karl Well
Aufnahme vom 5. März aus der Stadthalle in Mülheim an der Ruhr
Wiederholung: 04.09. Gehobene Unterhaltung mit humanitärem
Beigeschmack, das präsentieren im besten Bayrisch Gerhard Polt und die
Well-Brüder aus?m Biermoos. Der Humor von Gerhard Polt, dem genialen
Menschenkenner und wahren Erben von Karl Valentin, kommt nicht als
oberflächiges Pointen-Gewitter daher, sondern entfaltet sich leise,
langsam und hintergründig. Die drei Wellbrüder, Christoph und Michael
Well, ehemals bekannt als Biermösl Blosn, und Karl Well (Guglhupfa)
liefern unter Zuhilfenahme unzähliger Instrumente den Soundtrack zu
diesem ganz normalen bayerisch, deutsch, globalen Wahnsinn. Und bei
diesem "Bayerischen Abend" ohne Obergrenzen und weiß-blauer
Bierseligkeit kommt alles auf den Tisch. Der Darm des bayerischen
Ministerpräsidenten genauso wie die ausgemolkene Situation der
Milchbauern. Da wird geschuhplattelt, gejodelt und gestanzelt. Polt und
die Wellbrüder decken Heimatverbrechen aller Art auf und blasen denen
"da oben" gehörig den Marsch, ohne dabei die "da unten" zu verschonen.
Mit anderen Worten: Eine Mordsgaudi der intelligenten Art.
- Ende -
04.09.2016
12:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Features

Kulturszene Hessen Jugendfinanzkonferenz 2016 Wie Jugendliche mit Geld
umgehen? Was sie über Geld wissen? Dass man auch den Umgang mit Geld
erlernen muss, gehört zum Erwachsen werden, doch wo wird er vermittelt?
Die Sparda-Bank Hessen hat in Kooperation mit dem Hessischen
Kultusministerium eine Schuloffensive zum Thema "Du hast dein Geld im
Griff" gestartet. Lehrer wurden geschult, Schüler haben sich im
Unterricht und in Workshops mit dem Thema "Geld" beschäftigt. Ziel ist
es, die Finanzkompetenz von Schülern zu stärken. Zum Abschluss des
Projekts diskutieren Schüler aus hessischen Schulklassen mit
Finanzexperten im Wiesbadener Landtag zum Thema "Geld." Hören Sie
Ausschnitte aus der Veranstaltung.
- Ende -
29.08.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Klassikzeit Unter anderem mit: Schubert: Impromptu As-Dur D 899 (Radu
Lupu, Klavier) • Carulli: Serenade für zwei Gitarren A-Dur op. 96 Nr. 1
(Amadeus Guitar Duo) • Berlioz: "Elfentanz" aus "Fausts Verdammnis"
(SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg / Sylvain Cambreling) •
Gershwin: Rhapsody in blue (Benjamin Grosvenor, Klavier / Royal Liverpool
Philharmonic Orchestra / James Judd) • Händel: "Xerxes", Arie "Ombra mai
fu" (Cecilia Bartoli, Mezzosopran / Il Giardino Armonico / Giovanni
Antonini) • Schumann: 4. Sinfonie d-Moll op. 120 (Tonhalle-Orchester
Zürich / David Zinman) ... ca. 15.00 Lesezeit Charles de Coster:
Thyl Ulenspiegel (1) Gelesen von Heinz Baumann ... Mozart: Rondo
C-Dur KV 373 (François Leleux, Oboe / Camerata Salzburg)
- Ende -
30.08.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Fischers Fritze fischt im Treibhaus Moderne Aquakultur schont Ressourcen;
Von Rainer B. Langen; ; Immer mehr Menschen wollen Fisch essen. Doch die
Meere sind überfischt. Aquakultur, die künstliche Aufzucht von Fischen,
kann den Bedarf decken. Sie boomt seit Jahren. Aber sie schafft neue
Probleme: Unter anderem werden Flüsse und Seen überdüngt, Medikamente
gelangen ins Wasser, mancherorts werden für Zuchtteiche natürliche
Lebensräume zerstört und - viele Fische brauchen als Futter Fischmehl,
das aus der Hochseefischerei stammt. Aber es geht auch anders. In
modernen Aquakulturen wird hochwertiger Fisch mit einem Minimum an Wasser
und Umweltbelastung zusammen mit Gemüse produziert. Und Forscher erproben
Alternativen für Fischmehl. (Produktion 2015); ; SWR2 Wissen [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
Dokumentation
;
- Ende -
30.08.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 30. August 1991 Der Todestag des Schweizer
Objektkünstlers Jean Tinguely Von Sabine Mann Wiederholung: WDR 3 17:45
Ein laut scheppernder Trauerzug. Aus dem Rauch steigen Raketen und
Feuerwerkskörper knallen: Noch über seinen Tod hinaus sorgte Jean
Tinguely im schweizerischen Fribourg für Aufsehen und Bewegung. So wie
er es mit seinen kreisenden, klirrenden und schlagenden
Metallskulpturen in der Kunst getan hatte. Die mobile Schrottplastik
"Klamauk", die auf seinen ausdrücklichen Wunsch dem Sarg folgte,
resümierte ebenso wie das feuchtfröhliche Fest für alle Freunde nach
der Trauerfeier, was diesen ungewöhnlichen Gestalter ausmachte.
Tinguely arbeitete ein Leben lang mit Lötkolben, Motoren und
Schraubenschlüsseln gegen Leerlauf in Kunst und Gesellschaft, am
liebsten im Team und durchaus auch heiter. Was ihn zuletzt weit über
die Avantgarde hinaus beliebt machte.
- Ende -
30.08.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 30. August 1991 Der Todestag des
Schweizer Objektkünstlers Jean Tinguely Von Sabine Mann Ein laut
scheppernder Trauerzug. Aus dem Rauch steigen Raketen und
Feuerwerkskörper knallen: Noch über seinen Tod hinaus sorgte Jean
Tinguely im schweizerischen Fribourg für Aufsehen und Bewegung. So wie
er es mit seinen kreisenden, klirrenden und schlagenden
Metallskulpturen in der Kunst getan hatte. Die mobile Schrottplastik
"Klamauk", die auf seinen ausdrücklichen Wunsch dem Sarg folgte,
resümierte ebenso wie das feuchtfröhliche Fest für alle Freunde nach
der Trauerfeier, was diesen ungewöhnlichen Gestalter ausmachte.
Tinguely arbeitete ein Leben lang mit Lötkolben, Motoren und
Schraubenschlüsseln gegen Leerlauf in Kunst und Gesellschaft, am
liebsten im Team und durchaus auch heiter. Was ihn zuletzt weit über
die Avantgarde hinaus beliebt machte.
- Ende -
31.08.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Schlafstörungen Geris radikale Abenteuer oder:; Eine Rote Mutter in New
York; Von David Zane Mairowitz; Regie: der Autor; Mit: Carmen-Maja
Antoni; Ton: Stephen Erickson; Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009;
Länge: 52'14; (Wdh. v. 02.05.2009); ; Eine Jugend in der McCarthy-Ära.; ;
Der Autor erzählt vom Leben seiner Mutter: von Geris Jugend in der
Sowjetunion, ihrer New Yorker Zeit in der Kommunistischen Partei während
der McCarthy-Ära und von ihrem Flirt mit Mao Tse-Tung und Kim Il-Sung.
Obwohl sie schon lange nicht mehr lebt, schildert sie ihr Leben selbst,
beschimpft die Dokumentarzeugen, die sie beschreiben, schaut ihren Söhnen
über die Schulter, die die Fotos ihrer Abenteuer betrachten. Und sie
bringt ihre linken Lieder und politischen Reden mit.; ; David Zane
Mairowitz, geboren 1943 in New York. Lebt in Avignon und Berlin. Schreibt
Theaterstücke, Kurzgeschichten, Hörspiele und Features, für die er
zahlreiche Preise erhielt, z.B. Prix Europa 2005 für "Im Krokodilsumpf"
(RBB 2005). Für Deutschlandradio Kultur: "Happy Birthday, Tschernobyl"
(2006) und "My ’68" (2008).; ; Aus:
Feature
Kultur
;
- Ende -
31.08.2016
09:05Uhr
ca. 55Min.
Bayern2Radio
Features

Gehirn und Gedächtnis Oliver Sacks ; Der Mann, der seine Frau mit einem
Hut verwechselte; ; Das Gedächtnis des Körpers; Wie Erinnerungen
gespeichert werden; ; Das Kalenderblatt; 31.8.1928; Uraufführung der
Dreigroschenoper ; Von Frank Halbach; ; Als Podcast verfügbar; ; Oliver
Sacks - Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte; Autorin:
Daniela Remus / Regie:; ; Das Gedächtnis des Körpers - Wie Erinnerungen
gespeichert werden; Autor: Marco Pauli / Regie:; ; Redaktion: Susanne
Poelchau; ; Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von
radioWissen:; http://br.de/s/5AgZ83; ; radioWissen - Bayern 2 [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Bildung
Wissenschaft
;
- Ende -
31.08.2016
09:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 5
Features

ZeitZeichen Stichtag heute 31. August 1951 Die Premiere des DEFA-Films
"Der Untertan" Von Almut Finck Wiederholung: WDR 3 17:45 Diederich
Heßling ist ein verträumtes und ängstliches Kind. Das macht aber nichts.
Erst Vater und Mutter, dann die Schule und schließlich Militär sowie
Universität und Burschenschaft sorgen dafür, dass aus dem Weichling ein
Mann wird. Und ein treu ergebener Untertan seiner Majestät, des Kaisers.
Eine "Geschichte der öffentlichen Seele unter Wilhelm II." hatte
Heinrich Mann seine 1914 beendete, bitterböse Satire auf den
autoritätsgläubigen Spießbürger genannt, den Durchschnittsdeutschen,
der nach oben buckelt und nach unten tritt. Als Wolfgang Staudte den
Roman 1951 für die DEFA verfilmte, unterließ er jedoch allzu konkrete
zeithistorische Anspielungen auf den Wilhelminismus. Denn Staudte
interessierten weniger die Zeitläufte um 1900, als ganz allgemein die
Strukturen von Macht und (Doppel-)Moral, ihre private und öffentliche
Inszenierung in militaristischen und nationalistischen Gesellschaften
vom Kaiserreich bis zum Nationalsozialismus und hinein in die
Nachkriegsgegenwart. In der damaligen Bundesrepublik, wo in den 1950er
Jahren heftig über die Wiederbewaffnung gestritten wurde, war Staudte
deshalb als ein "pazifistischer Wirrkopf" verschrien, die öffentliche
Aufführung seines "Untertans" bis 1957 verboten. In der DDR, den Mythos
vom besseren, antifaschistischen Deutschland pflegend, lief der Film
dagegen jedes Jahr im Fernsehen und war Pflichtprogramm an den Schulen.
- Ende -
31.08.2016
17:45Uhr
ca. 15Min.
WDR 3
Features

WDR 3 ZeitZeichen Stichtag heute 31. August 1951 Die Premiere des
DEFA-Films "Der Untertan" Von Almut Finck Diederich Heßling ist ein
verträumtes und ängstliches Kind. Das macht aber nichts. Erst Vater und
Mutter, dann die Schule und schließlich Militär sowie Universität und
Burschenschaft sorgen dafür, dass aus dem Weichling ein Mann wird. Und
ein treu ergebener Untertan seiner Majestät, des Kaisers. Eine
"Geschichte der öffentlichen Seele unter Wilhelm II." hatte Heinrich
Mann seine 1914 beendete, bitterböse Satire auf den autoritätsgläubigen
Spießbürger genannt, den Durchschnittsdeutschen, der nach oben buckelt
und nach unten tritt. Als Wolfgang Staudte den Roman 1951 für die DEFA
verfilmte, unterließ er jedoch allzu konkrete zeithistorische
Anspielungen auf den Wilhelminismus. Denn Staudte interessierten weniger
die Zeitläufte um 1900, als ganz allgemein die Strukturen von Macht und
(Doppel-)Moral, ihre private und öffentliche Inszenierung in
militaristischen und nationalistischen Gesellschaften vom Kaiserreich
bis zum Nationalsozialismus und hinein in die Nachkriegsgegenwart. In
der damaligen Bundesrepublik, wo in den 1950er Jahren heftig über die
Wiederbewaffnung gestritten wurde, war Staudte deshalb als ein
"pazifistischer Wirrkopf"  verschrien, die öffentliche Aufführung seines
"Untertans" bis 1957 verboten. In der DDR, den Mythos vom besseren,
antifaschistischen Deutschland pflegend, lief der Film dagegen jedes
Jahr im Fernsehen und war Pflichtprogramm an den Schulen.
- Ende -
01.09.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Klassikzeit Unter anderem mit: Elmer Bernstein: Suite aus "Die
glorreichen Sieben" (21st Century Symphony Orchestra / Ludwig Wicki) •
Krommer: Oboenquartett F-Dur (Lajos Lencses / Deutsches Streichtrio) •
Bach: 5. Brandenburgisches Konzert D-Dur BWV 1050 (Café Zimmermann) •
Tschaikowsky: Hamlet op. 67 (Philadelphia Orchestra / Riccardo Muti) •
Weber: Violinsonate F-Dur op. 10 Nr. 1 (Isabelle Faust / Alexander
Melnikov, Klavier) • Dvorák: Zwei Slawische Tänze aus op. 72 (Budapest
Festival Orchestra / Iván Fischer) • Respighi: Die Vögel - Suite nach
Themen alter Meister für kleines Orchester (hr-Sinfonieorchester /
Norichika Iimori) ... ca. 15.00 Lesezeit Charles de Coster: Thyl
Ulenspiegel (4) Gelesen von Heinz Baumann ... Schubert: Impromptu
B-Dur D 935 Nr. 3 (Sebastian Knauer, Klavier)
- Ende -
03.09.2016
19:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Mit Ralph Erdenberger Trolle nach Irland
(2) Hörspiel in 4 Teilen Wiederholung: 04.09. Trolle nach Irland ist
der zweite Teil einer Trilogie, die mit "Trolle nach Süden" begonnen
hat. Mit seiner Oma Malette, seinem Vater Stefan und seiner Schwester
Tina reist Fabian an die Westküste Irlands, unterhalb von Galway, einer
Gegend, die man auch den Burren nennt. Die dortigen unsichtbaren Wesen
wollen ihn kennenlernen und laden ihn zu einem geheimnisvollen Spiel
ein, dem Elfenball. Dabei zerstört er aus Versehen das Fenster der
Weisheit. Der "Hohe Rat", eine Versammlung aus Tieren und Wesen der
unsichtbaren Welten, fordert als Wiedergutmachung, dass Fabian nun die
drei Teile der rätselhaften und mystischen "Roten Tafel" sucht. Vor
Fabian und seinen Freunden, den Trollen Baldemar und Dido liegt ab
sofort ein ganzer Berg von Abenteuern.
- Ende -
04.09.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder Mit Ralph Erdenberger Trolle nach Irland
(2) Hörspiel in 4 Teilen Trolle nach Irland ist der zweite Teil einer
Trilogie, die mit "Trolle nach Süden" begonnen hat. Mit seiner Oma
Malette, seinem Vater Stefan und seiner Schwester Tina reist Fabian an
die Westküste Irlands, unterhalb von Galway, einer Gegend, die man auch
den Burren nennt. Die dortigen unsichtbaren Wesen wollen ihn
kennenlernen und laden ihn zu einem geheimnisvollen Spiel ein, dem
Elfenball. Dabei zerstört er aus Versehen das Fenster der Weisheit. Der
"Hohe Rat", eine Versammlung aus Tieren und Wesen der unsichtbaren
Welten, fordert als Wiedergutmachung, dass Fabian nun die drei Teile der
rätselhaften und mystischen "Roten Tafel" sucht. Vor Fabian und seinen
Freunden, den Trollen Baldemar und Dido liegt ab sofort ein ganzer Berg
von Abenteuern.
- Ende -
04.09.2016
17:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

WDR 5 Hörspiel am Sonntag Normalverdiener Von Kathrin Röggla
Komposition: Bo Wiget Karsten: Martin Engler Sandra: Leslie Malton
Tine: Verena Unbehaun Normann: Severin von Hoensbroech Sven: Cornelius
Schwalm Johannes: Heiko Scholz Ueli: Georg Scharegg Gebhart: Ulrich
Peltzer Er/Aufzugstimme/Überschriften: Tony de Maeyer Radiostimme:
Leopold von Verschuer Regie: Leopold von Verschuer Aufnahme des BR ER,
der alte Freund, der es inzwischen zu sehr viel Geld gebracht hat, lädt
ein. Für ein paar Tage soll es in seinem luxuriösen Ferienressort zum
Wiedersehen kommen. Eine Gelegenheit, die die Normalverdiener einfach
nicht ausschlagen können.
- Ende -
29.08.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Graww in de Dannen Kurzstrecke 53; Feature, Hörspiel, Klangkunst;
Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel;
Produktion: Autoren/Deutschlandradio Kultur 2016; Länge: 54'30;
(Ursendung); ; Begrüßung der Reisenden durch den Minister; Von Nicolai
Busch; ; Goldbergs Variationen; Von Mingus Ballhaus und Melina von
Gagern; ; Hafentuten; Von Jörn Ahlers; ; Außerdem: Neues aus der
"Wurfsendung" mit Julia Tieke; (Wiederholung am 09.09.2016, 00.05); ;
Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Wir stellen regelmäßig
innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke vor.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
29.08.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (31)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
29.08.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Lesungen

ARD Radiofestival. Lesung Augustus (31) Von John Williams Vielstimmige
Inszenierung von John Williams´ großem Roman   Oktavian ist neunzehn.
Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein
gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter
verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche
des Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren
"Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus
Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil ? über 30 Personen lassen
das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es
lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922?1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum
weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.
- Ende -
30.08.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (32)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
30.08.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Lesungen

ARD Radiofestival. Lesung Augustus (32) Von John Williams Vielstimmige
Inszenierung von John Williams´ großem Roman   Oktavian ist neunzehn.
Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein
gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter
verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche
des Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren
"Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus
Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil ? über 30 Personen lassen
das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es
lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922?1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum
weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.
- Ende -
31.08.2016
21:30Uhr
ca. 60Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Deutschlandradio Kultur Zwei nette kleine Damen auf dem Weg nach Norden;
Hörspiel nach dem Theaterstück; Von Pierre Notte; Übersetzung: Dorothea
Renckhoff und Fedora Wesseler; Bearbeitung und Regie: Beatrix Ackers;
Mit: Irm Hermann, Uta Hallant, Friedhelm Ptok, Swetlana Schönfeld;
Komposition: Jörg Gollasch; Ton: Alexander Brennecke; Produktion:
Deutschlandradio Kultur 2014; Länge: 50'55; (Wdh. v. 05.03.2014); ;
Roadmovie mit allerlei Blechschäden und Musik.; ; Annette und Bernadette
verpassen den Tod ihrer Mutter, als sie sich ausnahmsweise einen
Theaterbesuch gönnen. Die beiden nicht mehr ganz taufrischen Schwestern
müssen von Paris nach Amiens reisen, um die Asche der Mutter neben dem
Vater zu bestatten. Aber klappert da nicht noch Mamas Brosche in der
Keksdose mit der Asche? Sie kapern am Bahnhof von Amiens kurzerhand den
Bus der städtischen Verkehrsbetriebe. Aber wie lenkt man so ein Ungetüm?;
; Pierre Notte, geboren 1969 in Amiens, arbeitet als Autor, Regisseur,
Schauspieler und Dozent. Seine Stücke werden in ganz Frankreich gespielt
und sind in den letzten Jahren vielfach ausgezeichnet worden: Pierre
Notte ist Träger des Ritterordens "Arts et des Lettres". Mit "Deux
petites dames vers le nord" wurde er 2009 auf dem Stückemarkt des
Berliner Theatertreffens vorgestellt und erstmalig für das Hörspiel
entdeckt.; ; Aus:
Hörspiel
Kultur
;
- Ende -
31.08.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Lesungen

ARD Radiofestival. Lesung Augustus (33) Von John Williams Vielstimmige
Inszenierung von John Williams´ großem Roman   Oktavian ist neunzehn.
Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein
gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter
verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche
des Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren
"Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus
Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil ? über 30 Personen lassen
das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es
lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922?1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum
weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.
- Ende -
31.08.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (33)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
01.09.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (34)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
01.09.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Lesungen

ARD Radiofestival. Lesung Augustus (34) Von John Williams Vielstimmige
Inszenierung von John Williams´ großem Roman   Oktavian ist neunzehn.
Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein
gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter
verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche
des Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren
"Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus
Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil ? über 30 Personen lassen
das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es
lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922?1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum
weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.
- Ende -
02.09.2016
22:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

ARD Radiofestival 2016 Die Lesung John Williams: Augustus (35)
Vielstimmige Inszenierung von John Williams' großem Roman Oktavian ist
neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung
ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt.
Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des
Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren "Augustus" als
groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra,
Horaz, Ovid und Vergil - über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen,
Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als
Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern,
Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere. John Williams (1922-1994)
war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem
Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum weltberühmt. Für "Augustus" wurde
er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche
Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im
Hörverlag.
- Ende -
02.09.2016
22:30Uhr
ca. 34Min.
WDR 3
Lesungen

ARD Radiofestival. Lesung Augustus (35) Von John Williams Vielstimmige
Inszenierung von John Williams´ großem Roman   Oktavian ist neunzehn.
Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein
gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser:
Augustus. In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams
die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und
Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein
ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter
verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche
des Wohlstands und Friedens. Die ARD-Kulturradios inszenieren
"Augustus" als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus
Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil ? über 30 Personen lassen
das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es
lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens
Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922?1994) war US-amerikanischer Autor und
Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman "Stoner" wurde er posthum
weltberühmt. Für "Augustus" wurde er 1973 mit dem National Book Award
ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016
im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.
- Ende -
30.08.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel German National Tours Von Kristian Kuszinsky und Marcus
Seibert Hannah: Friederike Kempter Richard: Martin Brambach Zündel:
Denis Moschitto Danny: Felix Frenken Günther: Ronald Kukulies Lukas:
Jean Paul Baeck Sven: Steffen "Shorty" Scheumann Mädchen: Janina Fautz
Junge: Dante Selke Politiker: Guido Lambrecht Shen Tse Yuen: Mu Cui
Mei Wai: Pingting Zang Touristin: Anna-Sophia Lumpe Touristen:
Christian Schramm und Tom Zahner Jungnazi: Volker Zack Michalowski
Jungnazis, Komparsen: Cornelius Engemann, Dominik Penschek, Marius Eck
und Piro Rempel Regie: Kristian Kuszinsky Der Reiseveranstalter
Richard Gerhardt hat eine Marktlücke gefunden: Erlebnistouren in die so
genannten "national befreiten Zonen". Wie bei einer Safari können
Touristen so einen "völlig gefahrlosen" Blick auf die Neonazis und die
dazugehörigen Wohngebiete werfen.
- Ende -
30.08.2016
19:15Uhr
ca. 45Min.
Deutschlandfunk
Features

Deutschlandfunk Ortserkundungen; Dieulefit - Refugium in Zeiten der
Barbarei; Spurensuche in einer südfranzösischen Kleinstadt; Von Hans
Woller; Regie: Hermann Theißen; Produktion: DLF 2013; ; Der
3?000-Seelenort, 30 Kilometer östlich des Rhônetals, an der Grenze
zwischen dem Dauphiné und der Provence, hat zwischen 1940 und 1945 1?500
Verfolgte - politische Flüchtlinge, Ausländer und Juden - vor der Miliz
des Vichy-Regimes und den deutschen Besatzern versteckt, ernährt und
gerettet. Unter ihnen deutsche Kommunisten, eine jüdische
Professorenfamilie aus Heidelberg, zahlreiche französische Intellektuelle
von internationalem Ruf wie Louis Aragon und Elsa Triolet, sowie mehrere
Künstler, darunter der in Wien geborene Willy Eisenschitz. Kein einziger
der Flüchtlinge ist in Dieulefit - seit Jahrhunderten eine Hochburg des
französischen Protestantismus - in jenen Jahren denunziert oder verhaftet
worden. Mehr als 60 Jahre lang war dieses Wunder des Schweigens und der
Solidarität in den tragischen Zeiten des besetzten Frankreich der
Öffentlichkeit weitgehend verborgen geblieben.; ; Aus:
Feature
Geschichte
Zeitgeschehen
Gesellschaft
;
- Ende -
30.08.2016
20:10Uhr
ca. 50Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele

Hörspiele und Features. Wirklichkeiten neu montiert Kein runter kein fern;
Von Ulrich Plenzdorf; Regie: Norbert Schaeffer; Mit Dirk Nawrocki, Uta
Hallant, Gert Haucke, Helmut Zierl, Wolfgang Reinsch, Günther Sauer, Fred
C. Siebeck u.v.a.; Produktion: SDR/HR/NDR 1987; Länge: 49’24; ; Die
Mutter ist in den Westen gegangen, seitdem ist der Junge allein der
repressiven Erziehung von Vater und Bruder ausgesetzt, die einen
anständigen Menschen aus ihm machen wollen. Von Gott und der Welt
verlassen, träumt er von Mick Jagger und den Rolling Stones, die er
unbedingt sehen muss, wenn sie auf dem Springerhochhaus an der Mauer ein
Konzert geben. In einer Sprache aus Berliner Slang, Subkultur und
Popjargon lässt Plenzdorf den Jungen zu Wort kommen. Die naiven,
gestammelten Hoffnungen des heimatlos Gewordenen werden der autoritären
Sprache des Vaters und den Phrasen eines Radioreporters entgegengesetzt,
der von den Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der DDR berichtet.; ; Für
seinen dem Hörspiel zu grundeliegenden Text erhielt Ulrich Plenzdorf 1978
den Ingeborg-Bachmann-Preis. Das Hörspiel wurde mit dem Prix Futura 1988
ausgezeichnet.; ; Aus:
Hörspiel
;
- Ende -
03.09.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Lesungen

Bücher - Das WDR 5-Literaturmagazin Mit Marija Bakker Diane Broeckhoven
und Tommy Wieringa fragen nach dem Wesentlichen WDR 5 Bücher live beim
"Literaire Zomer" Wiederholung: 04.09. Diane Broeckhoven und Tommy
Wieringa fragen nach dem Wesentlichen Bücher live beim "Literaire Zomer"
im Heine Haus in Düsseldorf "Man treft vrouw" ? Diane Broeckhovens
jüngsten Romane könnten auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht
sein. Doch die Frage nach dem Wesentlichen im Leben treibt beide
gleichermaßen um. Im Gespräch mit Moderatorin Marija Bakker stellen die
flämische Autorin Diane Broeckhoven und der Niederländer Tommy Wieringa
ihre aktuellen Romane vor. Er gehört zu den erfolgreichsten Autoren der
Niederlande. Tommy Wieringas neuer Roman "Dies sind die Namen" (Hanser
Verlag) spielt in einer fiktiven Stadt irgendwo in Osteuropa, wo fünf
verzweifelte Flüchtlinge stranden. Die Migranten könnten dem Leben von
Kommissar Pontus Beck eine entscheidende Wende geben. Denn Wieringas
Hauptfigur weiß, dass ihr etwas Entscheidendes im Leben fehlt. Was das
Leben wirklich ausmacht und auf welche Art und Weise die Literatur einen
Beitrag zur Sinn- oder Glückssuche leisten kann, darüber kommt Tommy
Wieringa mit der Schriftstellerkollegin Diane Broeckhoven ins Gespräch,
deren Roman in einem ganz anderen Kontext ebenfalls die Frage nach dem
Wesentlichen im Leben reflektiert. Diane Broeckhoven hat über 20
Jugendbücher und einige Romane für Erwachsene geschrieben. In ihrem
neuen Roman "Was ich noch weiß" (Verlag C.H. Beck) geht es um eine
komplizierte Mutter-Sohn Beziehung und einen langen Weg zur Versöhnung.
Marija Bakker, die vor ihrer Radiokarriere Niederlandistik studiert hat,
diskutiert mit den beiden Autoren darüber, was im Leben wirklich zählt.
DJ Markus Kunz liefert die Musik.
- Ende -
04.09.2016
15:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Bücher - Das WDR 5-Literaturmagazin Mit Marija Bakker Diane Broeckhoven
und Tommy Wieringa fragen nach dem Wesentlichen WDR 5 Bücher live beim
"Literaire Zomer" Diane Broeckhoven und Tommy Wieringa fragen nach dem
Wesentlichen Bücher live beim "Literaire Zomer" im Heine Haus in
Düsseldorf "Man treft vrouw" ? Diane Broeckhovens jüngsten Romane
könnten auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein. Doch die
Frage nach dem Wesentlichen im Leben treibt beide gleichermaßen um. Im
Gespräch mit Moderatorin Marija Bakker stellen die flämische Autorin
Diane Broeckhoven und der Niederländer Tommy Wieringa ihre aktuellen
Romane vor. Er gehört zu den erfolgreichsten Autoren der Niederlande.
Tommy Wieringas neuer Roman "Dies sind die Namen" (Hanser Verlag) spielt
in einer fiktiven Stadt irgendwo in Osteuropa, wo fünf verzweifelte
Flüchtlinge stranden. Die Migranten könnten dem Leben von Kommissar
Pontus Beck eine entscheidende Wende geben. Denn Wieringas Hauptfigur
weiß, dass ihr etwas Entscheidendes im Leben fehlt. Was das Leben
wirklich ausmacht und auf welche Art und Weise die Literatur einen
Beitrag zur Sinn- oder Glückssuche leisten kann, darüber kommt Tommy
Wieringa mit der Schriftstellerkollegin Diane Broeckhoven ins Gespräch,
deren Roman in einem ganz anderen Kontext ebenfalls die Frage nach dem
Wesentlichen im Leben reflektiert. Diane Broeckhoven hat über 20
Jugendbücher und einige Romane für Erwachsene geschrieben. In ihrem
neuen Roman "Was ich noch weiß" (Verlag C.H. Beck) geht es um eine
komplizierte Mutter-Sohn Beziehung und einen langen Weg zur Versöhnung.
Marija Bakker, die vor ihrer Radiokarriere Niederlandistik studiert hat,
diskutiert mit den beiden Autoren darüber, was im Leben wirklich zählt.
DJ Markus Kunz liefert die Musik.
- Ende -
29.08.2016
19:20Uhr
ca. 40Min.
SWR 2
Features

Vom Ich zum Wir Eine kleine Frau und ein Chor von tausend Stimmen; Von
Michael Sollorz; ; Crowd Out heißt das Chorstück für tausend sprechende,
singende, schreiende Stimmen. Es kreist um die Frage der Vereinzelung,
der Einsamkeit inmitten einer Masse fremder Menschen. Die Einstudierung
mit tausend Freiwilligen folgt militärischen Regeln und kann nur
gelingen, indem sich der Einzelne unterordnet und führen lässt. Im
Selbstversuch besuchte der Autor die Proben. Dort begegnete er der
50-jährigen Peggy D., deren Geschichte zurückführt in die 80er-Jahre, in
ein Frauengefängnis in der DDR. (Produktion 2014); (Wdh. am Dienstag,
10.05 Uhr); ; SWR2 Tandem [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
CrossOver
;
- Ende -
01.09.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Der Geheimagent (2)Hörspiel in 2 Teilen von Joseph
ConradBearbeitung: Steffen MoratzMusik: Julia KlomfaßVerloc: Felix
VörtlerBotschafter Vladimir: Andreas GrothgarGeheimrat Wurmt: Walter
RenneisenMichaelis: Ralf DrexlerYundt: Peter GroegerOssipon: Markus
MeyerStevie: Patrick MöllekenWinnie: Cathlen GawlichHeat: Glenn
GoltzKonstabler: Thomas LangProfessor: Wolf-Dietrich
SprengerKriminalhauptkommissar: Arnd KlawitterToodles/Sekretär: Lars
SchmidtkeEthelred: Joachim Paul FehlingGräfin: Caroline
SchreiberDossier/Spion: Robert DölleErzähler: Peter FrickeRegie: Martin
Zylka Joseph Conrads Spionagegeschichte beruht auf einem realen Fall:
dem Bombenanschlag auf das Obervatorium in Greenwich 1894. Und wurde
unmittelbar nach dem 11. September zu einem der meistzitierten
literarischen Texte in der amerikanischen Presse.
- Ende -
02.09.2016
19:15Uhr
ca. 45Min.
Deutschlandfunk
Features

Deutschlandfunk Von Anfang bis Ende; Zensur in Kuba; Von Peter B.
Schumann; Produktion: DLF 2016; ; Die Kubanische Revolution galt lange
als ein Modell für gesellschaftliche Veränderung in Lateinamerika. Doch
bereits in den 1960er-Jahren, der Hochzeit weltweiter Kuba-Begeisterung,
zeigten sich autoritäre Spuren und doktrinäre Verkrustungen. Wer aus der
vorgegebenen Rolle fiel, wurde ausgegrenzt oder sogar in Arbeitslager,
die berüchtigten UMAP, gesperrt. Das sogenannte Graue Jahrfünft war in
den 1970er-Jahren der düstere Höhepunkt geradezu stalinistischer
Verhärtung. ; Daneben gab es stets liberale Phasen, die oft von den
Kulturschaffenden durchgesetzt wurden. Ihnen folgten allerdings neue
Etappen des Dogmatismus wie z.?B. 2003 der Schwarze Frühling: die Welle
der Verhaftungen von 75 Oppositionellen und ihre Verurteilung zu
drakonischen Strafen. Die endlose Geschichte der Zensur in Kuba
dokumentiert Peter B. Schumann an Beispielen und Zeugenaussagen.; ; Aus:
Feature
Kultur
;
- Ende -
02.09.2016
20:10Uhr
ca. 50Min.
Deutschlandfunk
Features

Deutschlandfunk Anatol ; Als Don Quijote nach Marienburg kam; Von Ulrike
Janssen; Regie: die Autorin ; Produktion: DLF 2014; ; Seit 30 Jahren
gehört er zur Museumsinsel Hombroich. Anatol, geboren als Karl-Heinz
Herzfeld in Insterburg, Ostpreußen. In der Nähe von Neuss hat er ein
Stück seiner verlorenen Heimat nachgebaut. Er ließ ein Birkenwäldchen
anpflanzen, arbeitet in einer einem ostpreußischen Bauernhaus
nachempfundenen Hütte, umgeben von seinen eisernen ‚Wächtern‘, deren
Aufgabe es sei, ‚Verdunkelung‘ zu verhindern.; Anatol, gelernter Schmied
und Stahlbauer, war Polizeibeamter, Puppenspieler, Meisterschüler von
Joseph Beuys. Er wuchs als Findelkind auf. Als er 14 war, brach der Krieg
über ihn herein. Die Erfahrungen mit dem Schrecken, dem Schlachtfeld, den
russischen Soldaten prägen seine Arbeit bis heute. Zu seiner Kunst gehört
auch das Erzählen: vom Panzerrollen und von Leichenbergen, von der Stille
des Todes. Und von der Begegnung mit Don Quijote. Der 16-Jährige fand in
einem verlassenen Gutshof zu Cervantes und versank zwischen zertrümmerten
Möbeln in der Welt des ‚Ritters von der traurigen Gestalt‘. Gegen die
passive Existenz in jeglicher Fremdbestimmung setzt Anatol die Gestaltung
des eigenen Daseins. Kunst ist für ihn, „einen Menschen darzustellen:
mich selber“.; ; Aus:
Feature
;
- Ende -
03.09.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandfunk
Hoerspiele

Auf der Suche nach Chet Baker 40 Stunden ; Von Kathrin Lange ; Bearbeitung
und Regie: Sven Stricker ; Mit: Karim Cherif, Bjarne Mädel, Ulrike C.
Tscharre, Matthias Brenner, Fabian Busch, Romanus Fuhrmann, Katharina
Pütter, Judith Engel, Christopher Heisler, Mark Kofi Asamoah, Janna
Horstmann, Etienne Roeder, Marian Funk und Fritz Hammer; Produktion:
DKultur 2016; Länge: 50'00; ; Faris Iskander, mit deutschem Pass und
ägyptischen Wurzeln, ist Ermittler einer Sondereinheit für religiös
motivierte Verbrechen in Berlin. Als er ein Video erhält, in dem ein Mann
ans Kreuz geschlagen wird, ahnt er nicht, dass dies der Beginn eines
Albtraumes ist. Ihm bleiben 40 Stunden, um das Opfer zu finden. Wenn er
scheitert, wird der Täter überall in Berlin Bomben zünden. Faris entdeckt
eine Verbindung zu einem früheren Fall und erkennt, dass der Täter ihm
sehr nahe ist. - ; Nach ‚40 Stunden‘ von 2014 erschien mit ‚Gotteslüge‘
ein weiterer Roman mit dem Sonderermittler Faris Iskander. Ein dritter
ist in Vorbereitung.; ; Aus:
Hörspiel
Krimi
;
- Ende -
03.09.2016
17:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Auf der Suche nach Chet Baker Von Bill Moody; Komposition: Vladislav
Sendecki; Bearbeitung und Regie: Wolfgang Seesko; Avan Horn: Martin
Engler; Ace Buffington: Michael Wittenborn; Fletcher Page: Wolf-Dietrich
Sprenger; Edward DeHaas: Yorck Dippe; Inspector Decker: Tim Grobe; Darren
Mitchell: Fjodor Olev; Margo Heiland: Barbara Nüsse; Van Gogh: Jens
Rachut; Van Lier: Jürgen Uter; Helen: Maria Magdalena Wardzinska; Colin
Mansfeld: Arne Schumacher; Konzertansager: Konstantin Graudus; Arzt: Uli
Plessmann; Sekretärin: Julia Holmes; Rezeptionist: Sven Schelker;
Aufnahme des NDR; ; Professor Ace Burrington recherchiert für ein Buch
die Hintergründe des Todes der Jazzlegende Chet Baker.; ;























http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/krimi-am-samstag/uebersicht-krimi-am-samstag100.html Aus:
Hörspiel
Krimi
;
- Ende -
04.09.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Leselounge Bastian Pastewka und Chris Geletneky sind die Midlife Cowboys
Aufnahme vom 12. März aus dem Theater am Tanzbrunnen, Köln
Wiederholung: 05.09. Ein denkwürdiger Augenblick auf seinem
Rasentraktor macht Tillmann klar, dass er in einer Midlife-Crisis
steckt. Wann genau sind seine ambitionierten Träume bloß zu diesem
Spießerleben mit Reihenhaus und Gartenteich mutiert? Eines steht fest,
er muss dringend etwas ändern. Prompt schlittert er in eine Affäre, die
ausgerechnet an seinem zehnten Hochzeitstag auffliegt. Und als er
versehentlich ein Video veröffentlicht, das tausende Beziehungen
zerstört, hasst ihn nicht nur seine Frau, sondern auch noch der Rest der
Welt. So hatte sich Tillmann sein neues Leben irgendwie nicht
vorgestellt. Peinlich, lächerlich, filmreif: der gnadenlose Absturz
eines harmlosen Familienvaters. Chris Geletneky, Produzent und Autor
vieler Comedy-Formate, "schreibt in ?Midlife Cowboy? so witzig und
bedingungslos über Pannen, Reinfälle und Abstürze wie keiner", sagt sein
langjähriger Freund Bastian Pastewka und liest begeistert mit.
- Ende -
29.08.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

Mythos Milch Von Peter Jaeggi; ; Milch - der Muntermacher der Nation, der
Saft, der uns die Kraft der reinen Natur schenkt. Die Milchwerbung
verkauft uns Kuhmilchprodukte fantasievoll mit Versprechen der
gesündesten Art. Diese Sendung von Peter Jaeggi hinterfragt solche
Bilder. Zu erfahren ist Erstaunliches. Etwa, dass ein zu hoher
Milchproduktekonsum zu Immunschwächen oder zu Prostatakrebs führen
könnte. In den letzten Jahrzehnten hat sich der Milchkonsum vervielfacht.
Dies auch auf Kosten der Kühe. Sehr viele sind zu reinen Milchmaschinen,
zu sogenannten Turbokühen degradiert worden. Das bedeutet ein kürzeres
Leben, oft ein lebenslängliches Angebundensein im Stall und eine mindere
Milchqualität. (Produktion 2014); ; SWR2 Wissen [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Bildung
;
- Ende -
29.08.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Kathi und Pauline Kathi und Pauline; Von Anemone Fesl; Erzählt von Ilse
Neubauer; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
29.08.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature Naturkunde Natur in der Tube Vom Kummerfälscher
zum Biolifting Von Ursula Weck Aufnahme des WDR 2008 Naturkosmetik hat
weltweit Hochkonjunktur. In Europa führt Deutschland den Markt mit
Abstand an. Seit 2015 betrug der Umsatz eine Milliarde Euro. Aber wie
viel Natur ist wirklich in den Tuben? Als Annemarie Lindner 1955 in der
DDR mit Naturkosmetik beginnt, wird sie als Kräutertante verlacht.
Chemie ist in, doch sie glaubt an ihre natürlichen Produkte und baut mit
Hermann Börner, einem Hersteller von pharmazeutischen Präparaten, die
Firma BÖRLIND auf. Heute ist das Unternehmen in über 30 Ländern der
Welt vertreten. Die Führung ihrer Firma hat sie 1985 ihrem Sohn
übertragen. 2006 wird Annemarie Lindner im Alter von 86 Jahren in New
York für ihre Pionierarbeit mit dem "Natural Legacy Award"
ausgezeichnet, dem OSCAR für Naturkosmetik. Am 18. Februar 2016 ist
Annemarie Lindner im Alter von 95 Jahren gestorben.
- Ende -
30.08.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Kathi und Pauline Kathi und Pauline; Von Anemone Fesl; Erzählt von Ilse
Neubauer; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
30.08.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Soundstories Hörspiele und Features. Wirklichkeiten neu montiert
German National Tours Von Kristian Kuszinsky und Marcus Seibert
Hannah: Friederike Kempter Richard: Martin Brambach Zündel: Denis
Moschitto Danny: Felix Frenken Günther: Ronald Kukulies Lukas: Jean
Paul Baeck Sven: Steffen "Shorty" Scheumann Mädchen: Janina Fautz
Junge: Dante Selke Politiker: Guido Lambrecht Shen Tse Yuen: Mu Cui
Mei Wai: Pingting Zang Touristin: Anna-Sophia Lumpe Touristen:
Christian Schramm und Tom Zahner Jungnazi: Volker Zack Michalowski
Jungnazis, Komparsen: Cornelius Engemann, Dominik Penschek, Marius Eck
und Piro Rempel Regie: Kristian Kuszinsky
- Ende -
31.08.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Kathi und Pauline Kathi und Pauline; Von Anemone Fesl; Erzählt von Ilse
Neubauer; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
01.09.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Kathi und Pauline Kathi und Pauline; Von Anemone Fesl; Erzählt von Ilse
Neubauer; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
01.09.2016
20:03Uhr
ca. 57Min.
Bayern2Radio
Features

Bayern 2 "Der lange, lange Weg zur Arbeit"; Standortbestimmung nach einem
Jahr Willkommenskultur ; Von Wolfram Weltzer und Eleonore Birkenstock; ;
Der lange, lange Weg zur Arbeit; Eine Standortbestimmung nach einem Jahr
Willkommenskultur;  ; Die Bundeskanzlerin hat ihr „Wir schaffen das“ nach
knapp einem Jahr noch einmal bekräftigt und hinzugefügt, in dieser Zeit
sei auch schon vieles bewegt worden. Eleonore Birkenstock und Wolfram
Weltzer zeigen in ihrem Feature, dass das bezogen auf den Arbeitsmarkt
durchaus stimmt: Arbeitsagenturen und Teile der Wirtschaft haben in
Modellprojekten viel für Flüchtlinge getan. Gelernt haben sie dabei
allerdings auch eines gelernt: Diese Menschen wollen arbeiten, scheitern
aber an vielfältigen Hindernissen. Die Qualifikation von Flüchtlingen
reicht oft nicht aus oder passt nicht zu den offenen Stellen. Die
deutsche Sprache ist bei der Arbeit doch wichtiger als gedacht.
Zusätzlich behindern asylrechtliche Fragen trotz vieler
Gesetzesänderungen den schnellen Start in Aus- und Weiterbildung. Und so
stellt sich heraus, dass es viele erfolgversprechende Ansätze für die
Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt gibt, der Erfolg aber
nicht durch eine schnelle, gewaltige Kraftanstrengung zu haben ist.
Flüchtlinge, Wirtschaft und JobCenter befinden sich nicht in einem
Sprint, sondern in einer Art Marathonlauf.; ; radioThema - Bayern 2 [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
;
- Ende -
02.09.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Kathi und Pauline Kathi und Pauline; Von Anemone Fesl; Erzählt von Ilse
Neubauer; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
02.09.2016
20:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Das philosophische Radio Wiederholung: 03.09.
- Ende -
03.09.2016
14:05Uhr
ca. 40Min.
hr 2
Hoerspiele

Lauschinsel - Radio für Kinder Gespensterfenster Von Christoph Marzi
Gelesen von Helge Heynold (hr 2012) Jonah ist der Einzige in der
kleinen Stadt, der das halb verfallene, verlassene Haus von gegenüber
mag. Dort versteckt er sich, wenn ihn seine älteren Brüder ärgern. Eines
Tages sieht Jonah einen Möbelwagen vor dem Haus, und abends leuchten
bunte Lichter durch die Fenster - wie Gespensterfenster, denkt Jonah.
Wenig später schwebt ein echtes Gespenstermädchen vor seinem eigenen
Fenster. Mia heißt es, aber weil es außer "Wuseln" noch keine
Gruselfähigkeiten besitzt, nehmen sie die anderen Gespenster nicht ernst.
Um ihr zu helfen, heckt Jonah einen Plan aus, und so nehmen
schaurig-spaßige Ereignisse ihren Lauf.
- Ende -
03.09.2016
19:55Uhr
ca. 5Min.
Bayern1Radio
Lesungen
Mehrteiler - 1.Teil
Kathi und Pauline Kathi und Pauline; Von Anemone Fesl; Erzählt von Ilse
Neubauer; Als Podcast verfügbar; ; Betthupferl - Bayern 1 [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Kinder
;
- Ende -
04.09.2016
18:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Features

Geheime Sender Der Rundfunk im Widerstand gegen Hitler Teil 8 Tarnen
und Täuschen Die "schwarze" Rundfunkpropaganda der Alliierten Von Hans
Sarkowicz Um den Eindruck zu erwecken, es gäbe in Deutschland
Hitlergegner, die über eigene Radiostationen verfügten, und um deutsche
Soldaten durch fingierte Nachrichten zu verwirren, wurden von den USA,
den Briten und den Sowjets sogenannte Schwarze Sender ins Leben gerufen.
Sie waren nicht das, was sie vorgaben, wurden aber von Deutschen
teilweise stark gehört. Vor allem die vermeintlich deutschen
Soldatensender, die flottere Musik als deutsche Stationen brachten, waren
bei den Truppen sehr beliebt. Am Kriegsende, als die militärische Lage
immer unübersichtlicher wurde, versuchten diese Sender, versprengte
deutsche Einheiten in die Irre und damit in die Gefangenschaft zu führen.
- Ende -
29.08.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Hirngespinste Von Markus Orths Martin Kranich: Arnd
Klawitter V(au): Martin Brambach Kurzenberger: Martin Armknecht
Tamara: Sigrid Burkholder Sebastian Pfeifer: Ulrich Gebauer
Computerstimme/Uschi: Silke Linderhaus Regie: Angeli Backhausen Die
Schreibblockade - ein bei Autoren gefürchteter Zustand. Es fehlt nicht
an Mitteln und Ratschlägen, alle gut gemeint, aber völlig wirkungslos.  
- Ende -
31.08.2016
13:05Uhr
ca. 175Min.
hr 2
Lesungen

Klassikzeit Unter anderem mit: Weber: Ouvertüre zur Oper "Der
Freischütz" (Berliner Philharmoniker / Nikolaus Harnoncourt) • Giuliani:
Variationen über ein Thema von Händel (Ricardo Gallén, Gitarre) • Mozart:
Klarinettenkonzert A-Dur KV 622, bearbeitet für Flöte (Sebastian Wittiber
/ hr-Sinfonieorchester / Christopher Hogwood) • Puccini: "La Bohème" -
Arie "Sì, mi chiamano Mimì" (Soile Isokoski, Sopran / Helsinki
Philharmonic Orchestra / Mikko Franck) • Schubert: Violinrondo A-Dur D
438 (Gidon Kremer / Chamber Orchestra of Europe ) ... ca. 15.00
Lesezeit Charles de Coster: Thyl Ulenspiegel (3) Gelesen von Heinz
Baumann ... Bach: Triosonate Es-Dur BWV 525 (Trio Lézard)
- Ende -
01.09.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; "Eine Seele in zwei
Körpern" ; Über die Bedeutung von Freundschaft in der modernen
Gesellschaft ; Von Tabea Grzeszyk und Lotta Wieden; (Wdh. v. 12.11.2015);
; In Zeiten zunehmend instabiler Paar- und Familienbeziehungen wird
Freundschaft immer bedeutender. Aber was macht eine gute Freundschaft
aus?; ; Aus:
Wissenschaft
Magazin
Gesellschaft
Bildung
;
- Ende -
02.09.2016
19:04Uhr
ca. 60Min.
WDR 3
Hoerspiele

WDR 3 Hörspiel Auf der Suche nach Chet Baker Von Bill Moody
Komposition: Vladislav Sendecki Bearbeitung und Regie: Wolfgang Seesko
Avan Horn: Martin Engler Ace Buffington: Michael Wittenborn Fletcher
Page: Wolf-Dietrich Sprenger Edward DeHaas: Yorck Dippe Inspector
Decker: Tim Grobe Darren Mitchell: Fjodor Olev Margo Heiland: Barbara
Nüsse Van Gogh: Jens Rachut Van Lier: Jürgen Uter Helen: Maria
Magdalena Wardzinska Colin Mansfeld: Arne Schumacher Konzertansager:
Konstantin Graudus Arzt: Uli Plessmann Sekretärin: Julia Holmes
Rezeptionist: Sven Schelker Aufnahme des NDR Professor Ace Burrington
recherchiert für ein Buch die Hintergründe des Todes der Jazzlegende
Chet Baker. Evan Horne soll ihm helfen, ist aber plötzlich auf sich
alleine gestellt.
- Ende -
03.09.2016
10:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Mit Neugier unterwegs - Das Reisemagazin Wiederholung: 04.09.
- Ende -
04.09.2016
07:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Bärenbude Wecker - Radio für Ausgeschlafene Mit Verena Specks-Ludwig
Thema: Geschwister Darin: Kinderumfrage Große und kleine Geschwister
Die Kuschelbären Johannes und Stachel Steffi und Jakob Das klingende
Bilderbuch Klein! Hörspiel: Kommissar Gordon - der letzte Fall?
Hörspiel in 12 Teilen von Ulf Nilsson Teil 10: Böse, böse! Bearbeitung
und Regie: Theresia Singer Aufnahme von headroom Rate mal! Ratebär
Bäriges Bärentraum Sie können sich manchmal nerven, aber wenn es drauf
ankommt, dann halten sie meistens zusammen: Geschwister. Die
Kuschelbären Johannes und Stachel wohnen im Kinderzimmer der Geschwister
Steffi und Jakob. Steffi ist die Größere, Jakob der Kleinere. Manchmal
sagen große Geschwister: "Dafür bist du noch zu klein." Das Mädchen im
Klingenden Bilderbuch lassen die Großen deshalb nicht mitspielen. Auch
die fünf kleinen Elstergeschwister im Wald würden gern mit anderen
Tierkindern im Wald spielen, aber sie dürfen nicht. Was dahinter
steckt, bekommen die Kommissare Gordon und Buffy bestimmt bald heraus.
- Ende -
04.09.2016
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Dok 5 - Das Feature Vom Kasteel zum Duisport 300 Jahre Duisburger Hafen
Von Michael Brocker Aufnahme des WDR 2016 Wiederholung: 05.09. Den
größten Binnenhafen der Welt findet man im Revier. Was im September 1716
ganz klein in Ruhrort begann, ist heute einer der wichtigsten
Wirtschaftsfaktoren für NRW: Über 300 Betriebe haben dort ihren
Standort. Drei Milliarden Euro Wertschöpfung pro Jahr. Rund 22.000
Beschäftigte arbeiten am und für den Hafen. Der Duisburger Hafen steht
für den Strukturwandel der Region. Früher waren die Hafenbecken geprägt
von Kohle und Stahl, heute sind Dienstleistungen und Logistik Trumpf.
Inzwischen legen hier sogar Kreuzfahrtschiffe an, und die
Hafengesellschaft bereitet sich auf die neue digitale Industrie 4.0 vor.
Das Feature nimmt die Hörer mit auf eine große Hafenrundfahrt von der
alten Zollstation 2 "Kasteel" zur Firmenzentrale von Duisport.
- Ende -
29.08.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

Stichtag heute 29. August 1951 Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
30.08.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

Stichtag heute 30. August 1991 Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard
mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
29.08.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; Lobbyismus macht
Schule; PR im Klassenzimmer; Von Christina Küfner; ; Bücher, Broschüren,
Referenten - deutsche Unternehmen werden in den Schulen immer aktiver.
Eine kostenlose Hilfe für die Lehrer, sagen die einen. Versteckte
Werbung, Lobbyismus, sagen die Kritiker.; ; Aus:
Magazin
Politik
Feature
Gesellschaft
;
- Ende -
04.09.2016
09:05Uhr
ca. 40Min.
WDR 5
Features

Diesseits von Eden Die Welt der Religionen Wiederholung: 05.09.
- Ende -
01.09.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

SWR 2 Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
02.09.2016
16:05Uhr
ca. 55Min.
SWR 2
Features

SWR 2 Das Wissensmagazin; ; SWR2 Impuls [ard mediathek]
Die letzten Sendungen der Reihe zum Nachhören Aus:
Feature
Ernste Musik
Wissenschaft
Gesellschaft
;
- Ende -
29.08.2016
01:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Lesungen

Lesezeit





http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/buecher/uebersicht-buecher100.html Aus:
Literatur/Lesung
;
- Ende -
29.08.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (30) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
29.08.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Features

1LIVE Kassettendeck Künstler stellen ihr persönliches Mixtape vor
- Ende -
30.08.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (31) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
30.08.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
30.08.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; Kleinvieh macht reich
; Das Milliardengeschäft mit Haustieren ; Von Stephanie Kowalewski; (Wdh.
v. 21.04.2015); ; Aus:
Magazin
Politik
Feature
Wirtschaft
;
- Ende -
31.08.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (32) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
31.08.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
31.08.2016
19:07Uhr
ca. 53Min.
Deutschlandradio Berlin
Features

Magazin Magazin; 19:30 - 20:00 Zeitfragen. Feature; Kapitulation der
Künste; Über den Reiz des Scheiterns in Musik, Theater und bildender
Kunst; Von Andi Hörmann; ; Aus:
Kultur
Zeitgeschehen
Magazin
Geschichte
;
- Ende -
01.09.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (33) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
01.09.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
01.09.2016
23:00Uhr
ca. 60Min.
EinsLive
Hoerspiele

1LIVE Shortstory Kurzgeschichten-Lesung mit Musik Der kleine Clancy
Von Colin Barrett Gelesen von Moritz Heidelbach Regie: Susanne Krings
- Ende -
02.09.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Lesungen

Lesezeit John Williams: Augustus (34) Vielstimmige Inszenierung mit
Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
- Ende -
02.09.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur Wiederholung: 21:05
- Ende -
03.09.2016
09:30Uhr
ca. 30Min.
hr 2
Features

Lesezeit Siegfried lenz: Das Gelächter des Kukkaburra Gelesen von
Volkert Kraeft
- Ende -
03.09.2016
11:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Features

Satire Deluxe Mit Axel Naumer und Henning Bornemann Wiederholung: 05.09.
- Ende -
03.09.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Alles in Butter - Das Magazin fürs Genießen Wiederholung: 04.09.
- Ende -
04.09.2016
08:05Uhr
ca. 55Min.
hr 2
Hoerspiele

Zauberflöte - Klassik für Kinder Am Mikrofon: Maria Hertweck
- Ende -
04.09.2016
13:04Uhr
ca. 116Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Persönlich Mit Daniel Hope Taktstocklegenden Die großen
Dirigenten (2)
- Ende -
04.09.2016
15:04Uhr
ca. 56Min.
WDR 3
Features

WDR 3 Kulturfeature Helmut-Heißenbüttel-Homestory Radioprojekt mit Ida
Heißenbüttel Von Elke Heinemann Aufnahme NDR/DLF/WDR 2013
- Ende -
02.09.2016
00:05Uhr
ca. 55Min.
Deutschlandradio Berlin
Hoerspiele

Elfriede Jelinek: Neid (4/10) the (dia)grammatology of space; Von Marcin
Pietruszewski; Libretto: Virginia Barratt, Katrina Burch (aka
yonneda.lemma) und Helen Hester; Komposition und Produktion: Marcin
Pietruszewski ; Artikulatorische Synthese: Paul Boersma und David
Weenink; Sprachsynthese-Design: Marcin Pietruszewski in Zusammenarbeit
mit dem Centre for Speech Technology Design (Universität Edinburgh);
Produktion: DISK-CTM/Deutschlandradio Kultur 2016; Länge: 38'28;
(Ursendung); ; Anschließend:; 2-Channel Extended Sieve Synthesis ; Von
Marcin Pietruszewski; Produktion: Autoren/Gap in the Air Festival
Edinburgh 2015; Länge: 8'08; ; Abstrakte Klangartikulationen auf der
Suche nach sozialen oder politischen Räumen.; ; Entfremdung als Chance -
das ist eine zentrale Botschaft im Xenofeministischen Manifest des
Autorinnenkollektivs Laboria Cubonics: "Anstatt […] von einer Rückkehr in
eine idealisierte natürliche Authentizität zu träumen, begreift
Xenofeminismus die Entfremdung als erzeugenden Anstoß. Wir sind alle
entfremdet." ; Der polnische Klangkünstler Marcin Pietruszewski überträgt
diese These auf die Stimmen von Menschen und Maschinen. Aus Sprachanalyse
und -synthese formt er eine Reihe abstrakter Klangartikulationen. Eine
Suche nach klanglichen, konzeptuellen, sozialen und politischen Räumen.;
; Marcin Pietruszewski ist Komponist und Performer. Seine Schwerpunkte
sind Computer Musik, algorithmische Kompositionen, neue Musik und Laptop
Improvisationen. Aktuell Promotionsstudium "Creative Music Practice" bei
Florian Hecker und Michael Edwards an der Universität Edinburgh.; ; Aus:
Sound Art
Hörspiel
CrossOver
Kultur
;
- Ende -
29.08.2016
14:05Uhr
ca. 55Min.
WDR 5
Hoerspiele

Scala - Aktuelles aus der Kultur U.a. Die Scala-Sprachschule (8/9)
Unterwegs zu den kleinen Sprachen Europas Von Babette Michel
Wiederholung: 21:05
- Ende -
03.09.2016
08:30Uhr
ca. 28Min.
SWR 2
Features

-auto-multi-part-
- Ende -
Viel Spass beim Hoeren wuescht Tenbun !

Eine Haftung fuer Inhalte, Vollstaendigkeit oder Richtigkeit der dargestellten Inhalte ist natuerlich ausgeschlossen. Die dargestellten Informationen sind zudem ausschliesslich fuer den privaten - nicht kommerziellen - Gebrauch zu verwenden. Die Zusammenstellung kann zudem das direkte Besuchen der Homepages der jeweiligen Sender bestenfalls ergaenzen. Es wird daher empfohlen die entsprechenden Internet-Seiten und Programmzeitschriften der Sender regelmaessig direkt zu sichten.
In diesem Sinne - Sapere Aude !